Fußball

Sportschau

  • Spielbetrieb bleibt wegen Coronakrise ausgesetzt: Coronakrise: Amateurfußball steht “bis auf Weiteres” still
    Eine mögliche Fortsetzung werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu geben. Wegen der derzeitigen Entwicklung könnten aber keine verlässlichen Prognosen abgegeben werden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb in den verschiedenen Ligen wieder aufgenommen werden kann, hieß es in einer Mitteilung des Norddeutschen Fußball-Verbandes. Noch kein Saisonende "Oberste Priorität hat weiterhin die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus", stellte NFV-Präsident Günter Distelrath klar. "Unser weiteres Vorgehen wird daher auch eng an die jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Vorgaben geknüpft sein." DFB-Vizepräsident Rainer Koch stellte aber klar, dass dies nicht gleichbedeutend mit dem Ende der Saison 2019/20 sei. "Wir brauchen kurz-, mittel- und langfristig Klarheit. Die kann uns in dieser Minute niemand verschaffen - kein Arzt, keine Ärztin, kein Virologe, keine Virologin, kein Politiker und keine Politikerin. Wir müssen deshalb mit finalen Entscheidungen noch abwarten." Man müsse auch gemeinsam erörtern, "ob wir Amateurfußballer überhaupt ohne Zuschauer spielen wollen und können. Amateurfußball ist in dieser Hinsicht völlig anders als Profifußball zu sehen", sagte Koch. dpa | Stand: 03.04.2020, 11:30 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 03-04-2020By sportschau.de
  • UEFA rät vom Abbruch einer Saison ab – Brief an die Mitgliedsverbände
    In dem Brief heiße es, die UEFA sei "zuversichtlich, dass Fußball in den kommenden Monaten zu den Bedingungen der Behörden wieder starten kann und jede Entscheidung, die inländischen Wettkämpfe aufzugeben, zu diesem Zeitpunkt, verfrüht und nicht gerechtfertigt ist". Der Verband arbeite derzeit daran, mit den europäischen Ligen eine Lösung für das Saisonende zu finden. Die Sportschau bemüht sich, im Lauf des Freitags beim DFB eine Bestätigung für das Schreiben und eine Stellungnahme zu erhalten. Belgien prescht vor In Belgien war am Donnerstag (02.04.20) die Entscheidung gefallen, die Saison nach 29 der 30 Hauptrunden-Spieltage abzubrechen und auf die Playoffs zu verzichten. Der FC Brügge soll demnach zum Meister proklamiert werden. Die Bundesliga hofft auf einen Neustart Anfang Mai. dpa/red | Stand: 03.04.2020, 08:21 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 03-04-2020By sportschau.de
  • Erste europäische Liga beendet Spielzeit: Abbruch der Saison in Belgien – FC Brügge Meiste
    Die belgische Pro League hat als erste große Fußball-Liga die Reißleine gezogen und die Saison angesichts der anhaltenden Coronakrise vorzeitig abgebrochen. Damit steht Tabellenführer Club Brügge als belgischer Meister 2019/20 fest. "Geisterspiele keine Option" "Es besteht die Gefahr, dass mögliche Infektionen eines Spielers oder des Spielerkerns den sportlichen Verlauf des restlichen Wettbewerbs in inakzeptabler Weise beeinflussen", hieß es in einer entsprechenden Mitteilung der Liga. Auch Geisterspiele seien deshalb keine Option. Von der Entscheidung sind auch die deutschen Trainer Hannes Wolf (KRC Genk) und Bernd Hollerbach (Royal Excel Mouscron) betroffen. Um den früheren Nationalspieler Andreas Beck (KAS Eupen) und Lasse Sobiech (Mouscron) spielen auch fünf deutsche Profis in der Pro League. 15 Punkte Vorsprung In der regulären Saison hätte noch ein Spieltag ausgetragen werden müssen, danach waren Play-offs vorgesehen gewesen. Brügge hatte 15 Punkte Vorsprung auf KAA Gent und darf sogar noch auf das Double hoffen: Das Pokalfinale gegen Royal Antwerpen wurde auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben, ob es irgendwann auch ausgetragen werden kann, blieb zunächst offen. "Der Vorstand setzt eine Arbeitsgruppe ein, die die sportlichen Knoten und die finanziellen Auswirkungen dieser Entscheidung prüfen werden", hieß es in der Erklärung der Liga weiter. Am 15. April findet eine Generalversammlung statt, in der finale Ergebnisse erwartet werden. Wie der Auf- und Abstieg nun geregelt wird, war der Mitteilung nicht zu entnehmen. "Der Vorstand setzt eine Arbeitsgruppe ein, die die sportlichen Knoten und die finanziellen Auswirkungen dieser Entscheidung prüfen werden", hieß es weiter. Nach Informationen der Nachrichten Agentur Belga solle es aber scheinbar keine Absteiger in die 2. Liga geben, jedoch zwei Aufsteiger in die erste Liga. Der Spielbetrieb steht derzeit komplett still. Vorbild für andere Ligen? Die Entscheidung in Belgien könnte wegweisend auch für andere mittelgroße Ligen sein. Nachbar Niederlande diskutiert bereits ein ähnliches Szenario. Allerdings sind die Klubs in Belgien oder den Niederlanden auch nicht so stark von den bei einem Abbruch wegfallenden TV-Geldern abhängig wie etwa die Bundesliga oder andere Top-Ligen. Dort machen - wie auch in der Schweiz - die Zuschauereinnahmen einen viel größeren Teil der Einnahmen aus. dpa/sid | Stand: 02.04.2020, 16:50 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 02-04-2020By sportschau.de
  • Fußball | Bundesligen: Bundesligisten sollen Corona-Schnelltests bekommen
    Nach MDR-Informationen hat die Deutsche Fußball Liga ein weiteres Vorgehen für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs festgelegt. Demnach soll es in kurzen Abständen Tests geben. Bei einem positiven Fall soll es aber nicht mehr zur Gruppen-Quarantäne kommen. Erste Ergebnisse daraus sind "Sport im Osten" nun bekannt. So sollen die Teams der Bundesligisten Corona-Schnelltest bekommen. Die Spieler sollen damit alle drei Tage durch entsprechend geschultes medizinisches Personal auf den Erreger überprüft werden. Sollte sich ein Spieler mit dem Virus infiziert haben, wird nur dieser in Quarantäne geschickt, nicht wie bisher praktiziert, das gesamte Team. Vereine müssen bei 13 gesunden Feldspielern antreten Zudem soll beschlossen worden sein, dass die Vereine in der ersten und zweiten Bundesliga bis zu einer Kaderstärke von 13 gesunden Feldspielern und zwei gesunden Torhütern zum Spiel antreten müssen. Andernfalls soll das Spiel gegen dieses Team gewertet werden. Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. April 2020 | 19:30 Uhr Zuletzt aktualisiert: 02. April 2020, 15:58 Uhr Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 02-04-2020By sportschau.de
  • DFL senkt Altersgrenze für Bundesligen auf 16 Jahre
    Den gefassten Beschluss hat die DFL am Donnerstag (02.04.2020) bestätigt. Damit können große Nachwuchshoffnungen wie Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund den frühen Schritt in die Bundesliga oder die 2. Liga wagen. Das BVB-Talent kann schon im November auflaufen - falls dann wieder gespielt wird. BVB betont: "Keine Lex Moukoko" Auf Antrag der Borussen wurden die bisherigen Bestimmungen in der "Lizenzordnung Spieler" (LOS) bei der virtuellen Versammlung der Vereine geändert. "Wir sind sehr froh über diese Entscheidung", sagte der Dortmunder Nachwuchs-Koordinator Lars Ricken dem "kicker": "Die Mehrheit der Klubs will jetzt jungen, herausragend talentierten Spielern in absoluten Ausnahmefällen die Möglichkeit geben, den nächsten Entwicklungsschritt machen zu können." Schon zuvor hatte der BVB betont, dass es ihm nicht um eine "Lex Moukoko" gehe. Vielmehr sollte laut Ricken ein "großer Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen und internationalen Wettbewerben" beseitigt werden, "weil wir sehr junge Spieler, die über außergewöhnliches Talent verfügen, in Deutschland nicht im Profiteam einsetzen dürfen." Bayern unterstützte BVB Rekordmeister Bayern München hatte sich dem BVB angeschlossen. "Was in anderen Ländern mit Erfolg gemacht wird, sollte doch auch bei uns möglich sein", hatte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge gesagt. Zuvor hatte sich der deutsche Profifußball an den Regelungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) orientiert. Dort ist festgehalten, dass Nachwuchsspieler entweder ihr 18. Lebensjahr vollendet haben oder zum jüngeren Jahrgang der U19 gehören müssen, um bei den Aktiven eingesetzt werden zu können. Nun ändert sich das für die Bundesliga und die 2. Liga. Bisher ist der Deutsch-Türke Nuri Sahin als jüngster Spieler in der Bundesliga-Geschichte für Dortmund aufgelaufen. Der mittlerweile 31-Jährige, der seit 2018 bei Werder Bremen unter Vertrag steht, gehörte dem jüngeren U19-Jahrgang an und war bei seinem Debüt im August 2005 genau 16 Jahre und 335 Tage alt. Ein möglicher neuer Rekordhalter könnte 335 Tage jünger sein. DFL folgt internationalen Ligen Momentan haben zahlreiche Klubs herausragende Talente in ihren Nachwuchsmannschaften, die sie möglicherweise schon mit 16 Jahren zum Einsatz bringen wollen. Der bekannteste Spieler ist Moukoko, der erst 15 Jahre alt ist und im November 16 wird. Der in Kamerun geborene Stürmer lebt seit 2014 in Deutschland, seit 2016 trägt er das BVB-Trikot. Sein Ausbildungsvertrag bei den Westfalen läuft bis 2022, das bisherige Reglement hätte einen Einsatz bei den Profis erst ab August 2021 ermöglicht. Durch die Senkung der Altersgrenze ist die DFL dem Beispiel der anderen europäischen Topligen (England, Spanien, Italien, Frankreich) gefolgt. Für das größte Aufsehen in Europa hatte zuletzt "Wunderkind" Ansu Fati vom spanischen Meister FC Barcelona gesorgt. Mit 17 Jahren und 40 Tagen krönte sich das Supertalent aus Guinea-Bissau im Dezember zum jüngsten Torschützen in der Champions League. Bei seinem Debüt in der spanischen Liga war Fati erst 16, Ende August 2019 hatte er sich im Alter von 16 Jahren und 304 Tagen als jüngster Liga-Torschütze in die Klubhistorie eingetragen. Die Ausstiegsklausel Fatis wurde daraufhin auf 170 Millionen Euro angehoben. Ähnliches könnte der BVB mit Moukoko planen. Schließlich stellte der Angreifer in der vergangenen Saison mit 50 Toren in der U17-Bundesliga einen Rekord sid | Stand: 02.04.2020, 15:19 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 02-04-2020By sportschau.de
  • “Am Ende des Tages” – Profifußball und Solidarität in der Corona-Krise
    sport inside. 02.04.2020. 13:13 Min.. Verfügbar bis 02.04.2021. WDR. Die Geschäftsidee Profifußball ist vom Corona-Virus bedroht. Es geht um Geld und dessen solidarische Verteilung in der Not. Plötzlich wird für das Geisterspiel als Produkt der Stunde geworben. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 02-04-2020By WDR
  • Todesdrohungen: Vom grenzenlosen Unsinn von Wetten auf Schwedens Amateurligen
    Am Montag (30.03.20) spielten die Fußballer des Siebtligisten Skabersjö IF gegen Västra Ingelstad IS. Der Vorsitzende des Dorfvereins bei Malmö, Mattias Andersson, sagte, vor dem Spiel habe es Anfragen von Leuten aus Dänemark, England, Ungarn und Asien gegeben. Per Email oder soziale Medien erkundigten sich die Personen - mutmaßlich Sportwetter - nach dem Spielstil des Teams und anderen Details. Todesdrohungen - "Es ist verrückt" "Nach dem Spiel haben wir viele Drohungen erhalten, Todesdrohungen, wo sie sagten, sie wollten, das wir alle an Covid-19 sterben", berichtet Andersson. Die Spieler hätten vorher das ungewohnte Interesse noch für eine "coole Sache" gehalten. Jetzt seien sie "sehr schockiert". "Wir sind alle Amateure. Man kann normalerweise nicht auf unsere Spiele wetten. Es ist furchterregend." Die letzten Tage habe er die "dunkle Seite der Wetten gesehen, was es mit den Leuten macht". In den schwedischen Topligen ist wegen der Coronavirus-Pandemie der Spielbetrieb einschließlich Freundschafts- und Trainingsspielen eingestellt. Die Maßnahmen in Schweden sind aber nicht so streng wie in anderen Ländern, Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen sind erlaubt. Zum Spiel von Skabersjö waren laut Andersson keine Zuschauer gekommen, nur ein paar Journalisten vor Ort. Vereine sollen Wettanfragen ignorieren Der schwedische Fußballverband hat allen Vereinen, die noch Spiele austragen, geraten, Anfragen von mutmaßlichen Wettern zu ihren Teams zu ignorieren. Anbieter von Sportwetten im Internet bestücken in der wettkampflosen Zeit in den Spitzenligen der Welt ihre Seiten nun mit schwedischen Trainingsspielen und der höchsten weißrussischen Fußballliga - der einzigen in Europa, in der weiter gespielt wird. Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat sich über die Wetten gefreut. Fans im Ausland lernten so den weißrussischen Fußball kennen. AP | Stand: 01.04.2020, 18:18 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 01-04-2020By sportschau.de
  • UEFA schafft Zeit für nationale Ligen und verschiebt Länderspiele
    Die UEFA bleibt nach ihrer Telefonkonferenz am Mittwoch (01.04.2020) mit ihren 55 Mitgliedsverbänden im Wartemodus. Nach einer Mitteilung des europäischen Fußball-Verbands werden die für Juni geplanten Länderspiele auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Klub-Wettbewerbe Champions League und Europa League bleiben ausgesetzt. Das bedeutet, dass die UEFA die ausstehenden Runden spielen will, aber noch kein offzielles Szenario für die Fortsetzung hat. Auch die Termine für Lizenzierungsfragen hat der Verband auf unbestimmte Zeit verschoben. Aktueller Stand Derzeit sind alle Europapokal-Partien für unbestimmte Zeit ausgesetzt. Die Champions League und Europa League stecken jeweils im Achtelfinale fest, betroffen sind auch fünf Bundesligisten (Bayern, Leipzig, Frankfurt, Wolfsburg, Leverkusen). Die Playoffspiele zur EM und Freundschaftsländerspiele, die ursprünglich Ende März angesetzt waren, hatte die UEFA zuletzt "vorbehaltlich einer Lagebeurteilung" auf Anfang Juni verschoben. Entschieden hat die UEFA, dass die U17-Europameisterschaft der Junioren und die U19-Europameisterschaft der Juniorinnen ersatzlos gestrichen werden. U17-EM der Juniorinnen und U19-EM der Junioren sollen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. dpa/sid/red | Stand: 01.04.2020, 16:25 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 01-04-2020By sportschau.de
  • #29 Hajo Sommers über RWO & die Grabkammer Regionalliga

    Audio: Röttgermann: "Aufnahme des Spielbetriebs im Mai gute Lösung" Sportschau. 31.03.2020. 02:30 Min.. ARD. Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann zeigt sich zufrieden mit der Richtung, die die DFL in der Bundesliga vorgibt. Selbst für eine Saison, die über den 30. Juni hinausgeht, gäbe es Szenarien, "die uns auch nicht umbringen".  |  audio Let's block ads! (Why?)

    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 01-04-2020By sportschau.de
  • Fußball: Und sportlich? So steht’s in Europas Top-Ligen
    Bundesliga: Enger Titelkampf, Bremen enttäuscht Im Titelkampf sind noch fünf Klubs vertreten. Auch wenn es vor allem für Bayer Leverkusen mit acht und Borussia Mönchengladbach mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayern München schwierig werden dürfte und Borussia Dortmund (vier Zähler Abstand) und RB Leipzig (fünf) wohl die größeren Bayern-Jäger sind, ist das ein durchaus überraschender Aspekt. Die Spitze ist in diesem Jahr breiter als zuletzt. Seit der Saison 2008/2009 war der Abstand zwischen Platz eins und fünf nach dem 25. Spieltag noch nie so gering wie momentan. Damals trennten Tabellenführer Hertha BSC und den Fünften Hoffenheim sogar nur fünf Punkte. Im Keller sind Tabellenschlusslicht SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang die durchaus erwartbaren Kandidaten. Platz 17 ist aber die große sportliche Enttäuschung der aktuellen Spielzeit: Mit Europapokal-Ambitionen gestartet, läuft Werder Bremen den Ansprüchen meilenweit hinterher. Weil auch Platz 15 acht Zähler entfernt ist, muss Werder bei einer Fortsetzung des Spielbetriebs auf die Relegation hoffen. Premier League: Liverpool enteilt - Vardy extrem treffsicher In der Premier League hoffen die Fans des FC Liverpool inständig auf eine sportliche Fortsetzung der Spielzeit. Der Grund: Der erste Meistertitel seit 30 Jahren ist bei noch neun (beziehungsweise teilweise zehn) auszutragenden Spielen und 25 Punkten Vorsprung eigentlich nur noch Formsache. Die Überraschungsteams sind Aufsteiger Sheffield United und Leicester City. Sheffield steht auf einem hervorragenden siebten Platz und hat realistische Chancen auf das internationale Geschäft. Leicester hat nach drei Jahren im Mittelfeld der Liga als Dritter sogar die Champions League fest im Visier. Ein Garant: Routinier Jamie Vardy. Der 33-Jährige führt die Torschützenliste der Liga mit 19 Treffern an. Bei den Vorlagen bringt Manchester Citys Kevin de Bruyne es auf starke 17. La Liga: Top-Duo nicht so überzeugend wie sonst Seit der Saison 2006/07 hatte der Tabellenführer der spanischen Eliteliga nie weniger Punkte nach dem 27. Spieltag als aktuell. Barcelona liegt mit 58 Zählern zwei Punkte vor Real Madrid - und dennoch ist der FC Sevilla auf Platz drei mit 47 Zählern schon raus aus dem Titelkampf. Richtig Spaß macht Real Sociedad San Sebastian. Das jüngste Team der Liga rangiert auf Platz vier und führt darüber hinaus übrigens auch die Fairnesstabelle an. Das von Real Madrid ausgeliehen Supertalent Martin Ödegaard, der Ex-Dortmunder Alexander Isak und Co. mischen die Liga auf und haben Barcelona ein Remis abgetrotzt und Real Madrid aus dem Pokal geworfen. Zumindest bei den Scorern ist aber alles beim Alten. Lionel Messi liegt dort mit 31 Punkten deutlich vor Karim Benzema und Luis Suarez. Serie A: Immobile überflügelt CR7 - Tabelle (noch) anders rum Der Kampf um den Titel in Italien geht - wie immer - nur über Juventus Turin. Die "alte Dame" mit Superstar Cristiano Ronaldo liegt mit 63 Zählern auf Rang eins. Der schärfste Konkurrent ist Lazio Rom (62), das nur hauchdünn dahinter rangiert. Mit einer Wahnsinnsquote von 27 Toren in 26 Spielen ist Lazios Stürmer Ciro Immobile der "Ballermann" der Liga. Der 30-Jährige hat damit ganze sechs Treffer mehr erzielt als Ronaldo und reiht sich in die Riege der Ex-Dortmund-Stürmer ein, die in dieser Spielzeit groß auftrumpfen. Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang, Isak und eben Immobile. Ligue 1: Und täglich grüßt "la marmotte" Murmeltier heißt in französischer Sprache "marmotte" und ebendieses grüßt auch in dieser Spielzeit wie im Film mit Bill Murray in der Ligue 1 regelmäßig. Das Bild in der Tabelle ist das gleiche wie eh und je. Paris Saint-Germain liegt klar vorn - wie (fast) immer in den vergangenen sieben Jahren. Immerhin könnte es mal wieder einen Torschützenkönig von einem anderen Verein geben: Monacos Wissam Ben Yedder (18 Treffer), und Lyons Moussa Dembélé (16) machen PSG-Star Kylian Mbappé (18) durchaus Konkurrenz. red | Stand: 01.04.2020, 14:21 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 01-04-2020By sportschau.de
  • Zweitliga-Club in der Krise: Karlsruher SC droht die Insolvenz
    Dem KSC fehlen zwischen fünf und zehn Millionen Euro, um unter anderem Gehälter weiter zahlen zu können. Die abstiegsbedrohten Karlsruher stehen auf dem vorletzten Platz der zweiten Liga. Derzeit wird im Verein intensiv nach Lösungen gesucht. Dauer 0:37 min

    Audio: Dem Karlsruher SC droht die Insolvenz Fußball-Zweitligist Karlsruher SC steht offenbar vor der Insolvenz. Nach SWR-Informationen droht dem Verein bereits in den kommenden Wochen die Zahlungsunfähigkeit. Planinsolvenz als Ausweg aus finanzieller Schieflage? Unter anderem könnten Profiabteilung und der gesamte Verein mit Hilfe einer sogenannten Planinsolvenz saniert werden. Dieses Verfahren könnte bereits bis zur kommenden Spielzeit im August abgeschlossen werden. Heute wollen Vertreter des KSC den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) über die finanzielle Schieflage informieren. KSC zu Pachtzahlungen des neuen Stadions verpflichtet Der Verein hat sich verpflichtet, den Neubau des Wildparkstadions über jahrelange Rückzahlungen an die Stadt Karlsruhe mitzufinanzieren. Erst Anfang März war bekannt geworden, dass der Stadionneubau um 10 bis 30 Millionen Euro teurer werden könnte. Ursprünglich war der von der Stadt finanzierte Bau bei 123 Millionen Euro gedeckelt. Der Fertigstellungstermin ist für Mai 2022 vorgesehen. Let's block ads! (Why?)

    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 01-04-2020By sportschau.de
  • Coronavirus – Wie es mit Champions League und Europa League weitergehen könnte
    Internationale Spiele schwieriger umzusetzen Das große Problem für die UEFA: In den unterschiedlichen europäischen Ländern herrschen in Sachen Coronavirus bald möglicherweise unterschiedliche Situationen. Wenn ein Land Spiele wieder zulassen sollte, muss das im Land des Gegners noch lange nicht der Fall sein. Für die UEFA ist die Neuansetzung von Spielen damit deutlich schwieriger als für die Ligen. Die Europa League hält laut Spielplan im Achtelfinale Partien in der Schweiz, Italien, Spanien, Dänemark, England, Ukraine und Deutschland bereit. In der Champions League sind es Italien, Spanien, England und Deutschland. Werden all diese Länder gleichzeitig bereit sein, wieder Fußball zu spielen? Diese Vorhersage kann niemand seriös treffen. Eine Priorisierung könnte die Folge sein. "Wenn es keine Alternativen gibt, ist der Abschluss der Meisterschaften wohl die bessere Lösung", sagte Ceferin in der italienischen Zeitung "La Republicca". Denn damit wäre klar, dass die Teilnehmer für die kommende Europapokalsaison ermittelt werden und die Einnahmen im Europapokal für die UEFA und die Teilnehmer wieder fließen. Finanzielle Fragen werden kommen Bei der Konferenz am Mittwoch wird außerdem das Thema Geld sicher eine große Rolle spielen. Die Klubs, Ligen, Verbände und die UEFA selbst versuchen nach wie vor, alle Spiele auszutragen, um die finanziellen Verluste beim Fernsehgeld und bei den Sponsoreneinnahmen so gering wie möglich zu halten. Eine weitere Arbeitsgruppe der UEFA sollte sich mit den finanziellen Folgen beschäftigen. Und die sind bekanntlich deutlich: Im Fußball beschäftigte Menschen verlieren möglicherweise ihre Arbeitsplätze. In der Slowakei ist mit MSK Zilina der erste Klub in die Insolvenz gegangen, Spieler unterhalb der Spitze fürchten um ihre Weiterbeschäftigung. Dominique Blanc, Präsident des Schweizer Verbandes, hatte beim UEFA-Kongress Anfang März in Amsterdam bereits angekündigt, dass finanzielle Hilfe der UEFA für die Verbände bald notwendig werden könnte. Auch der UEFA brechen Einnahmen weg Wie die aussehen könnte, ist unklar. Denn die UEFA hat zudem vielleicht bald selbst ein Problem. Die EM sollte Einnahmen von 2,1 Milliarden Euro bringen, die Klub-Wettbewerbe der Saison 2018/19 brachten fast 3,9 Milliarden Euro ein. Beide Einnahmemöglichkeiten fallen für die UEFA nun vorerst ganz oder teilweise aus. Es gibt laut Finanzbericht der UEFA eine "nicht zweckgebundene Reserve" von mindestens 500 Millionen Euro. "Die UEFA benötigt Mittel, um gegen Geschäftsrisiken und unvorhergesehene Ereignisse abgesichert zu sein", heißt es dazu in dem Bericht. Das Geld könnte also bald zum Einsatz kommen. Stand: 31.03.2020, 18:23 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 31-03-2020By sportschau.de
  • Coronaviurs – Uneinigkeit und neue Vorschläge in der Regionalliga
    Der Vereinsfunktionär fürchtet zudem falsche Signale: "Wenn Firmen und Läden, Gaststätten und Kneipen geschlossen werden, können wir nicht Fußballspiele veranstalten, wo die nächsten Übertragungsherde zustande kommen. Ein solch wichtiger Wirtschaftsfaktor sind wir nicht", sagt Trageser. Überdies glaube er auch nicht, dass seine bayrische Landesregierung auf absehbare Zeit Fußballspiele erlaube. Allderdings sind in keiner der fünf Regionalligen die Unterschiede wohl so groß wie der Staffel Südwest, weil sich gefühlte Zweitligisten und familiär geführte Dorfklubs begegnen. Trageser empfiehlt: "Für unsere Spielklasse ist Profitum nicht vorgeschrieben. Und dementsprechend sollten sich alle Vereine verhalten." Für den 1. FC Saarbrücken hat der Aufstieg Priorität Tabellenführer 1. FC Saarbrücken, von Hauptsponsor und Präsident Hartmut Ostermann gefördert, kann auch dank der Pokaleinnahmen die derzeitige Lage einigermaßen gut überstehen. Erste Priorität hat beim Bundesliga-Gründungsmitglied aber der langersehnte Aufstieg in die 3. Liga. Sportdirektor Marcus Mann hat bereits klargestellt: "Egal, wann und auf welche Art und Weise die Liga fortgeführt wird, wir sind Spitzenreiter und wir werden im Fall einer Liga-Fortsetzung alles daransetzen, diesen Platz auf dem Platz zu verteidigen. Sollte die Aufstiegsfrage auf eine andere Art geregelt werden, zum Beispiel durch einen vorzeitigen Saisonabbruch, wäre es unverständlich, wenn wir dann nicht für einen Aufstieg infrage kämen.“ Der Klub behielte sich wohl rechtliche Schritte vor. Kickers Offenbach verkauft Geistertickets Auch Kickers Offenbach kann sich nicht damit anfreunden, dass seine Spieler noch lange die Füße still halten müssen. Der Zuschauerkrösus, der bislang zu seinen Heimspielen durchschnittlich 5600 Besucher begrüßt hat, "will weiterspielen, auch mit Geisterspielen ohne Zuschauer“, sagt Vereinspräsident Joachim Wagner. Für mögliche Heimspiele vor leeren Rängen wurden sage und schreibe 2800 Geistertickets verkauft worden. 40.000 Euro kamen damit zusammen. Jetzt hofft Wagner, dass mehr Geistertickets als Dauerkarten (3500) verkauft werden; sie kosten fünf, zehn oder 19,01 Euro - angelehnt ans Gründungsjahr. Der Verein spricht von einer symbolischen Aktion und weist darauf hin, dass kein Anspruch besteht, wirklich ein Fußballspiel zu sehen. Möglich macht es die Offenbacher Fantreue, die auf andere Standorte nicht zu übertragen ist. Lieber im Sommer als im Winter spielen Andreas Trageser aus Alzenau wartet nun mit einem ganz anderen Vorschlag auf, der den Fußball in Deutschland von der Basis bis zur Spitze reformieren würde: nämlich die Coronakrise zu nutzen, um den Spielplan an den Jahreskalender anzupassen. "Bei allen Nachteilen müssen wir auch die Vorteile erkennen", erklärt Trageser im Gespräch mit sportschau.de. Er schlägt vor, die unter DFB-Hoheit stehenden Amateurklassen, sofern von den Behörden erlaubt, erst im Sommer fortzusetzen: "Man fängt im Juli, August an und beendet die Runden im November. Sportlich wäre alles geregelt. Dann gibt es eine Winterpause. Im März fängt man mit einem Jahreskalender neu an. Darauf warten die Amateurvereine schon lange, damit wir die besten Monate für den Fußball ausnutzen.“ Der FC Bayern Alzenau habe sein letztes Heimspiel am 8. Mai und warte dann bis weit in den August, um wieder loszulegen. "Alle gehen doch lieber im Sommer in kurzen Hosen zum Fußball als im Dezember oder Februar, wenn es kalt und nass ist und die Plätze weich sind. Wenn man diese Krise nutzen will, stellt man jetzt auf den Jahreskalender um und hilft allen Vereinen von der C-Klasse am Ende bis zur Bundesliga.“ Dieser Schritt sei überfällig, sonst würden die kleinen Klubs auch ohne die Pandemie einen schleichenden Tod sterben, weil sich immer wenige Menschen an die Sportplätze begeben würden. Das Nadelöhr zur Dritten Liga als Problem Der FC Bayern Alzenau ist so etwas wie ein gallisches Dorf in der Regionalliga Südwest, arbeitet mit einem Budget von rund 450.000 Euro, zwei Drittel fließen in die erste Mannschaft. Der Fußballverein ist in der Liga umzingelt von größeren Standorten, die teilweise unter Vollprofibedingungen nach höheren Sphären streben. Der 1. FC Saarbrücken hat es in dieser Saison bis ins DFB-Pokalhalbfinale geschafft, dazu tummeln sich frühere Bundesligisten wie Kickers Offenbach oder FC Homburg in einer Spielklasse, deren Meister in schöner Regelmäßigkeit am Nadelöhr zur 3- Liga hängen blieben, ehe im vergangenen Sommer Waldhof Mannheim aufstieg und nun prompt ans Tor zur 2. Bundesliga klopft. Plädoyer für den Saisonabbruch Der Druck auf etliche Viertligisten ist gewaltig. Aus einem internen Email-Verteiler, in dem sich die Vertreter über die aktuelle Zwangspause austauschen, sind nach Informationen von sportschau.de gerade wenige bis gar keine Gemeinsamkeiten herauszulesen. Für einige Klubs geht es bereits ums nackte Überleben. Beim FSV Frankfurt, nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga schnell bis in die Regionalliga durchgereicht, warnt Präsident Michael Görner vor dem finanziellen Kollaps. Sein Trainer Thomas Brendel hat eine klare Meinung, was einen Saisonabbruch betrifft: "Ich halte eine Fortsetzung für nicht denkbar. Es soll keinen Auf- und keine Absteiger geben, und die Liga irgendwann neu gestartet werden.“ Wohl nicht die einzige Fußball-Spielklasse hierzulande, die im Moment in völliger Uneinigkeit gefangen ist. Stand: 31.03.2020, 14:15 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 31-03-2020By sportschau.de
  • DFL-Videokonferenz in Frankfurt: Bundesliga pausiert vorerst bis 30. April
    [unable to retrieve full-text content]Die Bundesligavertreter habern in einer Videokonferenz beschlossen, mindestens bis zum 30. April zu pausieren. Das betrifft die Erste wie die Zweite Liga.
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 31-03-2020By sportschau.de
  • Fußball: Englands Top-Talent Jack Grealish baut Autounfall nach Partynacht
    Das Bild von Jack Grealish am ganz frühen Sonntagmorgen hat Fußball-England mal wieder ganz schwer am Top-Talent von Aston Villa zweifeln lassen. Im blauen Hoodie und Slippern steht er da auf der Straße mit betretenem Blick neben seinem demolierten Edel-Range-Rover. Wenig später wird bekannt: Der 24-Jährige, der in England momentan als heißeste Fußball-Ware gilt, hat sich mal wieder daneben benommen. Nach einer Party-Nacht mit mindestens zwei anderen Fußballkollegen hat er mit seinem 100.000-Euro-Gefährt zwei parkende Autos gerammt und wurde dann von der Polizei angehalten. Pikant: Keine 24 Stunden zuvor hatte Grealish seine Fans per Videobotschaft aufgefordert, angesichts der Coronakrise daheim zu bleiben. Um sich selbst und andere zu schützen. "Er muss endlich erwachsen werden" "Ich bin extrem wütend und das habe ich ihm auch schon am Telefon gesagt. Er muss endlich erwachsen werden", echauffierte sich Arsenal-Legende Ian Wright, der Grealishs erneute Eskapade als einer der ersten Prominenten öffentlich kommentierte. Grealish, Publikumsliebling bei Aston Villa und mit seiner dynamischen Spielweise und seinen Regiekünsten zweifelsohne wichtigster Spieler des abstiegsbedrohten Erstligisten, hat sich nicht zum ersten Mal daneben benommen. Im Sommer 2015 wurde er volltrunken auf einer Flaniermeile auf Teneriffa abgelichtet, im gleichen Jahr erschien ein Video, auf dem ein Jack Grealish zu sehen war, der Distickstoffmonoxid, im Volksmund "Lachgas" genannt, inhalierte. Wechsel zu ManUnited in Gefahr Wurden diese Fehltritte damals seiner jugendlichen Unerfahrenheit zugeschrieben und mehr oder weniger entschuldigt, könnte die neue Affäre für einen echten Karriereknick sorgen. Denn obwohl sich Grealish am Dienstagmorgen (31.03.20) bei seinen Fans in einer erneuten Videobotschaft entschuldigte und eine Geldstrafe von seinem Klub akzeptierte, dürfte die Geschichte noch nicht vom Tisch sein. Nach seiner bislang sportlich überragenden Saisonleistung ist - laut englischen Medien - Manchester United sehr an einer Verpflichtung des Villa-Kapitäns interessiert. Obwohl Aston Villa, für das Grealish schon seit seiner Jugend spielt, tief im Tabellenkeller steht, gelangen ihm in der laufenden Saison in 26 Ligaspielen sieben Tore. Dazu sammelte er sechs Torvorlagen. 80 Millionen Euro soll United der Wechsel, der laut englischen Tageszeitungen nun wieder in Frage steht, wert sein. Solksjaer und Southgate stehen auf Disziplin Uniteds Teammanager Ole Gunnar Solksjaer ist aber als Traditionalist bekannt und steht resolut auf den "United-Geist". "Die Jungs von United sollen sich auf und neben dem Platz als charakterlich einwandfrei zeigen", forderte der Coach schon mehrmals öffentlich. Seine bisherigen Transfers in Richtung Manchester United verliefen sämtlich nach dem Motto: Zuerst kommt's auf den Charakter an, erst dann auf das sportliche Talent. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 31-03-2020By sportschau.de

T-Online

  • Coronavirus-Krise: Fußball-Bundesliga fährt Betrieb langsam hoch
    Frankfurt/Main (dpa) - Die Bayern-Profis sitzen noch brav beim Cyber-Training im Homeoffice, in Dortmund bewegen sich die BVB-Spieler seit Wochenbeginn zumindest in Kleingruppen über das Stadiongelände, und der FC Augsburg trainiert hinter verschlossenen Türen sogar schon in Mannschaftsstärke. Fußball aktuell Obwohl die Saison in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga noch mindestens bis zum 30. April ausgesetzt ist, fahren viele Vereine ihre Vorbereitungen auf den von der gesamten Branche erhofften Re-Start langsam wieder hoch. Am Sonntag endet die von der Deutschen Fußball Liga empfohlene Trainingspause, an die sich ohnehin nicht alle 36 Profivereine bis zum Ablauf der Frist gehalten haben. Im Oberhaus gab es am Freitagvormittag bei immerhin sieben Clubs schon wieder Bewegung auf dem Vereinsgelände, nur elf Vereine ließen die Spieler noch zu Hause individuell an ihrer Fitness arbeiten. Auch in der 2. Liga ist der Übungsbetrieb an einigen Standorten - wie beim Tabellenführer Arminia Bielefeld - angelaufen. Dabei müssen die Vereine penibel auf die Einhaltung der behördlichen Vorgaben achten, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Während Nordrhein-Westfalen die Vorgaben etwas gelockert hat, wird beispielsweise das Training beim Hamburger Kiez-Club FC St. Pauli sogar durch Polizeistreifen überwacht. Leichten Unmut gibt es daher bei einigen Vereinen über den Sonderweg des FC Augsburg, wo Neu-Trainer Heiko Herrlich die Profis überhaupt nicht ins Homeoffice schickte. "Wir haben in Gruppen Training und achten darauf, so wenig Kontakt wie möglich zu haben. Wir haben noch keine intensiven Zweikämpfe", berichtete Mittelfeldspieler Daniel Beier beim TV-Sender Sky und fügte hinzu: "Solange es nicht verboten ist, ist es auch legitim." Die Sehnsucht nach dem Rasen, dem Ball, den Zweikämpfen, dem gewohnten Alltag mit den Teamkollegen nimmt in der gesamten Branche zu. "Es fehlt der Wettkampf. Es fehlt, die Energie loszuwerden", gab Münchens Nationalspieler Joshua Kimmich zu. "Auf Training draußen freut sich jeder", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick. Er weiß aber auch: "Der FC Bayern wird da anders beäugt." Deshalb hält der Rekordmeister die Füße noch still. Denn es stößt nicht überall auf Verständnis, dass sich die Profis ein Stück Normalität zurückerobern wollen. Zu dem brisanten Thema mehren sich nach dpa-Informationen in manchen Landesverbänden kritische Anfragen aus dem Amateurlager, wo der komplette Betrieb am Freitag für unbestimmte Zeit ausgesetzt wurde. Aufkommende Kritik an einer Sonderrolle für die Erst- und Zweitligisten wies DFL-Boss Christian Seifert dieser Tage jedoch zurück. "Wir wollen keine Extrawurst, das ziemt sich auch nicht in diesen Zeiten. Aber wir sind ein Wirtschaftsunternehmen wie viele andere", sagte Seifert am vergangenen Dienstag nach der DFL-Mitgliederversammlung. "Training ist auch Teil des Berufes. Und die Vereine versuchen, sich durch diese Zeit zu navigieren." Die DFL schafft dafür die Rahmenbedingungen, zu denen unter anderem die Bildung einer medizinischen Task Force gehört. Diese soll einen verbindlichen Leitfaden entwickeln, der laut Seifert "im Detail klärt, unter welchen Bedingungen sich Hygiene und Prävention bei der Durchführung von Gruppentraining, Mannschaftstraining - und im Falle der Wiederaufnahme des Spielbetriebs auch dort - bestmöglich gewährleisten lassen". Erste Vorschläge sehen nach Informationen des Mitteldeutschen Rundfunks vor, die Profis alle drei Tage auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus zu testen. Bei einem positiven Befund sollen nicht mehr alle Spieler der Mannschaft in Quarantäne geschickt werden, wie dies unter anderem bei Eintracht Frankfurt und Hertha BSC der Fall war, sondern nur der infizierte. Die DFL wollte dies zunächst nicht bestätigen. "Die Task Force hat ihre Arbeit aufgenommen, es liegen aber noch keine Ergebnisse vor", hieß es bei der Dachorganisation. Oberstes Ziel bleibt, die Saison bis zum 30. Juni zu beenden. Daher soll es laut MDR den Plan geben, dass die Teams bei einer möglichen Fortsetzung des Spielbetriebs zu einer Partie antreten müssen, wenn sie 13 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung haben. In den beiden Bundesligen stehen noch insgesamt 163 Partien aus. Ein Abbruch der Spielzeit wie in Belgien ist für DFL derzeit aus sportlichen und vor allem wirtschaftlichen Gründen keine Option - gingen dadurch doch rund 750 Millionen Euro verloren. Die abwartende Taktik ist ganz im Sinne der UEFA, deren Präsident Aleksander Ceferin scharfe Kritik am belgischen Alleingang übte. "Ich denke, das ist nicht der richtige Weg. Solidarität ist doch keine Einbahnstraße. Man kann nicht nach Hilfe fragen und dann einfach selbst entscheiden, wie es gerade passt", sagte der Slowene dem ZDF und drohte: "Die Belgier und andere, die jetzt vielleicht darüber nachdenken, riskieren ihre Teilnahme am Europapokal in der nächsten Saison." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Coronavirus-Krise: Einigung über Gehaltsverzicht bei Fortuna Düsseldorf
    Düsseldorf (dpa) - Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat sich endgültig mit seinen Spielern auf einen freiwilligen Gehaltsverzicht geeinigt. Fußball aktuell Nach Informationen der "Bild" spart der Club künftig zunächst 25 Prozent an Spielergehältern ein, dies entspräche rund 300.000 Euro im Monat. Wegen der Coronavirus-Krise und der aktuellen Spielpause der Bundesliga würden die Düsseldorfer Profis demnach auf 12,5 Prozent der Gehälter ganz verzichten. Weitere 12,5 Prozent würden sie dem Verein stunden. Dieser Anteil solle erst ausbezahlt werden, sobald wieder finanzielle Mittel in Form von Zuschauer- und TV-Einnahmen fließen würden. Die Bereitschaft der Spieler zum Gehaltsverzicht wurde Fortuna schon vor einiger Zeit signalisiert. Daraufhin fanden mit jedem einzelnen Spieler Gespräche statt, entsprechende Einwilligungserklärungen wurden und werden derzeit noch unterzeichnet. Der Club-Vorstand hatte bereis einem Gehaltsverzicht zugestimmt. Ein Teil der Fortuna-Mitarbeiter ist in Kurzarbeit geschickt worden. Das Kurzarbeitergeld stockt der Club allerdings selbst auf 100 Prozent des ursprünglichen Netto-Gehalts auf. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Corona – DFB-Manager Oliver Bierhoff: “Am Schluss explodiert das System”
    DFB-Manager Oliver Bierhoff sieht den Fußball in der Corona-Krise vor einem tiefgreifenden Wandel. Für alles werde weniger Geld da sein, sagte der Europameister von 1996 in einem Interview.
    Foto-Serie mit 35 Bildern Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff rechnet mit großen Einschnitten für den Profifußball aufgrund der Corona-Krise. "Die Preise werden sinken. Ein Spieler am Ende des Vertrags wie Mario Götze zum Beispiel wird nicht mehr die bisherigen Beträge erhalten. Bisher wollte man im Fußball immer mehr. Jeder überlegte, wie man immer mehr verdienen kann. Gier galt als oberstes Prinzip. Am Schluss explodiert das System", sagte Bierhoff im Interview mit der "Gazzetta dello Sport". Der 51-Jährige betonte, dass man "auf einem niedrigeren Niveau neu starten" werde. "Man wird froh sein, dass man überhaupt eine Arbeit hat, dass man arbeiten gehen kann. Das wird ein neues Glück sein", sagte Bierhoff und ergänzte: "Jetzt wird es überall weniger Geld geben. Das betrifft die Fernsehkonzerne, die Sponsoren und die Fans, die für anderes ihr Geld ausgeben müssen". Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Nach Saisonabbruch – UEFA-Chef droht Belgien: “Das ist nicht der richtige Weg”
    Brüssel (dpa) - UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat den vorzeitigen Saisonabbruch im belgischen Profifußball scharf kritisiert und mit einem Ausschluss aus den europäischen Clubwettbewerben gedroht. Fußball aktuell "Ich denke, das ist nicht der richtige Weg. Solidarität ist doch keine Einbahnstraße. Man kann nicht nach Hilfe fragen und dann einfach selbst entscheiden, wie es gerade passt", sagte Ceferin in einem Interview im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF. "Und ich muss sagen: Die Belgier und andere, die jetzt vielleicht darüber nachdenken, riskieren ihre Teilnahme am Europapokal in der nächsten Saison." In einem Brief, aus dem die Nachrichtenagentur AP zitierte, hatte die Europäische Fußball-Union ihren Mitgliedsverbänden in der Coronavirus-Krise von einem Abbruch der nationalen Ligen zum jetzigen Zeitpunkt abgeraten. Man sei "zuversichtlich, dass Fußball in den kommenden Monaten zu den Bedingungen der Behörden wieder starten kann und jede Entscheidung, die inländischen Wettkämpfe aufzugeben, zu diesem Zeitpunkt, verfrüht und nicht gerechtfertigt ist", hieß es in dem Schreiben. In Belgien war die Entscheidung gefallen, die Saison nach 29 von 30 Hauptrunden-Spieltagen abzubrechen und auf die Playoffs zu verzichten. Der FC Brügge soll zum Meister proklamiert werden. In der Bundesliga hofft man auf einen Neustart Anfang Mai. Die UEFA arbeitet derzeit daran, mit den europäischen Ligen eine Lösung für das Saisonende zu finden. Europa League und Champions League stecken in der K.o.-Phase fest. Möglicherweise sollen die Wettbewerbe im Juli oder August beendet werden. "Fußball ist absolut nicht das Gleiche ohne Fans als mit Fans. Aber es ist auf jeden Fall besser, Fußball ohne Zuschauer zu spielen und ihn zurück im Fernsehen zu haben, als überhaupt nicht. Das wollen doch die Leute, das bringt positive Energie zu ihnen nach Hause. Und es wird wohl Juli, August. Im September oder Oktober können wir das nicht mehr ausspielen", sagte Ceferin im ZDF. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Coronavirus-Krise: RB Leipzig trainiert mit Sondergenehmigung in Kleinstgruppen
    Leipzig (dpa) - Die Profis von RB Leipzig dürfen mit einer Sondergenehmigung wieder in ihrer Trainingsakademie trainieren. Da es sich um eine Arbeitsstätte handelt, bekam der Fußball-Bundesligist Grünes Licht vom sächsischen Innenministerium.Dennoch absolviert das Team von Trainer Julian Nagelsmann die individuellen Einheiten wegen der Coronavirus-Krise nur in Kleinstgruppen, bestätigte der Verein am Freitag auf Anfrage. Die derzeitige Situation wird wöchentlich neu bewertet. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Verrückte Idee in England: Premier-League-Fortsetzung in China?
    London (dpa) - Die Unsicherheit darüber, wann und ob die Fußball-Saison in der englischen Premier League fortgesetzt werden kann, führt bei einigen Teilnehmern offenbar zu kuriosen Einfällen. Fußball aktuell Wie das Onlinemagazin "The Athletic" berichtete, soll ein Club vorgeschlagen haben, die Saison im Ausland zu Ende zu spielen. Als möglicher Austragungsort gelte demnach China, weil sich das Land, in dem der Virus ausbrach, schon wieder von der Coronavirus-Pandemie erhole. Welcher Verein den ungewöhnlichen Schritt vorschlug, war zunächst nicht bekannt. Dass es tatsächlich dazu kommt, gilt aber als sehr unwahrscheinlich. "Das macht einfach keinen Sinn", zitierte das Magazin den Boss eines Premier-League-Clubs, der anonym blieb. "Es ist eine verrückte Idee und ich bin mir sicher, dass sie abgelehnt wird. Wenn wir die Premier League jetzt in einen anderen Teil der Welt verlegen, werden wir in Stücke gerissen." Zuvor hatten britische Medien von Überlegungen berichtet, die Fußball-Saison in England im Sommer an ausgewählten Orten ohne Publikum zu Ende zu spielen. Alle verbleibenden Partien würden live im Fernsehen übertragen. Ähnlich wie bei einer Weltmeisterschaft würden Mannschaften, Trainer und Mitarbeiter jedes Clubs für zwei Monate ein eigenes Teamquartier beziehen, das von der Außenwelt isoliert ist, um die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 soweit wie möglich zu minimieren. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • DFL-Taskforce: Bundesliga-Profis sollen alle drei Tage getestet werden
    Die DFL möchte so schnell es geht wieder den Spielbetrieb starten – am liebsten schon im Mai dieses Jahres. Dazu hat sie nun angeblich ein System entworfen, bei dem eine Komplett-Quarantäne vermieden werden kann. 
    Foto-Serie mit 9 Bildern Die neugegründete medizinische Taskforce der Deutschen Fußball Liga hat offenbar erste Entscheidungen für den Weg zu einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga getroffen. Laut der MDR-Sendung "Sport im Osten" sollen die Profis alle drei Tage auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus getestet werden. Bei einem positiven Befund sollen nicht mehr alle Spieler der Mannschaft in Quarantäne geschickt werden, sondern nur der infizierte. Ziel bleibt, die Saison bis zum 30. Juni zu beenden.  Der MDR berichtet zudem, dass die Teams zu einer Partie antreten müssen, wenn sie 13 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung haben. Die DFL wollte den Bericht auf dpa-Anfrage am Donnerstag nicht kommentieren. Bei einer virtuellen Mitgliederversammlung hatten die 36 Profi-Clubs am Dienstag beschlossen, den Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April auszusetzen. Mannschaftstraining ist frühestens vom kommenden Montag an wieder erlaubt, sofern die zuständigen Behörden dies gestatten. Ziel bleibt, die Saison bis zum 30. Juni zu beenden. Neun komplette Spieltage und die Nachholpartie von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt stehen noch aus. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Bundesliga: Fährmann traut sich Rückkehr als Schalker Nummer eins zu
    Bergen (dpa) - Torhüter Ralf Fährmann will beim FC Schalke 04 wieder Stammtorhüter werden. Der derzeit an Brann Bergen in Norwegen verliehene 31-Jährige bekräftigte, im Sommer zurück nach Gelsenkirchen kommen zu wollen. Fußball aktuell "Ich möchte eine faire Chance. Und wenn ich diese erhalte, bin ich so von mir überzeugt, dass ich wieder die Nummer 1 sein kann", sagte Fährmann dem Internetportal transfermarkt.de. "Dass Schalke mein Traumverein ist und ich dort sesshaft bin, weiß jeder." Fährmann hatte vor gut einem Jahr seinen Stammplatz im Schalker Tor an Alexander Nübel verloren. Nübel wechselt zur neuen Saison zum FC Bayern München. Vor der Bundesliga-Pause wegen der Coronavirus-Pandemie war Markus Schubert (21) vorerst zur Nummer eins der Königsblauen auserkoren worden. Fährmann war im vergangenen Jahr zunächst an Norwich City verliehen worden, kam in der Premier League indes nur zu einem Kurz-Einsatz. Im März wurde Fährmann dann weiter nach Norwegen verliehen. Wegen der Coronavirus-Krise muss der Keeper allerdings dort noch auf einen Einsatz warten. "Ich hoffe, dass der Saisonstart nicht noch einmal verschoben wird und ich bis Ende Juni noch ein paar Partien machen kann, deshalb bin ich hergekommen", meinte Fährmann. Unterdessen ist Schalkes Trainer David Wagner ist guter Hoffnung, bei einer geplanten Fortführung der Fußball-Bundesliga im Mai wieder auf Daniel Caligiuri zurückgreifen zu können. Wie der FC Schalke bestätigte, ist der 32-Jährige nach seinem Innenbandriss im Knie Anfang Februar wieder ins Training eingestiegen. Darüber hatte zuvor die "Bild" berichtet. "Er kann alles mitmachen. In den nächsten Wochen könnte er voll einsteigen, wenn wir zu diesem Zeitpunkt wieder im Mannschaftstraining sein sollten", sagte Trainer David Wagner. Der Vertrag von Mittelfeldspieler Caligiuri läuft Ende Juni aus. Der Revierclub trainiert aktuell an einzelnen Tagen in der Woche in Zweiergruppen mit dem notwendigen Abstand einfache Ballübungen auf dem Platz. Wegen der Coronavirus-Pandemie werden entsprechende Vorsichtsmaßnahmen umständlich eingehalten. So zieht sich jeder Profi einzeln in einer eigenen Kabine um. An anderen Tagen führen die Schalker Cyber-Training per Videoschalte durch. Dabei führt immer einer Übungen vor, die die anderen dann daheim mitmachen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Coronavirus: Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt
    München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge erwartet durch die Corona-Krise Auswirkungen auf den Transfermarkt."Jede Krise beinhaltet aber auch eine Chance. Seit langer Zeit entwickeln sich Ablösesummen und Gehälter der Spieler in ungesunder Größenordnung. Das Coronavirus und die daraus resultierende weltweite Krise wird dazu führen, dass dieses "Immer teurer, schneller, mehr" zumindest gestoppt wird", sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Meisters im Mitgliedermagazin "51". "Nachfrage und Angebot werden den Transfermarkt regulieren und neu ausbalancieren." Im Vorwort des Magazins wies Rummenigge erneut auf den sorgsamen gesellschaftlichen Umgang mit der aktuellen Situation hin. "Es findet eine Entschleunigung des Lebens statt. Und der Fußball muss auch damit vorbildlich und diszipliniert umgehen. Jeder, der unseren Sport liebt, wünscht sich natürlich, dass es möglichst bald wieder auf den Rasen geht", sagte der 64-Jährige. Wann das sein werde, könne keiner seriös voraussagen. Fußball aktuell "Wenn es soweit ist - natürlich in enger Abstimmung mit der Politik - kann der Fußball hoffentlich dazu beitragen, dass wir langsam und behutsam in die Normalität zurückfinden", sagte er. Derzeit stünde aber eben das Thema Gesundheit über allem. Rummenigge wies auf die schwierige wirtschaftliche Situation des Fußballs hin. "Im Moment sind die Einnahmen aller Clubs praktisch auf null zurückgefahren. Das betrifft auch den FC Bayern. Wir haben nur das große Glück, dass wir uns in den vergangenen Jahren gewisse Reserven schaffen konnten", sagte der Vorstandsvorsitzende. "Und gerade dieser Fakt ermöglicht, dass wir in dieser großen Krise solidarisch zusammenstehen. Die starken Schultern müssen die schwächeren Schultern stützen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • “We kick Corona”: Kimmich und Goretzka erhalten Ehrenpreis
    München (dpa) - Die deutschen Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka werden für ihre Initiative "We kick Corona" geehrt. Fußball aktuell Der Verein Deutscher Fußball Botschafter vergibt an die beiden Profis des FC Bayern München stellvertretend für das Engagement zahlreicher Fußballspieler in Zeiten der Coronavirus-Krise den Ehrenpreis. Wie nun mitgeteilt wurde, sind bisher mehr als 3,7 Millionen Euro zusammengekommen. Auch weitere Stars wie Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Leroy Sané (Manchester City) haben sich der Initiative angeschlossen. Kimmich und Goretzka hatten selbst den Start-Betrag von einer Million Euro für soziale und karitative Einrichtungen gespendet. "Diese gemeinsame Initiative ist ein Ausdruck davon, zu geben und gegenseitig einander zu helfen. Eben das, worauf es in der jetzigen Situation ankommt", sagte Goretzka. Die offizielle Übergabe des Preises im Mai findet wegen der Pandemie nicht statt. Man arbeite an einer Ersatzlösung, hieß es. Der Verein Deutscher Fußball Botschafter wurde 2012 gegründet und zeichnet nach eigenen Angaben deutsche Trainer und Spieler aus, die im Ausland zu einem positiven Image Deutschlands beitragen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • FC Schalke 04: Fährmann will Stammplatz auf Schalke zurück
    Vergangenes Jahr verlor er seinen Posten, diese Saison kam er in der Ferne kaum zu Einsätzen: Ralf Fährmann blickt seiner Rückkehr zu Schalke 04 entgegen – und fordert seinen neuen Konkurrenten heraus.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Ralf Fährmann will als Nummer eins ins Tor des Bundesligisten Schalke 04 zurückkehren. "Ich möchte eine faire Chance. Und wenn ich diese erhalte, bin ich so von mir überzeugt, dass ich wieder die Nummer eins sein kann. Aber es ist auch klar: Ich möchte nichts geschenkt bekommen", sagte Fährmann im Interview mit dem Portal "Transfermarkt". Der 31-Jährige ist derzeit an den norwegischen Klub Brann Bergen verliehen. Im Sommer, wenn Schalke Alexander Nübel an Bayern München abgibt, soll der ehemalige Kapitän zurück zu den Königsblauen wechseln, wo er noch einen Vertrag bis 2023 besitzt. Dann könnte er sich mit dem derzeitigen Stammkeeper Markus Schubert um den Platz im Tor duellieren. Bis dahin hofft er noch auf etwas Spielpraxis in Norwegen. "Vor drei Wochen bin ich natürlich von anderen Voraussetzungen ausgegangen. Ich hoffe, dass der Saisonstart nicht noch einmal verschoben wird und ich bis Ende Juni noch ein paar Partien machen kann, deshalb bin ich hergekommen", sagte Fährmann, der zuvor an Norwich City verliehen war. Bei den "Kanarienvögeln" kam er wettbewerbsübergreifend nur zu drei Einsätzen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Coronavirus-Pandemie – Bis auf Weiteres: Deutscher Amateur-Fußball steht still
    Hennef (dpa) - Der deutsche Amateur-Fußball steht auf unbestimmte Zeit still.Die 21 Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben sich in der Coronavirus-Pandemie gemeinsam auf eine Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes ab den Regionalligen bis auf Weiteres verständigt, teilten die Verbände mit. Eine mögliche Fortsetzung werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu gewähren. "Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann Fußballspielen ohne Risiko wieder möglich ist", sagte Bernd Neuendorf, Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM). Fußball aktuell Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes und DFB-Vize, hatte sich bereits am Donnerstag in einer Video-Ansprache an seine Vereine gewandt. "Ganz wichtig ist mir zu betonen: Das ist nicht zwingend gleichbedeutend mit dem Ende der Saison 2019/20", hatte Koch gesagt: "Wir brauchen kurz-, mittel- und langfristig Klarheit. Die kann uns in dieser Minute niemand verschaffen - kein Arzt, keine Ärztin, kein Virologe, keine Virologin, kein Politiker und keine Politikerin. Wir müssen deshalb mit finalen Entscheidungen noch abwarten." Man müsse auch gemeinsam erörtern, "ob wir Amateurfußballer überhaupt ohne Zuschauer spielen wollen und können. Amateurfußball ist in dieser Hinsicht völlig anders als Profifußball zu sehen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Transfermarkt: Schwierige Vereinssuche für Götze – “Kleine Brötchen backen”
    Dortmund (dpa) - Bei Twitter zählt Mario Götze noch immer mehr Follower als sein Verein, in sportlicher Hinsicht hat er jedoch mehr und mehr an Bedeutung verloren. Die Tage des deutschen WM-Helden von 2014 bei Borussia Dortmund scheinen gezählt. Fußball aktuell Im Bundesliga-Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten und seinem ehemaligen Verein FC Bayern, das ohne die Corona-Krise am Samstag stattgefunden und möglicherweise für eine Vorentscheidung im Titelkampf gesorgt hätte, wäre der Edelreservist wohl nur als Nebendarsteller aufgetreten - wie so oft in den vergangenen Monaten. Götzes Suche nach einem neuen Verein gilt als knifflig und wird durch die momentane Unsicherheit auf dem Transfermarkt zusätzlich erschwert. Für die Fachwelt scheint es kaum vorstellbar, dass der 27-Jährige noch auf dem Wunschzettel namhafter Clubs steht. "Ich gehe davon aus, dass die Spitzenvereine nicht auf Mario Götze warten. Ich glaube, er muss kleine Brötchen backen - sowohl vom Verein als auch vom Gehalt", kommentierte der Weltmeister von 1990 und heutige TV-Experte Lothar Mattäus in einem Sky-Podcast. Ähnlich wie Matthäus sieht auch Michael Rummenigge die Zukunft von Götze, der zusammen mit seiner Ehefrau Ann-Kathrin das erste Kind erwartet, eher bei Vereinen "der Kategorie B": "Ich denke da an Clubs der Größenordnung Everton, West Ham oder italienische Mittelklasse-Vereine. In der Bundesliga könnte er zu Borussia Mönchengladbach passen oder nach Leverkusen", schrieb der ehemalige Münchner und Dortmunder Profi in einer Kolumne für den "Sportbuzzer". An einen Verbleib von Götze beim BVB über das Vertragsende in diesem Sommer hinaus glauben die wenigsten. Schließlich hat Trainer Lucien Favre den Edeltechniker in dieser Saison noch seltener eingesetzt als in der vergangenen Spielzeit. Zudem verlaufen die Verhandlungen mit dem BVB über eine Verlängerung der Zusammenarbeit seit Monaten erfolglos. Das Problem: Götze steht in der Gehaltsliste weiter oben, als es seine sportliche Bedeutung für das Team widerspiegelt. Doch eine von der Vereinsspitze geplante deutliche Gehaltskürzung will er dem Vernehmen nach nicht hinnehmen. Sein Niveau als Spitzenverdiener könnte mit ein Grund dafür sein, warum sich das Interesse an Götze in Grenzen zu halten scheint, obwohl er ablösefrei zu haben wäre. Medienberichte, wonach Ligakonkurrent Leverkusen über eine Verpflichtung nachdenkt, wurden von Bayer-Sportchef Simon Rolfes umgehend dementiert: "Mario Götze ist ein guter Spieler. Aber er ist bei uns kein Thema." Zuvor hatte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz bestätigt, dass sich der ehemalige Berliner Coach Jürgen Klinsmann in seiner nur elfwöchigen Amtszeit um einen Wechsel von Götze bemüht hatte: "Ich habe da aber keine Rückmeldung bekommen. Ich glaube, bei Mario Götze war es so, dass er ihn schlichtweg nicht ans Telefon bekommen hat." Nach Einschätzung von Matthäus könnte sich ein Vereinswechsel positiv auf die Leistungen von Götze auswirken: "Ich wünsche ihm, dass er wieder zurückkommt. Aber dazu braucht er Vertrauen eines Vereins, Vertrauen eines Trainers und Vertrauen in sich selbst. Wenn er das hinbekommt, kann er auch wieder angreifen." Michael Rummenigge empfahl Götze, sich aufgrund verloren gegangener Schnelligkeit wieder "mehr als Regisseur" zu versuchen und weniger an Geld zu denken. "Es könnte an einer finanziellen Übersättigung liegen. Da ist man vielleicht nicht mehr so bereit, sich zu quälen", mutmaßte Rummenigge. "Mario muss jetzt kapieren, dass es an ihm selbst liegt, seine Karriere zu retten und zu einem versöhnlichen Ende zu bringen." Der Bruder des Bayern-Chefs Karl-Heinz Rummenigge gab Götze darüber hinaus den Tipp, "diesen ganzen Mist in den sozialen Netzwerken" zu lassen und sich allein auf den Sport zu konzentrieren: "Wenn ich ihn manchmal bei Instagram sehe, frage ich mich, ob das noch ein Fußballer ist oder eher ein Show-Talent." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Premier League – Corona-Krise: Englische Fußball-Profis kürzen Gehälter nicht
    London (dpa) - Anders als in Deutschland, Spanien und Italien haben sich die englischen Fußball-Profis in der Corona-Krise immer noch nicht zu Gehaltskürzungen bekannt. Fußball aktuell "Wir sind uns der öffentlichen Meinung bewusst, dass die Spieler die Gehälter von nicht spielenden Mitarbeitern zahlen sollten", teilte die Spielergewerkschaft PFA mit. "Unsere derzeitige Position ist jedoch, dass Vereine - wenn sie es sich leisten können, ihre Spieler und Mitarbeiter zu bezahlen - dies tun sollten." Am Donnerstagabend waren Gespräche mit der Premier League über dieses Thema ergebnislos beendet worden. Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock hatte die Premier-League-Spieler aufgefordert, Gehaltskürzungen zuzustimmen. In der Bundesliga sowie in Spanien und Italien verzichten viele Spieler auf Teile ihres Gehaltes, damit Club-Mitarbeiter in der fußballfreien Zeit weiter bezahlt werden können und nicht ihren Job verlieren. Zuvor war bekannt geworden, dass die 550 Mitarbeiter des Champions-League-Vorjahresfinalisten Tottenham Hotspur im April und Mai auf 20 Prozent ihres Gehalts verzichten müssen. Derweil haben die Trainer Eddie Howe vom AFC Bournemouth und Graham Potter von Brighton & Hove Albion beschlossen, freiwillig auf Teile ihres Gehalts zu verzichten. Das Thema sollte am Freitag von den 20 Premier-League-Clubs diskutiert werden. Nach Informationen des britischen Senders Sky Sport News gibt es den Vorschlag, dass Spieler vorerst auf bis zu 25 Prozent ihres Gehalts verzichten. Das Geld könnten sie komplett oder teilweise erstattet bekommen, wenn die Premier League vor Publikum oder hinter verschlossenen Türen fortgesetzt wird. Der Spielbetrieb in England ist vorerst bis zum 30. April unterbrochen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020
  • Leverkusen-Profi: Tapsoba in Angst um Menschen in Heimat Burkina Faso
    Leverkusen (dpa) - Fußball-Profi Edmond Tapsoba vom Bundesligisten Bayer Leverkusen sorgt sich um die Menschen in seiner Heimat Burkina Faso und spendet für sie. Fußball aktuell "Ich bete jeden Tag, damit das ein Ende nimmt. Die generell kritische Situation in meiner Heimat wird nun noch durch die Corona-Krise verschlimmert, das ist wirklich hart", sagte der Abwehrspieler in einem vom Verein geführten Interview: "Ich mache mir große Sorgen, ja, ich habe auch Angst. So viele Menschen gehen mit der Ungewissheit ins Bett, wie der morgige Tag aussehen wird. Das ist wirklich nicht einfach." Deshalb spende er. "Ich unterstütze Organisationen finanziell, die vor Ort die lebenswichtigen Dinge verteilen", sagte der 21-Jährige, der im Winter von Vitória Guimarães aus Portugal nach Leverkusen wechselte und sich sofort einen Stammplatz eroberte: "Eine Schutzmaske kostet da teilweise fünf Euro, das kann sich kaum einer erlauben. Vor allem, wenn man die geringen Einkünfte für die tägliche Nahrungsaufnahme braucht. Ich kann eigentlich nur spenden und für alle beten, dass der liebe Gott ihnen diese Krankheit erspart." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 03-04-2020