FC Schalke

  • Multi-Funktionär: Peters behält trotz Aus auf Schalke seine DFL-Ämter
    Gelsenkirchen (dpa) - Beim FC Schalke 04 endet seine Ära nach 27 Jahren, doch im deutschen Profifußball bleibt der Multi-Funktionär Peter Peters in den nächsten Jahren eine wichtige Figur. Fußball aktuell Der 57-Jährige kann trotz seines überraschenden Ausscheidens beim Fußball-Bundesligisten seine Ämter bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) und beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die Dauer seiner Wahl behalten. Das geht aus der Satzung des DFL e.V. hervor. Schalke hatte am Freitag bekanntgegeben, dass sich ihre Wege am 30. Juni trennen. Bei der DFL ist Diplomkaufmann Peters seit 21. August 2019 erster Stellvertretender Sprecher des DFL-Präsidiums und damit Stellvertreter von DFL-Chef Christian Seifert sowie Aufsichtratsvorsitzender der DFL GmbH. Die Amtszeiten betragen drei Jahre, sind nicht an eine Funktion bei einem Profiverein geknüpft und enden somit erst im August 2022. Zudem ist Peters DFB-Vizepräsident und sitzt in der Clublizenzierungskommission der Europäischen Fußball-Union UEFA. DFB-Vizepräsident Peters hat sich als Sportfunktionär nach oben gearbeitet. Der in Ochtendung/Rheinland-Pfalz geborene Peters wurde im Ruhrgebiet heimisch. Nach seinem BWL-Studium war er Fußballchef beim "RevierSport", machte ein Volontariat bei der "Westfälischen Rundschau" in Dortmund und arbeitete als Sportredakteur bei der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Von 1991 bis 1993 war Peters Stellvertretender Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern, ehe er von 1993 an zunächst als Geschäftsführer gemeinsam mit Schalkes früherem Manager Rudi Assauer und Finanzchef Josef Schnusenberg das neue und moderne Schalke mit aufbaute und prägte. 1994 stieg er in den Vorstand der Königsblauen auf, verantwortete den Finanzbereich nach dem Ausscheiden von Schatzmeister Schnusenberg, der 2007 Vorstandschef wurde, allein. Das Trio Peters, Schnusenberg und Assauer baute in den 1990er Jahren das moderne Schalke mit neuer Satzung und Struktur auf. Der UEFA-Cup-Sieg als größter Erfolg der Vereinsgeschichte und der dauerhaften Präsenz in den europäischen Clubwettbewerben war das sportliche Werk, der Bau der 2001 eröffneten Veltins-Arena ihr bauliches Leuchtturm-Projekt. Gemeinsam umschiffte das Triumvirat so manche Klippe. So ist es durchaus ehrlich gemeint, wenn Schalkes mächtiger Aufsichtsratschef Clemens Tönnies dem treuen Peters zum Abschied dankt, obwohl es nie die große Liebe zwischen ihnen war. "Peter Peters hat in den vergangenen fast drei Jahrzehnten unseren Verein entscheidend mitgeprägt. Dabei hat er mutige und weitsichtige Entscheidungen zum Wohle des Clubs mitgetragen. Ohne ihn wäre der FC Schalke nicht der Verein, der er heute ist", betonte Tönnies. Die Gründe für die - angeblich einvernehmliche - Trennung sind vielschichtig. Sicher kam sie nicht auf Betreiben von Peters zustande, der es stets verstand, hinter den Kulissen die Strippen zu ziehen. Offenbar haben sich die Machtverhältnisse beim Revierclub zuletzt verschoben. Erst vor wenigen Wochen verlor auch der langjährige Medienchef Thomas Spiegel seinen Job. Nun hat es Peters erwischt, der es unter dem Strich trotz immer neuer Umsatz-Rekorde nicht schaffte, den riesigen Schuldenberg von fast 200 Millionen Euro abzubauen. Gleichwohl hinterlässt er ein großes Erbe, das nun andere erstmal besser verwalten müssen. "Um Schalke muss sich niemand sorgen machen", betonte Peters trotz der Turbulenzen zuletzt. Ob die Zusammenarbeit der drei Vorstandsmitglieder Peters (Finanzen und Organisation), Alexander Jobst (Marketing und Kommunikation) und Jochen Schneider (Sport) zuletzt noch so harmonisch war, wie es nach außen dokumentiert wurde, ist offen. Der jüngste Fauxpas im Umgang mit den Dauerkartenbesitzern beim Thema Ticketrückerstattung, als Schalke eine Härtefall-Begründung von den Mitgliedern forderte, fällt zwar grundsätzlich in Peters Finanzbereich. Doch hakt es zuweilen auch an der Kommunikation, die wiederum hat Jobst zu verantworten. Ein weiterer Trennungsgrund könnten unterschiedliche Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Traditionsclubs sein. In der Corona-Krise, von der Schalke besonders betroffen ist, rückten zuletzt Pläne für eine Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung in den Fokus. Jobst ist ein klarer Befürworter, Peters eher Traditionalist, der stets die womöglich nicht mehr zeitgemäße Rechtsform des e.V. befürwortete. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 06-06-2020
  • Bundesliga-Spielplan 2019/20: Alle Spieltage und Termine in der Übersicht
    Die Bundesliga ist zurück aus der Spielunterbrechung im Rahmen der Corona-Krise. Die DFL hat den Spielplan veröffentlicht. Durch die Verschiebungen kommt es zu Top-Spielen unter Flutlicht.Überblick Die Bundesliga hat am 16. Mai wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Mittlerweile ist die komplette Saison fix terminiert. t-online.de zeigt Ihnen, wie der aktuelle Fahrplan der Restsaison aussieht: 26. Spieltag, 16. bis 18. Mai Am ersten Spieltag nach der Corona-Pause (dem 26. der Saison) steht das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 im Fokus. Sky überträgt die Konferenz des 26. Spieltags im Free-TV. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier. Alle Partien des Spieltags:
    Foto-Serie mit 8 Bildern Samstag, 16. Mai Borussia Dortmund - FC Schalke 04 (15:30)RB Leipzig - SC Freiburg (15:30)TSG Hoffenheim - Hertha BSC (15:30)Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn 07 (15:30)FC Augsburg - VfL Wolfsburg (15:30)Eintracht Frankfurt - Bor. Mönchengladbach (18:30) Sonntag, 17. Mai 1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 (15:30)1. FC Union Berlin - FC Bayern München (18:00)Montag, 18. Mai Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen (20:30)27. Spieltag, 22. bis 24. Mai Der FC Bayern wird gegen Eintracht Frankfurt auf Wiedergutmachung aus sein. In der Hinrunde wurden sie mit 5:1 aus der Commerzbank-Arena gejagt. Alle Partien des Spieltags: Freitag, 22. Mai  Hertha BSC - 1. FC Union Berlin (20:30)Samstag, 23. Mai Bor. Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen (15:30)VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund (15:30)SC Paderborn 07 - TSG Hoffenheim (15:30)SC Freiburg - Werder Bremen (15:30)FC Bayern München - Eintracht Frankfurt (18:30)Sonntag, 24. Mai FC Schalke 04 - FC Augsburg (13:30)1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig (15:30)1. FC Köln - Fortuna Düsseldorf (18:00)28. Spieltag, 26 und 27. Mai Der Kracher Borussia Dortmund gegen Bayern München erwartet die Fans unter der Woche. Alle Partien des Spieltags: Dienstag, 26. Mai Borussia Dortmund - FC Bayern München (18:30)Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg (20:30)Eintracht Frankfurt - SC Freiburg (20:30)SV Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach (20:30)Mittwoch, 27. Mai RB Leipzig - Hertha BSC (18:30)TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Köln (20:30)Fortuna Düsseldorf - FC Schalke 04 (20:30)1. FC Union Berlin - 1. FSV Mainz 05 (20:30)FC Augsburg - SC Paderborn 07 (20:30)29. Spieltag, 29. Mai bis 1. Juni Am 12. Spieltag schnupperte Paderborn an der Sensation. Zur Pause führte der Aufsteiger mit 3:0 bei Borussia Dortmund. Am Ende stand es 3:3. Nun kommt es zur Wiederauflage. Alle Begegnungen:  Freitag, 29. Mai SC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen (20:30)Samstag, 30. Mai VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt (15:30)Hertha BSC - FC Augsburg (15.30)1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim (15:30)FC Schalke 04 - SV Werder Bremen (15:30)FC Bayern München - Fortuna Düsseldorf (18:30)Sonntag, 31. Mai Borussia Mönchengladbach - 1. FC Union Berlin (15:30)SC Paderborn 07 - Borussia Dortmund (18:00)Montag, 1. Juni 1. FC Köln - RB Leipzig (20.30)30. Spieltag, 5. bis 8. Juni In der Hinrunde holte Werder einen wichtigen Sieg in Wolfsburg. Können die Bremer erneut gegen die "Wölfe" punkten?  Freitag, 5. Juni SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach (20:30)Samstag, 6. Juni Rasenballsport Leipzig - SC Paderborn 07 (15:30)Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München (15:30)Eintracht Frankfurt  - 1. FSV Mainz 05  (15:30)Fortuna Düsseldorf - TSG 1899 Hoffenheim (15:30)Borussia Dortmund - Hertha BSC(18:30)Sonntag, 7. Juni Werder Bremen - VfL Wolfsburg (13:30 Uhr)1. FC Union Berlin - FC Schalke 04 (15:30)FC Augsburg - 1. FC Köln (18:00)Montag, 1. Juni 31. Spieltag, 12. bis 14. Juni RB Leipzig ist in der laufenden Saison ein Titelkandidat. Hoffenheim ist aber kein leichter Gegner für die Partie unter der Woche.  Freitag, 12. Juni TSG 1899 Hoffenheim - Rasenballsport Leipzig (20:30)Samstag, 13. Juni VfL Wolfsburg - SC Freiburg (15:30)Fortuna Düsseldor - Borussia Dortmund (15:30)Hertha BSC - Eintracht Frankfurt (15:30) 1. FC Köln - 1. FC Union Berlin (15:30)SC Paderborn - Werder Bremen (15:30)FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach (18:30)Sonntag, 14. Juni 1. FSV Mainz 05 - FC Augbsurg (15:30)FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen (18:00)32. Spieltag, 16. & 17. Juni Die gebeutelten Bremer müssen ausgerechnet gegen den Rekordmeister aus München ran. In Leverkusen steigt das Rhein-Derby gegen Köln. Dienstag, 16. Juni Borussia Mönchengladbach gegen VfL Wolfsburg (18:30)Werder Bremen gegen Bayern München (20:30)SC Freiburg - Hertha BSC (20:30)Union Berlin gegen SC Paderborn (20:30)Mittwoch, 17. Juni Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04 (18:30)Borussia Dortmund - Mainz 05 (20:30)RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf (20:30)Bayer Leverkusen - 1. FC Köln (20:30)FC Augsburg - TSG Hoffenheim (20:30)33. Spieltag, 20. Juni Trotz der Geisterspiele bleibt es am 33. Spieltag bei der XXL-Konferenz am Samstag. Das Highlight ist gan klar das Gestspiel des BVB in Leipzig. Samstag, 20. Juni Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln (15:30)Bayern München - SC Freiburg (15:30)RB Leipzig - Borussia Dortmund (15:30)TSG Hoffenheim - Union Berlin (15:30)Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg (15:30)Hertha BSC - Bayer Leverkusen (15:30)Mainz 05 - Werder Bremen (15:30)Schalke 04 - VfL Wolfsburg (15:30)SC Paderborn - Borussia Mönchengladbach (15:30)34. Spieltag, 27. Juni Der letzte Spieltag könnte in dieser Saison wieder Spannung pur versprechen. Kann der BVB die Bayern vom Thron stoßen?Samstag, 27. Juni FC Bayern - VfL Wolfsburg (15:30)Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim (15:30)FC Augsburg - RB Leipzig (15:30)Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC (15:30)Bayer Leverkusen - Mainz 05 (15:30)Eintracht Frankfurt - SC Paderborn (15:30)Werder Bremen - 1. FC Köln (15:30)SC Freiburg - Schalke 04 (15:30)Union Berlin - Fortuna Düsseldorf (15:30)Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 06-06-2020
  • Vertragsauflösung: Schalkes scheidender Finanzchef kann DFL-Posten behalten
    Gelsenkirchen (dpa) - Der als Finanzvorstand beim FC Schalke 04 Ende dieses Monats ausscheidende Peter Peters kann seine Ämter bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Dauer seiner Wahl behalten. Das geht aus der Satzung des DFL e.V. hervor. Fußball aktuell Der Fußball-Bundesligist aus dem Revier hatte am Vortag bekanntgegeben, dass der 57 Jahre alte Peters darum gebeten habe, seinen Vertrag zum 30. Juni nach 27 Jahren zu lösen. Bei der DFL ist Peters seit dem 21. August 2019 erster Stellvertretender Sprecher des Präsidiums und damit Stellvertreter von DFL-Chef Christian Seifert sowie Aufsichtratsvorsitzender der DFL GmbH. Die Amtszeit beträgt drei Jahre - Peters darf seine Funktionen also bis zu den Neuwahlen durch die Mitgliederversammlung bis August 2022 behalten. Die Ausübung dieser Ämter ist bei einem bereits gewählten Vertreter nicht an eine Funktion in einem Profiverein geknüpft. Derzeit ist beispielsweise auch Bernd Hoffmann noch Mitglied des DFL-Aufsichtsrats, obwohl er beim Zweitligisten Hamburger SV im April als Vorstandsvorsitzender ausgeschieden war. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 06-06-2020
  • Vertragsauflösung: Finanzvorstand Peters verlässt Schalke nach 27 Jahren
    Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 und Finanzvorstand Peter Peters gehen nach 27 Jahren überraschend getrennte Wege. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, habe der 57-Jährige darum gebeten, seinen Vertrag vorzeitig zum 30. Juni zu lösen. Fußball aktuell "Der Aufsichtsrat hat dieser Bitte heute entsprochen", schrieb der Revierclub. Seit 1993 prägte Peters die Königsblauen in verschiedenen Funktionen wesentlich mit. Vor allem in den ersten Jahren stand Peters als Geschäftsführer im Schatten des charismatischen Ex-Managers Rudi Assauer und von Finanzchef Josef Schnusenberg, deren Amtszeiten er dann als Vorstand Finanzen und Organisation bei weitem übertraf. Peters sah viele Verantwortliche auf Schalke kommen und gehen - er blieb. Daher kommt sein Ausscheiden mitten in der Corona-Krise völlig überraschend, passt aber zu einigen Umstrukturierungen, die der sportlich momentan kriselnde Club derzeit forciert. Erst vor wenigen Wochen trennte sich Schalke von seinem langjährigen Medienchef Thomas Spiegel und installierte einen 27 Jahre alten Nachfolger zum 1. Juli. "Dass Schalke heute zu einem der fünfzehn wertvollsten Clubs Europas gehört, ist auch seiner Arbeit zu verdanken, der Bau der Veltins-Arena ist und bleibt mit seinem Namen verbunden. Zudem hat er den Verein durch wirtschaftlich angespannte Zeiten gesteuert", heißt es in der Vereinsmitteilung zur Arbeit von Peters. Der Schalker Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Clemens Tönnies habe dessen Entscheidung akzeptiert: "Peter Peters hat in den vergangenen fast drei Jahrzehnten unseren Verein entscheidend mitgeprägt. Dabei hat er mutige und weitsichtige Entscheidungen zum Wohle des Clubs mitgetragen. Ohne ihn wäre der FC Schalke nicht der Verein, der er heute ist", hieß es weiter. Zuletzt kam jedoch wieder vermehrt Kritik an Peters auf. Viele fragten sich, warum ein Großverein wie Schalke finanziell besonders unter der Corona-Krise litt und nach eigenen Angaben im "Existenzkampf" war. Zum 31. Dezember 2019 wies der Schalke-Konzern Verbindlichkeiten von 198 Millionen Euro aus. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Fehlbetrag mehr als 26 Millionen Euro. Ob Peters, der auch Aufsichtsratchef der Deutschen Fußball Liga, Stellvertreter von DFL-Geschäftsführer Christian Seifert sowie DFB-Vizepräsident ist, eine neue berufliche Herausforderung sucht, blieb offen. "Ich danke dem FC Schalke 04 für eine immer schöne und manchmal herausfordernde Zeit. Ganz besonders danke ich aber ganz vielen Menschen, die zu meinen Freunden geworden sind", wird Peters in der Mitteilung zitiert. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • Vertragsauflösung: Finanzvorstand Peter Peters verlässt Schalke nach 27 Jahren
    Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 und Finanzvorstand Peter Peters gehen nach 27 Jahren getrennte Wege. Der Fußball-Bundesligist teilte am Freitag überraschend mit, dass Peters darum gebeten habe, seinen Vertrag vorzeitig zum 30. Juni zu lösen."Der Aufsichtsrat hat dieser Bitte heute entsprochen", hieß es vom Revierclub weiter. Seit 1993 führte der 57 Jahre alte Peters, der zudem Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga (DFL) und DFB-Vizepräsident ist, zunächst als Geschäftsführer und später als Vorstand Finanzen und Organisation den FC Schalke 04 in verantwortlicher Position. Lange war Peters an der Seite von Ex-Manager Rudi Assauer tätig. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • Schalke 04: Finanzvorstand Peter Peters verlässt nach 27 Jahren den Klub
    Die Königsblauen müssen sich nach einem neuen Finanzvorstand umschauen: Peter Peters wird den Verein verlassen. Der Abschied kommt unerwartet – und wird nun schnell vollzogen.Ende einer Ära: Nach 27 Jahren wird Peter Peters den FC Schalke 04 verlassen. Dies gab der Klub am Freitagnachmittag bekannt. Peters war langjähriger Funktionär, zuletzt als Finanzvorstand tätig und wird den Klub bereits zum 30. Juni 2020 verlassen. Peters habe die Königsblauen gebeten, seinen Vertrag vorzeitig zu lösen. "Der Aufsichtsrat hat dieser Bitte heute entsprochen", hieß es vom Revierklub weiter. Seit 1993 führte der 57 Jahre alte Peters, der zudem Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga (DFL) und DFB-Vizepräsident ist, zunächst als Geschäftsführer und später als Vorstand Finanzen und Organisation den FC Schalke 04 in verantwortlicher Position. Lange war Peters an der Seite von Ex-Manager Rudi Assauer tätig. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • Schalke 04: Nächster Schlag! Saison-Aus für Kapitän Omar Mascarell
    Für Schalke 04 kommt es in der aktuellen Krise immer schlimmer. Nun gibt es die nächste personelle Hiobsbotschaft für die Mannschaft von Trainer David Wagner.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Angesichts der Negativ-Serie von elf Spielen ohne Sieg ist das Auftreten seiner Spieler im Auswärtsspiel bei Union Berlin laut David Wagner der ultimative Charaktertest. "Es ist die Ehre, die jeder Spieler hat, sich dem Wettkampf zu stellen und erfolgreich gestalten zu wollen", sagte der 48 Jahre Trainer des FC Schalke 04 am Freitag. "Hunger, Wille, Gier" erwartet Wagner von seiner Mannschaft bei den Eisernen, um die Misere zu beenden. "Wir werden am Sonntag, 15:30 Uhr, da sein, uns stellen und zeigen, dass wir es besser können." Aus der medizinischen Abteilung musste Wagner allerdings weitere schlechte Nachrichten verkraften. Kapitän Omar Mascarell, der seit Monaten fehlt, habe in der Reha "einen Rückschlag" erlitten: "Er wird nicht mehr spielen in dieser Saison", berichtete der Coach in der virtuellen Medienrunde. Für Amine Harit und Jean-Clair Todibo, der im Training umknickte und sieben bis zehn Tage fehlen wird, kommt ein Einsatz in Berlin ebenfalls nicht in Frage. In der schlechtesten Rückrunden-Mannschaft fehlt auch Weston McKennie (Gelb-Sperre), der vor einer Woche nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd mit seinem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA viel Aufmerksamkeit erhielt. Wie er die vakante Position in der defensiven Schaltzentrale besetzen will, verriet Wagner nicht. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • Nächster Schlag für Schalke 04: Saisonaus für Kapitän Omar Mascarell
    Für Schalke 04 kommt es in der aktuellen Krise immer schlimmer. Nun gibt es die nächste personelle Hiobsbotschaft für die Mannschaft von Trainer David Wagner.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Angesichts der Negativ-Serie von elf Spielen ohne Sieg ist das Auftreten seiner Spieler im Auswärtsspiel bei Union Berlin laut David Wagner der ultimative Charaktertest. "Es ist die Ehre, die jeder Spieler hat, sich dem Wettkampf zu stellen und erfolgreich gestalten zu wollen", sagte der 48 Jahre Trainer des FC Schalke 04 am Freitag. "Hunger, Wille, Gier" erwartet Wagner von seiner Mannschaft bei den Eisernen, um die Misere zu beenden. "Wir werden am Sonntag, 15:30 Uhr, da sein, uns stellen und zeigen, dass wir es besser können." Aus der medizinischen Abteilung musste Wagner allerdings weitere schlechte Nachrichten verkraften. Kapitän Omar Mascarell, der seit Monaten fehlt, habe in der Reha "einen Rückschlag" erlitten: "Er wird nicht mehr spielen in dieser Saison", berichtete der Coach in der virtuellen Medienrunde. Für Amine Harit und Jean-Clair Todibo, der im Training umknickte und sieben bis zehn Tage fehlen wird, kommt ein Einsatz in Berlin ebenfalls nicht in Frage. In der schlechtesten Rückrunden-Mannschaft fehlt auch Weston McKennie (Gelb-Sperre), der vor einer Woche nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd mit seinem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA viel Aufmerksamkeit erhielt. Wie er die vakante Position in der defensiven Schaltzentrale besetzen will, verriet Wagner nicht. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • FC Schalke 04 – Saison-Aus für Mascarell – Wagner: “Werden uns stellen”
    Gelsenkirchen (dpa) - Angesichts der Negativ-Serie von elf Spielen ohne Sieg ist das Auftreten seiner Spieler im Auswärtsspiel bei Union Berlin laut David Wagner der ultimative Charaktertest. Fußball aktuell "Es ist die Ehre, die jeder Spieler hat, sich dem Wettkampf zu stellen und erfolgreich gestalten zu wollen", sagte der Trainer des FC Schalke 04. "Hunger, Wille, Gier" erwartet Wagner von seiner Mannschaft bei den "Eisernen", um die Misere zu beenden. "Wir werden am Sonntag, 15.30 Uhr, da sein, uns stellen und zeigen, dass wir es besser können", kündigte der 48-Jährige an. Aus der medizinischen Abteilung kamen weitere schlechte Nachrichten, Kapitän Omar Mascarell, der seit Monaten fehlt, habe in der Reha "einen Rückschlag" erlitten: "Er wird nicht mehr spielen in dieser Saison", berichtete der Coach in der virtuellen Medienrunde. Amine Harit und Jean-Clair Todibo, der im Training umknickte und sieben bis zehn Tage fehlen wird, sind ebenfalls nicht einsetzbar. Weston McKennie steht wegen einer Gelb-Sperre nicht zur Verfügung. Wer dessen Posten im defensiven Mittelfeld übernimmt, ließ Wagner offen. Ohnehin geht es ihm derzeit mehr um die Einstellung als um Positionen. "Wir müssen punkten, gar keine Frage. Dafür müssen wir mutig und mit Vertrauen spielen, unsere individuellen Fehler minimieren und unsere Torchancen besser nutzen." Sollte Schalke das Auswärtsspiel in Berlin nicht gewinnen, wäre der Vereinsnegativrekord aus der Saison 1993/1994 von zwölf sieglosen Bundesliga-Partien nacheinander eingestellt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • Bundesliga – Union-Trainer Urs Fischer: “Parallelen” zu Schalke
    Berlin (dpa) - Union Berlins Trainer Urs Fischer will sich vor dem Duell der Bundesliga-Krisenclubs gegen den FC Schalke 04 nicht von den zuletzt schlechten Resultaten ablenken lassen. Fußball aktuell "Für mich ist das 10. gegen 14. und nicht 17. gegen 18. Ich schaue mir die ganze Spielzeit an und nicht den Moment", sagte der Schweizer vor der Partie der Eisernen gegen S04 am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im Stadion an der Alten Försterei. Union und Schalke haben mit einem beziehungsweise null Punkten die schlechteste Bilanz aller 18 Teams der Fußball-Bundesliga seit dem Wiederbeginn nach der Corona-Pause. "Man sieht gewisse Parallelen, aber ich beschäftige mich nur mit meiner Mannschaft", sagte Fischer über die Negativserien beider Vereine. Schalke ist seit elf Spielen sieglos. Fischer forderte bei einer virtuellen Pressekonferenz von seinen Spielern nach zuletzt sechs Partien ohne Sieg ein konsequenteres und selbstbewussteres Auftreten. "Wir werden eine wirklich gute Leistung abrufen müssen", sagte der 54-Jährige. Wahrscheinlich wird Fischer gegen Schalke wieder auf Christopher Lenz verzichten müssen. Der linke Verteidiger konnte am Freitag nicht trainieren. Über die Art der Verletzung machte Union keine Angaben. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 05-06-2020
  • DFB-Pokal – Rassismus gegen Torunarigha: Verfahren eingestellt
    Essen (dpa) - Im Zuge der rassistischen Beleidigungen gegen den Berliner Fußball-Profi Jordan Torunarigha während des Pokalspiels beim FC Schalke 04 ist das Verfahren eingestellt worden."Wir haben versucht, den Täter mit Hilfe von Video-Aufnahmen der betreffenden Tribüne zu ermitteln. Aber eine Identifizierung war nicht möglich", sagte Oberstaatsanwältin Anette Milk der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatte der Fußball-Podcast "Doppelspitze" berichtet. Torunarigha war Anfang Februar im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Schalke 04 laut eigener Aussage rassistisch beleidigt worden. Der Spieler stellte "mit Unterstützung des Vereins Strafanzeige gegen Unbekannt". Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 04-06-2020
  • Bundesliga: Schalke 04 entschuldigt sich bei Fans für “Härtefall-Antrag”
    Die Königsblauen machen aktuell offenbar nicht nur auf dem Rasen wenig richtig. Auch bei einem Schreiben an Karteninhaber patzt Schalke – mit einem fragwürdigen Verhalten. Der Klub hat sich nun entschuldigt.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Sportlich läuft es beim FC Schalke 04 schon länger nicht mehr: Seit wettbewerbsübergreifend zehn Pflichtspielen sind die Königsblauen schon ohne Sieg, den letzten Erfolg gab es am 4. Februar im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC (3:2). Nur dank der überraschend starken Hinrunde steht die Mannschaft von Trainer David Wagner trotz der sportlichen Krise mit 37 Punkten immer noch auf Platz zehn. Doch die Lage ist angespannt auf Schalke. Und nun ist noch abseits des Rasens ein Aufreger hinzugekommen. Der "Kicker" berichtete am Mittwoch: Die Knappen haben sich mit einem Schreiben an die Karteninhaber für die Partien in der Veltins Arena offenbar mächtig blamiert – und noch weitere Fan-Wut auf sich gezogen. Es geht um Entschädigungen für die Spiele, die die Fans wegen der Corona-Krise nicht im Stadion verfolgen konnten – also für das bezahlte Geld keine Gegenleistung erhalten haben. Die meisten Bundesligaklubs erstatteten direkt die Beträge oder boten beispielsweise Gutschriften an. Doch Schalke geht offenbar einen anderen Weg: Wer sein Geld vor dem 1. Januar 2022 zurückbekommen will, der muss einen "Härtefall-Antrag" ausfüllen – und sich darin detailliert erklären. Der "Kicker" zitiert aus dem Schreiben: "Warum benötigst du das Geld unbedingt jetzt? Begründe bitte deinen Härtefallantrag ( ... ), falls möglich, füge bitte auch entsprechende Belege an." Dies sei zwar völlig legal, moralisch aber doch fragwürdig. Die "WAZ" zitiert die Verbraucherzentrale damit, dass das Formular zwar der "gesetzlichen Gutscheinregelung entspricht", aber "nicht gerade kundenfreundlich" sei. Es ist noch eine Baustelle, die sich der Verein in der aktuell schwierigen Lage selbst aufgemacht hat. Schalke: "Unpersönliche und wenig empathische Formulierungen" Am späten Mittwochabend folgte dann die Reaktion des Klubs: "In den Anschreiben an Fans und dem darin aufgeführten 'Härtefall-Antrag' hat Schalke 04 unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet – dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form", hieß es auf der Vereins-Homepage. Das hätten man besser formulieren können und müssen. Der Verein räumte "Fehler im Umgang mit Ticketrückerstattungen" ein und versprach, dass "jeder Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeitet wird." Es werde niemand Belege einreichen müssen, und es werde selbstverständlich niemand "kontrolliert", hieß es weiter. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 04-06-2020
  • Bundesliga-Tickets: FC Schalke verärgert Fans mit Härtefallantrag
    Gelsenkirchen (dpa) - Ein Schreiben des FC Schalke 04 an seine Fans hat in sozialen Netzwerken für Aufregung gesorgt. Fußball aktuell Wer vor 2022 sein Geld für nicht nutzbare Bundesliga-Tickets zurückfordere, solle dem Fußball-Bundesligisten seine finanzielle Notlage offenlegen, hieß es in dem Antrag. Am Mittwochabend entschuldigte sich der Verein. "In den Anschreiben an Fans und dem darin aufgeführten "Härtefallantrag" hat Schalke 04 unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet – dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form", hieß es auf der Vereins-Homepage. Das hätten man besser formulieren können und müssen. Zuvor hatte die Verbraucherzentrale keine Einwände gegen das Formular erhoben, da es "der gesetzlichen Gutscheinregelung entspricht", wie Thomas Bradler von der Verbraucherzentrale der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" sagte. Er bezeichnete das Einfordern von Belegen direkt bei der Antragstellung jedoch als "vielleicht nicht gerade kundenfreundlich". Der Verein räumte "Fehler im Umgang mit Ticketrückerstattungen" ein und versprach, dass "jeder Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeitet wird." Es werde niemand Belege einreichen müssen, und es werde selbstverständlich niemand "kontrolliert", hieß es weiter. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 04-06-2020
  • Schalke 04 entschuldigt sich bei Fans für “Härtefall-Antrag”
    Die Königsblauen machen aktuell offenbar nicht nur auf dem Rasen wenig richtig. Auch bei einem Schreiben an Karteninhaber patzt Schalke – mit einem fragwürdigen Verhalten. Der Klub hat sich nun entschuldigt.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Sportlich läuft es beim FC Schalke 04 schon länger nicht mehr: Seit wettbewerbsübergreifend zehn Pflichtspielen sind die Königsblauen schon ohne Sieg, den letzten Erfolg gab es am 4. Februar im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC (3:2). Nur dank der überraschend starken Hinrunde steht die Mannschaft von Trainer David Wagner trotz der sportlichen Krise mit 37 Punkten immer noch auf Platz zehn. Doch die Lage ist angespannt auf Schalke. Und nun ist noch abseits des Rasens ein Aufreger hinzugekommen. Der "Kicker" berichtete am Mittwoch: Die Knappen haben sich mit einem Schreiben an die Karteninhaber für die Partien in der Veltins Arena offenbar mächtig blamiert – und noch weitere Fan-Wut auf sich gezogen. Es geht um Entschädigungen für die Spiele, die die Fans wegen der Corona-Krise nicht im Stadion verfolgen konnten – also für das bezahlte Geld keine Gegenleistung erhalten haben. Die meisten Bundesligaklubs erstatteten direkt die Beträge oder boten beispielsweise Gutschriften an. Doch Schalke geht offenbar einen anderen Weg: Wer sein Geld vor dem 1. Januar 2022 zurückbekommen will, der muss einen "Härtefall-Antrag" ausfüllen – und sich darin detailliert erklären. Der "Kicker" zitiert aus dem Schreiben: "Warum benötigst du das Geld unbedingt jetzt? Begründe bitte deinen Härtefallantrag ( ... ), falls möglich, füge bitte auch entsprechende Belege an." Dies sei zwar völlig legal, moralisch aber doch fragwürdig. Die "WAZ" zitiert die Verbraucherzentrale damit, dass das Formular zwar der "gesetzlichen Gutscheinregelung entspricht", aber "nicht gerade kundenfreundlich" sei. Es ist noch eine Baustelle, die sich der Verein in der aktuell schwierigen Lage selbst aufgemacht hat. Schalke: "Unpersönliche und wenig empathische Formulierungen" Am späten Mittwochabend folgte dann die Reaktion des Klubs: "In den Anschreiben an Fans und dem darin aufgeführten 'Härtefall-Antrag' hat Schalke 04 unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet – dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form", hieß es auf der Vereins-Homepage. Das hätten man besser formulieren können und müssen. Der Verein räumte "Fehler im Umgang mit Ticketrückerstattungen" ein und versprach, dass "jeder Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeitet wird." Es werde niemand Belege einreichen müssen, und es werde selbstverständlich niemand "kontrolliert", hieß es weiter. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 03-06-2020
  • FC Schalke 04 blamiert sich offenbar mit “Härtefall-Antrag”
    Die Königsblauen machen aktuell offenbar nicht nur auf dem Rasen wenig richtig. Auch bei einem Schreiben an Karteninhaber patzt Schalke – mit einem fragwürdigen Verhalten.
    Foto-Serie mit 15 Bildern Sportlich läuft es beim FC Schalke 04 schon länger nicht mehr: Seit wettbewerbsübergreifend zehn Pflichtspielen sind die Königsblauen schon ohne Sieg, den letzten Erfolg gab es am 4. Februar im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC (3:2). Nur dank der überraschend starken Hinrunde steht die Mannschaft von Trainer David Wagner trotz der sportlichen Krise mit 37 Punkten immer noch auf Platz zehn. Doch die Lage ist angespannt auf Schalke. Und nun kommt offenbar noch abseits des Rasens ein Aufreger hinzu. Der "Kicker" berichtet: Die Knappen haben sich mit einem Schreiben an die Karteninhaber für die Partien in der Veltins Arena offenbar mächtig blamiert – und noch weitere Fan-Wut auf sich gezogen. Es geht um Entschädigungen für die Spiele, die die Fans wegen der Corona-Krise nicht im Stadion verfolgen konnten – also für das bezahlte Geld keine Gegenleistung erhalten haben. Die meisten Bundesligaklubs erstatteten direkt die Beträge oder boten beispielsweise Gutschriften an. Doch Schalke geht offenbar einen anderen Weg: Wer sein Geld vor dem 1. Januar 2022 zurückbekommen will, der muss einen "Härtefall-Antrag" ausfüllen – und sich darin detailliert erklären. Der "Kicker" zitiert aus dem Schreiben: "Warum benötigst du das Geld unbedingt jetzt? Begründe bitte deinen Härtefallantrag ( ... ), falls möglich, füge bitte auch entsprechende Belege an." Dies sei zwar völlig legal, moralisch aber doch fragwürdig. Die "WAZ" zitiert die Verbraucherzentrale damit, dass das Formular zwar der "gesetzlichen Gutscheinregelung entspricht", aber "nicht gerade kundenfreundlich" sei. Eine Stellungnahme des Klubs steht noch aus. Es ist noch eine Baustelle, die sich der Verein in der aktuell schwierigen Lage selbst aufgemacht hat. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC SchalkePubliziert am 03-06-2020