FC Bayern

  • Corona-Virus: Rummenigge erwartet Auswirkungen auf Transfermarkt
    München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge erwartet durch die Corona-Krise Auswirkungen auf den Transfermarkt."Jede Krise beinhaltet aber auch eine Chance. Seit langer Zeit entwickeln sich Ablösesummen und Gehälter der Spieler in ungesunder Größenordnung. Das Corona-Virus und die daraus resultierende weltweite Krise wird dazu führen, dass dieses "Immer teurer, schneller, mehr" zumindest gestoppt wird", sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Meisters im Mitgliedermagazin "51". "Nachfrage und Angebot werden den Transfermarkt regulieren und neu ausbalancieren." Im Vorwort des Magazins wies Rummenigge erneut auf den sorgsamen gesellschaftlichen Umgang mit der aktuellen Situation hin. "Es findet eine Entschleunigung des Lebens statt. Und der Fußball muss auch damit vorbildlich und diszipliniert umgehen. Jeder, der unseren Sport liebt, wünscht sich natürlich, dass es möglichst bald wieder auf den Rasen geht", sagte der 64-Jährige. Wann das sein werde, könne keiner seriös voraussagen. Fußball aktuell "Wenn es soweit ist - natürlich in enger Abstimmung mit der Politik - kann der Fußball hoffentlich dazu beitragen, dass wir langsam und behutsam in die Normalität zurückfinden", sagte er. Derzeit stünde aber eben das Thema Gesundheit über allem. Rummenigge wies auf die schwierige wirtschaftliche Situation des Fußballs hin. "Im Moment sind die Einnahmen aller Clubs praktisch auf null zurückgefahren. Das betrifft auch den FC Bayern. Wir haben nur das große Glück, dass wir uns in den vergangenen Jahren gewisse Reserven schaffen konnten", sagte der Vorstandsvorsitzende. "Und gerade dieser Fakt ermöglicht, dass wir in dieser großen Krise solidarisch zusammenstehen. Die starken Schultern müssen die schwächeren Schultern stützen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 03-04-2020
  • FC Bayern: Leroy Sané wechselt wohl doch nicht nach München
    Leroy Sané galt lange als Wunschspieler des FC Bayern. Doch nun wird der erwartete Transfer wohl immer unwahrscheinlicher: Laut einem Medienbericht schwindet das gegenseitige Interesse.
    Foto-Serie mit 20 Bildern Einem Bericht des "Kicker" zufolge soll der "aktuelle Trend klar gegen" eine künftige Verpflichtung des deutschen Fußball-Nationalspielers Leroy Sané von Manchester City beim FC Bayern gehen. Dies sei umso mehr so, weil Sanés Lust auf einen Wechsel nach München, "so verlautet aus seinem Umfeld", immer mehr schwinde. Im Sommer 2019 war ein Transfer des 24-Jährigen nicht zustande gekommen. Bei den Bayern sollen laut "Kicker" zudem Zweifel an der Mentalität Sanés immer lauter werden. Eine Quelle nannte das Magazin dafür nicht. Sané galt vor dieser Saison als Wunschspieler bei den Bayern. Vor der Corona-Krise war über eine Ablösesumme um 100 Millionen Euro spekuliert worden. Durch die aktuellen massiven Einschnitte infolge der Pandemie wird allerdings mit einem enormen Preisverfall auf dem Transfermarkt gerechnet. Bayern in Kontakt mit Timo Werner Die Bayern, so schreibt der "Kicker", hätten unterdessen den Kontakt zu Timo Werner nicht erlöschen lassen. Der ebenfalls 24-Jährige hat eine festgeschriebene Ablösesumme in seinem Vertrag bei RB Leipzig. Diese soll bei etwa 60 Millionen Euro liegen. Jüngst hatte RB-Sportdirektor Markus Krösche allerdings "Bild" erklärt: "Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist." Die Bayern haben generell das Thema Neuzugänge vorerst auf "Hold" gestellt. In den aktuell wirtschaftlich unsicheren Zeiten für den Profifußball geht es auch beim deutschen Rekordmeister nicht mehr vordringlich um neue Fußballstars wie Sané. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • Bundesliga-Transfergerüchte: Wechselt Sané zum FC Bayern – und wo landet Götze?
    Aktuell ruht die Bundesliga aufgrund der Corona-Krise. Doch im Hintergrund basteln die Bundesligisten bereits an den Kadern für die neue Saison. t-online.de blickt auf die spannendsten Transfergerüchte.
    Foto-Serie mit 9 Bildern Noch ist nicht abzusehen, ob – und falls ja, wann – die Bundesliga-Saison 2019/2020 wieder aufgenommen wird. Momentan ruht der Ball aufgrund der Coronavirus-Pandemie, doch das bedeutet nicht, dass sich die Fußball-Funktionäre auf die faule Haut legen. Viele von ihnen treiben bereits fleißig die Kaderplanung für die kommende Spielzeit voran. Mit welchen Spielern wollen sich die Bundesliga-Topteams verstärken, wer hat das Zeug zum neuen Superstar? t-online.de hat für Sie in folgender Fotoshow einen Blick auf die spannendsten Transfergerüchte geworfen: Fotoshow: Wechselt Sané zu den Bayern – und wo landet Götze? Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • FC Bayern – Oliver Kahn: Corona-Krise erinnert an Katastrophenfilm
    Bayern-Vorstand Oliver Kahn sieht in der Coronavirus-Pandemie auch große Chancen für den Fußball und die gesamte Gesellschaft. In einem Interview mit dem Vereinsmagazin des Rekordmeisters äußert er sich zuversichtlich.
    Foto-Serie mit 35 Bildern Für Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn ist die Corona-Krise "ein Resilienz-Test", also eine Prüfung der Widerstandsfähigkeit des Fußballs. Die aktuelle Situation, "die wir in dieser Form bisher nur aus Katastrophenfilmen kannten", zeige, "wie wir als Klub und alle Beteiligten mit dieser Veränderung umgehen. Gelingt es uns, solche Schocks zu absorbieren, besteht eine große Chance, gestärkt aus der Krise hervorzugehen", sagte Kahn dem Klubmagazin "51". Es gebe "auch eine Welt nach Corona", so Kahn. "Wir werden durch diese Krise unsere Einstellung in vielen Lebensbereichen ändern. Für den Fußball könnte das eine Umkehr von seiner chronischen Überhitzung zu mehr Maß bedeuten", führte der 50-Jährige weiter aus. Kahn: FC Bayern will seiner Verantwortung gerecht werden Der frühere Weltklassetorwart ist seit dem 1. Januar 2020 Mitglied des Vorstands beim Rekordmeister und soll am 1. Januar 2022 die Nachfolge des Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge antreten. Aktuell leitet Kahn eine interne Corona-Task-Force. Derzeit würden "alle beim FC Bayern eine besondere Verantwortung für den Klub und darüber hinaus für den Fußball spüren. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden", sagte Kahn. Vorstand, Aufsichtsrat, Trainer und Mannschaft hätten mit ihrem Verzicht auf 20 Prozent ihres Gehalts bereits gezeigt, "dass es heute mehr denn je um Solidarität geht. Sie demonstrieren damit außerdem: Mir ist es nicht egal, was mit meinem Arbeitgeber, meinem Verein passiert. Wir sprechen nicht umsonst immer von der Bayern-Familie." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • Oliver Kahn: Corona-Krise erinnert an “Situation aus Katastrophenfilmen”
    Bayern-Vorstand Oliver Kahn sieht in der Coronavirus-Pandemie auch große Chancen für den Fußball und die gesamte Gesellschaft. In einem Interview mit dem Vereinsmagazin des Rekordmeisters äußert er sich zuversichtlich.
    Foto-Serie mit 35 Bildern Für Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn ist die Corona-Krise "ein Resilienz-Test", also eine Prüfung der Widerstandsfähigkeit des Fußballs. Die aktuelle Situation, "die wir in dieser Form bisher nur aus Katastrophenfilmen kannten", zeige, "wie wir als Klub und alle Beteiligten mit dieser Veränderung umgehen. Gelingt es uns, solche Schocks zu absorbieren, besteht eine große Chance, gestärkt aus der Krise hervorzugehen", sagte Kahn dem Klubmagazin "51". Es gebe "auch eine Welt nach Corona", so Kahn. "Wir werden durch diese Krise unsere Einstellung in vielen Lebensbereichen ändern. Für den Fußball könnte das eine Umkehr von seiner chronischen Überhitzung zu mehr Maß bedeuten", führte der 50-Jährige weiter aus. Kahn: FC Bayern will seiner Verantwortung gerecht werden Der frühere Weltklassetorwart ist seit dem 1. Januar 2020 Mitglied des Vorstandes beim Rekordmeister und soll am 1. Januar 2022 die Nachfolge des Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge antreten. Aktuell leitet Kahn eine interne Corona-Task-Force. Derzeit würden "alle beim FC Bayern eine besondere Verantwortung für den Klub und darüber hinaus für den Fußball spüren. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden", sagte Kahn. Vorstand, Aufsichtsrat, Trainer und Mannschaft hätten mit ihrem Verzicht auf 20 Prozent ihres Gehalts bereits gezeigt, "dass es heute mehr denn je um Solidarität geht. Sie demonstrieren damit außerdem: Mir ist es nicht egal, was mit meinem Arbeitgeber, meinem Verein passiert. Wir sprechen nicht umsonst immer von der Bayern-Familie." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • FC Bayern München – Kein Clásico – Aber: “Alles machbar” für Lewandowski
    München (dpa) - Den deutschen Clásico hatte Robert Lewandowski im Terminkalender ganz fett angestrichen. Doch das Topspiel fällt wegen der Corona-Krise aus, der Spielbetrieb ruht. Nachholtermin? Unbekannt.Am 4. April wollte der Torjäger des FC Bayern nach mehr als fünf Wochen Verletzungspause beim Bundesliga-Gipfel wieder auf dem Rasen stehen, vor 80.000 Zuschauern im Dortmunder Fußball-Tempel gegen seinen Ex-Club BVB. Zweiter gegen Erster - besser geht's nicht. Doch das Topspiel fällt wegen der Corona-Krise aus, der Spielbetrieb ruht. Nachholtermin? Unbekannt. Es wäre für die Bayern freilich knapp geworden mit dem Einsatz des Topstürmers im Duell der heißesten Titelanwärter, wie Trainer Hansi Flick bestätigte. Lewandowski hatte sich beim 3:0 der Bayern im Champions-League-Achtelfinale am 25. Februar in London gegen den FC Chelsea verletzt. Gleich nach der Diagnose, Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk, war der Liga-Gipfel als Comeback-Termin angepeilt worden, auch vom Spieler. "Ich werde bald zurück sein und werde bereit sein zu kämpfen", sagte Lewandowski. Fußball aktuell Falls diese Saison irgendwann doch noch mit Geisterspielen fortgesetzt werden sollte, könnten die Bayern sogar profitieren. "Wenn man so will, könnte Robert nun zwei Spiele mehr bestreiten", sagte Flick. Denn in Lewandowskis Verletzungspause fielen die abgesagten Partien gegen Union Berlin und Eintracht Frankfurt. Bis zum Neustart werde Lewandowski wieder richtig fit sein, sagte Flick. Auf Instagram verbreitete der 31 Jahre alte Pole jüngst Videosequenzen, die ihn im heimischen Garten wieder mit dem Ball am Fuß zeigen. Aus dem Aufbautraining ist der Zeitdruck gewichen. Im Titelkampf könnte ein wiedergenesener Lewandowski zum Münchner Erfolgsfaktor werden. Denn der Torjäger war bis zu der Verletzung in der Form seines Labens, wie sein Trainer meint. "Von der Torquote war Robert sensationell", sagte Flick. 39 Treffer erzielte der Angreifer in 33 Pflichtspielen - und er brach dabei zahlreiche Rekorde. In der Bundesliga konnte Lewandowski sogar zugetraut werden, die Allzeit-Bestmarke von Gerd Müller (74) zu knacken. Der "Bomber" traf in der Spielzeit 1971/72 im Bayern-Trikot 40 Mal. Lewandowski führt 48 Jahre später die Torschützenliste mit 25 Toren an, gefolgt von Leipzigs Timo Werner (21 Tore). "Alles ist machbar", antwortete Flick auf die Frage, ob er Lewandowski zutraue, Müllers Rekord zu knacken. Begründung: Der Stürmer könnte nun noch in neun Ligaspielen treffen. Auch in der Champions League ist Lewandowski aktuell der beste Schütze. Elf Treffer bedeuten Saisonrekord für ihn. Platz zwei belegt der 19 Jahre alte Norweger Erling Haaland (10 Tore), der mit Borussia Dortmund allerdings im Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain ausgeschieden ist. Das Torjägerduell Haaland kontra Lewandowski wäre auch ein Höhepunkt des vertagten Bundesliga-Clásicos gewesen. In München ist in dieser Saison ein anderer Robert Lewandowski zu erleben. Einer, der zur Führungspersönlichkeit gereift ist. Der Pole schaut nicht mehr exklusiv auf seine Torquote. Er tritt viel teamorientierter auf. Beim vorerst letzten Einsatz gegen Chelsea legte er Teamkollege Serge Gnabry zwei Tore auf, bevor er selbst das 3:0 erzielte. "Robert hat in dieser Saison gezeigt, welche Qualität er hat, nicht nur vor dem Tor", sagte Flick: "Er ist auch einer, der sich komplett in die Mannschaft einfügt." So sei Lewandowski etwa in vorderster Linie der "Impulsgeber, wenn wir gegen den Ball agieren". Lewandowski begrüßt es umgekehrt, dass der FC Bayern unter dem Cheftrainer Flick wieder offensiver und dominanter agiert. "Alles funktioniert richtig gut. Jeder Spieler hat Spaß, gibt Gas. Wir spielen als eine Mannschaft." Dafür seien taktische Kleinigkeiten verantwortlich. "Wir haben super Spieler und können mit diesen super Fußball zeigen. Es läuft einfach", sagte Lewandowski. Er sagte das in einer Zeit, bevor ihn die Verletzung und dann alle Corona stoppte. Die Bundesliga-Torschützenkönige mit 30 und mehr Treffern: SaisonTorschützenkönigVereinAnzahl der Tore1971/72Gerd MüllerFC Bayern München401969/70Gerd MüllerFC Bayern München381972/73Gerd MüllerFC Bayern München361976/77Dieter Müller1. FC Köln342016/17Pierre-Emerick AubameyangBorussia Dortmund311965/66Lothar EmmerichBorussia Dortmund312015/16Robert LewandowskiFC Bayern München301973/74 *Jupp HeynckesBorussia Mönchengladbach301973/74 *Gerd MüllerFC Bayern München301968/69Gerd MüllerFC Bayern München301963/64Uwe SeelerHamburger SV30* Heynckes und Müller lagen in der Spielzeit 1973/74 gleichauf Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • Bundesliga im TV: Sky zeigt historische Partien in der Konferenz
    Noch bis mindestens Ende April ruht der Ball in der Bundesliga – ein Problem für die TV-Rechteinhaber. Der Bezahlsender Sky will die Zeit nun mit historischen Rückblicken im Konferenzformat füllen.
    Foto-Serie mit 35 Bildern Nachdem Sky vor fast 20 Jahren am 12. August 2000 die erste Bundesliga-Konferenz im deutschen Fernsehen übertrug, lässt der Bezahlsender diese Tradition auch in der fußballfreien Zeit nicht ruhen. Weil wegen der Coronavirus-Pandemie bis mindestens 30. April kein Fußball gespielt wird, setzt Sky ab diesem Samstag "gemäß des ursprünglichen Spielplans die Bundesliga-Saison mit historischen Duellen und einer aktuell live produzierten "hisTOOORischen Sky Konferenz" fort", wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Das Format ist solange geplant, bis die Bundesliga wieder den Spielbetrieb aufnimmt. Ob das legendäre 4:4 im Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 im November 2017, das spektakuläre 7:4 der Schalker gegen Bayer Leverkusen (Februar 2006) oder das 3:3 zwischen dem FC Bayern München und Fortuna Düsseldorf aus der Vorsaison: durch die "hisTOOORische Sky Konferenz" können Fans die besten Spiele der vergangenen Jahre an den kommenden Samstagen ab 15 Uhr noch einmal erleben. Zudem werden andere spektakuläre Partie in einer neu produzierten Live-Konferenz gezeigt. Ab 18.30 Uhr folgt dann wie an jedem Bundesliga-Samstag ein Topspiel des Spieltags. Topspiel BVB gegen FC Bayern wird übertragen Zum Auftakt zeigt Sky an diesem Wochenende ab 15.30 Uhr die Partien, die laut Spielplan tatsächlich auf dem Programm gestanden hätten - zusammengestellt aus den besten Duellen zwischen den jeweiligen Clubs in den vergangenen Jahren. Gezeigt werden die Begegnungen Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg (Saison 2014/15), RB Leipzig - Hertha BSC (2018/19), TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Köln (2017/18), 1. FC Union Berlin - 1. FSV Mainz 05 (2001/02) und FC Augsburg - SC Paderborn (2014/15). Im Anschluss folgt dann eines der vergangenen Topspiele zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern. Ab 15 Uhr stimmen Moderator Michael Leopold und Sky-Experte Dietmar Hamann die Zuschauer auf Sky Sport Bundesliga 2 HD ein. Aus dem Konferenzstudio kommentieren Kai Dittmann, Hansi Küpper, Roland Evers, Toni Tomic und Jonas Friedrich die fünf Spiele live. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • FC Bayern München: Leroy Sané wechselt wohl doch nicht nach München
    Leroy Sané galt lange als Wunschspieler des FC Bayern. Doch nun wird der erwartete Transfer wohl immer unwahrscheinlicher: Laut einem Medienbericht schwindet das gegenseitige Interesse.Einem Bericht des "Kicker" zufolge soll der "aktuelle Trend klar gegen" eine künftige Verpflichtung des deutschen Fußball-Nationalspielers Leroy Sané von Manchester City beim FC Bayern gehen. Dies sei umso mehr so, weil Sanés Lust auf einen Wechsel nach München, "so verlautet aus seinem Umfeld", immer mehr schwinde. Im Sommer 2019 war ein Transfer des 24-Jährigen nicht zustande gekommen. Bei den Bayern sollen laut "Kicker" zudem Zweifel an der Mentalität Sanés immer lauter werden. Eine Quelle nannte das Magazin dafür nicht. Sané galt vor dieser Saison als Wunschspieler bei den Bayern. Vor der Corona-Krise war mit einer Ablösesumme um 100 Millionen Euro spekuliert worden. Durch die massiven aktuellen Einschnitte infolge der Pandemie wird allerdings mit einem enormen Preisverfall auf dem Transfermarkt gerechnet. Bayern in Kontakt mit Timo Werner Die Bayern, so schreibt der "Kicker", hätte unterdessen den Kontakt zu Timo Werner nicht erlöschen lassen. Der ebenfalls 24-Jährige hat eine festgeschriebene Ablösesumme in seinem Vertrag bei RB Leipzig. Diese soll bei etwa 60 Millionen Euro liegen. Jüngst hatte RB-Sportdirektor Markus Krösche allerdings der "Bild" erklärt: "Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist." Die Bayern haben generell das Thema Neuzugänge vorerst auf "Hold" gestellt. In den aktuellen wirtschaftlich unsicheren Zeiten für den Profi-Fußball geht es auch beim deutschen Rekordmeister nicht mehr vordringlich um neue Fußball-Stars wie Sané. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • FC Bayern München – Flick traut Lewandowski Müllers 40-Tore-Marke zu: “Machbar”
    München (dpa) - Bayern-Trainer Hansi Flick traut Torjäger Robert Lewandowski zu, bei einer Fortsetzung der Saison doch noch mal den Torrekord von Gerd Müller in der Fußball-Bundesliga angreifen zu können.Lewandowski führt die Torschützenliste in der aktuell wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Spielzeit mit 25 Treffern vor dem Leipziger Timo Werner an, der nach 25 Spieltagen auf 21 Tore kommt. "Alles ist machbar", antwortete Flick der Deutschen Presse-Agentur auf die Frage, ob der 31 Jahre alte Lewandowski die 40-Tore-Marke von Müller aus der Spielzeit 1971/72 vielleicht doch noch knacken könnte. Der 55 Jahre alte Coach begründet das auch damit, dass der zuletzt verletzte Bayern-Stürmer wegen der Saisonunterbrechung nun "zwei Bundesligaspiele mehr bestreiten" könnte. Die im März wegen der Corona-Krise abgesagten Partien gegen Union Berlin und Eintracht Frankfurt hätte der 31-jährige Pole normalerweise verpasst. Fußball aktuell Lewandowski hatte sich Ende Februar in London beim 3:0 der Bayern im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea einen Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk zugezogen. An diesem Samstag hätte er im Bundesliga-Topspiel des Tabellenführers bei Borussia Dortmund sein Comeback feiern wollen. Damit wäre es aber zeitlich knapp geworden, berichtete Flick. "Von der Torquote war Robert sensationell", sagte der Bayern-Coach zu Lewandowskis "Hochform" in dieser Saison. Das gelte nicht nur für die Bundesliga, sondern auch für die Champions League, so Flick. In der europäischen Königsklasse führt Lewandowski die Torjägerliste mitten im Achtelfinale ebenfalls mit der persönlichen Saisonbestmarke von elf Treffern an. In den bislang 39 Pflichtspielen für den FC Bayern in dieser Spielzeit hat der Pole 33 Mal getroffen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 02-04-2020
  • FC Bayern: Ex-Nationalspieler Jerome Boateng wohl in Autounfall verwickelt
    Ex-Nationalspieler Jerome Boateng ist am Dienstagvormittag in einen Unfall verwickelt gewesen. Sein Wagen kam dabei zu Schaden, er selbst blieb angeblich unverletzt. 
    Foto-Serie mit 14 Bildern Bayern-Star Jerome Boateng ist am Dienstag offenbar mit dem Schrecken davon gekommen: Wie "TV Oberfranken" und die "Bild" übereinstimmend berichten, war der Münchner am Vormittag in einen Autounfall verwickelt.  Sommerreifen statt Winterreifen? Demnach kam der 31-Jährige mit seinem Sportwagen auf der A9 von der Fahrbahn ab und schlug in eine "Leitplanke am Autobahndreieck Bayerisches Vogtland" ein. Er selbst kam dabei laut eines Polizeiberichts, den die beiden Medien zitieren, nicht zu Schaden – sein Wagen allerdings schon.  #Unfall auf der A9 bei Selbitz (Lkr. Hof): #FCBayern - Profi Jérôme #Boateng schrottet seinen #Sportwagen | https://t.co/Ds4MRBSEqY https://t.co/gEcarzWsoI #oberfranken #sommerreifen pic.twitter.com/h1dktZXFVT— TV Oberfranken (@tv_oberfranken) March 31, 2020 Boateng befand sich angeblich auf dem Weg in Richtung München, als sein Mercedes ins Schleudern geriet. Der mutmaßliche Grund für den Unfall auf der glatten Straße: an Boatengs Sportwagen waren Sommer- und keine Winterreifen montiert. Boateng könnten nun ein Bußgeld sowie eine Anzeige wegen Missachtung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) drohen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020
  • Entfernung vom Wohnort – Corona-Regeln missachtet: Boateng mit Geldstrafe belegt
    München (dpa) - Ex-Weltmeister Jérôme Boateng ist vom FC Bayern München mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Club bestrafte den Verteidiger, weil er sich trotz der geltenden Corona-Ausgangsbeschränkungen von seinem Wohnort entfernt hatte. Fußball aktuell Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister mitteilte, habe der 31-Jährige am Dienstag ohne Genehmigung des Vereins München verlassen. Über die Höhe der Geldstrafe ist nichts bekannt. "Mit dieser Entfernung von seinem Wohnort handelte Boateng den Vorgaben des Vereins zuwider. Diese Vorgaben regeln die Verhaltensweisen der Spieler des FC Bayern in der aktuellen Situation in Einklang mit den Vorgaben zur Ausgangsbeschränkung der Bayerischen Staatsregierung und den Empfehlungen der Gesundheitsämter", hieß es in der Vereinsmitteilung. Der FC Bayern sehe sich hier in einer Vorbildrolle. "Als Konsequenz für diese Zuwiderhandlung hat der Verein entschieden, Boateng mit einer Geldstrafe zu belegen", hieß es. Die Summe wird der Verein Münchner Krankenhäusern spenden. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020
  • FC Bayern München: Vertragsverlängerung von Thomas Müller rückt wohl näher
    München (dpa) - Eine vorzeitige Vertragsverlängerung von Thomas Müller beim FC Bayern München rückt anscheinend näher. Fußball aktuell Nach einem "Bild"-Bericht sollen die Gespräche über einen neuen Kontrakt für den Vize-Kapitän des deutschen Fußball-Rekordmeisters fortgeschritten sein. Der aktuelle Vertrag des 30-Jährigen läuft bis zum 30. Juni 2021. Beide Seiten sollen sich grundsätzlich über eine neue Laufzeit bis 2023 einig sein. Offen scheint die Frage nach dem Gehalt. Das könnte möglicherweise die Laufzeit des Vertrages beeinflussen. Müller spielt seit dem Jahr 2000 für den FC Bayern. Wiederholt hatten die Bosse die Wichtigkeit des Offensivspielers hervorgehoben. "Thomas ist sportlich und mit seinem Charakter ein wichtiger Fixpunkt des FC Bayern. Mit seiner Erfahrung übernimmt er Verantwortung und besitzt die Qualität, die Mannschaft in schwierigen Phasen zu führen", hatte Vereinspräsident und Aufsichtsratschef Herbert Hainer vor ein paar Wochen erklärt. Der Offensivspieler hatte unter Trainer Niko Kovac Schwierigkeiten, saß wiederholt auf der Bank. Unter Coach Hansi Flick avancierte Müller wieder zu einem Führungsspieler. Ex-Nationalspieler Müller zählt zu einer Reihe von Profis, deren Verträge im kommenden Sommer auslaufen. Auch die Kontrakte von Manuel Neuer (34), David Alaba (27), Jérôme Boateng (31) oder Thiago (28) zählen dazu. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020
  • Bericht: Thomas Müller einigt sich mit FC Bayern auf neuen Vertrag
    Einem Medienbericht zufolge hat sich Thomas Müller grundsätzlich mit dem FC Bayern München auf eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags geeinigt. Einen Knackpunkt soll es jedoch noch geben.
    Foto-Serie mit 20 Bildern Thomas Müller soll sich mit dem FC Bayern München über eine Vertragsverlängerung verständigt haben. Das berichtet die "Bild". Demnach soll das noch bis Sommer 2021 laufende Arbeitspapier des Ex-Nationalspielers bis 2023 verlängert werden.  In trockenen Tüchern oder gar unterschrieben sei jedoch noch nichts, heißt es in dem Bericht der Tageszeitung. Es werde noch über eine mögliche Gehaltserhöhung für den Ur-Bayer verhandelt. Müller soll aktuell schätzungsweise 15 Millionen Euro beim Rekordmeister verdienen. Sollte es für den 30-Jährigen bei den selben Bezügen bleiben, könnte alternativ ein weiteres Vertragsjahr, also eine Anbindung bis 2024, hinzukommen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020
  • FC Bayern: Jerome Boateng wohl in Autounfall auf A9 verwickelt
    Ex-Nationalspieler Jerome Boateng ist am Dienstagvormittag in einen Unfall verwickelt gewesen. Sein Wagen kam dabei zu Schaden, er selbst blieb angeblich unverletzt. 
    Foto-Serie mit 14 Bildern Bayern-Star Jerome Boateng ist am Dienstag offenbar mit dem Schrecken davon gekommen: Wie "TV Oberfranken" und die "Bild" übereinstimmend berichten, war der Münchner am Vormittag in einen Autounfall verwickelt.  Sommerreifen statt Winterreifen? Demnach kam der 31-Jährige mit seinem Sportwagen auf der A9 von der Fahrbahn ab und schlug in eine "Leitplanke am Autobahndreieck Bayerisches Vogtland" ein. Er selbst kam dabei laut eines Polizeiberichts, den die beiden Medien zitieren, nicht zu Schaden – sein Wagen allerdings schon.  #Unfall auf der A9 bei Selbitz (Lkr. Hof): #FCBayern - Profi Jérôme #Boateng schrottet seinen #Sportwagen | https://t.co/Ds4MRBSEqY https://t.co/gEcarzWsoI #oberfranken #sommerreifen pic.twitter.com/h1dktZXFVT— TV Oberfranken (@tv_oberfranken) March 31, 2020 Boateng befand sich angeblich auf dem Weg in Richtung München, als sein Mercedes ins Schleudern geriet. Der mutmaßliche Grund für den Unfall auf der glatten Straße: an Boatengs Sportwagen waren Sommer- und keine Winterreifen montiert. Boateng könnten nun ein Bußgeld sowie eine Anzeige wegen Missachtung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) drohen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020
  • FC Bayern – Oliver Kahn: “Wird nicht lange dauern, bis wir einsatzbereit sind”
    Der designierte Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Oliver Kahn, spricht in einem Interview über die Hürden der Corona-Krise. Der frühere Weltklasse-Torwart ist sich sicher: "Es gibt auch ein Leben nach der Krise."
    Foto-Serie mit 20 Bildern Oliver Kahn geht davon aus, dass die Corona-Krise keine größeren Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit des FC Bayern München haben wird. Das Vorstandsmitglied des deutschen Rekordmeisters, das am 31. Dezember 2021 den Vorsitz des Gremiums von Karl-Heinz Rummenigge übernehmen wird, sagte im Interview mit der "Sport Bild": "Die Spieler sind ja nicht im Urlaub, sondern zu Hause. Unser Trainerteam hält das körperliche Niveau der Spieler durch virtuelle Trainingseinheiten auf einem hohen Niveau." Kahn bleibt optimistisch: "Deshalb wird es nicht lange dauern, bis die Mannschaft wieder einsatzbereit ist." Von der wirtschaftlichen Krise werde der FC Bayern wohl nur peripher getroffen – auch dank des berühmten Festgeldkontos. "Eine solide finanzielle Substanz hilft in einer Phase, in der den Klubs die gesamte Geschäftsgrundlage wegbricht", erklärte Kahn. Dennoch verzichten sowohl der Vorstand als auch der Profikader auf 20 Prozent ihres Gehalts. Für den achtfachten Deutschen Meister Kahn sei dies ein Zeichen der Solidarität: "Sie demonstrieren damit: Mir ist es nicht egal, was mit meinem Arbeitgeber, meinem Verein und meinen Kollegen passiert." Kahn über Nübel: Er soll von Neuer lernen Kahn, der auch die Corona-Task-Force des Münchner Klubs leitet, wolle es sich in der aktuellen Situation nicht "auf dem Sonnendeck gemütlich machen", sondern "im Maschinenraum mithelfen", damit "das Schiff auf Kurs bleibt." Auch zu sportlichen Fragen äußerte sich Kahn – wenn auch äußerst ausweichend. Das Ziel des FC Bayerns sei es, Talente auszubilden, "die das Potenzial haben, legitime Nachfolger von Spielern wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Thomas Müller, David Alaba oder Toni Kroos" zu werden. Dennoch müsse der Verein weiter auf dem Transfermarkt zuschlagen, wie etwa bei Alexander Nübel. Der 23-Jährige, der ablösefrei von Schalke 04 kommt, habe bei den Münchnern "die Möglichkeit, täglich mit dem besten Torwart der Welt zu arbeiten" und sich "hinter Manuel Neuer zu entwickeln und zu lernen", so Kahn. Dass dies zwangsläufig bedeute, dass der DFB-Kapitän seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde, bezweifelt Kahn. Viel mehr zeigt er Verständnis für Neuers angebliche Forderung, sich bis 2025 an den FC Bayern zu binden: "Generell können Torhüter, wie ich ja auch selbst gezeigt habe, natürlich bis ins hohe Alter spielen." Die Herausforderung sei dabei, "das hohe Niveau zu halten." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 01-04-2020