Borussia Dortmund

  • Werder Bremen – BVB: 0:2! Haaland-Serie geht weiter
    Die Bremer empfingen hochfavorisierte Dortmunder zum Bundesliga-Duell. Doch die Norddeutschen machten dem Gast das Leben schwer. Anschließend wurde der BVB aber immer stärker. 
    Foto-Serie mit 20 Bildern Borussia Dortmund hält Anschluss im Titelrennen: Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit setzte sich der Vize-Meister bei Werder Bremen mit 2:0 (0:0) durch. Für die abstiegsbedrohten Platzherren war es die sechste Heimniederlage in Serie, ein Negativrekord in der Vereinsgeschichte. Dortmunds Neuzugang Emre Can analysierte nach der Partie bei Sky: "Wir haben gewartet, bis Bremen müde wurde. Und dann haben wir zugestochen." TV-Experte Dietmar Hamann: "Die Bremer haben da weitermacht, wo sie vergangenen Woche aufgehört haben. Meine Sorgen um Werder werden von Woche zu Woche größer."  Nach weitgehend ausgeglichenen 45 Minuten brachte Dan-Axel Zagadou das Team von Coach Lucien Favre sieben Minuten nach Wiederbeginn in Führung. Der Abwehrspieler drückte den Ball nach einer Ecke von Jadon Sancho aus kurzer Distanz über die Linie. Für den Endstand sorgte Erling Haaland per Direktabnahme in der 66. Minute, es war der neunte Saisontreffer des Norwegers. Werder-Trainer Florian Kohfeldt: "Wir müssen so ein Spiel auch mal ziehen. Dortmund hatte in der ersten Halbzeit keine Lösungen. " Der BVB kam schwer ins Spiel Die favorisierten Gäste brauchten eine knappe Viertelstunde, um sich auf die ungewohnt aggressiv auftretenden Hanseaten einzustellen. Dann ergab sich durch die spielerischen Fähigkeiten der Westfalen eine klare Feldüberlegenheit, die zunächst allerdings fast immer an der Bremer Strafraumgrenze endete. Was auch damit zusammenhing, dass Haaland mehr als eine Stunde lang gut abgeschirmt wurde und bis zum Seitenwechsel blass blieb. Der norwegische Topstürmer rannte sich in dieser Phase immer wieder fest, Ömer Toprak nahm den hünenhaften Skandinavier fast in Manndeckung. Gefährlich wurde es für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt zunächst lediglich in der 43. Minute, als Werder-Torhüter Jiri Pavlenka einen gefährlichen Freistoß von Raphael Guerreiro entschärfte. Die 42.100 Zuschauer entließen die Gastgeber mit Beifall in die Kabine. Doch dann kam Haaland Die verdiente Führung stärkte dann das Dortmunder Selbstvertrauen sichtlich. Haaland kam in der 55. Minute zu seiner ersten Einschussmöglichkeit, Pavlenka spitzelte dem 19-Jährigen den Ball diesmal noch vom Fuß. Nach einer guten Stunde allerdings ließ der BVB-Druck wieder ein wenig nach. Die Norddeutschen bemühten sich um Gegenspiel, aber die Durchschlagskraft fehlte. Erst nach dem zweiten Gegentor wurde etwas mutiger agiert. Vor der Partie hatte Werder-Ehrenspielführer Rune Bratseth seine Sorgen über die Situation bei seinem Ex-Klub geäußert. "Ihnen fehlt die Sicherheit, sie befinden sich in einer Sackgasse", sagte der 59 Jahre alte Norweger dem TV-Sender Viasat. Bratseth war mit den Bremern 1988 und 1993 deutscher Meister geworden. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 22-02-2020
  • Die Serie von Erling Haaland geht weiter – der BVB gewinnt gegen Werder
    Die Bremer empfingen hochfavorisierte Dortmunder zum Bundesliga-Duell. Doch die Norddeutschen machten dem Gast das Leben schwer. Anschließend wurde der BVB aber immer stärker. Borussia Dortmund hält Anschluss im Titelrennen: Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit setzte sich der Vize-Meister bei Werder Bremen mit 2:0 (0:0) durch. Für die abstiegsbedrohten Platzherren war es die sechste Heimniederlage in Serie, ein Negativrekord in der Vereinsgeschichte. Nach weitgehend ausgeglichenen 45 Minuten brachte Dan-Axel Zagadou das Team von Coach Lucien Favre sieben Minuten nach Wiederbeginn in Führung. Der Abwehrspieler drückte den Ball nach einer Ecke von Jadon Sancho aus kurzer Distanz über die Linie. Für den Endstand sorgte Erling Haaland per Direktabnahme in der 66. Minute, es war der neunte Saisontreffer des Norwegers. Der BVB kam schwer ins Spiel Die favorisierten Gäste brauchten eine knappe Viertelstunde, um sich auf die ungewohnt aggressiv auftretenden Hanseaten einzustellen. Dann ergab sich durch die spielerischen Fähigkeiten der Westfalen eine klare Feldüberlegenheit, die zunächst allerdings fast immer an der Bremer Strafraumgrenze endete. Was auch damit zusammenhing, dass Haaland mehr als eine Stunde lang gut abgeschirmt wurde und bis zum Seitenwechsel blass blieb. Der norwegische Topstürmer rannte sich in dieser Phase immer wieder fest, Ömer Toprak nahm den hünenhaften Skandinavier fast in Manndeckung. Gefährlich wurde es für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt zunächst lediglich in der 43. Minute, als Werder-Torhüter Jiri Pavlenka einen gefährlichen Freistoß von Raphael Guerreiro entschärfte. Die 42.100 Zuschauer entließen die Gastgeber mit Beifall in die Kabine. Doch dann kam Haaland Die verdiente Führung stärkte dann das Dortmunder Selbstvertrauen sichtlich. Haaland kam in der 55. Minute zu seiner ersten Einschussmöglichkeit, Pavlenka spitzelte dem 19-Jährigen den Ball diesmal noch vom Fuß. Nach einer guten Stunde allerdings ließ der BVB-Druck wieder ein wenig nach. Die Norddeutschen bemühten sich um Gegenspiel, aber die Durchschlagskraft fehlte. Erst nach dem zweiten Gegentor wurde etwas mutiger agiert. Vor der Partie hatte Werder-Ehrenspielführer Rune Bratseth seine Sorgen über die Situation bei seinem Ex-Klub geäußert. "Ihnen fehlt die Sicherheit, sie befinden sich in einer Sackgasse", sagte der 59 Jahre alte Norweger dem TV-Sender Viasat. Bratseth war mit den Bremern 1988 und 1993 deutscher Meister geworden. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 22-02-2020
  • Zweites Tor! Werder Bremen – BVB: Bundesliga im Live-Ticker
    Erling Haaland (l.) im Duell mit Leonardo Bittencourt. (Quelle: MIS) Werder Bremen – Borussia DortmundIm DFB-Pokal sorgte Werder Bremen für eine kleine Sensation und warf den BVB aus dem Wettbewerb. Nun kommt es in der Liga erneut zu dem Duell. Und der BVB will Rache für das Aus. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 22-02-2020
  • Bundesliga: Dieser neue BVB-Spieler überstrahlt sogar Haaland
    Gladbach ist wieder zurück im Titelrennen und hat einen Riesenvorteil gegenüber der Konkurrenz. Dortmund jubelt über Durchstarter Erling Haaland – doch der Norweger wird von einem anderen Profi überstrahlt. Das ist am Bundesliga-Wochenende wichtig. Der 23. Spieltag steht vor der Tür – und es gibt mächtig Gesprächsstoff in der Bundesliga. Hinrunden-Überraschung Schalke verliert nach dem torlosen Remis in Mainz die Champions-League-Plätze aus dem Blick. Die Königsblauen müssen dringend etwas ändern. Nun ist Cheftrainer David Wagner gefordert – und zwar schon am Samstag gegen Leipzig. Was er anpacken muss, sehen Sie oben im Video. Videokommentar: Schalkes Problem und Dortmunds heimlicher Star Borussia Mönchengladbach hat einen Riesenvorteil im Kampf um die Meisterschaft: Die Fohlen haben den verschworensten Haufen aller deutschen Topteams. Diese Geschlossenheit macht sie zu einem ganz heißen Titelkandidaten. Aktuell liegt die Borussia im Meisterrennen zwar noch hinter den Bayern, doch die jüngsten Auftritte machen Mut.  Beim BVB sprechen derweil alle über Durchstarter Erling Haaland. Dabei kommt ein anderer Mann viel zu kurz.  Welcher Spieler das ist, was er dem BVB bringtt und was Schalke jetzt sofort tun muss, sehen Sie in der Videovorschau auf das kommende Bundesliga-Wochenende. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 22-02-2020
  • Bundesliga – BVB: Dieser Dortmund-Spieler überstrahlt sogar Erling Haaland
    Gladbach ist wieder zurück im Titelrennen und hat einen Riesenvorteil gegenüber der Konkurrenz. Dortmund jubelt über Durchstarter Erling Haaland – doch der Norweger wird von einem anderen Profi überstrahlt. Das ist am Bundesliga-Wochenende wichtig. Der 23. Spieltag steht vor der Tür – und es gibt mächtig Gesprächsstoff in der Bundesliga. Hinrunden-Überraschung Schalke verliert nach dem torlosen Remis in Mainz die Champions-League-Plätze aus dem Blick. Die Königsblauen müssen dringend etwas ändern. Nun ist Cheftrainer David Wagner gefordert – und zwar schon am Samstag gegen Leipzig. Was er anpacken muss, sehen Sie oben im Video. Videokommentar: Schalkes Problem und Dortmunds heimlicher Star Borussia Mönchengladbach hat einen Riesenvorteil im Kampf um die Meisterschaft: Die Fohlen haben den verschworensten Haufen aller deutschen Topteams. Diese Geschlossenheit macht sie zu einem ganz heißen Titelkandidaten. Aktuell liegt die Borussia im Meisterrennen zwar noch hinter den Bayern, doch die jüngsten Auftritte machen Mut.  Beim BVB sprechen derweil alle über Durchstarter Erling Haaland. Dabei kommt ein anderer Mann viel zu kurz.  Welcher Spieler das ist, was er dem BVB bringtt und was Schalke jetzt sofort tun muss, sehen Sie in der Videovorschau auf das kommende Bundesliga-Wochenende. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 22-02-2020
  • Bundesliga: Dieser BVB-Profi überstrahlt sogar Erling Haaland
    Gladbach ist wieder zurück im Titelrennen und hat einen Riesenvorteil gegenüber der Konkurrenz. Dortmund jubelt über Durchstarter Erling Haaland – doch der Norweger wird von einem anderen Profi überstrahlt. Das ist am Bundesliga-Wochenende wichtig. Der 23. Spieltag steht vor der Tür – und es gibt mächtig Gesprächsstoff in der Bundesliga. Hinrunden-Überraschung Schalke verliert nach dem torlosen Remis in Mainz die Champions-League-Plätze aus dem Blick. Die Königsblauen müssen dringend etwas ändern. Nun ist Cheftrainer David Wagner gefordert – und zwar schon am Samstag gegen Leipzig. Was er anpacken muss, sehen Sie oben im Video. Videokommentar: Schalkes Problem und Dortmunds heimlicher Star Borussia Mönchengladbach hat einen Riesenvorteil im Kampf um die Meisterschaft: Die Fohlen haben den verschworensten Haufen aller deutschen Topteams. Diese Geschlossenheit macht sie zu einem ganz heißen Titelkandidaten. Aktuell liegt die Borussia im Meisterrennen zwar noch hinter den Bayern, doch die jüngsten Auftritte machen Mut.  Beim BVB sprechen derweil alle über Durchstarter Erling Haaland. Dabei kommt ein anderer Mann viel zu kurz.  Wer dieser Spieler ist, was er dem BVB bringt und was das beste Beispiel für das intakte Gladbacher Teamgefüge ist, sehen Sie in der Videovorschau auf das kommende Bundesliga-Wochenende. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB-Youngster – Moukoko gibt DFB-Comeback – Ricken: “Großer Traum”
    Frankfurt/Main (dpa) - Nach zweieinhalb Jahren Pause gibt Supertalent Youssoufa Moukoko sein Comeback im DFB-Trikot. Der 15 Jahre alte Stürmer von Borussia Dortmund soll im März erstmals im Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft stehen, wie der Deutsche Fußball-Bund bestätigte.Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. "Das Nationaltrikot tragen zu dürfen, ist sein großer Traum. Wir sind froh, dass er wieder in Erfüllung geht", sagte der BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken zu der Entscheidung. Die U19 von Guido Streichsbier bereitet sich im März zunächst bei einem Lehrgang in Herzogenaurach auf die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich, Wales und Serbien Ende des Monats vor. "Wir möchten, dass die Besten für Deutschland spielen, der Vergleich auf hohem internationalen Niveau bringt die Talente voran", sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften beim DFB. Moukoko gilt als Ausnahmetalent und hat in dieser Saison in der U19-Bundesliga für den Nachwuchs des BVB in 17 Spielen 29 Tore erzielt. Fußball aktuell Im Jahr 2017 hatte der Deutsch-Kameruner in der U16 im Alter von zwölf Jahren im DFB-Trikot debütiert. Anschließend war ein enormer Wirbel um den Youngster entstanden. "Youssoufa ist ein Ausnahmetalent, das in sehr, sehr jungen Jahren bereits einem riesigen Hype ausgesetzt war und ist", sagte Ricken. Die Pause sei daher "wichtig und richtig" gewesen. Schönweitz betonte, der DFB habe "in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten" bewusst lange auf eine Nominierung Moukokos für die DFB-Mannschaften verzichtet. "Nun sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein passender Zeitpunkt für den nächsten Entwicklungsschritt auf Nationalmannschaftsebene gekommen ist", sagte Schönweitz. Die U19 von Guido Streichsbier muss im März in der Gruppe mit Österreich, Wales und Serbien den ersten Platz belegen, um sich für die EM-Endrunde im Juli in Nordirland zu qualifizieren. Zuletzt hatte der DFB-Nachwuchs zweimal in Serie die Qualifikation für die U19-EM verpasst. Auch im Verein soll Moukoko nach dem Willen der Verantwortlichen bald den nächsten Schritt gehen. Der BVB will einen Antrag stellen, um die Altersgrenze im Profifußball zu senken. Stimmt die Vollversammlung der Deutschen Fußball Liga Ende März diesem Vorhaben zu, könnte der 15-Jährige bald auch sein Debüt im Profiteam des Revierclubs geben. In der Nationalmannschafts-Pause konnte sich Moukoko nach den Worten von Ricken "auf das wirklich Wesentliche konzentrieren und nicht nur sportlich und schulisch, sondern auch menschlich reifen". Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB-Wunderkind Moukoko soll bald für DFB-Team spielen
    Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund.Überblick 14.49 Uhr: Youssoufa Moukoko spielt bald für DFB-Team Dortmunds Wunderkind Youssoufa Moukoko gibt sein Comeback beim DFB. Wie die "Bild" berichtet, soll er demnächst für die U19 auflaufen – obwohl der Stürmer erst 15 Jahre alt ist. Zuletzt kickte er mit 12 Jahren für die U16-Junioren des DFB – und machte in vier Spielen drei Treffer. Mal schauen, ob es diesmal wieder so gut für ihn läuft. 11.33 Uhr: Hatte Haaland schon woanders zugesagt? Erling Haaland überzeugt in Dortmund seit Wochen mit seinen Toren. Doch offenbar wäre der Norweger beinahe gar nicht beim BVB gelandet. Wie die Sport-Website "The Athletic" berichtet, hatte Haaland bereits im Dezember eigentlich Manchester United mündlich zugesagt. Laut dem Bericht scheiterte der Deal dann aber, weil United den Transfer offenbar ohne die Beteiligung von Haaland-Berater Mino Raiola über die Bühne bringen wollte. Kurz darauf unterschrieb Haaland beim BVB. 9.50 Uhr: Marco Reus mit deutlichen Worten gegen Rassismus Nach Aki Watzke hat sich auch BVB-Kapitän Marco Reus klar gegen Rassismus positioniert. Unseren Kollegen vom Sport sagte er: "Kein Tor, kein Sieg, kein Titel im Fußball bedeutet mir so viel wie eine offene und friedliche Gesellschaft." Dem ist nichts hinzuzufügen. 7.19 Uhr: BVB verurteilt Anschlag in Hanau Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mit Bestürzung auf den Anschlag von Hanau reagiert. "Die Taten in Halle und jetzt in Hanau sind schrecklich. Die deutsche Gesellschaft muss alles dafür tun, um Rassismus und Antisemitismus klar zu bekämpfen. Wir werden unseren Teil beitragen", kommentierte der Chef des BVB am Donnerstag via Twitter. 🙏 #BorussiaVerbindet pic.twitter.com/5YC5qBhFIk— Borussia Dortmund (@BVB) February 20, 2020 7.04 Uhr: Guten Morgen Dortmund! Hallo liebe Sportfreunde aus Dortmund! Hoffentlich hatten Sie eine erholsame Nacht – denn jetzt geht es hier wieder hoch her. Denn wir versorgen Sie hier auch heute wieder mit allen wichtigen Informationen zum BVB und dem restlichen Lokalsport der Stadt. Viel Spaß damit!  Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB-Juwel Youssoufa Moukoko erstmals für die U19 des DFB nominiert
    Er ist wohl das vielversprechendste Talent des BVB: der erst 15-jährige Youssoufa Moukoko. Der junge Dortmunder Stürmer wurde nun erstmals zur U19 des DFB eingeladen. 
    Foto-Serie mit 20 Bildern Supertalent Youssoufa Moukoko soll im März erstmals für die deutsche U19-Nationalmannschaft auflaufen. Der 15 Jahre alte Angreifer von Borussia Dortmund wird im Kader der Nachwuchs-Auswahl für einen Lehrgang und die anschließenden EM-Qualifikationsspiele stehen, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag bestätigte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. DFB-Trainer Schönweitz: "Passender Zeitpunkt für nächsten Entwicklungsschritt"  "Wir möchten, dass die Besten für Deutschland spielen, der Vergleich auf hohem internationalen Niveau bringt die Talente voran", sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften beim DFB. Moukoko hat in dieser Saison in der U19-Bundesliga für den Nachwuchs des BVB in 17 Spielen 29 Tore erzielt. Der DFB hatte "in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten" lange auf eine Nominierung Moukokos für die DFB-Mannschaften verzichtet, wie Schönweitz sagte. Nach den ersten Länderspielen Moukokos 2017 im Alter von 12 Jahren war ein enormer Hype um den Youngster entstanden. "Nun sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein passender Zeitpunkt für den nächsten Entwicklungsschritt auf Nationalmannschaftsebene gekommen ist", sagte Schönweitz. Die U19 von Guido Streichsbier bereitet sich im März zunächst bei einem Lehrgang in Herzogenaurach auf die wichtigen EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich, Wales und Serbien Ende des Monats vor. Nur der Gruppensieger dieser Runde qualifiziert sich für die EM-Endrunde im Juli in Nordirland. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • Zwei Spiele Ausschluss – Fall Hopp: DFB-Sportgericht widerruft BVB-Bewährung
    Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund wird für das Fehlverhalten seiner Fans bei Auswärtsspielen in Hoffenheim zur Kasse gebeten und muss die kommenden beiden Partien bei der TSG ohne eigene Fans bestreiten.Diese Entscheidung des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) teilte der Verband mit. Das Sportgericht widerrief damit im Fall um Beleidigungen gegen Mäzen Dietmar Hopp das Urteil der ausgesprochenen Bewährungsstrafe vom 2. November 2018 und verhängte zudem eine Geldstrafe von 50.000 Euro gegen den Verein. Die Borussia hat bereits zugestimmt. In Medienberichten war zuvor von einer Dreijahressperre die Rede. Der Widerruf sei "unausweichlich", urteilte Hans E. Lorenz als Vorsitzender des DFB-Sportgerichts. "Das heutige Urteil ist aber keine Abkehr von der in den letzten Jahren praktizierten Linie, unsportliches Verhalten von Zuschauern mit Geldstrafen zu ahnden. Der Zuschauerausschluss bleibt eine Option für schwerwiegende Ausnahmefälle, in denen eine Geldstrafe unangemessen wäre", fügte Lorenz erklärend an. BVB-Fans hatten Hopp beim Gastspiel im Dezember 2019 zum wiederholten Male mit Plakaten, Spruchbändern und Gesängen beleidigt. Für die Mindereinnahmen durch die nicht verkauften Gästetickets muss Borussia Dortmund die TSG Hoffenheim in den kommenden beiden Spielzeiten zudem entschädigen, wie es vom DFB hieß. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB-Youngster: Moukoko wird erstmals für deutsche U19 nominiert
    Frankfurt/Main (dpa) - Supertalent Youssoufa Moukoko soll im März erstmals für die deutsche U19-Nationalmannschaft auflaufen.Der 15 Jahre alte Angreifer von Borussia Dortmund wird im Kader der Nachwuchs-Auswahl für einen Lehrgang und die anschließenden EM-Qualifikationsspiele stehen, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag bestätigte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. "Wir möchten, dass die Besten für Deutschland spielen, der Vergleich auf hohem internationalen Niveau bringt die Talente voran", sagte Meikel Schönweitz, Cheftrainer U-Nationalmannschaften beim DFB. Moukoko hat in dieser Saison in der U19-Bundesliga für den Nachwuchs des BVB in 17 Spielen 29 Tore erzielt. Der DFB hatte "in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten" lange auf eine Nominierung Moukokos für die DFB-Mannschaften verzichtet, wie Schönweitz sagte. Nach den ersten Länderspielen Moukokos 2017 im Alter von 14 Jahren war ein enormer Hype um den Youngster entstanden. "Nun sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein passender Zeitpunkt für den nächsten Entwicklungsschritt auf Nationalmannschaftsebene gekommen ist", sagte Schönweitz. Die U19 von Guido Streichsbier bereitet sich im März zunächst bei einem Lehrgang in Herzogenaurach auf die wichtigen EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich, Wales und Serbien Ende des Monats vor. Nur der Gruppensieger dieser Runde qualifiziert sich für die EM-Endrunde im Juli in Nordirland. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB: Erling Haaland hatte offenbar schon woanders zugesagt
    Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund.11.33 Uhr: Hatte Haaland schon woanders zugesagt? Erling Haaland überzeugt in Dortmund seit Wochen mit seinen Toren. Doch offenbar wäre der Norweger beinahe gar nicht beim BVB gelandet. Wie die Sport-Website "The Athletic" berichtet, hatte Haaland bereits im Dezember eigentlich Manchester United mündlich zugesagt. Laut dem Bericht scheiterte der Deal dann aber, weil United den Transfer offenbar ohne die Beteiligung von Haaland-Berater Mino Raiola über die Bühne bringen wollte. Kurz darauf unterschrieb Haaland beim BVB. 9.50 Uhr: Marco Reus mit deutlichen Worten gegen Rassismus Nach Aki Watzke hat sich auch BVB-Kapitän Marco Reus klar gegen Rassismus positioniert. Unseren Kollegen vom Sport sagte er: "Kein Tor, kein Sieg, kein Titel im Fußball bedeutet mir so viel wie eine offene und friedliche Gesellschaft." Dem ist nichts hinzuzufügen. 7.19 Uhr: BVB verurteilt Anschlag in Hanau Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mit Bestürzung auf den Anschlag von Hanau reagiert. "Die Taten in Halle und jetzt in Hanau sind schrecklich. Die deutsche Gesellschaft muss alles dafür tun, um Rassismus und Antisemitismus klar zu bekämpfen. Wir werden unseren Teil beitragen", kommentierte der Chef des BVB am Donnerstag via Twitter. 🙏 #BorussiaVerbindet pic.twitter.com/5YC5qBhFIk— Borussia Dortmund (@BVB) February 20, 2020 7.04 Uhr: Guten Morgen Dortmund! Hallo liebe Sportfreunde aus Dortmund! Hoffentlich hatten Sie eine erholsame Nacht – denn jetzt geht es hier wieder hoch her. Denn wir versorgen Sie hier auch heute wieder mit allen wichtigen Informationen zum BVB und dem restlichen Lokalsport der Stadt. Viel Spaß damit!  Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • BVB: Marco Reus mit deutlichen Worten gegen Rassismus
    Egal, ob BVB oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in Dortmund.9.50 Uhr: Marco Reus mit deutlichen Worten gegen Rassismus Nach Aki Watzke hat sich auch BVB-Kapitän Marco Reus klar gegen Rassismus positioniert. Unseren Kollegen vom Sport sagte er: "Kein Tor, kein Sieg, kein Titel im Fußball bedeutet mir so viel wie eine offene und friedliche Gesellschaft." Dem ist nichts hinzuzufügen. 7.19 Uhr: BVB verurteilt Anschlag in Hanau Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mit Bestürzung auf den Anschlag von Hanau reagiert. "Die Taten in Halle und jetzt in Hanau sind schrecklich. Die deutsche Gesellschaft muss alles dafür tun, um Rassismus und Antisemitismus klar zu bekämpfen. Wir werden unseren Teil beitragen", kommentierte der Chef des BVB am Donnerstag via Twitter. 🙏 #BorussiaVerbindet pic.twitter.com/5YC5qBhFIk— Borussia Dortmund (@BVB) February 20, 2020 7.04 Uhr: Guten Morgen Dortmund! Hallo liebe Sportfreunde aus Dortmund! Hoffentlich hatten Sie eine erholsame Nacht – denn jetzt geht es hier wieder hoch her. Denn wir versorgen Sie hier auch heute wieder mit allen wichtigen Informationen zum BVB und dem restlichen Lokalsport der Stadt. Viel Spaß damit!  Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • Perfekte Woche: Alle Bundesliga-Teams holen Siege in Europa- und Champions League
    Wie gut ist die Bundesliga noch? Diese Frage stellten sich viele Fans in den letzten Jahren, wenn die deutschen Teams in Europa früh ausschieden. Doch es deutet sich eine klare Trendwende an.
    Foto-Serie mit 26 Bildern Für die deutschen Vereine lief es in Europa bestens. Fünf Siege holten die Bundesliga-Klubs in fünf Spielen. Den Anfang machten Borussia Dortmund (2:1 gegen Paris Saint-Germain) und Rasenballsport Leipzig (1:0 bei Tottenham Hotspur). Am Donnerstag zogen die deutschen Europa-League-Teilnehmer nach. Sowohl Eintracht Frankfurt (4:1 gegen den FC Salzburg) als auch Bayer Leverkusen (2:1 gegen den FC Porto) und der VfL Wolfsburg (2:1 gegen Malmö FF) konnten positive Ergebnisse erzielen.  Vorsprung ausgebaut Dank der siegreichen Spiele machte die Bundesliga nicht nur einige Punkte in der Uefa-Fünfjahreswertung gut und erzielte auf europäischer Ebene das beste Ergebnis aller Länder und Verbände. Inzwischen hat Deutschland in dieser Saison 13,857 Punkte und liegt damit nur hinter England (15,285) und Spanien (15,071). Im Gesamtranking der letzten fünf Jahre liegt Spanien vorne, Deutschland steht hinter England auf Rang drei. Vierter ist Italien. Besonders wichtig: Der Vorsprung auf Frankreich auf Platz fünf ist gewachsen. Die Franzosen haben lediglich noch zwei Vertreter im Rennen. Paris Saint-Germain verlor sein Spiel, Olympique Lyon spielt erst nächste Woche in der Champions League (gegen Juventus Turin). Rang fünf würde den Verlust von einem Startplatz in der Königsklasse bedeuten. Durch die starke aktuelle Saison hat Deutschland über fünf Punkte auf Frankreich gut gemacht und liegt insgesamt fast 14 Zähler vorne. Kommende Woche kann dann der FC Bayern (gegen den FC Chelsea) und die bereits erwähnten Europa-League-Teilnehmer Frankfurt, Leverkusen und Wolfsburg erneut für positive Schlagzeilen sorgen – und im Falle der letztgenannten das Achelfinalticket buchen.  Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020
  • Europa League: Verwirrung um Videobeweis bei Sieg von Bayer Leverkusen gegen Porto
    Tor, kein Tor, Tor. Oder doch nicht? Bayer Leverkusen erlebte gegen den FC Porto einen Abend, bei dem kein Treffer vor der Technik sicher war. Dabei hatte die Werkself den Videobeweis auf ihrer Seite.
    Foto-Serie mit 26 Bildern Bayer Leverkusen hat einen gelungen Einstand in die K.o.-Phase der Europa League gefeiert. Gegen den FC Porto siegten die Leverkusener mit 2:1 (1:0). Lucas Alario (29. Minute) und Kai Havertz (57.) trafen für Bayer, Luis Diaz (73.) stellte den Entstand her.  Alle deutschen Teams siegreich Das Spiel gegen den FC Porto war für Lars Bender der "erwartet harte Kampf", doch das emotionale Auf und Ab durch den Video-Beweis fand der Kapitän von Bayer Leverkusen fast noch anstrengender. "Da wird man fünf Mal in den Himmel gehoben und kriegt fünf Mal wieder einen auf den Kopf", sagte der Ex-Nationalspieler. "Aber diesmal sind die Entscheidungen zum Glück für uns gefallen." Dennoch wurde am Ende fast wieder nur über den Videobeweis geredet. Und das an dessen erstem Einsatztag in der Europa League. Wer dachte, man habe seit der allgemeinen Einführung des VAR schon alle Szenarien erlebt, wurden wieder einmal eines Besseren belehrt. Die Beschwerden der Porto-Spieler halfen nichts. (Quelle: Federico Gambarini/dpa) Keiner der Beteiligten konnte sich an eine Situation erinnern, in der ein Tor wie das von Lucas Alario (29.) erst gegeben, dann aberkannt und dann doch wieder gewertet wurde. Und dass ein Elfmeter wie der zunächst verschossene von Kai Havertz (57.) durch Intervention des VAR wiederholt wird, weil sich der Torhüter zu früh bewegt hat, war gar eine Premiere in einem Uefa-Wettbewerb. "Aber ich bin auch kein VAR" "Einen Elfer zu verschießen, ist immer bitter. Aber am Ende ist mir das scheißegal, weil der zweite drin war", sagte der sichtlich erleichterte Havertz, für den es der erste Treffer nach zwölf Europacup-Einsätzen war. Er sei unabhängig davon "ein Befürworter des Videobeweises", versicherte der Nationalspieler. "Natürlich ist es scheiße, wenn man während der Entscheidung zwei, drei Minuten in der Kälte stehen muss", sagte der 20-Jährige. "Aber das bringt die Regel so mit sich. Aber am Ende wird es gerechter." Kai Havertz: Der Bayer-Star bekam noch einmal eine zweite Chance für seinen Elfmeter. (Quelle: Eibner/imago images) Das sah sein Trainer in Bezug auf diese Szene anders. Auf die Frage, ob er den Elfmeter hätte wiederholen lassen, antwortete Bosz offen und ehrlich: "Nein. Ich nicht. Aber ich bin auch kein VAR." Auch der Niederländer ist eigentlich ein Befürworter des Videobeweises, "aber wir dürfen es nicht übertreiben", sagte er. Knifflige Ausgangssituation Doch wirklich geärgert haben sich alle Leverkusener am Donnerstagabend nur über das Gegentor von Zé Luis 17 Minuten vor dem Ende. Das machte aus einer glänzenden Ausgangssituation für das Rückspiel am 27. Februar in Portugal eine knifflige. "Wenn man 2:0 führt und dann ein Gegentor bekommt, kann man damit nicht zufrieden sein", sagte Bosz, der trotzdem gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales sieht: "Wir haben das Spiel gewonnen. Und wir schießen fast jedes Spiel ein Tor. Auch auswärts." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online Borussia DortmundPubliziert am 21-02-2020