Unterhaltung

  • Sigmund Gottlieb kritisiert AfD-Berichterstattung von ARD und ZDF
    Der frühere Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, Sigmund Gottlieb, hat den Umgang von ARD und ZDF mit der AfD kritisiert. Dem „Spiegel“ sagte der 68-Jährige, die Öffentlich-Rechtlichen hätten große Fehler in der Berichterstattung über die Partei gemacht, ebenso wie in der medialen Begleitung des Brexit und des US-Präsidenten Donald Trump. Speziell die AfD habe man zunächst ignoriert, bis sie dafür zu groß geworden sei. Anschließend habe man sie beispielsweise in Talkshows gegenüber anderen Gästen unfair behandelt. “Man versuchte, die AfD-Vertreter vorzuführen, befragte sie auf inquisitorische Art, anders als andere Gäste. das erleichterte es ihnen, sich als Opfer darzustellen.“ Überhaupt habe man die Partei viel zu häufig zu einem Thema gemacht.
    Lesen Sie auch
    BBC-Interviewer Andrew Neil nimmt Politiker jeder Couleur auseinander. Bei deutschen Talkshows wie "Anne Will" in der ARD vermisst man solchen Journalismus Öffentlich-Rechtliche Er selbst sei dessen genauso schuldig wie andere: „Ich war auch Täter, und nicht der einzige“, sagte Gottlieb. „Wir wollten nicht wahrhaben, dass Donald Trump ernsthaft Chancen hat, Präsident zu werden. Wir sind nach New York, Boston, Los Angeles gefahren, aber nicht in den Mitleren Westen, wo die Menschen von Problemen niedergerungen werden. Wir haben einfach den Hintern nicht hochgekriegt. Bei der Brexit-Abstimmung war es genauso.“ Gottlieb galt zu seiner Zeit als Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Politik bis zu seiner Ruhesetzung im März 2017 als konservativer Kommentator. Die „Süddeutsche Zeitung“ nannte ihn einen „fränkischen Weltenrichter“, “Bild“ taufte ihn einmal “Mr. Meinung“.  Meinungsstärke vermisst Gottlieb unter heutigen Kommentatoren: „Sie haben nicht mehr den Mut, eine steile These in den Raum zu stellen, weil sie fürchten, im Netz zerstört zu werden.“ Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Frankreich erklärt Bettwanzen den Kampf
    Sie lauern in Pariser Hotelbetten oder in Wohnungen: Nun hat Frankreich der Bettwanze den Kampf angesagt. Die Regierung schaltete am Freitag eine Notrufnummer für Bürger frei. „Wir können alle betroffen sein“, warnte die Regierung auf einer neu eingerichteten Website. – auf Französisch. Die Hauptstadt Paris erlebt seit Jahren eine massenhafte Vermehrung der Plagegeister. Touristen sollten ihr Gepäck in Hotels nicht auf den Boden oder aufs Bett stellen, sondern auf dafür vorgesehene Kofferhalter, heißt es in den Online-Tipps der Regierung. Zudem sollten Besucher keine Kleider auf dem Bett des Hotelzimmers oder der Ferienwohnung ablegen, ohne es zuvor gründlich auf Bettwanzen untersucht zu haben.
    Lesen Sie auch
    Die Elektronenmiskroskopaufnahme von Giardia lamblia, eines Parasiten, der zu Darmbeschwerden führen kann Wahn und Wirklichkeit Auch in Sesseln und unter Teppichen sowie hinter Bilderrahmen könne sich der Parasit verbergen. Touristen wird überdies geraten, nach der Rückkehr von einer Reise ihre Textilien möglichst bei 60 Grad zu waschen – selbst wenn sie noch nicht getragen wurden. „Bettwanzen sind mit bloßem Auge erkennbar und für gewöhnlich braun“, heißt es auf der Website weiter. „Sie springen nicht und fliegen nicht, und ihre durchschnittliche Lebensdauer beträgt fünf bis sechs Monate.“ Die Bisswunden der Bettwanze jucken und können sich entzünden, wenn der Betroffene daran kratzt. Auch können die Bisse allergische Reaktionen auslösen.  Die Bettwanze galt vor einigen Jahrzehnten als so gut wie ausgerottet, aus Frankreich war sie seit den 1950er Jahren verschwunden. Seit Jahren breitet sich die Bettwanze aber wieder aus, was auch mit dem vielfachen Verbot hochgiftiger Insektenvernichtungsmittel zu tun hat. Benjamin Griveaux nennt die Tiere einen „Albtraum“ In Paris gingen Schädlingsbekämpfer laut den jüngsten vorliegenden Daten im Jahr 2018 an rund 400.000 Adressen gegen Bettwanzen vor, darunter in zahlreichen Hotels. Das war ein Anstieg um ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Zunächst galten vorwiegend Sozialwohnungen am Rand von Großstädten wie Marseille und Paris als befallen. Später räumten auch Wohlhabende ein, unter den bisswütigen Parasiten zu leiden. Zuletzt berichtete der Pariser Bürgermeisterkandidat Benjamin Griveaux vom „Albtraum“ für seine Familie. Er schlug einen eigenen städtischen Dienst gegen Bettwanzen vor. Kurz danach zog Griveaux wegen einer Sexvideo-Affäre seine Kandidatur zurück. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Mit Kerzen und Blumen gedenken Anwohner der Opfer
    Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/206026909 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Hier machten Zigarettenfälscher 625.000 Euro Profit – pro Woche
    Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/206025001 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Bewohner erwischen halbnackten, singenden Einbrecher in ihrer Küche
    Ein halbnackter Einbrecher hat in Brühl am Weiberfastnachtabend für Aufregung gesorgt. Der Mann habe singend in einer fremden Küche gestanden und sich an Essen und Getränken bedient, teilte ein Polizeisprecher mit. Eine 17-Jährige hatte die Einsatzkräfte verständigt. Gemeinsam mit einem Freund war sie nach Hause gekommen und hatte den nur mit einer Kapuzenjacke und Turnschuhen bekleideten Einbrecher in ihrer Wohnung vorgefunden. Die 17-Jährige rannte mit ihrem Freund aus der Wohnung hinaus. Der 35-jährige Einbrecher wurde festgenommen. Laut Polizei stand der Mann augenscheinlich unter Drogeneinfluss.
    Lesen Sie auch
    ARCHIV - 22.02.2009, Nordrhein-Westfalen, Köln: Zwei Karnevalisten in futuristischer Verkleidung küssen sich bei den traditionellen Schul- und Viertelszügen (Schull- un Veedelszöch). Hat das Coronavirus Auswirkungen auf den Karneval? Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Körperkontakt Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Häftling kündigt an, zwei Kinderschänder umzubringen – und tut es
    Ein Häftling in einem Gefängnis in Kalifornien hat zwei wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilte Mithäftlinge getötet. Das berichten US-Medien unter Berufung auf die Zeitung „The Mercury News“ aus San José, in der Jonathan W. die beiden Morde in einem schriftlich geführten Interview zugibt. Ein Sprecher des Gefängnisses in Corcoran, Kalifornien, wollte sich gegenüber der Zeitung nicht zu dem Vorfall äußern, weil die Ermittlungen noch andauerten. W. sitzt in der in Zentralkalifornien gelegenen Anstalt wegen Mordes seit 2009 eine lebenslange Haftstrafe ab. Die beiden im Gefängnis getöteten Häftlinge waren wegen schwerer sexueller Nötigung von Kindern unter 14 Jahren verurteilt, ebenfalls lebenslang. David B. (48) starb noch am Tag des Angriffs, während Graham D. (62) seinen Verletzungen drei Tage später in einem Krankenhaus erlag. Zuvor sei seine Sicherheitsstufe herabgesetzt worden, schreibt W. in dem Interview. Aus einer Einzelzelle sei er in eine größere Zelle mit mehreren Insassen verlegt worden. Sechs Tage später sei dann ein „Kinderschänder“ dazugekommen.
    Lesen Sie auch
    Schutz vor Gefahren Dieser von W. in dem Schreiben „Kinderschänder #1“ genannte Mann habe versucht, seine Mithäftlinge zu provozieren, indem er Kindersendungen im Fernsehen geschaut habe. „Ich konnte nicht schlafen, weil ich nicht gleich getan hatte, was ich instinktiv direkt in diesem Moment hätte tun sollen“, schreibt W. über die erste Nacht mit dem neuen Zellengenossen. Er habe gewusst, dass er die Situation am folgenden Tag auf die eine oder andere Art angehen musste. Deshalb habe er eine Vertrauensperson der Anstalt gewarnt, man solle ihn in seine alte Zelle zurückbringen, weil er sich sonst womöglich nicht beherrschen können würde. Der Gefängnismitarbeiter habe seine Warnung ausgeschlagen. Wenig später habe sein Zellennachbar erneut seinen Fernseher angeschaltet und wieder ein Kinderprogramm angesteuert. Ein anderer Häftling habe gefragt, ob das gerade wirklich passiere. „Ich erinnere mich noch“, schreibt W., „dass ich nur sagte: Ich erledige das.“ Danach habe er den Mann mit einem Rohr niedergeschlagen. „Ich sitze lebenslang und habe nichts zu verlieren“ Anschließend habe er sich den Justizbeamten stellen wollen, sei auf dem Weg aber dem zweiten späteren Opfer über den Weg gelaufen, das laut ihm als Kinderhändler bekannt war. Auch ihn habe er niedergeschlagen. Nach den Angriffen habe er sich gestellt und ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei einer Gerichtsverhandlung wolle er sich ebenfalls schuldig bekennen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • „Diese Schmerzen sind unerträglich“
    Am Abend nach dem Anschlag versammelten sich Tausende in Hanau, um der Opfer zu gedenken. Auch am Tag danach ist die Trauer groß. WELT-Reporterin Daniela Will sprach mit einer Einwohnerin über die Ereignisse. © Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Angeklagter nach mutmaßlicher Gruppenvergewaltigung freigelassen
    Drei der elf Beschuldigten im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen wurden bereits freigelassen. Nun wurde der Haftbefehl eines weiteren Angeklagten gegen Kaution vom Landgericht Freiburg aufgehoben. © Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Fotografin aus Ägypten erhält erstes Daniele-Tamagni-Stipendium
    Der italienische Fotograf Daniele Tamagni ist Namensgeber eines neuen Fotografie-Stipendiums, das sich mit der Förderung der visuellen Dokumentation afrikanischer Kultur beschäftigt. Der 2017 verstorbene Tamagni wurde durch seine Fotografien der Dandys aus dem Kongo, der sogenannten Sapeurs, bekannt (The Gentlemen of Bacongo, erschienen bei: Trolley Books, 2009). Giordano Tamagni, der Vater des verstorbenen Fotografen, rief das Stipendium in Zusammenarbeit mit der südafrikanischen Fotoschule Market Photo Workshop aus Johannesburg und dem größten fotojournalistischen Branchentreffen Visa Pour l‘Image in Perpignan in Frankreich, ins Leben. Das Stipendium soll jedes Jahr einen jungen Fotografen oder eine junge Fotografin fördern. Es umfasst einen Aufenthalt in Johannesburg, die Realisierung einer Arbeit, die sich mit der afrikanischen Kultur beschäftigt und deren abschließende Präsentation auf dem Festival in Perpignan. Die erste Stipendiatin ist Fatma Fahmy, eine Fotografin aus Riad, die in Kairo lebt und arbeitet. Ausgezeichnet wurde ihre fotografische Dokumentation Once there was a tram, die sich mit der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Straßenbahn in Alexandria beschäftigt und den Menschen, die diese tagtäglich nutzen. Bilder, die im engen Raum eines fast schon antiken Verkehrsmittels entstanden und von vergangenen Tagen und der Last des Alltags erzählen. Immer eingerahmt von einer Patina des Zerfalls.
    Fotografie: Aus der Serie „Once there was a tram“ von Fatma Fahmy, erste Stipendiatin des Daniele-Tamagni-Stipendiums
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy
    Fatma_Fahmy_DTG2019_012
    Quelle: Fatma Fahmy Weitere Informationen zum Stipendium finden sich hier. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Das ist bislang über den mutmaßlichen Täter bekannt
    Tobias R. tötet in Hanau zehn Menschen und sich selbst. Im Vorfeld der Tat verbreitet er im Internet krude Verschwörungstheorien. Eine Mischung aus Größenwahn, Verfolgungswahn und rassistischem Hass. © Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • „Ja, der Feind steht rechts“, sagt Armin Laschet
    Wie spricht man über den Terror? Wie diskutiert man nach einer Tat wie der in Hanau, bei der ein Rechtsextremer aus rassistischen Motiven brutal tötete? Mit Respekt füreinander, trotz unterschiedlicher Meinungen und Einschätzungen. Und in einer Sprache, die die Probleme nicht klein redet, die nicht bagatellisiert. Bei einem „Maybrit Illner Spezial“, am Abend nach dem verheerenden Anschlag in Hanau, ist das im Großen und Ganzen gelungen. Mit Armin Laschet, dem christdemokratischen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen, der Grünen Claudia Roth und Janine Wissler, der Fraktionsvorsitzenden der Linken im hessischen Landtag, waren drei Gäste aus dem Politikbetrieb eingeladen. Außerdem dabei: Matthias Quent, Rechtsextremismusforscher und Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena, das von der Amadeu Antonio Stiftung getragen wird, und Kübra Gümüşay, eine deutschtürkische Bloggerin und Journalistin.
    CP1_3548
    Zu Gast bei "maybrit illner" (v.l.n.r.): Kübra Gümüsay, Armin Laschet, Maybrit Illner, Claudia Roth, Matthias Quent, Janine Wissler
    Quelle: ZDF/Claudius Pflug Die Einzeltäter-These Was wissen wir über Tobias R., den mutmaßlichen Täter von Hanau, der in zwei, bevorzugt von Menschen mit Migrationshintergrund besuchten Bars mordete, bevor er schließlich seine Mutter und sich selbst tötete? Im Laufe des Tages nach der Tatnacht wurden immer mehr Details über den Mann bekannt. Psychisch gestört, Anhänger von Verschwörungstheorien, zutiefst völkisch und rassistisch argumentierend, ein Einzeltäter: Dieses Bild setzte sich - auch wenn noch viele Fragen offen sind - nach und nach zusammen.
    Lesen Sie auch
    Polizei-Forensiker in der Nacht zum Donnerstag in Hanau Terrorverdacht Der Extremismusforscher Matthias Quent kritisierte die Einschätzung, Tobias R. sei ein Einzeltäter gewesen, jedoch grundsätzlich. „Der Begriff des Einzeltäters ist nie zutreffend“, sagte er. Denn auch wenn rechtsextreme Täter am Ende allein agieren, kommen sie doch nie ohne Resonanzboden aus. „Eine isolierte Radikalisierung gibt es nicht“, erklärte Quent. Und extreme Vernichtungsfantasien, wie sie der Hanauer Täter geäußert hatte, seien in den digitalen Chatrooms auch keine Seltenheit. Im Netz gäbe es „Kanäle, da tummeln sich Tausende“ mit vergleichbaren Ansichten. Die rassistische Norm War mit einer Tat wie dem nun erfolgten Anschlag zu rechnen? „Leider ja“, sagte Kübra Gümüşay. Die Bloggerin bemängelte, dass viele Jahre zu wenig getan wurde, um die Rechtsextremisten auszubremsen. Als Beispiel nannte sie den Umgang mit den NSU-Morden. „Die Kanzlerin hat lückenlose Aufklärung versprochen, das aber hat sie nicht eingelöst“, beklagte sich Gümüşay. Dass die Netzwerke des Terrortrios nicht richtig ausgeleuchtet wurden, meinte auch die Linke Janine Wissler – so sei „Behördenversagen vertuscht“ worden. Gümüşay sagte, dass es sie ärgere, wenn rechte Terroristen immer wieder als „abtrünnig“ dargestellt werden. In ihren Augen stehen sie nämlich lange nicht so abseits, wie es behauptet wird. „Diese Täter kommen nicht aus dem Nichts“, sagte sie. Und: „Rassismus ist in Deutschland die Norm.“ Ihr hartes Urteil machte Gümüşay vor allem an der Sprache fest. Etwa an einem Begriff wie „Flüchtlingswelle“. „Wir haben die Menschen zu einer Naturkatastrophe degradiert“, sagte sie. Armin Laschet wollte der Journalistin in dieser resoluten Sichtweise zwar nicht folgen, er gestand aber ein, dass sie wichtige Probleme und Missverständnisse beschreibe. Und er machte klar, dass die Gesellschaft derzeit von nichts mehr bedroht sei als vom Rechtsterrorismus. „Ja, der Feind steht rechts“, sagte Laschet – in Anspielung auf den berühmten Satz des Reichskanzlers Joseph Wirth, der damit auf die Ermordung Walther Rathenaus reagierte.  Die Verantwortung der AfD Das Kürzel AfD wurde nur selten in der Sendung ausgesprochen, doch um die Partei drehte es sich häufig. Ihr Name musste gar nicht genannt werden, um zu verstehen, wen die Diskutierenden so harsch kritisierten.
    Lesen Sie auch
    Publizist Michel Friedman Michel Friedman Claudia Roth warf der Partei eine Verrohung des Diskurses vor. Sie erinnerte an einige der verbalen Ausfälle von AfD-Mitgliedern, an den „entarteten Doppelpass“, von dem Gottfried Curio gesprochen hatte, oder an die Äußerung von Alexander Gauland, der Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, in Anatolien „entsorgen“ wollte.   Trägt die AfD eine Mitschuld an dem Anstieg rechtsextremer Gewalt? Welche Verantwortung hat sie? Armin Laschet warf ihr Hetze vor. Mit einer Erzählung wie der, dass die Kanzlerin Angela Merkel eine „Umvolkung“ vorantreibe, würde Hass geschürt – „und dann kommt irgendjemand und setzt das in eine Tat um.“ Was ist zu tun? Was also muss nun auf den Anschlag folgen? Allzu häufig wurde die Frage, was denn zu tun sei, damit sich solch eine Tat nicht wiederholt, in den vergangenen Jahren schon gestellt. Die Serie der rechtsterroristischen Angriffe riss trotzdem nicht ab. Etwas hilflos wirkte es deshalb, als Armin Laschet forderte, die „Sensibilität“ in den Sicherheitsdiensten müsse „steigen“. Polizei und Verfassungsschutz müssten in den rechten Netzwerken aktiver sein, die Kräfte verstärkt werden. Das jedoch wird seit langem schon gepredigt.
    Lesen Sie auch
    Tote durch Schüsse in Hanau Hanau, Oslo, Christchurch Eine „Taskforce Rechtsextremismus“ forderte Claudia Roth – und dass endlich das Waffenrecht verschärft werde. Die grüne Bundestagsvizepräsidentin bemängelte auch, dass es im Bereich Rechtsextremismus ein „Vollzugsdefizit“ geben würde. Etwa 500 Haftbefehle gegen rechte Gewalttäter könnten nicht vollstreckt werden, weil es an Beamten mangelt, die die Gesuchten aufspüren könnten. Vor allem ihr merkte man an, dass die Hanauer Tat ihr zugesetzt hatte. Roths Stimme klang oft brüchig, während sie sprach. Und sie formulierte das, worauf nach dem Anschlag von Tobias R. wohl die allermeisten hoffen: „Ich will in einem Land leben, in dem die Menschen keine Angst haben.“ Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 21-02-2020By Alexander Jürgs
  • Busse mit Wuhan-Rückkehrern werden mit Steinen beworfen
    Begleitet von Ausschreitungen sind Dutzende Ukrainer aus der chinesischen Stadt Wuhan in einer Quarantänestation in der Zentralukraine angekommen. Auf der Fahrt dorthin wurden mehrere Scheiben der Busse eingeworfen. © Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 20-02-2020
  • Angeklagter im Prozess um Gruppenvergewaltigung freigelassen
    Im Fall der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen vor einer Disco in Freiburg ist ein weiterer Angeklagter freigelassen worden. Der Haftbefehl gegen den 20-Jährigen wurde am Dienstag gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt, wie das Landgericht Freiburg am Donnerstag mitteilte. Er muss sich demnach zweimal pro Woche bei der Polizei melden. Außerdem musste eine Kaution gezahlt werden. Der Mann war seit November 2018 in Untersuchungshaft. Der Tatverdacht gegen ihn bestehe für die Kammer weiter, sagte ein Gerichtssprecher. Angeklagt ist er wegen Vergewaltigung. Insgesamt sind in dem Ende Juni begonnenen Prozess elf Männer wegen Vergewaltigung oder unterlassener Hilfeleistung angeklagt. Sie sind zwischen 19 und 31 Jahre alt. Die meisten von ihnen sind Flüchtlinge. Ihnen wird vorgeworfen, Mitte Oktober 2018 die 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vergewaltigt oder ihr nicht geholfen zu haben. Sie bestreiten dies oder schweigen zu den Vorwürfen. Bereits im Herbst waren drei Männer freigelassen worden, denen unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen wird.
    Lesen Sie auch
    Glaubt, dass Richter mit neuen Formen der Gewalt überfordert sind: Gisela Friedrichsen Kriminalität Der Prozess sollte zunächst bis Jahresende dauern und war dann bis zum 27. März verlängert worden. Am Donnerstag gab das Gericht sechs weitere Verhandlungstermine im März, April und Mai bekannt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 20-02-2020
  • Diese Aufnahme ist eine absolute Seltenheit
    Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/206016325 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 20-02-2020
  • Tochter von Steven Spielberg will Erotikfilme drehen
    Mikaela Spielberg, Tochter des weltberühmten US-Filmemachers Steven Spielberg, zieht es vor die Kamera – allerdings in einem sehr speziellen Genre. „Ich hoffe, Erotik machen zu können, also Bilder und Videos für private Kunden oder für die Öffentlichkeit“, sagte die 23-Jährige dem US-Ableger der britischen Zeitung „The Sun“ in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview. Sie sei es leid gewesen, aus ihrem Körper kein Kapital schlagen zu können und gesagt zu bekommen, sie solle ihren Körper hassen, sagte Spielberg in einem zugehörigen Video der Zeitung. Die Entscheidung für Erotikvideos habe sie getroffen, weil sie bislang täglich gearbeitet habe „in einer Weise, die nicht befriedigend für meine Seele war“. „The Sun“ erzählte Spielberg weiter, dass schwere Zeiten hinter ihr lägen.
    Lesen Sie auch
    Erika Lust – Was für Pornos wollen Frauen? Erika Lusts Hitliste Sie habe über längere Zeit jeden Tag getrunken, „bis ich ein paar Mal fast gestorben wäre“. Ihre neue Beschäftigung sehe sie als „female empowerment“ (zu deutsch: weibliche Selbstermächtigung), so Spielberg weiter. Sie sei, nach Jahren voller Selbstzweifel über ihre Körper und ihre großen Brüste, nun endlich stolz auf sich selbst. Mama und Papa sind „fasziniert“, so die Tochter Ihre neue Beschäftigung sehe sie zudem auch als Möglichkeit, sich von ihren berühmten Eltern - Spielberg ist Regisseur von Weltruhm, seine Frau Kate Capshaw eine bekannte Schauspielerin – abzunabeln. „Ich will nicht von meinen Eltern oder sogar vom Staat abhängig bleiben. Daran ist zwar grundsätzlich nichts auszusetzen, aber es fühlt sich einfach nicht gut für mich an“, wird sie in dem Interview zitiert. Mikaela wurde als Baby von dem Hollywood-Paar adoptiert. Spielberg und Capshaw haben insgesamt sechs Kinder, vier davon sind leiblich, zwei adoptiert. Einen Künstlernamen hat die junge Frau auch, sie werde sich Sugar Sun nennen. Auf der Sex-Plattform PornHub hat die 23-Jährige bereits erste Filme veröffentlicht, diese aber wieder offline gestellt. Sie wolle zunächst noch auf ihre Lizenz als Sexarbeiterin warten, sagte sie der Zeitung. Auf Instagram ist Mikaela derzeit vor allem an der Seite ihres Lebensgefährten zu sehen, dem deutlich älteren Profi-Darts Spieler Chuck Pankow, 47. Dieser stehe hinter ihr, solange sie bei ihrem Vorhaben bleibe, nur alleine vor die Kamera zu treten. Dass sie Sex mit einem anderen Mann habe, sei für ihn tabu.
    Lesen Sie auch
    Phil Steinweber und Mariah Freya suchten einen Weg aus der Sex-Sackgasse Lange Beziehung, wenig Sex Vater Steven Spielberg („Schindlers Liste“, „Der Soldat James Ryan“, „E.T.“) hat sich bislang nicht öffentlich zu den Ambitionen seiner Tochter geäußert. Mikaela Spielberg hat ihre Eltern eigenen Angaben bei einem Videotelefonat informiert. Die beiden seien „fasziniert“ von ihre Plänen und „nicht verärgert“. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 20-02-2020
  • Galerierundgang: Am Puls der Zeit: Welche Kunst Berliner und Teilzeit-Berliner gerne kaufen
    Farb- und Lichtmalerei Sarah Alexander belebt die amerikanische Farbfeldmalerei neu. Hier in einer Ausstellung im Kunstverein Hoher Fläming. (Foto:& Galerie Florian Schönfelder) Langzeitbeobachter des Berliner Galeriemarkts mögen die Binsenweisheit zitieren, dass für jede Galerie, die schließt, eine neue auf den Plan tritt. Galeristen geben auf wegen Partnertrennung wie soeben Blain Southern, weil die Altersgrenze erreicht ist, aus Kostengründen oder wegen einer Rückkehr an ihren Hauptsitz. Immer wird sogleich das Menetekel heraufbeschworen, dass Berlin seine Anziehungskraft als Galeriemetropole verliere.Das war auch beim Rückzug der Galerie Crone nach 18 Jahren von der Kreuzberger Rudi-Dutschke-Straße an den Hauptstandort Wien der Fall. Inzwischen ist der Galeriechef Markus Peichl nach Berlin zurückgekehrt: in die Kunstmeile Fasanenstraße im bürgerlichen Charlottenburg. Der Stadtteil entwickelt sich wieder zum Hotspot der Berliner Galerieszene. Hier eine Übersicht über die spannendsten Neuzugänge und die wichtigsten etablierten Player des Stadtteils im alten Westen der Stadt.Florian Schönfelder hat Ende Oktober in der Fasanenstraße 28 seine Galerie eröffnet. Im ersten Stock eines Gründerzeitbaus will er ein vorwiegend junges, nach eigenen Worten „konzeptuell, philosophisch und poetisch inspiriertes“ Programm realisieren.Seine erste Schau war Gemälden der in Berlin lebenden Sarah Alexander gewidmet. Sie hat die amerikanische Farbfeldmalerei der 1950er- und 1960er-Jahre inhaliert und belebt sie neu mit einer Farb-Licht-Malerei in aquarellartig fließender Technik. Hier liegen die Preise nicht höher als zwischen 1.600 und 8.400 Euro. Die jetzt laufende Schau ist dem 100. Geburtstag der deutsch-britischen Henry-Moore-Schülerin Jacqueline Diffring gewidmet. Ihr Markenzeichen ist eine Linien und Hohlraum betonende Skulptur. Abstrakte Formen wachsen in eine figurative Sinnlichkeit (bis 14. März). Der 31-jährige Florian Schönfelder pflegt das traditionelle Modell der Primärgalerie, die Künstler entdeckt und systematisch aufbaut. Er möchte den „Künstlern Sicherheit und Kontinuität in ihrem Schaffensprozess gewährleisten“. Das wirtschaftliche Rüstzeug hat er sich nach Kunstgeschichtsstudium und Erfahrung in der New Yorker Galerie Marian Goodman in vierjähriger Arbeit als Unternehmensberater erworben. Leuchtende Anziehung Blick in die Ausstellung von Sarah Alexander in der Galerie Schönfelder. (Foto:& Galerie Florian Schönfelder) Sein Mentor ist Joachim Becker, der bis 1997 eine Galerie in Cannes und Paris führte und seit 2008 einen Lehrauftrag an der Berliner Universität der Künste hat. Schönfelder geht es nach eigener Aussage „immer um Inhalte und nicht um Dekoration“. Er will sich auch auf Messen profilieren und „in die Stadt hineinwirken mit Netzwerken, Talks und Events“. Robert Grunenberg ist der zweite vielversprechende Galeriegründer. Sein Leitsatz lautet „Schreiben, Netzwerken und Verkaufen“. Der 34-Jährige hat nach dem Kunstgeschichtsstudium im New Yorker PS1 des Museum of Modern Art gearbeitet und Betriebswirtschaft studiert. Auch im Pressewesen hat er Erfahrungen gesammelt. Zum Gallery Weekend 2018 eröffnete Grunenberg seine Ausstellungsräume im ersten Stock eines Hauses, das dem finnischen Sammler Timo Miettinen gehört. Der hatte den jungen Kunstvermittler in die Marburger Straße gelockt. Der ersten Schau über Palmen in der Kunst folgten acht Ausstellungen mit der Kunst von Dreißigjährigen, in denen Rainer Fetting der einzige Oldie war. Zum Teil hat Grunenberg mit etablierten Galerien zusammengearbeitet, so mit Meyer Riegger bei dem Karlsruher Künstler Jan Zöller, dessen starkfarbige figurative Leinwände im letzten Herbst parallel in beiden Galerien gezeigt wurden.Käufe aus der Start-up-Szene Jan Zöller gehört zu den vier Künstlern, die Grunenberg fest an sich gebunden hat. Die anderen drei sind der Amerikaner Brandon Lipchik, der in seiner transparenten Malerei mediterrane Leichtigkeit verströmt, der Bildhauer Stefan Knauf und die russische Scherenschnitt-Magierin Sonja Yakovleva. Ihre zum Teil großformatigen Arbeiten, die männlich-weibliche Rollenspiele verkörpern, finden bei Sammlern Anklang, die queere Figuration schätzen (bis 14. März). Wie bei den meisten Jungen bei Grunenberg liegen die Preise unter 10.000 Euro, bei Zöller bis 15.000 Euro. Sammler aus der Schweiz, Belgien und Russland sind Kunden. Aber die meisten Arbeiten erwarben Berliner, womit der zumindest in dieser Galerie alte Spruch widerlegt ist, dass es in Berlin keine Sammler gäbe. Stammkäufer sind junge Wohlhabende aus der Start-up-Szene, aber auch alte Charlottenburger haben hier schon gekauft. Charlottenburg mit seinem urbanen Umfeld hat noch einen dritten jungen Galeristen mit anspruchsvollem Programm angezogen. Philipp Haverkampf verließ vor drei Jahren die Galerie Contemporary Fine Arts und machte sich in der Mommsenstraße 67 selbstständig. Hier vertritt er ein Programm, das vorwiegend junger und internationaler Malerei gewidmet ist. Er hat jüngst sieben Arbeiten an Museen, darunter die Hamburger Kunsthalle, verkauft und gibt ehrlich zu Protokoll: „Nur von Berlin könnte ich nicht leben. Ich verkaufe viel an Teilzeit-Berliner, die hier eine Wohnung haben und aktiv sind.“ Seine Preise für junge Künstler sind nicht hoch. Sie liegen zumeist bei 1.000 bis 8.000 Euro und bei den Etablierten bei maximal 30.000 Euro. Zurzeit läuft eine Schau mit farbintensiven Werken des Berliners Stefan Hirsig unter dem Motto „Der Maler ist hell“. Eine Anspielung auf die Leuchtwirkung dieser Wimmelbilder (bis 14. März). Und was machen die etablierten Galerien an ihrem alten oder neuen Wirkungsort Charlottenburg? Bei Wolfgang Wernersind wieder einmal Gemälde und Zeichnungen der jetzt international gefragten Paula Modersohn-Becker aus den Jahren 1898 bis 1907 ausgestellt (bis 29. Februar). Es ist eine vom Figurenbild dominierte Auswahl, in der die Preise bis 1,4 Millionen Euro reichen. Contemporary Fine Arts (CFA), die Ende 2016 in die Grolmannstraße gezogen sind, machen sich stark für einen der „wilden“ Figurativen der 1980er-Jahre: Werner Büttner, dessen heute gar nicht mehr so provokativ wirkendes „Selbstbildnis im Kino onanierend“ als Logo der Ausstellung dient.Büttners Malerei ist dem Duktus einer gekonnt improvisierten Öltechnik verpflichtet. Der Exhibitionismus, der auch in anderen Werken aufscheint, ist eher melancholischer Natur (bis 7. März). Büttners Bilder haben immer noch oder wieder eine starke Wirkungskraft. Über sechzig Arbeiten besitzt der Hamburger Sammler Harald Falckenberg, und die Londoner Galerie Marlborough hat Büttner seit 2012 im Programm. Ein neuer PreisruckMehr Luft nach oben scheint programmiert. Aber die Preise sind noch heterogen. Im letzten Jahr konnte man in deutschen Auktionen Werke der Jahre 1982 bis 1990 für Preise zwischen 20.000 und 86.800 Euro ersteigern. Bei CFA liegen die Preise bei 45.000 Euro für ein kleines 2019 datiertes Selbstbildnis und 250.000 Euro für ein monumentales Triptychon von 1983. Das
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020By Christian Herchenröder
  • Buchtipp: Was Familienunternehmen über Jahrhunderte hinweg erfolgreich macht
    Mitarbeiter am Hafen der Meyer-Werft Die 1795 gegründete Werft ist eines der ältesten Familienunternehmen Deutschlands. (Foto:& dpa) Darum geht’s: Sie sind die Erfinder und Produzenten von Bleistiften, Christstollen, Kirchenglocken, Senf, Bier, Schuhcreme, Teddybären und vielem mehr. Es geht darum, wie Deutschlands älteste Familienunternehmen entstanden sind, wer sie groß gemacht hat und wie sie durch Revolutionen, Familienzwiste sowie zwei Weltkriege gekommen sind.53 Firmen stehen im Fokus: angefangen bei dem vor über 800 Jahren gegründeten Weingut Prinz zu Salm-Dalberg über den aus einer Darmstädter Apotheke hervorgegangenen Chemie- und Pharmakonzern Merck, heute der älteste Dax-Konzern, bis hin zu Exoten wie „Seidels Rhododendronkulturen“. Zu deren Gründung im Jahr 1779 trugen Johann Wolfgang von Goethe und die Tulpenmanie des frühen 17. Jahrhunderts bei.Das Buch erliegt zum Glück nicht der Versuchung, eine goldgeränderte Heldengeschichte nach der nächsten zu erzählen. Stattdessen geht es um viele Höhen, aber auch so manchen Tiefschlag. So stand etwa die norddeutsche Meyer-Werft in der Gründerzeitära des späten 19. Jahrhunderts fast vor dem Aus, weil im emsländischen Papenburg zunächst niemand glauben wollte, dass Schiffe mit einem schweren Eisenrumpf tatsächlich schwimmen können.Das ist der Autor: Wolfgang Seidel studierte Jura und Rechtsgeschichte, arbeitete 20 Jahre lang als Lektor bei Verlagen und veröffentlichte acht Bücher zur Wort- und Kulturgeschichte, darunter die „Sternstunden der Kartographie“ und die „Weltgeschichte der Pflanzen“. Seidels These: Nur wenige Unternehmen haben es geschafft, jahrhundertelang zu überleben, sich ständig neuen Märkten und Techniken anzupassen – und daraus gestärkt hervorzugehen. Wolfgang Seidel: Die ältesten Familienunternehmen Deutschlands.Finanzbuch Verlag336 Seiten24,99 Euro Das überrascht: Gekonnt spannt Seidel große Bögen ins Mittelalter, zu den Weltkriegen einschließlich Faschismus und Diktatur, ohne bei so viel Geschichte die Protagonisten mit ihren ureigenen Ideen aus dem Blick zu verlieren. Spannungsbögen werden immer wieder neu und überraschend aufgebautEs dominiert die Liebe zum Detail. So erfahren wir, dass die in siebter Generation privat geführte Meyer-Werft nebenbei Deutschlands größter Theaterbauer samt versenkbaren Orchestergräben ist, weil so etwas zur Standardausstattung eines Luxusliners zählt. Das stört: Bisweilen lesen sich einige Unternehmensgeschichten sehr chronologisch, es tauchen zu viele Namen, Städte und Geburtsorte auf, die nicht jeden Leser interessieren dürften. Warum muss ich beispielsweise wissen, dass Friedrich Metzler vom gleichnamigen Frankfurter Bankhaus in Bordeaux geboren wurde oder dass er von seiner Tante Christina Barbara eingearbeitet wurde, wenn diese zu den „großen Unternehmerpersönlichkeiten der Familie“ zählende Tante anschließend nicht mehr erwähnt wird?Hier wäre weniger mehr gewesen, um so die originellen Erfinder und Firmenprodukte noch mehr in den Mittelpunkt zu heben. Mehr: Was Familienunternehmen so erfolgreich macht – und vor welchen Gefahren sie stehen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020By Ulf Sommer
  • Buchtipp: „The Bridge“: Erdgas bestimmt immer mehr das Verhältnis zwischen Russland und Europa
    Arbeiter beim Bau von Nord Stream 2 Darum geht’s: Es gibt wohl nichts, was Europa und Russland über die vergangenen Jahrzehnte mehr aneinander gefesselt hat als ihre gegenseitige Abhängigkeit vom Gas. Immerhin bezieht Europa fast die Hälfte seiner Erdgasimporte aus Russland. Selbst als die Spannungen im Kalten Krieg auf ihrem Höhepunkt waren, floss der Rohstoff weiter von Ost nach West.Vierzig Jahre später steht genau diese Geschäftsbeziehung in der Kritik. Der Bau der Nordseepipeline Nord Stream 2 ist nicht nur bei einigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union umstritten, sondern ruft sogar die US-Regierung auf den Plan. Die Gas-Connection zwischen Europa und Russland gerät ins Wanken – und könnte die geopolitische Landschaft für immer verändern.Genau darum geht es in dem neu erschienenen Buch „The Bridge“. „Stabile wirtschaftliche Beziehungen fördern stabile politische Beziehungen und andersherum“, analysiert der Autor Thane Gustafson. „Im Mittelpunkt dieser Geschichte stand lange Zeit das Erdgas. Jetzt wird es ein Teil des Problems.“Das ist der Autor: Thane Gustafson lehrt Politikwissenschaft an der Georgetown University in Washington. Seine Expertise, die er auch im Analysehaus IHS Markit einbringt, sind Energiethemen rund um Russland. Das überrascht: Der 76-jährige Gustafson verfolgt über 419 Seiten die ökonomische und politische Rolle von Gas in ganz Europa und Russland durch mehrere Jahrzehnte und Nationen. Von den ersten Gasfunden im niederländischen Groningen der späten 50er-Jahre bis hin zu den aktuellen Spannungen zwischen Russland und dem Westen.„Gas ist traditionell eine Beziehungswährung: Produzent und Konsument sind über eine Pipeline verbunden, dabei entsteht automatisch eine gegenseitige Abhängigkeit“, erklärt Gustafson. Thane Gustafson: The Bridge. Natural Gas in a Redivided Europe.Harvard University Press520 Seiten39,50 Euro Dazwischen gebe es noch Transitnationen wie die Ukraine, „es entsteht ein komplexes Dreieck“. Durch den Einsatz von Flüssigerdgas, kurz LNG, das sich per Tanker transportieren lässt, wird Gas auf einmal zu einer globalen Währung. Am anderen Ende dieser „globalen Pipeline“ protestieren die USA im Moment am lautesten gegen die vermeintliche Bevorteilung Moskaus.Auch Staaten wie die Ukraine sehen in den neuen Gaslieferanten eine Möglichkeit, sich endlich aus der Energieabhängigkeit von Russland zu befreien.Aber Gustafson wagt auch einen Blick in die Zukunft. Da die Gasproduktion in der EU, in Großbritannien und in Norwegen sinkt, wird die Verbindung zu Russland gerade über Nord Stream 2 weiterhin wichtig sein, prophezeit er. Das stört: Noch gibt es die ausgiebige Abhandlung der europäisch-russischen Gasgeschichte nur auf Englisch. Weil es ein wirtschaftliches Sachbuch ist, kann es sein, dass der Leser ab und zu das Wörterbuch zurate ziehen muss. Eine deutsche Übersetzung sei zwar in Arbeit, wann und ob diese überhaupt in den Verkauf geht, könne man aber noch nicht sagen, heißt es beim Verlag.Trotzdem lohnt sich die Lektüre. Gustafson schreibt lebendig, kurzweilig und ohne Umschweife. Wer das Buch „The Prize“ über die Geschichte des Erdöls von Pulitzer-Preisträger Daniel Yergin gern gelesen hat, für den ist sicherlich auch „The Bridge“ ein Must-Read.Mehr: Mit aller Macht gegen Nord Stream 2: Weitere US-Sanktionen drohen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020By Kathrin Witsch
  • „Big Maple Leaf“: Haftstrafen für drei Männer nach spektakulärem Goldmünzen-Diebstahl
    Gestohlene Goldmünze „Big Maple Leaf“ Das Diebesgut ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. (Foto:& dpa) Knapp drei Jahre nach dem spektakulären Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum hat das Berliner Landgericht drei junge Männer zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Der vierte Angeklagte wurde freigesprochen, weil eine Beteiligung an der Tat nicht nachgewiesen werden konnte.Zwei Männer im Alter von 23 und 21 Jahren, die zu einem bekannten arabischstämmigen Clan gehören, wurden wegen Diebstahls zu einer Jugendstrafe von viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Ein 21-jähriger Wachmann aus dem Museum erhielt eine Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten. Er sei nicht nur Tippgeber, sondern Mittäter gewesen, so das Gericht.Die riesige Münze „Big Maple Leaf“ mit einem Wert von 3,75 Millionen Euro war in der Nacht zum 27. März 2017 aus einer Vitrine gestohlen und mit einer Schubkarre und einem Rollbrett abtransportiert worden. Die Diebe waren durch ein Fenster eingestiegen.Die Beute ist bis heute verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Goldplatte zerstückelt und verkauft wurde. Die Verurteilung der drei jungen Männer ist auf Grundlage von Indizien erfolgt. Goldspuren seien an Kleidungsstücken der Männer und Autos nachgewiesen worden, begründete die Richterin im Landgericht am Donnerstag das Urteil. Außerdem habe es DNA-Spuren der Männer an Tatwerkzeugen gegeben – einem Seil und einem Keil, mit dem eine Tür im Museum offen gehalten wurde. Die Richterin betonte, der gemeinschaftliche schwere Diebstahl sei mitten in der Stadt mit besonderer Dreistigkeit und einer Risikobereitschaft ganz besonderer Güte verübt worden. Das Gericht ging in seinem Urteil davon aus, dass die Familie der Angeklagten, die zu einem bekannten arabischstämmigen Clan gehören, die Verwertung des Goldes im Wert von mehr als drei Millionen Euro bewerkstelligte. Sie sei vermutlich eingeschmolzen und verkauft oder versteckt worden.Die Staatsanwaltschaft hatte Gefängnisstrafen von fünf bis sieben Jahren gefordert. Die Verteidiger der Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren hatten Freispruch verlangt. Die Angeklagten saßen nur kurz in Untersuchungshaft, zu den Prozessterminen kamen sie von zu Hause.Die kanadische Münze mit dem Bild von Königin Elizabeth II. war die Leihgabe eines Privatmanns. Die Königliche Kanadische Münze hatte 2007 nur fünf Exemplare von „Big Maple Leaf“ geprägt. Das Bode-Museum gehört zum Weltkulturerbe Museumsinsel.Mitglieder der Großfamilie, zu der zwei der drei verurteilten Männer gehören, waren schon wiederholt im Visier der Polizei. Im Sommer 2018 wurden 77 Immobilien beschlagnahmt, die dem Clan zugerechnet werden. Mehr: Größter Kunstdiebstahl der modernen Geschichte – „Wir sind schockiert von der Brutalität“ Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020
  • Buchungsplattform für Unterkünfte: Diese Unterkünfte stehen bei Touristen ganz oben auf der Wunschliste
    Die Erfolgsgeschichte, so der Unternehmensmythos, begann mit einer Luftmatratze. Im Herbst 2007, als die Hotels in San Francisco wegen einer Tagung aus allen Nähten platzten, boten die College-Freunde Brian Chesky und Joe Gebbia ein solches „Airbed“ in ihrem Appartement als kurzfristige Bleibe an. Die dazugehörige Webseite, auf der auch andere Einwohner San Franciscos ein Zimmer untervermieten konnten, tauften sie „Airbedandbreakfast.com“.13 Jahre, elf Finanzierungsrunden und eine weltweite Expansion später zählt ihr Unternehmen, das seit 2009 nur noch „Airbnb“ heißt, zu den fünf wertvollsten Start-ups der Welt. Über sieben Millionen Unterkünfte in 220 Ländern bieten Privatpersonen aktuell auf der Plattform an. Nacht für Nacht finden laut Unternehmensangaben etwa zwei Millionen Reisende ihre Übernachtung bei Airbnb.„Viele Leute sagen mir, dass Airbnb die schlechteste Idee ist, die jemals funktioniert hat“, sagte Co-Gründer Brian Chesky einmal scherzhaft in einem Interview. Tatsächlich aber passte der Aufstieg des Unternehmens gut in den Zeitgeist der 2010er-Jahre, entsprach der anfangs fast noch romantischen Vorstellung einer „Sharing Economy“, der nicht zuletzt wegen Airbnb, Uber und Co. inzwischen jeglicher Idealismus entwichen ist.Die Zeiten, in denen Airbnb-Kunden auf Luftmatratzen schliefen, sind größtenteils vorbei. Zwar suchen nach wie vor die meisten Nutzer auf der Plattform nach einer kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeit in einer fremden Stadt. Doch mit der Marktmacht von Airbnb haben sich auch Angebot und Klientel erweitert. Ein Wochenende am Privatstrand oder ein Aufenthalt in einem von Star-Architekten gestalteten Anwesen ist über die Plattform inzwischen genauso buchbar wie eine Nacht im am Stadtrand gelegenen Gästezimmer. Auch wenn ein solcher Luxusurlaub für viele Nutzer vermutlich ein frommer Wunsch bleibt. Anlässlich des begonnenen neuen Jahrzehnts hat Airbnb jetzt die Wunschlisten seiner Nutzer analysiert und ausgewertet, welche Unterkünfte in den Jahren 2011 bis 2019 besonders häufig als Favoriten für künftige Reisen gespeichert wurden.Die vorgestellten Häuser und Appartements repräsentieren dabei einige der beliebtesten Airbnb-Unterkünfte der vergangenen zehn Jahre, aber nicht unbedingt die jeweils beliebteste Unterkunft für jedes Jahr.2019: Strandhaus in Santa Catarina, Brasilien (Foto:& Airbnb) Idyllischer könnte die Lage dieses Strandhauses im südbrasilianischen Bundesstaat Santa Catarina kaum sein: In der einen Richtung lockt ein grüner Naturpark, in der anderen ein Privatstand mit Meerblick. Das Strandhaus bietet Platz für maximal acht Personen. Zu den Extras, die der Gastgeber bietet, zählen ein Holzboot, Surfbretter und Strandliegen. 275.862 mal wurde das Haus im vergangenen Jahr auf die Wunschliste gesetzt.2018: Caldera-Klippen-Haus auf Santorin, Griechenland (Foto:& Airbnb) Die griechische Insel Santorin erfreut sich bei Touristen seit Jahren steigender Beliebtheit. Das Personenaufkommen wächst sogar so rasant, dass die örtliche Infrastruktur kaum hinterherkommt. Umso angenehmer, wenn Reisende einen Rückzugsort von all dem Trubel haben – wie dieses in die Caldera-Klippen gemeißelte Anwesen. Bevor es zu einem Feriendomizil umgebaut wurde, diente das Klippen-Haus lange Jahre als Weinkeller. Im hell gestalteten Inneren findet sich eine voll ausgestattete Küche. Draußen bietet eine großzügige Veranda Platz, um die Sonne zu genießen. Im Jahr 2018 wurde die Unterkunft 254.773 mal auf die Wishlist gesetzt.2017: Offene Villa in Phuket, Thailand (Foto:& Airbnb) Diese in der thailändischen Provinz Phuket gelegene Villa ist die perfekte Oase für eine entspannte Auszeit. Die Unterkunft liegt etwa 15 Minuten von Rawai entfernt – einer weitläufigen Küstenstadt, die noch ein authentisches thailändisches Flair versprüht.Der rund 1000 Quadratkilometer große Garten ist mit Bäumen und Palmen gesäumt. Den Pool teilen sich Besucher mit zwei weiteren Appartements. 204.110 mal wurde die kleine Villa 2017 auf die Wishlist gesetzt.2016: Strand-Oase in Kapstadt, Südafrika (Foto:& Airbnb) In Laufdistanz zum für seinen schneeweißen Sand bekannten Strand von Camps Bay befindet sich dieses Domizil in der südafrikanischen Hauptstadt Kapstadt. Große Glasschiebetüren öffnen sich zu der geräumigen Terrasse, die einen Ausblick auf den Atlantischen Ozean und den Tafelberg eröffnet.Die Villa aus Holz beherbergt bis zu sechs Personen und verfügt über einen beheizten Pool sowie einen Kamin. 28.305 mal landete die Unterkunft 2016 auf Wunschlisten von Airbnb-Nutzern. 2015: Baumhaus in Bali, Indonesien (Foto:& Airbnb) Dieses idyllische Holzhaus an der indonesischen Küste ermöglicht zwei Personen einen Urlaub in völliger Ruhe und Abgeschiedenheit. Das Holzhaus umgibt ein 900 Quadratmeter großer Garten mit beleuchtetem Pool.Der nahegelegene Badestrand kann in wenigen Minuten zu Fuß erreicht werden. Auch die Stadt Balian mit vielen Geschäften, traditionellen Restaurants und Nachtmärkten liegt in unmittelbarer Nähe. 271.887 mal wurde die Unterkunft 2015 auf die Wishlist gesetzt.2014: Nachhaltiges Erdhaus in Mayne Island, Kanada (Foto:& Airbnb) Dieses Erdhaus wurde aus nachhaltigen Materialien von Hand errichtet. Vom Wohnbereich aus erreichen Besucher ihr Schlafgemach über eine aus Ästen gefertigte Treppe. Auch die Mahlzeiten sind hier nachhaltig: Die Zutaten für das tägliche Frühstück liefern hofeigene Schafe und Hühner.Das Erdhaus liegt auf Mayne Island in der kanadischen Provinz British Columbia, etwa zehn Fußminuten vom Strand entfernt. 152.918 mal wurde es 2014 auf die Wishlist gesetzt.2013: Muschelhaus in Isla Mujeres, Mexiko (Foto:& Airbnb) Warum nicht mal in einer waschechten Sehenswürdigkeit übernachten? Dieses Muschelhaus auf der mexikanischen Insel Isla Mujeros ist weit über die Grenzen Mexikos hinaus bekannt. Designer Eduardo Ocampo widmete die besondere Villa den unzähligen Muscheln, die es auf der Insel gibt. Im ganzen Haus finden sich Stilelemente, die an echte Muscheln erinnern: von der Wendeltreppe, die das Innere einer Muschel nachahmt, bis hin zum Badewasser, das direkt aus einer Muschelform fließt. Wer genug von Eduardo Ocampos Designkunst hat, muss nur wenige Schritte gehen, um auf einem der traumhaften Strände der Insel zu landen. 235.803 mal wurde das sogenannte „Seashell House“ 2013 auf die Wishlist gesetzt.2012: „Off-Grid“-Haus in Pioneertown, Kalifornien (Foto:& Airbnb) Der englische Begriff „Off-Grid“ meint so viel wie netzunabhängig oder autark. Das so getaufte Wohnkonzept, das es ab Mitte der 2000er-Jahre zu einer gewissen Popularität in
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020By Tobias Gürtler
  • Buchungsplattform für Unterkünfte: Diese Häuser stehen bei Touristen ganz oben auf der Wunschliste
    Die Erfolgsgeschichte, so der Unternehmensmythos, begann mit einer Luftmatratze. Im Herbst 2007, als die Hotels in San Francisco wegen einer Tagung aus allen Nähten platzten, boten die College-Freunde Brian Chesky und Joe Gebbia ein solches „Airbed“ in ihrem Appartement als kurzfristige Bleibe an. Die dazugehörige Webseite, auf der auch andere Einwohner San Franciscos ein Zimmer untervermieten konnten, tauften sie „Airbedandbreakfast.com“.13 Jahre, elf Finanzierungsrunden und eine weltweite Expansion später zählt ihr Unternehmen, das seit 2009 nur noch „Airbnb“ heißt, zu den fünf wertvollsten Start-ups der Welt. Über sieben Millionen Unterkünfte in 220 Ländern bieten Privatpersonen aktuell auf der Plattform an. Nacht für Nacht finden laut Unternehmensangaben etwa zwei Millionen Reisende ihre Übernachtung bei Airbnb.„Viele Leute sagen mir, dass Airbnb die schlechteste Idee ist, die jemals funktioniert hat“, sagte Co-Gründer Brian Chesky einmal scherzhaft in einem Interview. Tatsächlich aber passte der Aufstieg des Unternehmens gut in den Zeitgeist der 2010er-Jahre, entsprach der anfangs fast noch romantischen Vorstellung einer „Sharing Economy“, der nicht zuletzt wegen Airbnb, Uber und Co. inzwischen jeglicher Idealismus entwichen ist.Die Zeiten, in denen Airbnb-Kunden auf Luftmatratzen schliefen, sind größtenteils vorbei. Zwar suchen nach wie vor die meisten Nutzer auf der Plattform nach einer kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeit in einer fremden Stadt. Doch mit der Marktmacht von Airbnb haben sich auch Angebot und Klientel erweitert. Ein Wochenende am Privatstrand oder ein Aufenthalt in einem von Star-Architekten gestalteten Anwesen ist über die Plattform inzwischen genauso buchbar wie eine Nacht im am Stadtrand gelegenen Gästezimmer. Auch wenn ein solcher Luxusurlaub für viele Nutzer vermutlich ein frommer Wunsch bleibt. Anlässlich des begonnenen neuen Jahrzehnts hat Airbnb jetzt die Wunschlisten seiner Nutzer analysiert und ausgewertet, welche Unterkünfte in den Jahren 2011 bis 2019 besonders häufig als Favoriten für künftige Reisen gespeichert wurden.Die vorgestellten Häuser und Appartements repräsentieren dabei einige der beliebtesten Airbnb-Unterkünfte der vergangenen zehn Jahre, aber nicht unbedingt die jeweils beliebteste Unterkunft für jedes Jahr.2019: Strandhaus in Santa Catarina, Brasilien (Foto:& Airbnb) Idyllischer könnte die Lage dieses Strandhauses im südbrasilianischen Bundesstaat Santa Catarina kaum sein: In der einen Richtung lockt ein grüner Naturpark, in der anderen ein Privatstand mit Meerblick. Das Strandhaus bietet Platz für maximal acht Personen. Zu den Extras, die der Gastgeber bietet, zählen ein Holzboot, Surfbretter und Strandliegen. 275.862 mal wurde das Haus im vergangenen Jahr auf die Wunschliste gesetzt.2018: Caldera-Klippen-Haus auf Santorin, Griechenland (Foto:& Airbnb) Die griechische Insel Santorin erfreut sich bei Touristen seit Jahren steigender Beliebtheit. Das Personenaufkommen wächst sogar so rasant, dass die örtliche Infrastruktur kaum hinterherkommt. Umso angenehmer, wenn Reisende einen Rückzugsort von all dem Trubel haben – wie dieses in die Caldera-Klippen gemeißelte Anwesen. Bevor es zu einem Feriendomizil umgebaut wurde, diente das Klippen-Haus lange Jahre als Weinkeller. Im hell gestalteten Inneren findet sich eine voll ausgestattete Küche. Draußen bietet eine großzügige Veranda Platz, um die Sonne zu genießen. Im Jahr 2018 wurde die Unterkunft 254.773 mal auf die Wishlist gesetzt.2017: Offene Villa in Phuket, Thailand (Foto:& Airbnb) Diese in der thailändischen Provinz Phuket gelegene Villa ist die perfekte Oase für eine entspannte Auszeit. Die Unterkunft liegt etwa 15 Minuten von Rawai entfernt – einer weitläufigen Küstenstadt, die noch ein authentisches thailändisches Flair versprüht.Der rund 1000 Quadratkilometer große Garten ist mit Bäumen und Palmen gesäumt. Den Pool teilen sich Besucher mit zwei weiteren Appartements. 204.110 mal wurde die kleine Villa 2017 auf die Wishlist gesetzt.2016: Strand-Oase in Kapstadt, Südafrika (Foto:& Airbnb) In Laufdistanz zum für seinen schneeweißen Sand bekannten Strand von Camps Bay befindet sich dieses Domizil in der südafrikanischen Hauptstadt Kapstadt. Große Glasschiebetüren öffnen sich zu der geräumigen Terrasse, die einen Ausblick auf den Atlantischen Ozean und den Tafelberg eröffnet.Die Villa aus Holz beherbergt bis zu sechs Personen und verfügt über einen beheizten Pool sowie einen Kamin. 28.305 mal landete die Unterkunft 2016 auf Wunschlisten von Airbnb-Nutzern. 2015: Baumhaus in Bali, Indonesien (Foto:& Airbnb) Dieses idyllische Holzhaus an der indonesischen Küste ermöglicht zwei Personen einen Urlaub in völliger Ruhe und Abgeschiedenheit. Das Holzhaus umgibt ein 900 Quadratmeter großer Garten mit beleuchtetem Pool.Der nahegelegene Badestrand kann in wenigen Minuten zu Fuß erreicht werden. Auch die Stadt Balian mit vielen Geschäften, traditionellen Restaurants und Nachtmärkten liegt in unmittelbarer Nähe. 271.887 mal wurde die Unterkunft 2015 auf die Wishlist gesetzt.2014: Nachhaltiges Erdhaus in Mayne Island, Kanada (Foto:& Airbnb) Dieses Erdhaus wurde aus nachhaltigen Materialien von Hand errichtet. Vom Wohnbereich aus erreichen Besucher ihr Schlafgemach über eine aus Ästen gefertigte Treppe. Auch die Mahlzeiten sind hier nachhaltig: Die Zutaten für das tägliche Frühstück liefern hofeigene Schafe und Hühner.Das Erdhaus liegt auf Mayne Island in der kanadischen Provinz British Columbia, etwa zehn Fußminuten vom Strand entfernt. 152.918 mal wurde es 2014 auf die Wishlist gesetzt.2013: Muschelhaus in Isla Mujeres, Mexiko (Foto:& Airbnb) Warum nicht mal in einer waschechten Sehenswürdigkeit übernachten? Dieses Muschelhaus auf der mexikanischen Insel Isla Mujeros ist weit über die Grenzen Mexikos hinaus bekannt. Designer Eduardo Ocampo widmete die besondere Villa den unzähligen Muscheln, die es auf der Insel gibt. Im ganzen Haus finden sich Stilelemente, die an echte Muscheln erinnern: von der Wendeltreppe, die das Innere einer Muschel nachahmt, bis hin zum Badewasser, das direkt aus einer Muschelform fließt. Wer genug von Eduardo Ocampos Designkunst hat, muss nur wenige Schritte gehen, um auf einem der traumhaften Strände der Insel zu landen. 235.803 mal wurde das sogenannte „Seashell House“ 2013 auf die Wishlist gesetzt.2012: „Off-Grid“-Haus in Pioneertown, Kalifornien (Foto:& Airbnb) Der englische Begriff „Off-Grid“ meint so viel wie netzunabhängig oder autark. Das so getaufte Wohnkonzept, das es ab Mitte der 2000er-Jahre zu einer gewissen Popularität in
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 20-02-2020By Tobias Gürtler
  • Literatur auf dem Index: Diese Bücher wurden schon einmal verboten
    Verbotene Literatur Verschwindet Tom Sadowskis Buch „App Store Confidential“ bald aus den Verkaufsstellen? (Foto:& Luis Quintero / Unsplash) Am Dienstag ist im Hamburger Murmann Verlag „App Store Confidential“ erschienen. Autor ist der ehemalige App-Store-Deutschland-Chef Tom Sadowski. Der US-Konzern geht gegen seinen ehemaligen Manager und den Verlag per Abmahnung vor. Der Vorwurf: Sadowski soll in seinem Buch Geschäftsgeheimnisse von Apple publik gemacht haben. Autor und Verlag haben angekündigt, sich juristisch zu wehren, sollte das Ganze vor Gericht landen.Zuletzt ist ein Buch in Deutschland 2007 verboten worden. Damals hatte eine deutsch-türkische Schauspielerin gegen den Schriftsteller Maxim Biller geklagt, weil diese ihre Persönlichkeitsrechte durch die Veröffentlichung von Billers Roman „Esra“ verletzt sah. Die beiden waren früher ein Paar.Der Fall landete vorm Bundesverfassungsgericht, Biller musste sein Buch vom Markt nehmen. Kritiker werteten die Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts damals als Schwächung der Kunstfreiheit und fürchteten negative Auswirkungen auf zukünftige, ähnlich gelagerte Fälle.Doch nicht nur in Deutschland haben Bücher in der Vergangenheit Debatten ausgelöst und sind auf dem Index gelandet. Hier ist eine Übersicht mit besonders bekannten Fällen: „Die Satanischen Verse“ von Salman RushdieEs war der Skandalroman der späten Achtziger. In seinem Buch entfernte sich Rushdie nicht nur von der islamischen Tradition. Indem er den Propheten Mohammed als Teufel bezeichnete, brachte er auch viele muslimische Völker gegen sich auf. Irans geistlicher Führer Ajatollah Chomeini verhängte 1989 gar ein Todesurteil gegen Rushdie. Der britisch-indische Schriftsteller tauchte jahrelang unter und musste von Personenschützern bewacht werden. Hier lesen Sie ein Porträt Rushdies anlässlich seines neuesten Buchs „Quichotte“.„Esra” von Maxim Biller Einer der wenigen Fälle, in denen ein Buch in Deutschland vom Markt genommen wurde ist Maxim Billers „Esra“. In seinem Roman schildert der Schriftsteller eine qualvolle Liebesbeziehung zwischen dem Ich-Erzähler Adam und der Hauptfigur, deren Sexualleben ebenfalls in sehr intimen Einzelheiten dargestellt wird.Billers Ex-Freundin verlangte daraufhin 50.000 Euro Schmerzensgeld von Autor und Verlag, da sie sich in dem Werk wiedererkannte und ihr Persönlichkeitsrecht verletzt sah. 2007 wurde der Roman verboten. In einer Revisionsverhandlung wurde die Klage aufgrund der Kunstfreiheit jedoch abgewiesen, allerdings herrscht das Veröffentlichungsverbot weiterhin.„Oxford Dictionary of English“Ja, Sie haben richtig gelesen: 2010 verschwand das umfangreichste Wörterbuch der englischen Sprache aus vielen Klassenräumen im US-Staat Kalifornien. Einige Eltern beschwerten sich über beinhaltete grafische Definitionen von Sexualpraktiken.„Harry Potter“ von J. K. RowlingDie Geschichte des berühmtesten Zauberlehrling der Welt stieß nicht nur auf Begeisterung unter den Lesern. Besonders religiöse Gruppen tolerierten die Abbildung von Zauberei nicht, weshalb die Fantasy-Reihe in Schulen der Vereinigten Arabischen Emirate verboten ist. „Der Zauberer von Oz“ von L. Frank BaumWeil es Frauen in Führungsrollen darstellte, wurde es 1928 aus öffentlichen Bibliotheken in Chicago verbannt, von 1957 bis 1972 auch in Detroit. Noch heute wird von einzelnen Gruppen behauptet, das Buch begünstige Hexerei.„Lolita“ von Vladimir NabokovDie Geschichte eines Professors, der einem zwölfjährigen Mädchen verfällt, wurde in Frankreich, wo es auch erschienen war, mehrfach verboten und sorgte auch in anderen Ländern für Aufruhr. Die unter anderen beim Olympia Press-Verlag erschienenen Titel wurden zeitweise ebenfalls verboten. Trotzdem erreichte der Schriftsteller Nabokov durch diesen Roman seinen Durchbruch.„American Psycho“ von Bret Easton EllisDer Autor des Thrillers über einen abscheulichen Frauenmörder wurde zwar durch dieses Werk berühmt, veranlasste allerdings auch einen riesigen Skandal. Frauenorganisationen gingen auf die Straße, der Thriller war schließlich sechs Jahre lang verboten und galt kurzzeitig als jugendgefährdend.„Fifty Shades of Grey“ von E.L. JamesDie Erotik-Trilogie wurde in Malaysia aufgrund ihres sadistischen Inhalts und wegen angeblicher Gefährdung der Moral verboten.„Mephisto“ von Klaus Mann In Manns „Mephisto“ arrangiert sich die Hauptfigur, die unverkennbar Parallelen zum Mephisto-Schauspieler Gustaf Gründgens aufweist, mit Machthabern im Nationalsozialismus. Aufgrund von Gründgens Persönlichkeitsrechten wurde das Werk 1966 verboten, erschien jedoch trotz des Verbots kurze Zeit später wieder. Mehr: Streit um Enthüllungsbuch: Warum Apple ein Buch eines ehemaligen Managers verbieten möchte Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 19-02-2020By Hannah Braun
  • Streit um Enthüllungsbuch : Warum Apple ein Buch eines ehemaligen Managers verbieten möchte
    Ehemaliger Apple-Manager Sadowski Sein Buch „App Store Confidential“ ist diese Woche erschienen. Apple möchte das Werk am liebsten vom Markt nehmen. (Foto:& Murmann Verlag) Das mit der Werbung für sein Buch dürfte sich Tom Sadowski anders vorgestellt haben. Vergangene Woche tourt der ehemalige Apple-Manager durch Deutschlands Redaktionen, um sein neues Buch „App Store Confidential“ vorzustellen. Auch beim Handelsblatt ist der Autor vorstellig geworden, um seinen Insiderbericht zu präsentieren. So weit, so normal im Buchgeschäft.Am Wochenende schickt Sadowski dann jedoch eine Mail, die sehr ungewöhnlich ist. Sie besteht aus nur drei Sätzen: „Ich wollte Ihnen noch ein kurzes Update geben: Apple versucht gerade das Buch per Unterlassungserklärung zu untersagen. Dieser haben der Verlag und ich als Autor widersprochen. Viele Grüße, Tom.“ Nun wird klar: Der Fall könnte vor Gericht landen. Ein Unternehmen will das Buch eines ehemaligen Angestellten verbieten lassen, weil... ja, warum denn eigentlich? Das fragen sich Sadowski und der Hamburger Murmann Verlag, der das Buch wider Apples Willen am Dienstag veröffentlicht hat, auch.Aus der Abmahnung geht nach Handelsblatt-Informationen hervor, dass Apple durch die Veröffentlichung des Buchs Geschäftsgeheimnisse verraten sieht. Um welche Passagen es sich genau handelt, dazu sagt Apple nichts. Schon der Buchtitel „App Store Confidential“ zeige aber Sadowskis Absicht, vertrauliche Informationen öffentlich zu machen, heißt es in Apples fünfseitigen Abmahnschreiben. Konkret verlangt Apple nach Handelsblatt-Informationen:Die „Bewerbung, Veröffentlichung und den Vertrieb des Buches“ zu unterlassen und „bereits ausgelieferte Exemplare des Buches zurückzurufen“. Apples Ziel sei es „die Veröffentlichung des Buches zu unterbinden“. Das Buch „nicht zu veröffentlichen, sämtliche darauf bezogene Ankündigungen zurückzunehmen, die Auslieferung des Buchs zu stoppen, etwaige bereits ausgelieferte Buchexemplare zurückrufen und sämtliche Buchexemplare sowie sämtliche Kopien des Buchmanuskripts zu vernichten“.So harsch diese Worte sind: Eine gerichtlich angeordnete Unterlassungserklärung ist das noch nicht. Genau genommen hat der US-Konzern zwei Abmahnungen ausgesprochen – eine gegen den Verlag und eine gegen Sadowski selbst. „Wir sind darauf vorbereitet, wenn Apple sich ans Gericht wendet“, sagt der Hamburger Medienrechtler Ralph Graef von der Sozietät Graef Rechtsanwälte, der Verlag und Autor vertritt. Peter Felixberger, Programmgeschäftsführer bei Murmann sagt: „Wir sind entschlossen, was eine mögliche einstweilige Verfügung oder andere rechtliche Schritte durch Apple betrifft, uns zu wehren.“ Dass der US-Konzern gegen das Buch vorgehen wolle, könne man nicht zulassen. Apple durfte das Manuskript vorab lesen – und mahnte abInhalt und Zuschnitt des Buches seien aus Verlagssicht „publizistisch einwandfrei“. Der Verlag hatte das Manuskript vorab an Apple geschickt – wohl um Rechtstreitigkeiten vorzubeugen. Schon das ist ein ungewöhnlicher Vorgang. Apple erklärt auf Handelsblatt-Anfrage, dass man „die Art und Weise, in der dieser langjährige Mitarbeiter von Apple unser Arbeitsverhältnis verletzt hat“ bedauere. Sadowskis Handeln habe dem Konzern keine andere Möglichkeit gelassen, als sein Anstellungsverhältnis zu beenden. „Alle Mitarbeiter sollten die berechtigte Erwartung haben, dass die Beschäftigungsrichtlinien gleich und fair angewandt werden, und alle Unternehmen sollten die berechtigte Erwartung haben, dass ihre Geschäftspraktiken vertraulich behandelt werden.“ Tom Sadowski: App Store Confidential. Ein persönlicher Blick hinter die Kulissen von Apples wichtigstem Business.Murmann200 Seiten18 Euro Sadowski, 46, hohe Stirn, Sonnyboy-Lächeln, war gut zehn Jahre lang bei Apple in München beschäftigt. Zuletzt hat er das App-Store-Geschäft für Deutschland geleitet. Er stellt die Story anders da. Im November 2019, so schildert es der Ex-Manager, sei er freiwillig aus dem Unternehmen ausgeschieden. Ein Schlüsselmoment für seinen Karrierewechsel sei sein zehnjähriges Firmen-Jubiläum bei Apple gewesen, so erzählt es der Manager. Damals habe er einen schweren Kubus mit einer großen Zehn darauf bekommen.Die Auszeichnung löste bei Sadowskis eher Grübeln statt Glücksgefühle aus. Er fragte sich: „Will ich in zehn Jahren einen Kubus mit einer 20 drauf haben oder doch noch einmal etwas anderes machen?“ Sadowski entschied sich für einen Plan B. Nach seinem Aufhebungsvertrag im November sei Sadowski mit sofortiger Wirkung freigestellt worden: „Das ist üblich, wenn Sie das Unternehmen verlassen.“ Offiziell wäre Sadowski noch bis Ende März bei Apple angestellt gewesen. Vor kurzem habe ihm der US-Konzern jedoch vorzeitig fristlos gekündigt. „Ich habe nie die Absicht gehabt, dem Unternehmen zu schaden oder Geheimnisse zu verraten“, sagt Sadowski. „Ganz im Gegenteil, ich bin dankbar für eine tolle Zeit.“ Dass es jetzt so dargestellt werde, als ob Apple ihn wegen des Buchs rausgeschmissen habe, irritiere ihn.Darum geht es in „App Store Confidential“Kern des Sadowski-Buchs sind Tipps und Trends rund um den App Store. 46 Milliarden Dollar Umsatz erzielte Apple zuletzt mit den kleinen Handyprogrammen im Jahr 2018. Sie stammen meist von externen Unternehmen, von denen Apple Provisionen für Umsätze im App Store kassiert. Es ist für Apple das zweitwichtigstem Geschäftsfeld nach dem iPhone. Im Buch listet Sadowski „Dos and Don’ts“ für App-Entwickler auf. Erklärt, dass Apps im Fitnessbereich unbedingt mit der Apple-Watch-kompatibel sein, wenn sie prominent im App Store Erwähnung finden wollen. Und dass Videopräsentationen und ein paar Übertreibungen in der Kommunikation mit Apple durchaus erwünscht sind („Wenn euer Businessplan ein Best- Case-, Realistic-Case- und Worst-Case-Szenario beinhaltet: Go for the best case!“). Wirklich spannend – auch für Nicht-Nerds – sind die vielen Anekdoten, die der Manager zwischendrin von Entwicklern, Start-ups und Businesspartnern einstreut:So sollte Sadowski noch als Marketingchef von Apple iTunes eine Kooperation mit „Bild“ eintüten. Für den Deal hatte die Zeitung angeblich ihre Connections zu Promis wie Thomas Gottschalk, Heidi Klum oder Boris Becker spielen lassen, die ihre Lieblingssongs für einen guten Zweck auf der Plattform präsentieren sollten. Kurz vor dem geplanten Startschuss blies Apple die Aktion von Cupertino aus ab, „weil es in der ‚Bild‘ hier und da etwas nackte Haut zu sehen gibt“, wie Sadowski schreibt.Weitgehend unbekannt dürfte auch sein, dass Apple kurzzeitig in Betracht zog, den Berliner Sachbuch-Zusammenfasser Blinkist zu kaufen. „Das Feedback aus Cupertino war sehr positiv, aber am Ende kam es zu keinem Deal“, schreibt Sadowski, der im April 2018 einen Videocall dazu mit den Blinkist-Geschäftsführern geführt haben soll. „Für Apple waren sie zu dem Zeitpunkt bereits zu groß“, heißt es in „App Store Confidential“. Apple wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern.Dass Apple und Blinkist miteinander enge Geschäftsbeziehungen pflegen,
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 19-02-2020By Lazar Backovic
  • Pier Paolo Righi: Karl Lagerfeld ist tot – Dieser Mann lässt seine Marke weiterleben
    Pier Paolo Righi Er kann sich als Chef der Marke Lagerfeld über dynamisches Umsatzwachstum freuen. (Foto:& Getty Images) Es war ein Schock für die Modewelt, als vor genau einem Jahr Karl Lagerfeld starb. Prominente von Giorgio Armani über LVMH-Chef Bernard Arnault bis zum französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy würdigten den Modeschöpfer, der Luxusmarken wie Chanel und Fendi geprägt hatte, bezeichneten ihn als „kreatives Genie“, als „großen Inspirator“.Der Tod des Modeschöpfers, Designers und Fotografen war auch ein Schock für Pier Paolo Righi. Der 52-jährige Deutsch-Italiener, der in Schwaben aufwuchs, arbeitete „Tür an Tür im Pariser Büro mit Karl zusammen“, wie er sagt. Righi baute die Modemarke Karl Lagerfeld gemeinsam mit dem berühmten Designer aus. „Wir sind heute das einzige Modehaus, auf dessen Produkten Karl Lagerfeld draufsteht, und das einzige, in dessen Produkten Karl Lagerfeld drin steckt“, erzählt der Geschäftsführer der Marke dem Handelsblatt.Und das Geschäft mit Lagerfelds Erbe läuft bislang gut. „Der Umsatz des Unternehmens ist im vergangenen Jahr um 50 Prozent auf 300 Millionen Euro gewachsen“, verrät Righi. Auch für das laufende Jahr erwartet er noch einmal ein Plus von 30 Prozent. Rechnet er noch das Geschäft mit Lizenzprodukten hinzu, betrug der gesamte Markenumsatz rund 700 Millionen Euro.Wie aber soll eine Marke weiterleben, deren Schöpfer gestorben ist? Righi sieht sich und sein Team aus 50 Mitarbeitern „als Wächter von Karls Vermächtnis“. Er präzisiert: „Dieses Vermächtnis wurde von Karl aufgebaut und hat seine Ideen und seinen Geist wie ein Schwamm aufgesogen.“ „Lagerfeld war überrascht, wie schnell Righi die Marke neu positioniert hat“, lobt Caroline Lebar, die langjährige Vertraute des Modeschöpfers. Denn als Righi 2011 zum Unternehmen in Amsterdam kam, sei die Marke „eine schlafende Schönheit“ gewesen. Lagerfeld hatte zwar schon 1984 eine eigene Marke gestartet, doch nach mehreren Besitzerwechseln lief es schlecht. Der neue Chef musste das Unternehmen neu ausrichten.„Lagerfeld wollte eine Marke für ein größeres Publikum schaffen“, erklärt Righi. Der Geschäftsführer weiß, wie die Zielgruppe tickt. Lange hat er für Nike gearbeitet, auch in seinem Privatleben drehen sich so manche Gespräche um die Branche: Seine Frau Iris Epple-Righi war bis vor Kurzem Chefin von Escada.Das Paar wohnt in München, Pier Paolo Righi pendelt aber regelmäßig zum Büro in Paris und zum Firmensitz in Amsterdam. Auch sonst ist Flexibilität alles: Es gilt, die Investoren der Modemarke Lagerfeld, nämlich Apax, die PVH-Gruppe („Tommy Hilfiger“) und die chinesische Investorenfamilie Chou, zufriedenzustellen. Lagerfeld hielt keine Anteile, arbeitete auf Honorarbasis.Righi hat noch viel vor. So will er eine Make-up-Linie aufbauen. Und im Herbst eröffnet er das erste Luxushotel in Macau, das von Lagerfeld designt wurde – eine Mischung aus Art déco und Elementen der chinesischen Kultur. Und das könnte nur der Anfang sein: Es gibt weitere Anfragen, Lagerfeld-Hotels zu bauen. Mehr: Abschied von Visionären aus Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 18-02-2020By Georg Weishaupt
  • Rath checkt ein: Hotel Beyond by Geisel: Ein noch zu polierendes Hotel-Juwel in München
    Zimmer im Beyond Qualität und Luxus in allen Ecken. (Foto:& Marc Oeder/Beyond) Das Hotel Beyond by Geisel in München ist eines der insgesamt fünf Geisel-Privathotels. Ein seit mehr als 100 Jahre familiengeführtes Unternehmen, welches heute in vierter Generation von den drei Brüdern Carl, Michael und Stephan Geisel erfolgreich geführt wird.„Bayern ist unsere Zukunft“ ist das Credo der Familie. In München alteingesessen und traditionsreich, macht sie keinen Hehl aus ihrer Liebe und Verbundenheit zu Bayern und der Landeshauptstadt und investiert im Hotel- und Restaurantsektor ausschließlich in ihrem Bundesland.Ich buche ein Zimmer im Beyond by Geisel, ein Hotel, welches sich durch seine exzellente zentrale Lage auszeichnet. Am Tag vor meiner Anreise erhalte ich per Mail ein Willkommenschreiben, inklusive Anfahrtsbeschreibung und der Erläuterung, wo genau das Hotel zu finden ist.Da ich mit meinem Auto nicht vorfahren kann und in der Innenstadt bekannterweise Parkplatznot herrscht, wird mir seitens des Hotels empfohlen, gegen eine Gebühr von 30 Euro pro Tag in der nahegelegenen Tiefgarage der Firma ContiPark zu parken. Beim Parken und mit meinem Gepäck ist man mir gern behilflich. Nach zwei Minuten Fußweg erreiche ich die Eingangstür zum Hotel Beyond by Geisel. Sie liegt versteckt in einer Ladenzeile und bietet so das höchste Maß an Diskretion. Es lässt keinerlei Rückschlüsse auf das wunderbare Stammhaus Hugendubel Interieur zu. Wenn man es denn erstmal gefunden hat, offenbart sich ein Juwel mitten in der geschäftigen Innenstadt Münchens. Eine Luxus-Stadtresidenz direkt am Marienplatz.Wie im WohnzimmerIch checke ein und fühle mich in der kleinen Lobby mit Bibliothek, die einem einladenden Wohnzimmer gleicht, sofort wohl. Der Wohnküchenbereich bietet die Möglichkeit, mich selbst zu bedienen. Kühlschränke gleichen einer großen Minibar und halten kostenfreie Getränke bereit. Ich kann mir jederzeit selber Kaffee oder Tee machen und mich an Snacks sowie an alkoholischen Getränken wie Weißwein, Rotwein oder Sekt – zum Teil aus den eigenen Weingütern der Familie Geisel – bedienen.Essen und Trinken ist rund um die Uhr inklusive. Ich fühle mich tatsächlich wie in einer Residenz und genieße den spektakulären Ausblick auf das für sein Glockenspiel berühmte Rathaus direkt gegenüber. Von einem jungen Mann, dem Gastgeber, werde ich mit Begeisterung herumgeführt. Er ist überaus freundlich und herzlich, kennt sich exzellent aus. Jedes einzelne der 19 Zimmer ist ihm vertraut. Beste Lage am Marienplatz Einige der Hotelzimmer bieten einen spektakulären Ausblick auf das Rathaus. (Foto:& Marc Oeder/Beyond) Er macht mich auf die schalldichten Fenster, die aufgrund der 1A-Innenstadtlage wichtig sind, sowie auf die hochwertigen Materialien, die in dem Hotel verwendet wurden, aufmerksam. Die Fernseher sind von Loewe, die Wände sind mit Seidentapeten oder mit Seide verkleidet. Das Interieur bietet zeitlose Eleganz. Alles was man anfasst und sieht, strahlt Qualität und Luxus aus. Eleganz pur! Ein Fitnessraum und ein SPA fehlen. Wenn man aber preislich im Wettbewerb mit dem Mandarin Oriental steht und eine Durchschnittrate von ca. 600 Euro anstrebt, wundere ich mich schon, dass man auf ein Fitness-Studio in der Nähe verweist und die 30 Euro dafür nicht im Preis inkludiert.Das gesamte Konzept des 2017 eröffneten Beyond by Geisel hat Stil, ist gut durchdacht und sinnvoll. Eine exklusive Unterkunft, in der sich die Gäste wie zuhause fühlen können.Mein Tipp fürs Besondere: Das Zimmer 20! Eine Suite mit einer 25 Quadratmeter großen Dachterrasse und Luxus-Grill. Hier kann man abends wunderbar mit seinen Freunden über den Dächern der Stadt München grillen und den Ausblick genießen. Entweder man schaut auf die Kirche St. Peter oder auf das Rathaus, beides wunderschöne Wahrzeichen der Stadt. In Zimmer 14 habe ich das große Vergnügen, durch die deckenhohen Fenster den Blick auf beides zu haben.Abends genieße ich die Lounge mit ihrem feinen, kostenlosen Speisenangebot. Alles ist sehr lecker. Die vielfältige „Selezione di Antipasti“ und die sehr gut gewürzte „Penne all´Arrabiata“ lassen wunderbare Erinnerungen an meinen jüngsten Italienaufenthalt aufkommen. Ich schmecke die hochwertigen Zutaten heraus und spüre die Liebe, mit der die Speisen zubereitet wurden.Echte GastfreundschaftDer Service ist erstklassig. Ich werde äußerst zuvorkommend und herzlich bedient. Auf jeden Wunsch wird sehr persönlich eingegangen. Die junge Mitarbeiterin und gelernte Köchin Belina zeigt, was echte Gastfreundschaft bedeutet. Ihre Empathie spüre ich bei jeder ihrer Interaktionen. Sie schafft eine ganz besondere, herzliche Begegnungsqualität. Was mich nach Rückkehr in mein Zimmer aber wundert: Es gibt keinen Turndown Service. Mein Zimmer wurde nicht für die Nacht vorbereitet. Das Bett ist nicht aufgedeckt, die Vorhänge sind nicht geschlossen und ich finde keinen Gute-Nacht-Wunsch auf meinem Kopfkissen. Dieser Service muss bei so einem kleinen exzellenten Haus unbedingt mit etabliert sein. Lounge im Eingangsbereich Beim Einchecken erwartet die Hotelbesucher ein einladendes Wohnzimmer mit Bibliothek. (Foto:& Henrik Schipper for JUNG.DE) Im Zimmer entdecke ich dann noch ein paar Details, die mich wachhalten sollen – das Lichtsystem wird zwar aufwendig erklärt, ist aber dennoch hochkompliziert. Nebenbei versuche ich die rauschende Klimaanlage auszuschalten, was mir, trotz eingehender Klimaanlagenerfahrung, tatsächlich erst in den frühen Morgenstunden gelingt. Unterhalten werde ich derweil vom Gesang des einen oder anderen Nachtschwärmers, der durch die – doch nicht absolut schallisolierten – Fenster an mein Ohr dringt.Mein Frühstück habe ich für den nächsten Morgen bereits bestellt. Es wird a-la-carte serviert und die Menü-Karte klingt sehr vielversprechend. Ich freue mich auf mein Fünf-Minuten-Ei. Leider wird dieses ohne Wärmebehälter serviert und muss schnell genossen werden, bevor es kalt wird. Sicher nicht essentiell, aber auf dem hohen Niveau doch eine wichtige Kleinigkeit, die leicht verbessert werden kann.Insgesamt machen die liebevolle, persönliche Art der Gastgeber und die exzellente Lage sowie die Details in der Einrichtung das Beyond by Geisel zu einem absoluten Schmuckstück. Wenn auch noch nicht auf Augenhöhe mit dem Mandarin Oriental Hotel, wird man hier gehobenen Ansprüchen sehr wohl gerecht und ich erlebe ein Gastgebertum, das Freude macht.Familie Geisel kann stolz auf ihre Mitarbeiter sein, die ausnahmslos einen hervorragenden Service bieten und mit Herzblut und Begeisterung dabei sind. Meine Top 5 Hotels in München:1. Mandarin Oriental 2. Vier Jahreszeiten Kempinski3. Andaz München Schwabinger Tor4.
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 16-02-2020By Carsten K. Rath
  • Die Trumpf-Chefin im Interview: Nicola Leibinger-Kammüller: „Was haben Sie denn da Schreckliches gekauft? “
    Nicola Leibinger-Kammüller Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Trumpf GmbH & Co. KG sitzt vor dem Gemälde „Lilien Graustufen“ von Jan Peter Kranig. (Foto:& Andreas Weise/factum ) Der Maschinenbauer Trumpf mit Nicola Leibinger-Kammüller an der Spitze besitzt eine Kunstsammlung. Darin finden sich Ölgemälde, aber auch Wandobjekte. „Mir ist wichtig, dass man auch das andere Leben, die andere Dimension kennen lernt, nicht nur die schmückende Seite der Kunst, sondern eine ganz andere Welt“, sagt Leibinger-Kammüller im Interview mit dem Handelsblatt, in dem sie das erste Mal nicht über Maschinen und Laser spricht, sondern über Kunst und ihre Bedeutung für Unternehmen.Regelmäßig wird die Sammlung erweitert. „Wir gehen in Galerien, aber auch auf regionale Messen wie die Art Karlsruhe oder die internationale Art Basel“, erzählt die Trumpf-Chefin.Die Unternehmerin ist schon als Kind mit ihren Eltern in Ausstellungen gegangen. „Am Anfang muss man dazu gezwungen werden, dann wird Kunst zur Bereicherung“, sagt sie heute.Ihre Leidenschaft für Kunst hat sie auch stets bei dem Familienunternehmen ausgelebt. „Ich habe schon vor 30 Jahren die Betreuung der Kunst an mich gerissen und nach Neigung kaufen können“, sagt sie und lacht. Lesen Sie hier das komplette Interview:Was bedeuten für Sie Literatur oder bildende Kunst? Kunst kann Menschen erfreuen, überraschen, sie in andere Welten führen. Aber auch aufrütteln und in einen Dialog miteinander bringen. Die Künste heben sich so wohltuend vom Tagesgeschäft ab. Der Mensch lebt schließlich nicht vom Brot allein. Es geht dabei nie nur ums Schöne: Das Andere beinhaltet immer auch Abgründiges, Verstörendes. Sie haben einmal den Schriftsteller Arno Geiger in die Firma eingeladen. Der hat vor ihren Mitarbeitern aus seinem Roman „Unter der Drachenwand“ vorgelesen. Warum haben Sie das gemacht?Arno Geiger hat offen und wahrhaftig über sein Ringen um dieses Buch gesprochen. Und vorgelesen, wie ein junger, verletzter Soldat abgestumpft aus dem mörderischen Krieg vorübergehend heimkommt. Dieser hält die Diskrepanz zwischen seiner Wirklichkeit und den Propagandaplattitüden zu Hause nicht mehr aus. Unsere Mitarbeiter waren von der Innigkeit und Wahrhaftigkeit des Autors richtiggehend erschüttert.Welche Wirkung hatte er auf Sie?„Unter der Drachenwand“ ist ein Buch, bei dem man sich fragt: Kann ich anderntags wieder in die Firma fahren?
    Nicola Leibinger-Kammüller Gibt es Gemälde, die Ihnen ähnlich existenzielle Fragen stellen?Bei mir sind das die Gemälde von Edward Hopper, die verlorenen Frauen im Hotel am Fenster. Aber auch eine Zeichnung von einem Stück Gras von Albrecht Dürer, die wir gerade in der Wiener Albertina gesehen haben. Oder eine Bernini-Skulptur wie „Die Entführung der Proserpina“. Hier drücken sich die Finger von Pluto, der sie in die Unterwelt mitnehmen will, tief in die Haut der Göttin ein. Ich kann mich aber auch eine halbe Stunde in ein blaues Gemälde von Mark Rothko vertiefen. Mich fesselt und ergreift vieles.Sie mögen Abstraktes und Figuratives, Spätmittelalter und Barock. Alles sehr gegensätzlich.Alles hat miteinander zu tun. Ein Bildhauer wie Alfred Hrdlicka bezieht sich, wenn er grob wirkende Skulpturen schafft, auf die Vergangenheit. Auch ein Maler wie Neo Rauch hat selbstredend von seinen Vorgängern gelernt und sich intensiv mit ihnen beschäftigt. Warum ist es wichtig, auch in Kreisen der Wirtschaft, sich mit Kunst zu beschäftigen?Mir ist wichtig, dass man auch das andere Leben, die andere Dimension kennen lernt, nicht nur die schmückende Seite der Kunst, sondern eine ganz andere Welt. Etwa die so anderen Lebensentwürfe von Künstlern oder Werke jenseits von Schönheit.
    Mona Ardeleano Das Ölgemälde "Fade 2019/III" verwandelt Accessoires in surreale Objekte (Ausschnitt). (Foto:&  TRUMPF Corporate Collection) Was ist Ihre früheste Kindheitserinnerung an Kunst?Zu Hause gab es Buddha-Statuen und Netsukes, die Kleinskulpturen, die Japaner am Gürtel tragen. Mein Großvater war Kunsthändler für ostasiatische Antiquitäten. Darüber hinaus wurden wir als Kinder in jede Ausstellung mitgenommen, vom Hochbarock in Kloster Ochsenhausen bis zur Moderne nach Tübingen oder ins Städel nach Frankfurt. Am Anfang muss man dazu gezwungen werden, dann wird Kunst zur Bereicherung. Das Unternehmen Trumpf besitzt eine Kunstsammlung. Wie kam es dazu?Bereits der Firmengründer Christian Trumpf war Sammler und brachte asiatische Kunst in die Firma. Der Vater meines Vaters hat die Sammlung des Ehepaares Trumpf mitaufgebaut. Meine Eltern haben sich für ihre Firmensammlung dann auf Kunst aus dem 20. Jahrhundert konzentriert.Aus welchem Impuls heraus?Ihnen waren gut gestaltete Arbeitsplätze immer wichtig. Mein Vater hasste die üblichen Werbekalender. Er hat lieber gute Fotografien zur Verfügung gestellt.Wie haben Sie die Sammlung weiterentwickelt?Ich habe schon vor 30 Jahren die Betreuung der Kunst an mich gerissen (lacht) und nach Neigung kaufen können. Ein Schwerpunkt bei Zero-Kunst und streng geometrischer Kunst verdankt sich einem En-bloc-Kauf bei einem Sammler, der sich aus Platzgründen von vielen seiner Kunstwerke trennen musste. Dort konnte ich Werke von Otto Piene, Heinz Mack, Günther Uecker und Rupprecht Geiger günstig erwerben. Ein anderer Schwerpunkt liegt zum Beispiel auf der Farbe Blau. Entsprechend unserer Corporate Identity fiel meine Wahl auf ein blaues Bild ebenfalls von Geiger und eine blaue Abstraktion von Fritz Winter. Hier in Ihrem Besprechungsraum hängt auch eine Grafik von Pablo Picasso in Schwarz-Weiß, ganz ohne Blau. Die Lithografie von Picasso heißt „La mère et les enfants“. Sie gehört zum Schwerpunkt Menschen im Dialog. In der Firma begegnen wir uns als Kollegen, wir treffen Kunden, Lieferanten und Start-up-Unternehmen. Kaufen Sie auch junge Kunst an?Regelmäßig, mit mehr oder weniger starkem regionalem Bezug. Haben Sie im Eingangsbereich vielleicht die starkfarbigen Blätter von Susan Tauss gesehen? In Büros und Besprechungsräumen hängen Arbeiten von Sebastian Gumpinger, Martina Frankenberger, Katharina Reschke und Mona Ardeleanu. Sebastian Gumpinger und Fritz Winter Das Wandobjekt "Linie" (links) von 2019 harmonisiert mit seinen verschlungenen Formen mit dem Gemälde der Nachkriegszeit. Winters "Nächtlicher Knoten" (rechts) entstand 1955 in Öl auf Karton. (Foto:& Trumpf Corporate Collection; VG Bild-Kunst für Fritz Winter) Woran hängt Ihr Herz besonders?Ich habe Freude am Gewagten und am Schönen. Kunst hat mit unserer Gegenwart zu tun, da darf sie düster, übermalt oder zerschnitten sein. Wir leben ja auch in einer Zeit, die alles andere als pittoresk ist.Technische Innovationen
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 16-02-2020By Susanne Schreiber
  • Buchtipp: „Der brennende See“ : Vater, Tochter, Klima: Ein Generationengespräch in Romanform
    Fridays-for-Future-Demo in Berlin Während die Kinder sich für den Kampf gegen den Klimawandel stark machen, ist die Generation der Eltern bislang weiterstgehend abwesend. (Foto:& AFP) Neulich war John von Düffel wieder einmal auf einer Klimademonstration mit Greta – seiner zwölfjährigen Tochter, die zufällig den gleichen Vornamen trägt wie die bekannte schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die paar Male, die er mitging, beobachtete der Dramaturg stets dasselbe Bild: Viele junge Schüler und Studenten schwingen ihre Plakate, und auch einige Rentner und Senioren gesellen sich zu ihnen. Nur seine Generation, die der Eltern, fehlt weitgehend.„Diese Generation ist die erste, die den Klimawandel voll miterlebt, und die vielleicht letzte Generation, die ihn noch verhindern kann“, sagt von Düffel, die Stirn gerunzelt, die Arme verschränkt. In seinem karg eingerichteten Büro im Deutschen Theater stapelt sich ein Papierberg neben dem nächsten. So arbeitet der Dramaturg eben.Was antwortet man, wenn einen die eigenen Kinder fragen: Warum habt ihr so wenig gemacht gegen den Klimawandel? Von Düffel hat ein Buch geschrieben, genauer gesagt einen Roman, der diese Frage beantworten will. „Der brennende See“ heißt er. Und ein bisschen ist das Werk Ratgeber für ihn selbst: Eine Mischung aus Greta-Frage und Generationendrama, ein bisschen Fridays-for-Future und ganz viel Familie.Von Düffel beschreibt darin drei Generationen und ihr Verhältnis zueinander, aber auch, wie die Klimadebatte Familien und sogar ganze Gemeinden vor eine harte Zerreißprobe stellt. „Ich glaube, dass sich das Thema in sehr kurzer Zeit massiv zuspitzen wird, und damit werden wir auch einen schärferen Generationenkonflikt erleben“, sagt von Düffel im Gespräch mit dem Handelsblatt. John von Düffel: Der brennende SeeDumont321 Seiten22 Euro Eines haben fast alle Von-Düffel-Romane gemeinsam: Sie handeln vom Thema Wasser. Der ehemalige Leistungsschwimmer, in Göttingen geboren, hat ein gutes Dutzend Bücher, Romane und Theaterstücke geschrieben – viele davon preisgekrönt. „Aber mein Verhältnis zum Wasser hat sich mittlerweile sehr verändert“, sagt der passionierte Schwimmer. Im Laufe der Jahre sei Wasser für ihn von einer ästhetischen zu einer ethischen Frage und am Schluss sogar zu einem Überlebensthema geworden. Angefangen hatte der Sinneswandel, als von Düffel 2017 erste Berichte über brennenden Seen im indischen Bangalore sah. Sofort wollte er sich ins Flugzeug setzen und mehr darüber erfahren. „Dann ist mir aber relativ schnell klar geworden, dass ich dafür nicht nach Indien fliegen muss.“ Der Klimawandel findet überall statt. Die große Frage, sagt von Düffel, sei doch: „Fängt man vor der eigenen Haustür an, oder muss man global agieren?“ Während die jungen Klimademonstranten nur akzeptieren, dass die Welt als Ganzes gerettet wird, „wäre ich schon zufrieden, wenn ich einen einzigen See retten könnte“. Von Düffel will mit seinem neuesten Werk dennoch niemanden bekehren, eher zum Gespräch anregen.Und darum geht es in dem Fridays-For-Future-Roman: An dem Streit um einen Baggersee in einer Kleinstadt irgendwo in Deutschland zeichnet von Düffel nach, dass der Klimakonflikt immer mehr zu einem Konflikt zwischen den Generationen wird. Er glaubt, dass sich die Generation Greta radikalisieren wird.Auf der ersten Seite des Buchs stirbt ein namenloser Schriftsteller, der den Leser post mortem aber von Anfang bis Ende begleitet. Hannah, die Tochter des Schriftstellers, trifft nach dem Tod ihres Vaters die junge Klimaaktivistin Julia. Diese bringt die ältere Hannah zum Grübeln, warum auch ihre Generation so untätig war in der Klimafrage.Die Hoffnung auf eine Vaterfigur führt Julia kurzzeitig zu dem Glauben, der verstorbene Schriftsteller sei ihr leiblicher Vater, was sich am Ende jedoch als Trugschluss herausstellt.Das Beziehungsgeflecht zwischen Hannah, Julia und den anderen Protagonisten verwirrt den Leser zuweilen, führt aber am Ende doch zusammen.Als zweifacher Familienvater weiß von Düffel, wovon er schreibt: „Seit zwei Jahren stellt meine Tochter alles infrage, was für mich selbstverständlich war.“ Seit seiner Jugend ist der Intellektuelle viel gereist. Häufig mit dem Flugzeug. „Aber wenn meine Tochter jetzt überlegt, wie sie nach New York kommen könnte, ist ein Flug für sie nicht mehr selbstverständlich“, erzählt er.Autobiografisches – nur ohne AutoDer Vater im Buch, das gibt von Düffel zu, trägt auch etwas von ihm in sich. Nicht das distanzierte Verhältnis zu seiner eigenen Tochter, aber ein paar unveröffentlichte Buchideen habe sein Charakter schon von ihm geerbt. „Ich musste mich am Anfang halb selbst sterben lassen“, sagt von Düffel. Auch, um sich mit der Frage zu beschäftigen, was von einem bleibt, wenn man stirbt, und was man wirklich hinterlassen möchte. Schriftsteller John von Düffel „Diese Generation ist die erste, die den Klimawandel voll miterlebt und die vielleicht letzte, die ihn noch verhindern kann.“ (Foto:& Katja von Düffel) Was also tut von Düffel nun gegen den Klimawandel und für den Generationendialog? Da sind ja immerhin schon mal die Demonstrationen, auf die er ab und zu mit seiner Tochter Greta geht. „Ich glaube, meine Generation dachte einfach, wir hätten mehr Zeit“, sagt der Schriftsteller, der seit Jahren kein eigenes Auto hat.Die Erfahrung, was der Klimawandel konkret bedeute, habe schlicht gefehlt. „Aber die wird noch kommen. Wenn die Veränderung nicht nur Information ist, sondern Erfahrung wird, so wie die wochenlangen Brände in Australien, dann folgt auch das Handeln“, ist von Düffel überzeugt. Für die Reise seiner Tochter nach New York hat von Düffel zumindest schon mal eine Lösung gefunden. „Die ganze Familie isst einen Monat lang kein Fleisch.“ Dafür kann Greta dann in die USA fliegen. Also von Düffels Greta.Mehr: Andrew McAfee und Jeremy Rifkin suchen Antworten auf die Klimafrage. Der eine preist die Kraft des Kapitalismus, der andere die der Gemeinschaft. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 15-02-2020By Kathrin Witsch
  • Mode: Wie Fußballprofi Neymar einem Modehändler mehr Reichweite verschaffen soll
    Ankunft in Düsseldorf Fußballer Neymar Jr. am Hauptsitz des Modehändlers Peek & Cloppenburg.(Foto: Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf) In der Welt des Modehandels spielt John Cloppenburg eine gewichtige Rolle. Bei Peek & Cloppenburg leitet der 50-Jährige den Premium-Einkauf und das Onlinegeschäft, er spricht zudem für die Geschäftsführung des Familienunternehmens, das in seinen Filialen 16.000 Mitarbeiter in 142 Häusern und 15 Ländern beschäftigt.Doch an diesem spektakulären Abend der Peek & Cloppenburg KG im Düsseldorfer Stammhaus weiß der im oft lauten Mode-Business ohnehin eher zurückhaltend agierende John Cloppenburg, dass anderen der ganz große Auftritt gebührt. Brasiliens Fußball-Superstar Neymar Jr. etwa, der nach seinem Walk zwischen den Kleiderständern im Erdgeschoss über den improvisierten Roten Teppich dann eine Etage tiefer sogleich lautstark präsentiert, was er zum globalen Geschäft beizutragen hat.Seit 2015 ist der Brasilianer mit dem italienischen Denim-Label Replay verbandelt, und ob er nun selbst Hand an Stoffe und Schnitte legt oder nur als Testimonial wirkt, spielt beim Bekanntheitsgrad eines Neymar keine große Rolle. So steht er mit Cloppenburg und Replay-Chef Matteo Sinigaglia auf der Bühne und zeigt, was in den nächsten vier Wochen zunächst exklusiv bei Peek & Cloppenburg als „Neymar Jr. Capsule Collection“ zu kaufen sein wird.Was das alles für die Düsseldorfer bedeuten könnte, erklärt John Cloppenburg etwas abseits des Rummels in einer kurzum zum Besprechungsraum umfunktionierten Umkleidekabine des Untergeschosses. Sie verspricht bei all dem DJ-Getöse und Gewese rund um den Brasilianer und vielen andere Schauspiel-, Mode- und Social Media-Stars etwas Ruhe und Bedächtigkeit – das, was man mit dem alteingesessenen Modehändler ja viel eher verbindet. Doch der Firmenlenker hat auch erkannt, dass solche Events die künftige Verkaufsstrategie mitbestimmen sollten. „Wir müssen einfach zur Kenntnis nehmen“, sagt John Cloppenburg also, „dass sehr viele Kunden sich heute auf anderem Wege über Angebote informieren. Die Treiber dieser Entwicklung sind sehr stark die Celebrities.“  Verkaufsgespann Replay-Chef Matteo Sinigaglia (v. l.), Neymar Jr. und John Cloppenburg.(Foto: Peek & Cloppenburg GmbH Düsseldorf) Wie etwa Neymar, der mittlerweile für Paris St. Germain aufläuft. Für den Wechsel in die französische Hauptstadt flossen im August 2017 sagenhafte 222 Millionen Euro aufs Konto des FC Barcelona – es war der bislang teuerste Transfer der Fußballgeschichte. Seinem Bekanntheitsgrad am nächsten kommen dürften Hollywood-Schauspieler und Oscar-Gewinner Adrien Brody („Das Piano“), der ebenfalls mit der Marke Replay eng verbunden ist, und Victoria’s Secret-Supermodel Alessandra Ambrosio, die auch nach Düsseldorf geholt wurden.Dass Replay und Lichtgestalt Neymar sich für den Launch der neuen Kollektion nun ausgerechnet mit Peek & Cloppenburg zusammengetan haben, ist für den selbstbewussten P&C-Chef nahezu schon eine logische Folge der Geschäftsmodelle von Deutschen und Italienern. „Es gibt außer Peek & Cloppenburg niemanden in Europa, der einen so großen Fußabdruck hat“, sagt Cloppenburg. „Insofern ist das fast eine natürliche Verbindung für eine Premiummarke wie Replay.“Premiummarken müssten mehr Menschen erreichen als Luxusmarken, weiß Cloppenburg, „und dafür sind wir die beste Plattform, die man in Europa finden kann. Es gibt eigentlich niemanden, der von Düsseldorf bis Riga Läden hat, und damit auch niemanden, der einer Marke die Möglichkeit gibt, sie so durchgängig zu präsentieren“.Es habe auch andere Händler gegeben, die sich gern mit Replay und Neymar verbunden hätten; aber eigentlich seien die Italiener und das Düsseldorfer Unternehmen aus noch einem anderen Grund wie füreinander geschaffen. „Wir sind schon immer ein Händler für die Mitte der Gesellschaft gewesen, und Replay ist eine Marke, die von der Mitte der Gesellschaft gekauft wird“, sagt Cloppenburg. „Wir passen von der Zielgruppe her perfekt zusammen.“ Fotogene Promis Model Joan Smalls und Schauspieler Adrien Brody.(Foto: Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf) Und während die illustre Gästeschar um Neymar sich langsam aufmacht, um in einer Düsseldorfer In-Location mit 1500 Gästen die obligatorische Aftershow-Party zu feiern, erzählt John Cloppenburg noch, dass er sich weitere Events solcher Güte für sein Unternehmen vorstellen kann. Nun gehe es zunächst darum zu schauen, welche Wirkung das aktuelle erzielen kann.An schnöden Verkaufszahlen will er das keineswegs festmachen, „ wir sehen es eher als ein Experiment dafür, wie wir mehr Reichweite kreieren können“. Und dabei denkt er vor allem an die Sozialen Medien. „Wir sind als Peek & Cloppenburg dort erst seit kurzem aktiv“, sagt Cloppenburg, der am Ende von einem absolut gelungenen Abend sprach. „Dort müssen wir aufholen, und solche Events sind perfekt dafür.“Reichweite erzielen, das sollte mit Neymar als erstem großen Aufschlag problemlos möglich sein. So sagenhaft wie schon sein Verkaufspreis war, so sagenhaft sind auch seine mittlerweile mehr als 130 Millionen Follower, die er auf der Fotoplattform Instagram versammelt hat.Es sind wissbegierige Zeitgenossen, die ein wenig teilhaben wollen am glamourösen Dasein eines Menschen, der sich in Düsseldorf zwar ganz erdverbunden und im ungewohnten Umfeld abseits des Rasenvierecks fast schon etwas scheu gab, aber dennoch irgendwo nahe dem Himmel zu leben scheint. Und sie wollen wissen, wie bekleidet er dieses Leben lebt. Wenn‘s nach Peek & Cloppenburg und den Italienern geht, natürlich möglichst immer im Replay-Outfit.Mehr: Lange Zeit waren Männer eher Modemuffel. Doch inzwischen kaufen sie immer mehr ein. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 15-02-2020By Michael Raschke
  • Kunstmesse: Die Art Karlsruhe profitiert von hoher Kaufkraft
    Skulpturenplatz der Galerie Burster Das geometrische, mit dem Raum spielende Ensemble schuf der Berliner Maler und Bildhauer Gary Schlingheider. (Foto:& Art Karlsruhe 2020) Ihr Geheimnis sind die Besucher. Nur durch die hohe Dichte an großen und kleinen Privatsammlern in Baden-Württemberg konnte die „Art Karlsruhe“ solch eine Anziehungskraft entwickeln. Zusätzliche Bedeutung erhält sie durch die Kaufkraft zahlreicher kunstsinniger Unternehmer aus dem Südwesten.Die Messe startete 2004 als Regionalveranstaltung. 17 Jahre später hat sie bundesweit einen festen Platz bei allen, die sich zeitig im Jahr umschauen, was es an Klassischer Moderne und Gegenwartskunst gibt. Die Messe findet gut gegliedert in zwei großen und zwei kleinen Tageslichthallen statt. Die Gänge sind breit, Skulpturenplätze laden ein zum Verweilen. Rund 120 Jahre Kunst versammeln sich in Halle 3. Klassische Moderne finden Liebhaber an den Ständen der Galerie Schwarzer, bei Ludorff und bei der Galerie Thole Rotermund. Die Galerie Schlichtenmaier aus Stuttgart stellt unter anderem Anna Bittersohl in den Fokus. Die Junge Malerin schafft starke Bilder für unsere vielschichtigen Wahrnehmungsebenen zwischen real, geträumt und virtuell. Ihre Gemälde sind von expressiver Wucht und wurden bereits für den Deutschen Bundestag angekauft. Für Preise zwischen 750 und 9.700 Euro sind ihre Bilder bei Schlichtenmaier zu haben. Die Galerie Döbele aus Mannheim bringt nicht nur hochrangige Abstrakte wie Willi Baumeister und Bernard Schultze mit. Sie macht sich auch stark für die „kommenden Klassiker“ aus Ostdeutschland. Mit dabei ein Porträt von Max Uhlig, zusammengesetzt aus Pinselhieben, für 14.800 Euro und ein rares Treppenbild von Stefan Plenkers von 1986 für 28.000 Euro. In Halle 2 lenkt die Düsseldorfer Galerie Voss den Blick des Besuchers auf Peter Uka. Der Maler kam ausgebildet aus Nigeria nach Düsseldorf und studierte hier bei dem kürzlich verstorbenen Eberhard Havekost. 2017 wurde Uka bekannter durch das Jahresstipendium der Versicherungsmakler BEST-Gruppe. Ukas stark farbige Figurationen erzählen von Träumen und Erinnerungen an das Land seiner Kindheit. Je nach Größe kosten sie zwischen 4.000 und 10.000 Euro. Die Messe läuft noch bis zum 16. Februar. Mehr: Art Berlin: Lesen Sie hier über den dritten gescheiterten Versuch, in der deutschen Hauptstadt eine Kunstmesse anzusiedeln. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 15-02-2020By Susanne Schreiber
  • Beziehungen am Arbeitsplatz: Liebe unter Kollegen – Was in den USA tabu ist, gilt in Japan als Tradition
    Rosen im Büro Manche Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern sogar einen eigenen Heiratsdienst an. (Foto:& dpa) Wie Unternehmen mit den Beziehungen ihrer Mitarbeiter umgehen, ist kulturell verschieden. Gar prüde erscheinen ausgerechnet die Amerikaner. Geben sie sonst gerne den Takt der Moderne vor, regiert in Sachen zwischenmenschlicher Beziehungen historisch anmutende Sittenstrenge.Beispiel Google: Wer dort seinen Vertrag unterschreibt, muss damit rechnen, im Extremfall entlassen zu werden, wenn er eine Beziehung mit einem Arbeitskollegen eingeht. Facebook behält sich in seinem Verhaltenskodex vor, die liebenden Mitarbeiter zu versetzten.Bei beiden Firmen gilt: Kollegen dürfen nur ein einziges Mal um ein Date gebeten werden. Lehnt das Gegenüber ab, ist das endgültig. Die Bank of America verbietet sexuelle Beziehungen zwischen Managern und Angestellten komplett, um Interessenskonflikten vorzubeugen. Die Striktheit der US-Unternehmen ist begründet. Sie fürchten sich vor möglichen Klagen und damit verbundenen hohen Schadenssummen. So hat die Me-too-Debatte die Regelwerke der Konzerne sogar verschärft. Manch männlicher Manager meidet es da lieber ganz, mit einer Kollegin in den Aufzug zu steigen. Denn wer die Regeln des Verhaltenskodex bricht, muss mit ernsten Konsequenzen rechnen. Erst im Januar trat Googles Chefjurist David Drummond wegen einer Affäre mit einer Arbeitskollegin zurück. Im Herbst musste McDonalds-Chef Steve Easterbrook gehen, weil er eine Beziehung mit einer Angestellten hatte. Das gleiche Schicksal erlitt der frühere Intel-Chef Brian Krzanich im 2018. Dabei waren die Beziehungen beide Male einvernehmlich.Amerikanische Verhältnisse wird es hierzulande nicht so schnell geben. Das zeigt das Beispiel Walmart. Zwar wollte der US-Handelskonzern seinen Angestellten auch in Deutschland untersagen, Beziehungen untereinander einzugehen. Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf kippte die Regelung allerdings schon 2005.Liaisons im Büro sind hierzulande erlaubt und durch das Persönlichkeitsrecht geschützt. Kündigungen drohen allenfalls, falls Mitarbeiter durch ihre Beziehung die Arbeit vernachlässigen oder der Betriebsfrieden etwa durch Streitereien gestört wird, erklärt Arbeitsrechtler Sebastian Schröder von der Kanzlei Aquan in Düsseldorf.Heiratsdienst für Mitarbeiter in JapanIn Fernost gleichen die Unternehmen fast schon professionellen Partnervermittlungen. So bieten Firmen, die aus der Mitsubishi-Gruppe hervorgegangen sind, ihren Mitarbeitern den Heiratsdienst „Diamond Family Club“. Dieser vermittelt interessierten Männern und Frauen Partner innerhalb der Mitsubishi-Familie. Umgerechnet 670 Euro kostet die Registrierung, weitere 500 Euro werden bei einer Eheschließung fällig – eine Erfolgsgebühr.Auch der Autobauer Toyota kümmert sich um die Liebe am Arbeitsplatz: Am Hauptstandort Toyota-City wird frisch angestellten Mitarbeitern eine Rendezvouz-Ratgeber zur Verfügung gestellt. Die Fibel gibt Tipps für die Date-Vorbereitung: von Hygiene- bis zu Bekleidungsempfehlungen. Die Tradition geht auf schon länger vergangene Jahrzehnte zurück, als Firma und Angestellte es noch bis zur Pensionierung miteinander aushalten mussten – und Eheleute, bis das der Tod sie schied. Damals gehörte es wie selbstverständlich zu den Aufgaben einer Führungskraft, Angestellten nicht nur einen glatten Start ins Berufs-, sondern auch ins Eheleben zu verschaffen „Manager übernahmen die Rolle des zeremoniellen Heiratsvermittlers“, sagt der Politologe Akihiko Kato von der Meiji-Universität. Die Firmen stellten viele junge Frauen ein, erwarteten aber auch, dass diese spätestens mit der Geburt des ersten Kindes zu Hause blieben. Soweit gehen auch die Japaner heute nicht mehr. Und in Deutschland? Immer mehr Arbeitgeber tolerieren die Büroliebe – als Kuppler in Sachen Eheanbahnung verstehen sie sich aber nicht.Mehr: Der bisherige McDonald's-CEO Steve Easterbrook muss gehen, weil er eine Beziehung zu einer Mitarbeiterin hatte. Der neue Chef tritt ein schweres Erbe an. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 14-02-2020
  • Haare glätten: So geht’s!
    Haare glätten: Kurzes Haar
    1. Etwas Glättungsbalsam in die handtuchtrockenen Haare geben, dann alles mit dem Föhn auf kühler Stufe trocknen: Dazu den Föhn auf Höhe des Hinterkopfes halten und das Haar gleichzeitig nach vorn bürsten - so bekommt der Kopf später eine schöne Form. 
    3. Mit einem feinzinkigen Kamm die Haare nach vorn kämmen, einen Seitenscheitel ziehen. Nun kommt das Glätteisen zum Einsatz: Nutze erst einmal die geringste Stufe des Glätteisens. Somit schadest du deinem Haar am wenigsten. Später kannst du es notfalls immer noch heißer stellen. Das Glätteisen benötigt ungefähr eine Minute, um sich aufzuheizen. Setze das Eisen dann am Haaransatz an und ziehe es Strähne für Strähne bis zu den Haarspitzen durch deine Haare. Achte dabei darauf, dass du nicht in einer Position verweilst, sonst werden die Haare zu heiß an dieser Stelle.
    4. Um letzte abstehende Härchen zu bändigen, ein wenig Gel zwischen den Handflächen verreiben und damit vorsichtig über die Haare streichen.Achtung: Du solltest deine Haare nicht zu oft mit dem Glätteisen glätten, ansonsten können sie spröde werden. Mehr als zweimal die Woche sollte es nicht unbedingt sein! Außerdem ist eine gute Pflege wichtig! Gönne deinem Haar einmal pro Woche eine Intensivkur.Haare glätten bei Locken
    1. Eine haselnussgroße Portion Glättungsbalsam mit Hitzeschutz in die handtuchtrockenen Haare geben, dabei das Haar mit den flachen Händen zusätzlich glatt streichen.
    2. Die Haare bei höchster Windstufe und niedriger Temperatur vollkommen trocken föhnen und gleichzeitig mit der Paddelbürste gerade ziehen - am besten kreuz und quer über Kopf, um Stand in die Ansätze zu bringen.
    3. Am unteren Hinterkopf eine zwei Zentimeter breite Partie abteilen, das restliche Haar am Oberkopf feststecken. Strähne spannen und das Glätteisen mit sanftem Druck und ruhiger, zügiger Bewegung vom Ansatz zu den Spitzen ziehen - bei mittellangem Haar dauert das nicht länger als vier Sekunden. Sind die Haare noch kraus, einmal wiederholen. Das gesamte Haar nach und nach Strähne für Strähne von unten nach oben bearbeiten, dabei mit dem Glätteisen  dicht an den Ansatz gehen – je feiner die Strähne, desto näher kommt man heran. Aber achte darauf, dass du dich nicht verbrennst!Tipp: Zum Schluss bekommen die Spitzen noch einen leichten Schwung, indem sie mit dem Glätteisen etwas nach innen geformt werden.Hinweis: Für jeden Tag ist das Glätteisen nicht geeignet. Zum Glück hält der Look normalerweise einige Tage, bei gesundem Haar kann man es dann wieder einsetzen. Kräuseln sich die Längen durch hohe Luftfeuchtigkeit schon früher, nur die oberste Partie nacharbeiten – so werden die restlichen Haare geschont.Haare glätten mit Glätteisen: Tipps und TricksMetallplatten schädigen deine Haare, achte daher auf Platten mit einer Versiegelung aus Teflon oder Keramik bei deinem Glätteisen. Die Platten müssen komplett glatt sein und dürfen keine Kratzer aufweisen, gehe daher sorgsam mit dem Gerät um! Außerdem sollte die Temperatur des Gerätes regulierbar sein und dann konstant bleiben.So glättest du richtig:Verwende Schutzprodukte wie Glättungsbalsam oder Hitzespray vor dem Glätten, um dein Haar vor der Temperatur zu schützen, und gönne ihnen einmal die Woche eine Intensivpflegekur.Wenn du bereits sehr poröses Haar hast, glätte deine Haare lieber nicht, sie könnten sonst brechen. Gesunde Haare vertragen dagegen das Glätteisen besser!Wende das Glätteisen nie direkt auf nassem Haar an: Das verbrennt deine Haare! Immer zuerst trocknen und danach noch etwas ruhen lassen. Dadurch wird eine Fettschicht gebildet, die die Haare schützt. Im Optimalfall trocknen die Haare vorher an der Luft!Versuche, das Glätteisen nicht zu heiß und nicht zu lange an einer Stelle anzuwenden. Es könnte sonst deine Haare zu sehr beanspruchen. Probiere, ob die niedrigste Stufe des Glätteisens bereits ausreicht, um deine Haare zu glätten.Achtung Verbrennungsgefahr! Achte darauf, dass du nie zu nah an deine Kopfhaut kommst.Beginne beim Glätten immer zuerst mit den unteren Haarschichten bis du dich zu dem Deckhaar vorarbeitest. Am besten wird das Ergebnis, wenn du möglichst dünne Strähnen zwischen die Platten legst und in einem Bogen vom Kopf nach unten wegziehst.Haare glätten ohne Glätteisen 
    1. Einen Glättungsbalsam mit Hitzeschutz ins handtuchtrockene Haar geben, dabei die Haare mit den flachen Händen zusätzlich glatt streichen und mit einem Föhn bei höchster Windstufe und niedriger Hitze fast trocken föhnen.
    2. Seitenscheitel ziehen. Dann eine Partie abteilen, mit der Bürste glatt ziehen und auf hoher Hitzestufe trocknen – dabei die Föhnluft vom Ansatz zu den Spitzen richten, so schließt sich die Schuppenschicht, und die Haare bekommen mehr Glanz.
    3. Die Spitzen so über die Bürste legen, dass sie einen leichten Innenschwung bekommen – und wieder trocken föhnen.4. Zum Schluss das Deckhaar mit dem Föhn überarbeiten: Die Bürste von oben aufsetzen, die Strähne auf Spannung halten und mit wenig Abstand föhnen. Ein paar Sekunden warten, dann mit kalter Temperatur übers Haar pusten, bis es vollkommen abgekühlt ist.5. Fürs Finish eine glättende Glanzcreme mit flachen Handflächen im Haar verteilen.Hinweis: Für jeden Tag ist diese Methode bei gesundem Haar bestens geeignet. Wellige bis lockige Haare kannst du anschließend noch einmal mit dem Glätteisen in Form bringen.Du interessierst dich für weitere Stylingvarianten? Hier erklären wir, wie du den Sleek-Look stylst. Hier zeigen wir dir, wie der Half Bun gelingt und hier haben wir schöne Ideen für Frisuren mittellang zusammengestellt.Wenn du dich mit anderen über Frisuren und Beauty-Trends austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere Community.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 21-02-2020By Melanie Grimsehl
  • Mikrodermabrasion: Sofort wieder eine schöne, junge Haut?
    Mikrodermabrasion: Was ist das?Wer nach Beauty-Behandlungen sucht, die effektiv und trotzdem ohne Spritzen und Co. auskommen, der findet in der Mikrodermabrasion eine attraktive Methode.Das Verfahren ist schon seit vielen Jahren in der Beauty-Branche fest etabliert und damit keinesfalls ein kurzfristiger Trend. Viele Stars schwören auf die Mikrodermabrasion.Doch wie funktioniert diese überhaupt? Es handelt sich um ein mechanisches Hautpeeling, bei dem mit einem Vakuum-Druckluft System gearbeitet wird. Das Gerät besitzt spezielle Schleifaufsätze, mit denen die oberste Hautschicht abgetragen wird. Dabei werden abgestorbene Hautzellen sowie Schuppen konsequent eingesaugt.Das unter der obersten Hautschicht liegende Hautgewebe produziert neue Hautzellen, Elastin und Kollagen. Somit wird beschädigtes Gewebe wieder repariert. Der Vorteil: Die Haut regeneriert sich schneller und dein Teint erstrahlt in neuem Glanz. Zudem können Make-up sowie Pflegeprodukte sehr gut in die neue Haut einziehen.Übrigens: Der Name Mikrodermabrasion setzt sich aus den drei Begriffen "Klein“ (Micro), "Derma“ (Haut) und "Brasion" (Schleifen) zusammen.Varianten der MikrodermabrasionMit Sand: Hier kommen feine Sandschleifpartikel zum Einsatz, die durch Ansaugen auf der Haut für ein starkes Vakuum sorgen. So können die Hautschuppen leicht entfernt werden.Diamant-Mikrodermabrasion: Hier besteht die Spitze des Geräts aus kleinen Diamanten, die sehr sanft und gleichzeitig intensiv auf die oberste Hautschicht einwirken. Im Anschluss findet noch eine Reinigung der Haut statt, um die Schuppen, die beim Absaugen nicht abgetragen wurden, zu entfernen.Mit Wasser: Bei diesem Verfahren handelt es sich ebenfalls um eine sehr sanfte Behandlung, bei der mit einem Wasserstrahl und Schleifschwamm die Beseitigung der Schuppen schonend erfolgt. Der Saugeffekt ist hier minimal, sodass die "Reste“ manuell entfernt werden.Mikrodermabrasion für welche Zonen? Die Mikrodermabrasion ist sicherlich am meisten als Methode zur Behandlung vom Gesicht bekannt. Doch auch am Körper gibt es oft Pigmentstörungen oder andere Unreinheiten, die eine Anwendung erfordern können.Folgende Bereiche kommen als zu behandelnde Zonen in Frage:Verhornte HautstellenPigmentstörungenAltersfleckenSchwangerschaftsstreifen/DehnungsstreifenFaltenUnreine HautMüde HautSchlecht durchblutete HautVorteile der MikrodermabrasionDie Mikrodermabrasion gehört zu den beliebtesten Beauty-Behandlungen. In den USA wird sie auch als "Oscar-Peeling“ gelobt, da sie in kürzester Zeit für Ergebnisse sorgt. Selbst bei einmaliger Anwendung merkst du sofort einen Unterschied. Durch die Unterstützung der Kollagen- und Elastinproduktion wird die Haut tief gestrafft und erhält eine Frischekur.Alle Vorteile des Verfahrens in der Übersicht:Sanfte BehandlungSicher (keine ernsthaften Nebenwirkungen)Für fast jeden HauttypEinfache AnwendungStrahlende Haut durch Abtragung der oberen HornschichtMikrodermabrasion: Zu Hause oder in einem Studio?Bei vielen Beauty-Behandlungen, zum Beispiel  beim Zähne aufhellen, stellt sich mittlerweile die Frage, ob man zu einem Spezialisten geht oder mit dem entsprechenden Equipment auf eigene Faust aktiv wird. Doch während bei vielen Behandlungsfeldern die professionelle Behandlung beim Profi bessere Ergebnisse verspricht, ist das bei der Mikrodermabrasion nicht zwangsläufig der Fall.Das liegt vor allem daran, dass die Mikrodermabrasion eine sehr einfache und sichere Methode ist, bei der wenig schief gehen kann. Außerdem gibt es mittlerweile eine Vielzahl hochwertiger Geräte auf dem Markt, die genauso sauber arbeiten wie in einem Kosmetikstudio.Auch die Kosten spielen eine gewichtige Rolle. Beim Kosmetikstudio kannst du pro Behandlung mit 100 bis 200 Euro an Ausgaben rechnen. Gute Mikrodermabrasions-Geräte bekommst du dagegen schon für etwa 100 Euro.Mikrodermabrasion: Ergänzende ProdukteNeben einem geeigneten Mikrodermabrasions-Gerät solltest du dir auch, sofern nicht vorhanden, ergänzende Pflegeprodukte für ein optimales Ergebnis zulegen. Dazu gehört zum einen eine effektive SPF-50 Sonnenschutzcreme, die nach der Behandlung ein wichtiger Schutz für deine Haut ist.Zudem ist auch ein milder Cleanser zu empfehlen, sodass du deine Haut auch gründlich und zugleich schonend reinigen kannst. Mit einem Vitamin C Serum verpasst du deiner Haut zudem eine optimale Dosis an Vitaminen, die zusätzlich Frische und Geschmeidigkeit sorgen.Mikrodermabrasion: Tipps zur AnwendungIn der Praxis solltest du die Behandlung etwa einmal im Monat durchführen lassen. In diesem Intervall erneuert sich auch die Haut (28 Tage). Je nach Hauttyp kann auch eine zweiwöchige Anwendung Sinn ergeben, insbesondere bei stark verhornter Haut.Wer lieber zu Hause mit dem eigenen Gerät behandelt, kann das etwa einmal pro Woche tun. Schau dir jedoch immer die Anwendungshinweise des jeweiligen Anbieters an. Wer eine wenig anfällige Haut hat, kann das Verfahren sogar zweimal pro Woche durchführen.Eine regelmäßige Anwendung ist für nachhaltige Erfolge zu empfehlen. Jedoch kann auch schon eine einmalige Behandlung eine kurzfristige Auffrischung mit sich bringen.Mikrodermabrasion: Wer kommt nicht in FrageZunächst einmal kommen Personen in Frage, die sich bei den oben aufgezählten Behandlungszonen wiederfinden. Natürlich kann das Hautbild auch allgemein mit dem Verfahren verbessert werden und damit deinem Teint neue Frische verleihen.Doch es gibt auch eine Reihe von Indikatoren, die eine Behandlung ausschließen oder zumindest als wenig ratsam erscheinen lassen:Stark ausgeprägte AkneOffene WundenHerpesWarzenHautkrankheiten wie Rosazea oder NeurodermitisEinnahme von Medikamenten wie KortisonNebenwirkungen einer MikrodermabrasionDu bist von den Möglichkeiten der Mikrodermabrasion angetan, befürchtest jedoch Nebenwirkungen? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Keine wissenschaftliche Studien konnte im Zusammenhang mit der Behandlung ernsthafte Nebenwirkungen feststellen.Direkt nach der Behandlung kann es jedoch zu leichten Rötungen oder einem Gefühl von Trockenheit auf der Haut kommen. Diese sind jedoch nach wenigen Stunden wieder weg. Falls nicht, solltest du einen Hautarzt konsultieren.Mikrodermabrasion: Nach der BehandlungAuch wenn es nach der Behandlung in der Regel zu keinerlei Komplikationen oder Nebenwirkungen kommt, benötigt die neue Hautschicht mehrere Tage, um ihre volle Funktionsweise auszuüben. Dazu zählt insbesondere die Schutzfunktion. Daher ist es ratsam, die Haut keinen unnötigen Belastungsproben auszusetzen.Starke Sonneneinstrahlung vermeiden bzw. gute Sonnencremes mit UVA und UVB Filter verwendenKein starkes SchwitzenKeinen AlkoholKeine harten Wirkstoffe^Keine PeelingsKein Meerwasser oder ChlorKeine SelbstbräunerDu hast Probleme mit Mitessern, Falten oder Narben? Tipps zur täglichen Gesichtspflege bekommst du hier. Zudem zeigen wir dir, dass du mit Retinol-Serum Pigmentstörungen und Falten effektiv bekämpfen kannst. Schlechte Laune im Winter? Wann eine Lichttherapie Hilfe verspricht, erfährst du hier.Wenn du dich mit anderen über verstopfte Poren, Dehnungsstreifen, Falten und Tipps für ein besseres Hautbild austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 21-02-2020By Timo Koether
  • Vorher/Nachher-Verwandlugen: Das hilft wirklich gegen Akne, Falten und Co.
    ... sind eine Reaktion auf Sonne. Bei manchen Menschen sammelt sich Melanin, der hautschützende Farbstoff, unregelmäßig – die Flecken entstehen. CHRISTINA LINKE, 33"Ich habe schon viel probiert – nichts hat wirklich was gebracht"Ich war immer der Typ, der gern in der Sonne ist und braun wird. Die Pigmentstörungen kamen dann im Sommer vor zwei Jahren, nachdem ich das erste Mal die Pille abgesetzt hatte und sie kurze Zeit später wieder nahm. Seitdem benutze ich Sunblocker und habe an Aufhellern so ziemlich alles probiert, was frei verkäuflich ist. Nichts hat wirklich was gebracht. Selbst Microneedling und Vitamin C – kein echter Effekt. Im Sommer sind die Flecken besonders stark. Ich schminke sie, so gut es geht. Das rät Ernährungsexpertin Dr. Anne Fleck Pigmentflecken durch Ernährung zu mindern wird schwierig. Aber wir können die Haut unterstützen, indem die Zellen an sich gestärkt werden – und das Immunsystem. Manche Pigmentflecken entstehen durch einen Mangel an Antioxidantien, besonders Vitamin E. Ich rate Christina zu einer modernen Ernährung: zuckerarm, ballaststoffreich, viel Gemüse, Olivenöl extra vergine und Weizenkeimöl, das einen hohen Vitamin-E-Gehalt hat. Eiweiß ist in Maßen okay, etwa Fisch, Weidetiere, Eier, Pilze; Kohlenhydratreiches sollte sie stark reduzieren. Für Menschen im Jobstress ist es schwer, sich immer gut zu ernähren. Aber sie könnte sich etwas mitnehmen: Avocado – ein sättigendes, super Hautnahrungsmittel – mit Pfeffer, Salz, Zitronensaft, liefert Ballaststoffe, Vitamin C, D, E, die optimale Omega-3- und Omega-6-Bilanz. Als Anti-Stress-Snack: Mandeln.Das sagt Anti-Age-Expertin Dr. Susanne Steinkraus Bei Frau Linke zeigt sich eine der häufigsten hormonbedingten Ausprägungen, ein Chloasma. Wie bei den meisten schweren Pigmentstörungen können wir das weder rückgängig machen, noch dafür sorgen, dass es nie wieder auftritt. Doch es lässt sich managen – mit der Patientin gemeinsam, damit die geringste Ausprägung auftritt. Das heißt: konsequent ausreichend UV-Schutz 50+ auftragen, direkte Sonne meiden und das Gesicht mit Hut oder Basecap schützen; zusätzlich ist eine spezielle Kosmetik für zu Hause wichtig. Auch wenn es kein Wundermittel gibt, und wir nicht wissen, ob die Flecken verschwinden: Ich werde Treatments mit Laser und Microdermabrasion vornehmen, sie bringen das Pigment an die Oberfläche, dazu machen wir aufhellende Peelings.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 21-02-2020
  • Frisuren offene Haare: So stylst du offenes Haar
    Offene Haare sehen toll aus – und sind außerdem schnell zurechtgemacht! Zur Abwechslung darf es hin und wieder aber auch gern ein bisschen mehr sein: Eine einzelne geflochtene Strähne setzt Akzente, ein Half Bun hält uns zuverlässig das Deckhaar aus dem Gesicht und mit Beach Waves zaubern wir uns eine gute Portion Volumen, womit jeder Bad Hair Day in die Flucht geschlagen wird! Lass dich hier inspirieren, wie du offene Haare geschickt mit schnellen Frisuren oder etwas Farbe in Szene setzen kannst:Frisuren offene Haare: Ideen & InspirationSnake BraidDurch einen Snake Braid machst du deine offenen Haare wahrlich zum Blickfang: Flechte dafür drei Strähnen ineinander. Halte die mittlere Strähne straff und schiebe die zwei äußeren nach oben. Danach schiebst du sie wieder ein wenig nach unten und befestigst den gesamten Snake Braid anschließend mit einem Haargummi. Ein wahres Kunstwerk!Wenn du möchtest, kannst du mehrere Snake Braids machen und die Haare am Hinterkopf feststecken.Beach WavesWie frisch vom Strand und trotzdem bürotauglich! Beach Waves sind einfach die perfekte Frisur, um Volumen ins Haar zu zaubern, und nebenbei sehen sie einfach so schön lässig aus.Hier zeigen wir dir drei verschiedene Möglichkeiten, mit denen du dir ganz einfach Beach Waves machst:Half-up, half-downDas Deckhaar wird nach hinten genommen und die restlichen Haare bleiben offen: Half-up, half-down oder auch halb-hoch, halb-runter heißt der Trend, der uns eine Extraportion Volumen bringt und trotzdem dafür sorgt, dass uns die Haare nicht ins Gesicht fallen.Dafür nimmst du die Haare des Oberkopfes nach hinten und bindest sie in einem Zopf oder einem Half Bun zusammen. Auch eine einzelne Flechtsträhne am Hinterkopf macht richtig etwas her!
    Ombré HairOmbré Hair ist ein Hairstyle, der wieder stark im Kommen ist: Hierbei kommen zu einem dunklen Haaransatz helle Spitzen. Dabei ist die Farbe der Spitzen meist nur ein paar Nuancen heller als der Haaransatz, wodurch ein schöner Übergang erzeugt wird.Übersetzt bedeutet Ombré Hair "Schattenhaar", was den Farbverlauf beschreiben soll.Die Frisur funktioniert bei jeder Farbe, außer bei ganz blondem Haar. Generell reicht dabei der dunkle Ansatz bis zu den Ohren und wird anschließend immer heller.StufenschnittEin Stufenschnitt ist eine Frisur, die deinen Haaren Schwung und Volumen verleiht.Der Schnitt eignet sich sowohl bei feinem als auch bei dickem Haar und passt für alle Längen. 
    Bob-FrisurenBob-Frisuren haben es uns wahrlich angetan! Vom kurzen Bob bis hin zum Long Bob ist der Bob die optimale Frisur, wenn du deine Haare gerne offen trägst.
    LockenOb Korkenzieherlocken, Dauerwelle, sanfte Wellen oder Afro-Look – mit Locken kommt garantiert keine Langeweile auf!Wenn du von Natur aus sehr glatte Haare besitzt, kannst du entweder auf einen Lockenstab, Lockenwickler oder Papilloten setzen.Als besonders sanfte Methode kannst du dir auch in dein leicht feuchtes Haar einen französischen Zopf flechten und ihn über Nacht trocknen lassen: Am nächsten Tag wird dich eine wahre Lockenmähne begeistern!Du bist auf der Suche nach weiteren Frisur-Inspirationen? Hier zeigen wir dir die schönsten Frisuren mit Pferdeschwanz. Hier gibt es die besten Dutt-Frisuren und Frisuren für lange Haare und hier haben wir schicke Brautfrisuren zusammengestellt.Wenn du dich mit anderen über Frisuren und Hairstyles austauschen möchtest, dann schaue doch mal in unsere Community.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 21-02-2020By Claudia Enders
  • Einfache Flechtfrisuren: Die besten Ideen
    Einfache Flechtfrisuren: Für einen stylischen AuftrittUnsere Frisur stylen wir je nach Lust und Laune: Manchmal ist uns nach einer langen offenen Mähne, manchmal nach kunstvollen Hochsteckfrisuren und manchmal soll es der feminine Look von Flechtfrisuren sein. Für aufwendige Flechtfrisuren bleibt uns aber im Alltag meistens keine Zeit, deswegen muss es schnell und unkompliziert gehen! Hier haben wir für dich einfache geflochtene Frisuren rausgesucht, die deine Haare kunstvoll in Szene setzen!Seitlich geflochtener ZopfEin simpler geflochtener Zopf macht schon richtig was her – aber zur Seite geflochten, bezaubert er mit seinem asymmetrischen Look! Wenn du die Haare dabei ganz locker flechtest, sorgst du für eine Extraportion Volumen!Französischer ZopfSieht kompliziert aus, ist er aber nicht! Ein Französischer Zopf lässt sich ganz einfach flechten, indem du immer wieder einzelne Strähnen von der Seite dazu nimmst und mit einflechtest. Du kannst den Französischen Zopf an der Seite flechten oder am Oberkopf oder Hinterkopf ansetzen.FischgrätenzopfBeim Fischgrätenzopf hast du zwei gleichgroße Strähnen, die du immer wieder neu in der Mitte teilst und flechtest. Das erfordert beim ersten Mal vielleicht etwas Geduld, geht danach aber ganz schnell. Probier es aus – ein romantischer Look ist dir damit gewiss! Hier siehst du, wie es geht:Geflochtener Half BunDer Half Bun gehört zu den lässigen Hippie Frisuren – wenn du das Deckhaar aber als französischen Zopf flechtest und anschließend einen Half Bun ansetzt, wirkt er edel und kunstvoll zugleich!
    Wasserfall-ZopfDer Wasserfallzopf ist eine echte Augenweide! Dafür flechtest du deine Haare seitlich am Kopf entlang, lässt aber nach jeder Flechtrunde eine der drei Strähnen fallen und nimmst dafür eine neue Strähne des Deckhaares auf:Boxer BraidsDie Frisur kommt tatsächlich aus dem Boxring – ist aber trotzdem ausgehtauglich! Dafür wird das Haar durch einen Mittelscheitel unterteilt und in einem französischen Zopf vom Oberkopf weggeflochten. Am Ende bindest du deine Haare mit einem Zopfgummi zusammen.Geflochtener DuttFasse dein Haar zu einem Zopf am Hinterkopf zusammen. Teile die mittlere Strähne ab und flechte einen normalen Zopf, den du mit einem Haargummi zusammenbindest. Gegebenenfalls kannst du den Zopf noch etwas auseinanderziehen, sodass er voluminöser wird.Forme das restliche offene Haar zu einem Dutt, den du am besten mit Haarnadeln feststeckst.Wickele den geflochtenen Zopf darum und befestige alles entweder mit Haarnadeln oder einem Haargummi.
    Du bist auf der Suche nach weiteren Ideen für deine Haare? Hier erklären wir dir, wie du einen Dutch Braid flechten kannst. Für alle, die es eilig haben, haben wir hier schnelle Frisuren und hier findest du die schönsten Hochsteckfrisuren für lange Haare.Wenn du dich mit anderen über Frisuren, Haare und Haarpflege austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere Community.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 20-02-2020By Claudia Enders
  • Genial! So kannst du eine Gesichtsmaske selber machen
    Gesichtsmaske selber machen – einfache Rezepte Eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen, runterkommen, entspannen und dabei etwas Gutes für sich und seine Haut tun - mit einer Gesichtsmaske kann man sich eine kleine Auszeit gönnen. Dabei müssen gute Gesichtsmasken gar nicht teuer und mit tausend Inhaltsstoffen angereichert sein. Eine wirksame Gesichtsmaske selber machen ist leicht als gedacht, nämlich mit den üblichen Lebensmitteln, die man im Haushalt hat.Ein Blick in den Kühlschrank genügt – und mit gesunden Zutaten, wie Avocado, Honig und Quark, können wir uns die Schönmacher schnell selber anreichern. Und das sogar jenseits der typischen Gurkenmaske. Wir stellen euch außergewöhnliche, aber easy nachzumachende Masken für unterschiedliche Hautbedürfnisse vor und erklären, wie man sie sich selbst mixt.Gesichtsmaske selber machen: Gegen große Poren2 Esslöffel Quark.1 Teelöffel Zitronensaft.Quark und Zitronensaft vermengen und die Maske 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmen Wasser abspülen.Gesichtsmaske selber machen: Gegen FältchenDazu braucht man:Eiweiß zu Schnee schlagen und mit 50 Gramm Gerstenmehl und Honig mischen. Die Masse dick aufs gereinigte Gesicht auftragen und um die 20 Minuten einwirken lassen. Danach gut abwaschen.Mit seinen Antioxidantien hilft Honig als sogenanntes "flüssiges Gold" kleine oder größere Trockenheitsfältchen auszugleichen. So wirkt Honig bei Akne antibakteriell und entzündungshemmend, zudem enthält es einen großen Speicher an Feuchtigkeit und ist dementsprechend ein gutes Mittel gegen Falten. Die Haut wirkt gleich straffer.Gesichtsmaske gegen unreine Haut selber machenDazu braucht man:Alles miteinander mixen und mit einem Löffel aufs Gesicht auftragen. Ca. 15 Minuten einwirken lassen und danach das Gesicht von den Resten befreien.Das Fruchtfleisch in Kürbissen hat viele nützliche Eigenschaften: Durch Vitamin A, C und Zink, die eine antioxidative Wirkung besitzen, werden unreine Stellen ausgereinigt und gepflegt. Die perfekte Synergie dazu bietet Honig.Gesichtsmaske gegen trockene HautDazu braucht man:1/2 Avocado1 Teelöffel Zitronensaft1 EiweißDie Avocado entkernen und das Fruchtfleisch pürieren. Währenddessen einen Teelöffel Zitronensaft dazu geben und mit dem Eiweiß mixen. Die Masse auf das Gesicht geben, schön einwirken lassen und nach 15 Minuten wieder abnehmen. Schon sollte die Haut sich wunderbar zart anfühlen.Avocados sind gesund und unterstützen viele Prozesse. Mit ihren ungesättigten Fettsäuren und den Vitaminen A, B und E, die die Haut nicht nur stärken, sondern auch die Bildung neuer Zellen anregen und den Alterungsprozess verlangsamen, macht sie trockene Haut wieder weich.Gesichtsmaske selber machen: Gegen fettige HautDazu braucht man:3 bis 4 Tropfen Teebaumöl1 Eiweiß1 bis 2 Spritzer ZitroneEiweiß schaumig schlagen und ein, zwei Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Im Anschluss dazu ein paar Tropfen Teebaumöl dazugeben und alles vermischen. Die leicht schaumige Textur auf das Gesicht auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach gut abwaschen.Eine Teebaumöl-Maske wirkt ganz leicht und beschwert nicht. Die Haut wird kleinporiger und durch das Teebaumöl beruhigt. Masken selber machen: Die GurkenmaskeDiese Maske kennt fast jeder, daher hier das einfachste und schnellste Rezept:Dazu braucht man:1/2 Gurke2 bis 4 Esslöffel QuarkDie halbe Gurke klein hacken und im Mixer zerkleinern. Den daraus entstandenen Gurkensaft mit bis zu vier Esslöffeln Quark verrühren und die Masse auf die Haut auftragen. Um den Klassiker zu komplementieren, jeweils eine Gurkenscheibe auf die Augen legen. Wenn die Gurkenscheiben auf das Gesicht gelegt werden, dann werden Sommersprossen im Übrigen aufgehellt.Die klassische Gurkenmaske in Kombi mit Quark lässt Problemhaut wieder strahlen und das Hautbild feinporiger wirken.Gesichtsmaske selber machen: Bei RötungenDazu braucht man:2 Esslöffel reinen Aloe Vera Saft1 Teelöffel Trockenhefe1-2 Teelöffel Honig (je nach Konsistenz)Verstärkt die beruhigende Wirkung: Zum Abwaschen lauwarmen Hamamelistee nehmen, er wirkt zusammenziehend auf die feinen Blutgefäße.Eine Mischung aus Aloe Vera Saft und Honig beruhigt die Haut und hilft gegen Rötungen und Couperose. Ein bisschen Trockenhefe dazumischen, die Hefezellen stabilisieren den Säureschutzmantel der Haut. Gesichtsmaske für ein feineres HautbildDiese vegane Gesichtsmaske soll für ein feineres Hautbild sorgen:2 große Erdbeeren zerdrücken1 Teelöffel gemahlene Haferflocken oder Hafermehlzerdrückte Papaya oder pürierte Ananas 1 Teelöffel MandelmehlNach 10-15 Minuten mit warmem Wasser abspülen.Masken selber machen: Bei SonnenbrandBei einem leichten Sonnenbrand können Lebensmittel wie Joghurt, Quark, Avocado, Papaya und Gurke helfen, auch Aloe Vera Saft hilft gegen die Rötungen. Unsere DIY-Empfehlung:100 ml Aloe Vera Saft150 Gramm Speisequark eine halbe PapayaDie Papaya pürieren, Quark und Aloe Vera Saft hinzufügen. Wem die Mischung zu flüssig ist, kann auch noch einen Teelöffel Honig dazurühren. Eine halbe Stunde einwirken lassen und vorsichtig wieder abspülen.Gesichtsmaske mit HeilerdeDazu braucht man:2 Esslöffel Heilerde4 Esslöffel ApfelessigZu einer dickflüssigen Paste verrühren. Nach 15 Minuten mit lauwarmem Wasser sorgfältig abspülen.Für trockene Haut ist sie nicht das Richtige, aber unreine und fettige Haut bringt sie wieder ins Gleichgewicht und gilt als echte Reinigungsmaske. Sie wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, abschwellend und kann Juckreiz lindern. Feucht aufgetragen bindet die Heilerde beim Trocknen auf der Gesichtshaut überschüssigen Talg, Hautfett und Bakterien. Wer mag, kann die Heilerde auch mit Apfelessig statt Wasser vermischen. Gesichtsmaske selber machen: FeuchtigkeitsmaskeDazu braucht man:1 Teelöffel Honig2 Esslöffel Joghurt (Bio)1 Esslöffel pürierte Gurke (Bio)2 Esslöffel Aloe vera-GelVermische die Zutaten, bis du eine cremige Masse erhältst, und trage die Maske auf die gereinigte Gesichtshaut auf. Lasse die Maske mindestens 20 Minuten einwirken. Anschließend entfernst du die Feuchtigkeitsmaske mit einem Tuch und wäschst dein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser ab.Mit dieser Gesichtsmaske versorgst du deine Haut optimal mit Feuchtigkeit. Honig hemmt Entzündungen und macht die Haut angenehm zart und weich. Joghurt dagegen kühlt, spendet Feuchtigkeit und wirkt regenerierend sowie durchblutungsfördernd. Ein weiterer Feuchtigkeitslieferant ist die Gurke: Sie besteht zu 96 Prozent aus Wasser! Aloe vera ist ebenso ein Feuchtigkeitsspender, trägt zu einer verbesserten Wundheilung bei und wirkt entzündungshemmend. Somit hast du also eine Rundumpflege für trockene oder geschädigte Haut. Vor allem nach dem Sonnenbad solltest du deiner Haut eine extra Portion Feuchtigkeit spendieren und auch während der Winterzeit kann eine Feuchtigkeitsmaske nicht schaden!Ein- bis maximal zweimal in der Woche sollte man sich eine Maske gönnen. Im Winter wird die Haut durch trockene Heizungsluft und kalte Temperaturen besonders gestresst; aber auch im Sommer wird sie durch Hitze und Klimaanlagen angegriffen. Deshalb sollte man in den kalten Monaten eher auf eine reichhaltige Maske, z.B. mit Avocado setzen, im Sommer reicht eine leichte mit Teebaumöl und Zitronensaft, die schön Feuchtigkeit spendet, aus.Der kleine Masken-Knigge: Das müsst ihr beachtenWas jedoch vor einer Anwendung beachtet werden sollte: Die Haut sollte schön gereinigt und frei von Fetten sein. So kann sie die Inhaltsstoffe am besten aufnehmen und hat auch im Nachhinein einen langen anhaltenden Effekt. Damit dieser Effekt noch besser zum Vorschein kommt, zur Vorbereitung ein kleines Peeling machen, welches
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 19-02-2020By Karolina Hering
  • Sofort mitschreiben! 5 Profi-Beauty-Tipps, die ihr unbedingt kennen müsst
    Wimpern curlen mit dem LöffelFast jede von uns hat eine Wimpernzange zu Hause. Aber ganz egal, wie stark wir die Wimpern curlen, bei vielen fallen sie im Laufe des Tages trotzdem herunter. Deshalb kennt Peter Philips, Makeup Creative Director von Dior, den ultimativen Geheimtipp, den er im Interview mit Byrdie verraten hat: "Es gibt einen sehr alten Trick, den ich immer anwende: Die Wimpern mit einem Teelöffel biegen. Alle sind ziemlich beeindruckt, wenn ich diesen Trick das erste Mal zeige." Und so funktioniert die Technik: Nehmt die Spitze des Löffels und legt die Wimpern quasi zwischen Daumen und Löffel. Nun zieht ihr den Löffel vorsichtig an den Wimpern entlang. Im Prinzip funktioniert das so, als würdet ihr Geschenkband mit einer Schere eindrehen wollen. Im Anschluss verwendet Philips eine wasserfeste Mascara – die hält den Schwung den ganzen Tag.  [embedded content]Natürliche KonturWir wissen: Contouring ist definitiv nichts, das wir in zwei Minuten mal eben so machen. Außerdem trägt heute niemand mehr die super scharfe Insta-Kontur à la Kim Kardashian. Wer trotzdem etwas Definition ins Gesicht bringen will, kann den Geheimtipp von Kendall Jenners Make-up-Artist, Aidan Keogh, anwenden. Anstelle von Creme- oder Puderkontur verwendet er nämlich Foundation, die ein paar Töne dunkler ist als der Hautton. "Stell dir vor, du würdest eine 3 auf die Konturen des Gesichts zeichnen", verrät er Byrdie. Bedeutet also eine gedachte drei von der Stirn über die Wangen runter zur Kinnlinie. "Verblende dann mit einem feuchten Beautyblender, sodass keine sichtbaren Kanten entstehen und alles makellos aussieht." Cream- vs. PuderhighlighterSoll ich Creme- oder Puderprodukte verwenden? Die Frage aller Fragen. Sagen wir mal so, es kommt ganz auf den Anlass an. Wenn ihr irgendwo hingeht, wo ihr fotografiert werdet oder vorhabt, selbst Fotos von euch zu schießen, dann solltet ihr definitiv keinen Puderhighlighter verwenden – das rät zumindest Aidan Keogh. Damit sieht der Glow nämlich immer natürlich aus – in Puderhighlightern verstecken sich oft feine Glitzerpartikel, die durch den Blitz erst recht hervorgehoben werden. Bombenfestes Make-upDass Foundation und Co. den ganzen Tag an Ort und stelle sitzen, wünschen wir uns alle. Die Realität sieht aber meistens anders aus. Deshalb schauen wir uns hier Tipps von Jlos Make-up-Artist Scott Barnes ab. Schließlich sieht Jlo trotz Tanzeinlagen und Co. immer bombe aus auf der Bühne. Seine Powerformel: Ein wasserfester Concealer und eine feine Schicht Puder. Es rät das Puder entweder mit einer Puderquaste oder einem Beautyschwamm in die Haut zu pressen. Das würde laut barnes die Haltbarkeit des Make-ups extrem verlängern. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 19-02-2020By Friederike Dejan
  • 4 Dinge, mit denen du deinen Schmuck ruinierst
    Sport-SessionsDirekt nach der Arbeit zum Sport – so können wir Laufband, Fitnesskurs und Co. möglichst effizient hinter uns bringen. Was aber viele dabei vergessen: Der Schmuck muss ab. Auch Armbänder, Ringe und Ohrringe. Verletzungsgefahr ist dabei nur einer der Gründe. Schweiß und Schmuck können sich nämlich gar nicht leiden. Nicht nur, dass der Schmuck schnell verkratzen kann, auch Schweiß macht ihn nicht unbedingt schöner. Nehmt am besten immer eine kleine Dose mit – hier könnt ihr alles sicher verstauen und der Schmuck verknotet sich auch nicht in den Tiefen der Sporttasche ...SonnenbadenKetten und Ohrringe sehen doch sicher süß zum neuen Bikini aus, oder? Klar tun sie das, aber nach zwei Wochen Sonnenbaden nicht mehr. Sonne ist nämlich gar nicht gut für Schmuck. Auch hier gilt: Vor allem massiver Goldschmuck ist nicht sehr anfällig, aber einfach vergoldete Ketten und Ohrringe machen das nicht lange mit. So schön die kleinen Kettchen auch aussehen mögen, am Ende habt ihr mehr davon, wen ihr sie am Strand ablegt.Make-upWenn wir morgens im Halbschlaf unser Make-up auftragen, dann kann es sein, dass wir nicht so vorsichtig sind, wie wir vielleicht sein sollten. Wer vor allem Ohrringe und Ringe bereits angelegt hat, der wird ziemlich schnell merken, dass sie ziemlich schnell verdrecken. Denn beim Schminken kommen wir mit dem Pinsel oft an die Ohrringe – und zwar ohne es zu merken. Und ehe wir uns versehen, ist aus unseren glänzenden Hoops ein matter, dreckiger kleiner Ring geworden. Na toll! Deshalb: Schmuck legen wir erst NACH dem Schminken und Haarstyling an.ParfumDasselbe gilt übrigens für Parfum. Viele haben die Angewohnheit, sich als letztes Parfum aufzusprühen, bevor sie das Haus verlassen. Stop it! Das Alkohol im Parfum tut unserem Schmuck ganz und gar nicht gut und sorgt dafür, dass vor allem bei Modeschmuck die Farbe abgeht. Auch massiven Goldschmuck sollten wir nicht unbedingt mit unserem Lieblingsduft einsprühen – sicher ist sicher. Schließlich sollen die Teile so lange wie möglich wie neu aussehen, oder?!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 19-02-2020By Friederike Dejan
  • Große Poren verkleinern: Sofort seidigere Haut
    Wie entstehen große Poren eigentlich? Unsere Poren sind die Luftlöcher unserer Haut und sorgen dafür, dass sie atmen kann. Durch diese kleinen Öffnungen in unserer Haut werden aber auch Schweiß und Talg abtransportiert. Kleine Poren fallen dabei in der Regel erstmal nicht im Gesicht auf. Erst wenn übermäßig Talg und Verhornungen produziert werden, verstopfen die Poren und sie werden sichtbarer.Im Laufe der Zeit nimmt zudem die Kollagen- und Elastinproduktion der Haut ab – auch in den Poren. Dadurch erschlafft das Gewebe, die Öffnungen erweitern sich und Poren werden sichtbarer. Aber keine Sorge: Die folgenden Tipps und Tricks zeigen, wie man große Poren verkleinern kann und ein ebenmäßiges Hautbild zaubert.Die Anzahl und Größe der Poren sind dabei von Person zu Person verschieden. Der Hauttyp spielt dabei eine wichtige Rolle. Fettige Haut sowie Mischhaut neigt zur Bildung von großen Poren.Große Poren verkleinern – welche Pflege?Wichtig ist, die Haut täglich von Schmutz, Make-up und Talg zu befreien. So kann nichts in den Poren stecken bleiben und sie ausdehnen. Für eine porentiefe Reinigung eignet sich ein Mizellenwasser ganz hervorragend. Pluspunkt: Auch Mitesser, Pickel und Unreinheiten werden durch ein hochwertiges Mizellenwasser reduziert.Außerdem sollte man regelmäßig mit einem Peeling oder mit einer Gesichtsbürste die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen befreien. Diese können sich sonst auf den Poren ablegen und verhindern, dass Talg abfließen kann. Wir zeigen euch, wie ihr sogar ein Peeling selber machen könnt. Talg-Stau? Nicht mit uns!Aufgepasst: Einen ausgezeichneten Porenreiniger,  stern.de-Testsieger und Amazon-Bestseller, bekommst du bereits für unter 30 Euro.Retinol ist ein beliebter Inhaltsstoff, der dafür bekannt ist, die Zellerneuerung anzuregen. Außerdem soll er großen Poren reinigen, sie verkleinern und ein ebenmäßiges Hautbild zaubern. Wer möchte, kann auch ab und zu eine Maske anwenden, um die Poren in der Tiefe zu reinigen. Dafür eignet sich Heilerde besonders gut. Und das Beste: Heilerde gehört zu den Masken-Klassiker, die nicht viel kosten. Wer noch ein bisschen mehr sparen will, für den haben wir eine Anleitung, wie man einfach Gesichtsmasken selber machen kann.Große Poren verkleinern – wie wäre es mit einem Primer?Das Gute am Primer: Er besteht hauptsächlich aus Silikonen, die sich wie ein Schleier auf die Haut legen, ohne die Poren zu verstopfen. Im Gegenteil! Der Primer fungiert als Barriere zwischen Haut und Make-up, sodass Partikel nicht in die Poren gelangen und sie ausdehnen können. Außerdem wird die Haut optisch geglättet und der Primer schafft somit eine perfekte Basis für die Foundation. Apropos Foundation und Make-up: Auch hier haben wir für euch die passende Lösung für vergrößerte Poren parat. Große Poren verkleinern – welches Make-up?Make-up ist das perfekte Hilfsmittel, um einen porzellanartigen Teint zu schummeln. Dabei ist es wichtig ein Produkt zu wählen, welches auf keinen Fall in den Hautporen hängen bleibt und die Poren verstopfen kann. Mineralische Make-ups in Puderform sind ideal, denn sie lassen sich leichter verteilen, ohne sich in den Poren abzusetzen. Mattierende Make-ups sind nicht nur ideal für schnell fettende Haut. Sie haben auch den großartigen Vorteil, Licht zu schlucken. Somit können im Gesicht keine Schatten entstehen. Auch die leichten Texturen von BB- und CC-Creams sind besonders geeignet, um große Poren zu kaschieren, ohne die Luftlöcher zu verschließen. Große Poren verkleinern – gibt es Hausmittel?Eine Zitronenmaske hilft dabei, große Poren zu verkleinern und kann ganz leicht zu Hause hergestellt werden. Dazu muss man nur den Saft einer Zitrone auspressen und mit einem Esslöffel Wasser vermischen. Anschließend auf ein Wattepad auftragen und die betroffenen Stellen behandeln. Das Ganze sollte man eine Stunde auf der Hautoberfläche einwirken lassen und dann mit kalten Wasser abwaschen. Die Fruchtsäure sorgt für freie Hautporen und lässt sie optisch kleiner wirken. Auch mit einer Mandelmaske kann man Poren öffnen und sie reinigen. Für die Maske vermischt man einfach drei Esslöffel gemahlene Mandeln mit etwas Wasser, sodass eine dicke Paste entsteht. Auch hier wird die Maske anschließend nur auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Nach einer halben Stunde kann alles mit warmem Wasser abgewaschen werden. Das Resultat kann sich sehen lassen: Samtige Haut mit nur zwei Zutaten, die wahrscheinlich jeder in der Küche hat.Auch mit einem Dampfbad hast du die Möglichkeit, gegen große Poren vorzugehen. Durch den Wasserdampf kann sich Schmutz und Talg optimal von der Haut lösen, da die Poren geöffnet werden. Nimm dir für das Wasserbad einen Liter heißes Wasser und etwa fünf EL Kamillenblüten in eine Schüssel. Jetzt setzt du dich einfach mit einem Handtuch über den Kopf für zehn Minuten über das Bad und atmest kontrolliert ein und aus. Im Anschluss wäscht du dein Gesicht gründlich mit Wasser oder Gel.Große Poren: Wie kann ich vorbeugen?Folgende Faktoren wirken sich beschleunigend auf die Talgproduktion aus und können somit die Bildung von Poren fördern.AlkoholZigarettenSonnenlichtStressWenn du dich mit anderen über Pickel, Mitesser und andere Unreinheiten austauschen möchtest ,schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 18-02-2020By Célin Röser
  • Make-up-Artist verrät: 3 Bronzer-Fehler, die wir alle machen, ohne es zu merken
    Es gibt wenig Dinge, die uns das Gefühl geben, wir wären gerade im Urlaub gewesen. Eines davon ist Bronzer – zumindest, wenn wir ihn richtig verwenden. Wir haben Katharina Glassl, Trainerin und Make-up-Artist bei Guerlain, nach den drei größten Fehlern gefragt. Und ja, wir haben sie tatsächlich auch schon gemacht ...1. Falscher TonIn der Sturmflut von Bronzern, die es aktuell auf dem Markt gibt, fällt es uns gar nicht so leicht, den EINEN auszuwählen. Deshalb greifen viele laut Katharina Glassl schon von vorn herein zum falschen Farbton – ohne es zu merken:Die meisten nehmen bei Bronzer viel zu dunkle Nuancen oder teilweise, wenn sie vom Unterton sehr kühl sind, viel zu rötliche Nuancen, wodurch du natürlich niemals einen schönen und ebenmäßigen Teint hinbekommst, bei dem du sagst ‚Wow, die sieht aber toll von der Sonne gebräunt aus‘.Bronzer sollte man eigentlich nicht unbedingt richtig stark sehen. Katharina sagt: "Jahrelang ist man in die Richtung gegangen, dass man gesagt hat, ein kühler Unterton braucht einen kühlen Bronzerton. Wenn ich einen sehr hellen kühlen Unterton habe und einen sehr dunklen warmen Bronzer auftrage, dann sieht man das natürlich. Ich bin Fan davon zu sagen ‚Was spricht dich an?'. Ein Typ, der extrem warm ist, der würde bei kühlen Tönen direkt sagen ‚Das steht mit nicht'.2. Too much!
    Katharina Glassl, Trainerin und Make-up-Artist bei Guerlain. "Von starkem Contouring würde ich ganz klar die Finger lassen, das sieht oft sehr balkig aus. Softes Contouring ist gut – vor allem mit Bronzer. Wenn du von der Farbe zu dunkel gehst, dann kannst du es nicht mehr schön ausblenden", sagt Katharina Glassl. Zu viel Produkt – der Klassiker! In der morgendlichen Zeitnot nimmt die ein oder andere von uns sicher mal eine Spur zu viel Produkt und sieht danach nicht nach Urlaub, sondern nach Schlammmaske aus. Deshalb solltet ihr auch keinen Pinsel verwenden, der zu fest gebunden ist. Je softer die Haare gebunden sind, desto weniger softer wird das Ergebnis. Die Mischung macht's! 3. FleckenalarmFleckiger Bronzer? Haben wir alle schon gehabt. Aber so richtig retten kann man das ja irgendwie nicht, oder? Fehler ist hier oft, dass wir den Bronzer direkt auf die Foundation auftragen – das schreit geradezu nach Flecken. Katharina Glassl rät deshalb: Ich fixiere immer gern die Foundation mit einem Puder. Du kannst einen farblosen Puder nehmen, einen Schimmerpuder oder einen matten Puder. So kannst du den Bronzer nochmal besser verteilen. Wenn du mit Bronzer direkt auf etwas Flüssiges gehst, dann hast du immer die Gefahr, dass es fleckig wird.Wenn es euch doch mal passieren sollte, dass der Bronzer fleckig aussieht, dann könnt ihr das natürlich trotzdem retten. Katharina Glassl hat hier den ultimativen Profitrick für uns: Einfach ein Wattepad um den Finger wickeln und damit ganz soft den Bronzer ausblenden – also das Produkt quasi so gut wie möglich wieder wegnehmen. Aber: Nicht zu viel rubbeln, sonst rubbelt ihr die Foundation wieder runter. Dann geht ihr nochmal mit einem Puder über die Wangen und gebt dann nochmal Bronzer drüber. "Bei Bronzer ist wirklich die Devise: So auftragen, dass er sofort sitzt und nicht nochmal nacharbeiten", weiß Katharina Glassl aus jahrelanger Erfahrung.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 18-02-2020By Friederike Dejan
  • 5 Styling-Trends von der London Fashion Week, die wir sofort nachmachen
    Gelb ist geilDamit ist eigentlich alles gesagt. Okay, Spaß beiseite. Gelb haben wir bei den Fashionistas während der London Fashion Week wirklich oft gesehen. Damit läuten wir gefühlt schon den Frühling ein und tragen die frische Farbe als Mäntel, Pullover, Cardigans oder Accessoires. Wir versprechen euch – Gelb macht sofort gute Laune. Ganz easy zu Denim kombiniert oder zu Braun und Beige. Geht immer, passt immer und sieht super stylisch aus. FußkettchenBei frühlingshaften, aber trotzdem frischen 14 Grad lassen wir die Strumpfhosen auf keinen Fall weg. Das hindert uns aber nicht daran, unsere liebsten Fußkettchen zu tragen. Caro Daur macht es auf der London Fashion Week vor – und wir machen es nach. Sie trägt ein Fußkettchen über einer schwarzen Strumpfhose. Hat was! Definitiv ein Eyecatcher und einfach mal etwas anderes. Der Look funktioniert natürlich auch mit transparenten Strumpfhosen. Lediglich bei Logo-Strumpfhosen könnte es etwas too much werden, aber erlaubt ist wie immer, was euch gefällt. 
    Holt die Hüte raus!
    Finally! Hüte und Kopfbedeckungen sind zurück – zumindest auf den Straßen von London. Von Baker Boy Hats, über Kappen bis hin zu Bucket Hats. Die sind nicht nur praktisch, wenn uns mal ein Schauer überrascht oder wir einen Bad Hair Day haben, sie machen jeden einfachen Look auch ein bisschen cooler. Ein schlichter schwarzer oder beigefarbener Hut sollte in jeder Sammlung sein, dazu noch eine ausgefallene Variante – und ihr seid perfekt ausgerüstet für den Frühling. Wer sich etwas mehr traut, der legt sich diese Saison einen Fischerhut zu – super lässig, aber auf jeden Fall etwas spezieller.Beige, Beige, Beige, Beige, BeigeWährend der London Fashion Week (und auch der New York Fashion Week) hat jeder zweite auf der Straße einen beigefarbenen Look getragen. Verschiedene Beige- und Brauntöne sehen in Kombination auch einfach zu schön aus. Einfach und trotzdem wirkungsvoll. Bei einem monochromen Look dürfen gern alle Teile aufeinander abgestimmt sein: Schuhe, Tasche, Jacke, Hose und Oberteil. Aber bitte nicht alle in genau dem gleichen Ton – so wirkt das Outfit besonders stylisch. XXL-SonnenbrillenBei dem Anblick der Fashionistas in London bekommen wir fast schon Sommer-Vibes. XXL-Sonnenbrillen, wo wir nur hinschauen. Offensichtlich lautet das Motto aktuell: je größer, desto besser. Wir sehen vor allem eckige Modelle mit dicken Rahmen. Nicht unbedingt für jeden etwas – aber wem der Look gefällt und ihn tragen kann, der wird die XXL-Brillen nicht mehr weglegen können, wenn die ersten Sonnenstrahlen herauskommen. Wobei: Sonnenbrillen brauchen wir nicht nur, wenn die Sonne scheint. Am besten ihr habt sie ab sofort einfach immer dabei.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 18-02-2020By Friederike Dejan
  • Minus 10 Jahre: Mit cleveren Frisuren schummeln sich die Promis jünger
    Mit der richtigen Frisur fünf Jahre jünger aussehenEin paar Jährchen wollen wir alle wegschummeln. Denn wer hört nicht gern Komplimente über sein achso junggebliebenes Äußeres? Und zwar nicht erst beim 30-Jahre-Abi-Treffen. Frisch und energiegeladen wollen wir nämlich alle aussehen! Die richtige Frisur kann ein Gesicht locker fünf Jahre jünger - oder älter - wirken lassen.Da spielen Gesichtszüge und Fältchen dann doch gar nicht so eine große Rolle wie wir immer denken. Selbst die, die nicht von einem Pony überdeckt werden. Schnitt und Farbe einer Frisur sind sehr entscheidend, wie wir wahrgenommen werden. Die Devise locker und dynamisch gilt nicht nur für den Schnitt (Stufen und Wellen sind sehr dankbar), sondern auch für die Farbe (zum Beispiel Blondtöne oder zwei- bis dreifarbige Strähnchen).Welche Frisuren machen uns jünger?Ein Haarschnitt, der uns Schwung gibt, ist definitiv der Bob. Und zwar in Ohrläppchen- oder Kinnlänge. Gern auch in der Variante mit kurzem Pony. Hier zeigen wir euch zur Inspiration die schönsten Bob-Frisuren und den Bob mit Pony. Wem's nicht steht, der kann die seitlichen Strähnen kürzer schneiden lassen, wir denken an Alexa Chung und ihren Grown Out Fringe (kurz Gringe), der nicht nur stylish wirkt, sondern auch jung und frisch.Locken machen immer jünger, ob es nun Beach Waves oder Korkenzieher sind. Alles, was Bewegung und Volumen in die Haare bringt, lässt unseren Look dynamisch wirken. Ein Stufenschnitt zum Beispiel. Wir denken an Promis wie Sophie Marceau, Julia Roberts, Susan Sarandon oder Jennifer Aniston.Kurzhaarfrisuren, die das Gesicht optimal betonen, wirken modern – besonders hübsch gestylt und mit dem richtigen Make-up und einer frischen Lippenstiftfarbe. Kurze Haare mit Pony lassen sich toll stylen und wirken immer frisch. Nicht nur der Schnitt, auch die Haarfarbe muss stimmen. In Kombination mit einer schicken neuen Coloration oder Tönung machen kurze Haare schnell klar: Auch nach 50 ist man als Frau nicht unsichtbar.Hübsche Varianten für kurze Haare sind der Pixie oder ein Kurzhaarschnitt mit längerer Stirnpartie. Wir zeigen euch zur Inspiration Kurzhaarfrisuren – für jeden Typ die schönsten Schnitte.Welche Haarfarben machen uns jünger?Die Standardantwort Blond wäre langweilig, obwohl ein Körnchen Wahrheit drin steckt. Denn heller wirkt sommerlicher wirkt frischer. Allerdings steht Blond natürlich nicht jeder Frau. Und wir wollen niemandem, der von Natur aus bereits komplett ergraut ist, generell dazu raten, seine Haare voll zu blondieren.Wenn Blond, dann sollte man eine Nuance finden, die nicht irritierend oder künstlich wirkt. Denn das ist kontraproduktiv und lässt eher älter als jünger wirken. Blondtöne, die ins Goldblond gehen, lassen sich wunderbar in Kombination mit einem Karamellton in Strähnchen aufs Haar bringen.Wer braune Haare hat (oder hatte), kann wunderbar warme Nuancen von Schokolade bis Mahagoni tragen. Schwarze Haare sind besonders sensibel zu behandeln, denn an ihnen sieht man den grauen Haaransatz am schnellsten. Vielleicht wirken graue Haare dann einfach natürlicher und man sollte den Fokus auf den Schnitt legen.Rote Haare behalten länger ihre Pigmentierung als andere Haarfarben, sie verlieren allerdings im Laufe der Jahre meist an Intensität und werden entweder brauner oder es ziehen sich feine graue Strähnchen durchs verblasste Rot. Colorationen mit Rotbrauntönen wirken dann natürlich, wer mutiger ist, färbt knalliger.Welcher Scheitel lässt uns jünger wirken?Ein Mittelscheitel lässt uns leicht etwas älter wirken als wir tatsächlich sind. Die gerade Linie, die unser Gesicht optisch teilt, wirkt streng - und gerade bei glatten Haaren fehlt jegliche Lockerheit. Ein Scheitel hingegen, der extrem seitlich gezogen wird, lässt uns jünger wirken.Auch Varianten, die nicht von vorn nach hinten gerade durchlaufen, wie der Zickzackscheitel oder locker unterbrochene Linien wirken frischer. Welcher Scheitel dich am schönsten aussehen lässt, klären wir in unserem Artikel mit tollen Tipps.Frisuren, die uns älter machenLeider ist es eines Tages so: Viele Frauen trennen sich von ihren langen Haaren. Besonders, wenn sie grau geworden sind. Natürlich können lange Haare auch an älteren Frauen toll aussehen. Da muss jeder seine individuelle Entscheidung treffen. Meist ist es aber so, dass ein paar Zentimeter weniger tatsächlich einiges für uns tun können. Ein richtiger Schnitt lässt uns gepflegter wirken als lang gezüchtete Strähnen.Auch Hochsteckfrisuren wie ein Dutt oder eine Banane wirken schnell ein bisschen altbacken. Bei allen Formen der gebundenen oder gesteckten Frisuren gilt: Strähnchen rauszupfen, die Haare gewollt unordentlich stecken, am Kopf nicht zu streng zusammenbinden.Aber auch extrem fransige Schnitte oder längere Koteletten sind nicht von Vorteil. Genau wie Strähnchen mit zu starken Farbkontrasten. Haarfarben sollten harmonisch wirken, krasse Blond-, Rot- und Schwarztöne machen schnell blass und betonen Fältchen. Ordentlich gelegte Locken - ob groß oder klein - können uns auch leicht machen, wer mit einem Lockenstab arbeitet, sollte einen konischen wählen, der unterschiedlich große Locken formen kann. Die wirken lockerer!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 17-02-2020By Sabine Rodenbäck
  • Ganz neuer Look – Lady Gaga überrascht mit natürlichem Style
    Stars ungeschminkt – erkennt ihr sie noch?Einige Stars zeigen sich auf Social Media-Kanälen gerne ungeschminkt. Manchmal sind sie sogar schwer zu erkennen – so ganz ohne Smokey Eyes und künstliche Wimpern. Wir bewundern sie dafür, die Hüllen fallen zu lassen, denn in keinem Business ist Fake so angesagt wie bei den weltbekannten Promis.Scharen von Make-up-Artists und Friseuren kümmern sich um ihren Look und darum, dass sie dem medial vorgekaukelten Ideal so nahe wie möglich kommen. Man ist stets auf der Suche nach der perfekten Inszenierung. Pickel? Niemals. Hektische Flecken und Hautrötungen? Doch nicht in Beverly Hills. Strohige Haare? Bei den strahlenden Berühmtheiten gibt es sowas nicht.Die No-Make-up-Selfies sind genau der Gegentrend, der die Stars so nahbar und sympathisch macht. Hier werden Sommersprossen, Fältchen, Pickel, kurze blonde Wimpern und auch mal fettige Haare offenbart. Genau so, wie wir das auch kennen. Und deshalb gucken wir sie auch so gerne an, die No-Make-up Selfies der Stars.Gepostetes No-Make-up-Selfie – Nahbarkeitsoffensive der Stars?Wir sind genau wie ihr – so lautet die Message der Superstars, die sich ungeschminkt den Blicken ihrer Fans ausliefern. Denn nichts macht sympathischer als kleine Schwächen zuzugeben.Gülcan Kamps überrascht in ihren Instagram-Postings damit, wie natürlich sie wirken kann! Die Sommersprossen von Gywyneth Paltrow und Demi Lovato, kleine Pickelchen von Gigi Hadid, Barbara Schöneberger ohne Make-up beim Friseur oder Alicia Keys, die von Mascara und Lidschatten am liebsten gar nichts mehr wissen möchte: Die Stars offenbaren auf ihren Instagram-Selfies die nackte Wahrheit. Lady Gaga haben wir ungeschminkt zum Beispiel gar nicht erkannt. Wenn die Mascara fehlt, macht das die Promis schon ziemlich unkenntlich. Und auch an Demi Moore würden wir in der Fußgängerzone von Wuppertal eher vorbeigehen. #nomakeup und trotzdem wunderschön?Manchmal suchen wir allerdings auch vergeblich nach dem Wow-Effekt. So wie bei Doutzen Kroes zum Beispiel. Das Topmodel sieht auch ohne Schminke einfach makellos schön aus. Und auch bei Alessandra Ambrosio können wir keinerlei Unebenheiten im Hautbild feststellen.Es sei den Damen gegönnt. Aber auch unter den Promis, die nicht als Model Karriere machten, sind einige dabei, denen wir empfehlen würden, von zu viel Schminke die Finger zu lassen. Echte Naturschönheiten sind das nämlich. Seht selbst, wer das sein könnte – in unserer Fotogalerie der ungeschminkten Stars!Videoempfehlung:Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 17-02-2020
  • BRIGITTE Shopping Card: Sichere dir tolle Rabatte!
    BRIGITTE SHOPPING DAYS vom 26. Februar bis 16. MärzBei den BRIGITTE Shopping Days vom 26. Februar bis 16. März bekommt ihr tolle Shopping-Rabatte geschenkt! Ihr spart beim Einkauf von Mode und Schuhen, Taschen und Schmuck, Beauty-Lieblingen, Möbeln und Wohn-Accessoires, Kunst, Deko oder Food. 26 Marken sind dabei, von Flaconi über About You, Mymuesli, Reishunger bis zu Shop Apotheke und Parfumdreams.Wie bekomme ich die BRIGITTE Shopping Days Karte?Die Karte findet ihr in der BRIGITTE Shopping Days-Ausgabe (Heft Nr. 06/2020, ab 26. Februar 2020 im Handel) oder im ePAPER (APPLEANDROID).Wenn ihr nun Lust habt, euch online inspirieren zu lassen und zu shoppen, ruft einfach www.brigitte.de/shoppingdays auf und gebt den Freischaltcode von der Rückseite der BRIGITTE Shopping Days Karte oder aus dem ePAPER auf Seite 2 (APPLEANDROID) oberhalb der Partnerübersicht ein.Dann klickt ihr auf die Partner eurer Wahl und seht direkt alle freigeschaltenen Rabatt-Codes, die ihr dann digital nutzen könnt.Was ist, wenn sich die Karte nicht auf der BRIGITTE Ausgabe befindet?Falls die Karte verlorengegangen ist, kontaktiert uns bitte unter shoppingdays@brigitte.de.Welche Möglichkeiten habt ihr, die Vorteile der  BRIGITTE Shopping Days Karte zu nutzen?Ihr habt verschiedene Möglichkeiten, die Vorteile der BRIGITTE Shopping Days zu nutzen: in der Filiale oder online. Alles ganz einfach. So geht´s!In der Filiale: dazu einfach die Filialverfügbarkeit in der BRIGITTE Shopping Days Ausgabe oder auf Brigitte.de/shoppingdays prüfen und Store-Lieblinge finden. Danach geht’s ab in die Filiale, hier könnt ihr neue Lieblings-teile entdecken. Dann die unterschriebene BRIGITTE Shopping Days Karte an der Kasse vorzeigen und über tolle Rabatte freuen.Online: hier gibt es zwei Möglichkeiten für euch, tolle neue Produkte zu entdecken und zu shoppen.Auf den Partner-Shops: ihr könnt Inspiration in der BRIGITTE Shopping Days Ausgabe finden und online in den Lieblings-Onlineshops stöbern. Dazu die Rabattcodes der Partner aus der BRIGITTE Shopping Days Ausgabe 06 während des Verkaufsvorgangs in den ausgewählten Onlineshops eingeben und sich über starke Rabatte freuen!Auf Brigitte.de/shoppingdays: Ruft dazu einfach die Seite auf und genießt viele Vorteile. So einfach ist es: Freischalt-Code von der Rückseite eurer BRIGITTE Shopping Days Karte eingeben und so Rabattcodes aller Partner sichern. Die angezeigten Rabattcodes werden durch einen Klick automatisch kopiert und direkt im Lieblings-Onlineshop eingefügt.Welche Vorteile hat www.brigitte.de/shoppingdays?Ihr seht alle 26 Partner und Codes auf einen Blick.Alle Rabatte sind  via Smartphone immer dabei.Es gibt eine schnelle Umfeldsuche dank Store-Finder. Gebt hier eure Postleitzahl ein und lasst euch alle Shops in eurer Nähe anzeigen.Welche Shops nehmen in diesem Jahr teil?Alle teilnehmenden 26 Partner der kommenden Shopping Days findet ihr auf BRIGITTE.de im 'Home'-Bereich des Shopping Days Specials und im BRIGITTE-Magazin (Heft Nr. 06/2020, ab 26. Februar 2020 im Handel).Wie lege ich die Shopping Days Karte im Handel vor?Um dir die Rabatte zu sichern, zeige einfach die unterschriebene Karte aus dem Heft in den teilnehmenden Geschäften beim Bezahlen vor.Ich habe aus Versehen meinen Cache geleert. Wie bekomme ich meinen Freischaltcode von der Shopping Days Karte wieder?Das ist kein Problem. Ihr könnt den Freischaltcode auf der Shopping Days Karte einfach noch einmal eingeben. Den Code findet ihr auf der Rückseite der Shopping Days Karte oder im ePaper (APPLEANDROID).Was bedeutet "Freischaltcode eingeben"? Wie trage ich den Code aus dem Heft online ein?Auf der Rückseite eurer BRIGITTE Shopping Days Karte aus dem Heft findet ihr einen Freischaltcode. Geht einfach auf www.brigitte.de/shoppingdays und gebt oberhalb der Übersicht euren Freischaltcode ein, so seht ihr alle Rabatt-Codes der teilnehmenden Partner. Nun einfach auf den Partner eurer Wahl klicken - Rabatt-Code digital einsehen und nutzen.Ich habe Probleme mit dem Freischalten der Rabatte. An wen kann ich mich wenden?Meldet euch bitte direkt unter shoppingdays@brigitte.de, dann können wir uns euer Problem mit dem Freischalten der Rabatte genauer ansehen.Warum möchte die Webseite Zugriff auf meinen Standort haben?Unsere integrierte Storefinder-Karte zeigt euch alle teilnehmenden Läden in eurer Umgebung an und hilft euch dabei, eure Lieblingsstores leichter zu finden. Um zu wissen, wo ihr euch befindet, benötigen wir euren Standort. (Die Standortbestimmung erfolgt nur nach eurer konkreten Zustimmung. Die Datenverarbeitung/-speicherung dient ausschließlich dem Zweck der Durchführung der Standortbestimmung und wird im unmittelbaren Anschluss gelöscht.)Ich bin Tablet-Nutzerin. Kann ich den Shopping Card-Bereich auch auf dem Tablet nutzen?Ja, auch per Tablet könnt ihr www.brigitte.de/shoppingdays aufrufen. Dort findet ihr ebenfalls alle Partnerangebote mit den jeweiligen Rabatten.Ich bin Abonnentin des BRIGITTE-ePapers. Wie kann ich die Shopping Days nutzen?Im BRIGITTE-ePaper wird auf der zweiten Seite erneut das Cover abgebildet, auf dem die Rückseite der BRIGITTE Shopping Card dargestellt ist. Hier steht der Freischaltcode der BRIGITTE Shopping Days Karte, mit dem der Shopping Days-Bereich auf Brigitte.de freigeschaltet werden kann. Online findet ihr innerhalb des ePapers alle Rabatt-Codes, um in den Online-Shops der teilnehmenden Marken zu shoppen.Ich wohne in Österreich/in der Schweiz. Wie nehme ich an den BRIGITTE Shopping Days teil?Ein paar der ausgewählten Partner gewähren die Rabatte und Angebote auch in Österreich bzw. in der Schweiz. Schaut hierzu einfach auf www.brigitte.de/shoppingdays im Angebot der jeweiligen Marke oder in eurer BRIGITTE-Ausgabe nach. Die Partner, bei denen ihr die Rabatte bekommt, haben dies im Text angegeben.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 17-02-2020
  • 5 Make-up-Desaster, die jeder kennt – und wie ihr sie vermeiden könnt
    Hattest du 'ne Sonnenbrille auf?Wir alle kennen und hassen es: Ist es draußen sonnig und hell, tragen wir natürlich eine Sonnenbrille. Nehmen wir das gute Stück dann mal wieder ab, kann man klar und deutlich sehen, wo genau die Brille saß. Denn an genau diesen Stellen verabschiedet sich die Foundation – ciao! Darüber pudern, mehr Foundation auftragen – hilft alles nichts. Die Abdrücke sind gekommen, um zu bleiben. Deshalb solltet ihr schon VORHER eine Maßnahme ergreifen. Tragt an der Nase einfach weniger Foundation auf – so wenig wie möglich. Gibt es fiese Abdrücke, dann ist das das Zeichen dafür, dass ihr zu viel Produkt auf der Nase habt. Auf der Nase ist eine hohe Deckkraft gar nicht unbedingt notwendig. Foundation stempelt abHabt ihr eure Foundation schon mal nicht abgepudert und euch dann geärgert, dass das Produkt quasi überall hängt? Am Jackenkragen, dem Pulloverrand, dem Partner? Kennen wir. Gar kein Puder ist leider auch keine Lösung. Wenn ihr aber sehr trockene Haut habt, dann solltet ihr unbedingt auf den richtigen Primer setzen. Er kreiert eine Art Barriere zwischen Haut und Make-up, sodass die Haut nicht so trocken wirkt. Pudert zumindest minimal ab – ein loses Puder wirkt meistens nicht so trocken. Danach könnt ihr das Finish mit einem illuminierenden Settingspray wieder etwas auffrischen. Schon sieht die Haut nicht trocken aus, aber die Foundation bleibt da, wo sie sein soll. In eurem Gesicht.Crusty LipsWer schon mal Liquid Lipstick getragen hat, weiß, dass das entweder super schön oder super eklig aussehen kann. Manche Liquid Lipsticks tendieren nämlich dazu "aufzubrechen". Das sieht dann so aus, als hättet ihr viele kleine Risse in eurem Lippenstift. Wobei, es sieht nicht nur so aus, es ist tatsächlich so. Wie ihr das vermeiden könnt? Gar nicht. Da hilft es nur noch, auf ein anderes Produkt oder eine andere Formulierung zurückzugreifen. Wer ohnehin trockene Lippen hat, der wird mit trockenen Formulierungen ohnehin nicht sehr happy. Tragt entweder eine richtig gute (!) Lippenpflege unter dem Liquid Lipstick auf oder wählt eher Texturen mit dem Finish Velvet Matte (samtmatt).  FlashbackWenn wir Fotos mit Blitz machen, dann passiert es oft, dass es einen sogenannten Flashback-Effekt gibt. Heißt: Weiße Schleier auf dem Gesicht oder unter den Augen. Das passiert in der Regel, wenn wir Produkte auf dem Gesicht tragen, die illuminierend sind. Die lichtreflektierenden Pigmente darin strahlen quasi zurück, sobald mit Blitz fotografiert wird. Mehre Schichten aus solchen Produkten und Puder verstärken den Effekt noch mehr. Und wie verhindern wir das nun? Tragt unbedingt wenig Produkt auf und greift eher auf matte Texturen zurück – so braucht ihr weniger Puder und habt keine illuminierenden Pigmente, die dem perfekten Foto einen Strich durch die Rechnung machen. CakingIhr habt sicher schon mal beobachtet, dass eure Foundation sich nach einer gewissen Zeit in Falten absetzt, von denen ihr nicht mal wusstet, dass ihr sie habt. Das lässt sich ganz einfach verhindern: An diesen stellen solltet ihr die Foundation beim Auftrag besonders sorgfältig mit dem Finger einklopfen. Generell kann eine Klopfbewegung beim Auftragen der Foundation dabei helfen, dass sie sich nicht so stark absetzt – egal ob ihr die Finger, einen Pinsel oder ein Schwämmchen verwendet.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 17-02-2020By Friederike Dejan
  • Boizenburg: Mann soll Nachbarn getötet haben
    vor 9 Min. In Boizenburg an der Elbe endet ein Polizeieinsatz mit Schüssen. Ein Beamter wird verletzt. Dann finden die Polizisten eine Leiche in einer Wohnung. Ein Mann soll in Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern einen Nachbarn getötet und auf Polizisten geschossen haben. Das Amtsgericht Schwerin erließ am Freitag nach der Tat vom Vorabend Haftbefehl.Dem 42 Jahre alten Mann werde Totschlag und versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zur Last gelegt, teilte die Schweriner Staatsanwaltschaft mit.Der Deutsche sei dringend verdächtig, am Donnerstagabend mehrfach mit einem Messer auf einen 41 Jahre alten Nachbarn eingestochen und ihn getötet zu haben. Das Motiv für die Tat sei unklar. Weder gegenüber der Polizei noch vor dem Haftrichter habe sich der Verdächtige zu den Ereignissen geäußert. Den Angaben der Ermittlungsbehörden zufolge hatte der Mann selbst die Polizei angerufen und einen Suizid angekündigt. Als die Beamten eingetroffen seien, habe er die Wohnungstür nicht geöffnet, woraufhin die Polizisten gewaltsam in die Wohnung in dem Mehrfamilienhaus eingedrungen seien. Der Mann habe dann mehrere Schüsse auf die Beamten abgegeben.Dabei wurde nach Polizeiangaben ein 35 Jahre alter Beamter am linken Unterarm getroffen. Der Polizist sei operiert worden. Lebensgefahr bestand nicht, wie eine Polizeisprecherin sagte.Laut Staatsanwaltschaft hatte der Schütze die Waffe der Marke "Walther" später niedergelegt und sich festnehmen lassen. Er sei unverletzt geblieben. Woher der Mann die Schusswaffe hatte und ob er einen Waffenschein besitzt, sei Gegenstand weiterer Ermittlungen. Dem Vernehmen nach stand der Mann bei der Tat unter Alkoholeinfluss. Boizenburg liegt an der Elbe - rund 60 Kilometer südöstlich von Hamburg. (dpa) Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet
    vor 14 Min. In Baden-Württemberg sind weitere deutsche Rückkehrer mit einem Flieger aus der schwer von der Lungenkrankheit Covid-19 betroffenen chinesischen Stadt Wuhan eingetroffen. Sorgen macht die Lage in Südkorea und im Iran. Auch in Italien gibt es einen Ausbruch. Am Freitag sind weitere Deutsche aus der besonders vom Coronavirus Sars-CoV-2 betroffenen Provinz Hubei zurückgekehrt."Allen geht es gut", sagte Stefan Brockmann vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg nach der Landung der 15 Passagiere in Stuttgart. Laut dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) sind unter den Rückkehrern vier Familien. Insgesamt handelt es sich demnach um zehn Erwachsene und fünf Kinder. Das jüngste ist noch kein Jahr alt, das älteste fünf. Die Rückkehrer sollen für 14 Tage in einem Hotel in Kirchheim/Teck in Quarantäne bleiben.Unterdessen stieg in Südkorea und dem Iran die Zahl erfasster Infektionen stark. Zudem meldete Italien einen Ausbruch in der Lombardei. Ein 38-Jähriger lag am Freitag in ernstem Zustand auf der Intensivstation des Krankenhauses der Kleinstadt Codogno, wie Behörden mitteilten. Insgesamt seien bisher 14 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, darunter die schwangere Frau des Schwerkranken. Für mindestens 250 Menschen sei vorsorglich eine Quarantäne angewiesen worden, um weitere Ansteckungen zu verhindern. Tausende Menschen in Codogno und zwei weiteren Orten - Castiglione d'Adda und Casalpusterlengo - wurden aufgefordert, möglichst zuhause zu bleiben. Der Bürgermeister von Codogno, wo rund 16.000 Menschen leben, ordnete die Schließung von Schulen, Bars und anderen öffentlichen Einrichtungen an.Nach den in Stuttgart gelandeten Rückkehren sollten am Samstag deutsche Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" in Berlin landen. Das Schiff hatte zwei Wochen im japanischen Yokohama unter Quarantäne gestanden, bei mehr als 600 der rund 3700 Passagiere und Crewmitglieder war Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. Die Betroffenen werden in Krankenhäusern betreut, auch ein Ehepaar aus Hessen ist darunter.Insgesamt hatten sich zunächst zehn Deutsche an Bord der "Diamond Princess" befunden. Ein Paar wollte noch einige Tage in Tokio bleiben. Die übrigen sechs Passagiere aus Deutschland - darunter zwei Berliner - sollten am Samstag im militärischen Teil des Berliner Flughafens Tegel landen. Alle sollen vorsorglich für zwei Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben. Wann das infizierte Paar aus Hessen heimkehren kann, war zunächst unklar.Beim Kreuzfahrtschiff "Westerdam" in Kambodscha gab es derweil Entwarnung: Die Tests auf das Virus bei den an Bord verbliebenen 747 Crewmitgliedern des Schiffes waren negativ, wie die Reederei Holland America Line mitteilte. Außer bei einer Amerikanerin auf der Heimreise war das Virus auch bei keinem der Passagiere nachgewiesen worden. Mit dem Schiff waren nach mehrtägiger Irrfahrt auch 57 Deutsche in Kambodscha angelandet. Die meisten dürften inzwischen wieder daheim sein. Das Robert Koch-Institut sieht bei den zurückgekehrten "Westerdam"-Passagieren mittlerweile ein geringeres Infektionsrisiko. Sie würden nun als Kontaktpersonen der Kategorie II eingestuft, sagte eine Sprecherin. Dabei wird zwar noch eine Reduktion der Kontakte zu anderen Personen empfohlen, eine tägliche Messung der Körpertemperatur, das Führen eines Tagebuchs und ein täglicher Anruf vom Gesundheitsamt sind aber nicht mehr vorgesehen.Nach Tagen vermeintlicher Ruhe werden aus zwei Ländern besorgniserregende Zahlen gemeldet. Im Iran, wo bis Dienstag kein einziger Fall erfasst war, sind inzwischen vier Menschen an Covid-19 gestorben. Es habe Nachweise bei 13 weiteren Patienten gegeben, zwei von ihnen seien gestorben, twitterte Ministeriumssprecher Kianusch Dschahnpur am Freitag. Von den nunmehr 15 nachweislich mit dem Virus Infizierten kommen demnach 4 aus der Hauptstadt Teheran, 7 aus der Stadt Ghom und 4 aus der Gilan Provinz am Kaspischen Meer in Nordiran. Wie verbreitet das Virus im Land tatsächlich schon ist, lässt sich derzeit kaum abschätzen.Zwei erste Todesfälle - die ersten Sars-CoV-2-Fälle im Iran überhaupt - waren am Mittwoch aus Ghom gemeldet worden. Alle Schulen und Hochschulen dort wurden vorläufig geschlossen, das Gesundheitsministerium schickte Expertenteams in die religiöse Stadt 140 Kilometer südlich der Hauptstadt Teheran.In Südkorea verdoppelte sich die Zahl erfasster Infektionen auf 204. Es ist der bisher größte bekannte Ausbruch außerhalb Chinas, wo die Lungenkrankheit Covid-19 zuerst ausgebrochen war. Angesichts des rapiden Anstiegs sprach Präsident Moon Jae In von einer "ernsthaften Situation". Er kündigte "rasche und starke" Gegenmaßnahmen an. Ein großer Teil der Infizierten in Südkorea wird mit einer christlichen Sekte in der südöstlichen Millionen-Stadt Daegu in Verbindung gebracht.Von den neuen Fällen wurden den Angaben zufolge allein 85 Infizierte bei Mitgliedern der Shincheonji Kirche Jesu nachgewiesen. Die Behörden vermuten, dass der Ausbruch von einer 61-jährigen Anhängerin der Sekte ausging. Sie habe sich trotz Krankheitssymptomen zunächst geweigert, sich auf das Virus testen zu lassen und weiter an Gottesdiensten in Daegu teilgenommen.Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigte sich wegen der steigenden Zahl von Infektionen außerhalb Chinas alarmiert. "Das Zeitfenster, um diesen Ausbruch unter Kontrolle zu halten, wird kleiner", warnte Tedros Adhanom Ghebreyesus. Er habe noch Hoffnung. "Aber wenn wir die Chance jetzt verpassen, haben wir ein ernsthaftes Problem", sagte er. "Wir dürfen nicht eines Tages zurückblicken und es bereuen, dass wir von diesem Zeitfenster nicht Gebrauch gemacht haben."Auch im Ursprungsland China breitet sich der Erreger weiter aus. In Festland-China sind nun mehr als 75.000 Infektionen und mehr als 2200 Tote erfasst. Experten rechnen aber mit einer um ein Vielfaches höheren Dunkelziffer. Bekannt wurde am Freitag, dass in Gefängnissen von mindestens drei Provinzen Chinas mehr als 450 Insassen und auch einige Aufseher infiziert sind. In den engen, überfüllten Anstalten mit schlechter medizischen Versorgung könne sich das Virus leicht ausbreiten, zitierte die "Global Times" einen Beamten. (dpa) Coronavirus Tracker ECDC zur Lage WHO-Daten zum Coronavirus Reisebeschränkungen, Englisch Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • “Big Brother” 2020, Folge 11 heute am 21.2.20: Kandidaten, Sendetermine, Übertragung
    vor 23 Min. Hier gibt es die Infos zu "Big Brother" 2020 - rund um Kandidaten, Sendetermine, Moderator und Übertragung im TV und Stream. Heute am 21.2.2020 läuft Folge 11. Wir fassen die Infos zu "Big Brother" 2020 zusammen. Wie läuft die Übertragung von Folge 11 heute am 21.2.20 im TV und Stream? Wie sehen die Sendetermine aus? Wer sind die Kandidaten?Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Zu jedem Punkt können Sie einem weiterführenden Link folgen, um noch mehr Details zu erfahren."Big Brother" 2020: Start und Sendetermine - Folge 11 heute am 21.2.2020Die neue Staffel der Reality-Show "Big Brother" ging am Montag, 10. Februar 2020, um 20.15 Uhr auf Sat.1 an den Start. Das Format soll 100 Tage lang laufen. Von Montag bis Freitag gibt es ab 19 Uhr immer eine Zusammenfassung. Montags um 20.15 Uhr wird eine Live-Show aus dem Haus gezeigt. Am selben Tag gibt es auch eine Late-Night-Show. Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper. Hier gibt es mehr Infos: Sendezeiten und Sendetermine von Big Brother 2020.Kandidaten von "Big Brother" 2020Die Kandidaten von "Big Brother" 2020 im Überblick:Cathleen (38) Cedric (26) Mareike (37) Mac (33) Maria (35) René (44) Denny (32) Gina (19) Vanessa (26) Philipp (30) Patrick (30) Tim (21) Michelle (26) Rebecca (21) Hier erfahren Sie mehr: Big Brother 2020: Kandidaten im Überblick."Big Brother" 2020: Der Moderator der Jubiläums-StaffelDie neue Staffel moderiert heuer Jochen Schropp. Er ist schon seit 2014 bei den "Big Brother"-Formaten dabei. Mehr Informationen rund den 41-Jährigen finden Sie hier in unserem Porträt: Das ist Moderator Jochen Schropp. Übertragung von "Big Brother" live im TV und Stream. Gibt es die Folgen als Wiederholung?"Big Brother" ist auch in diesem Jahr nicht nur im Free-TV auf Sat.1 zu sehen. Die Folgen lassen sich alternativ über den Live-Stream des Senders sehen, der über den kostenlosen Service Joyn läuft. Um die Wiederholungen zu sehen ist keine Registrierung nötig.Viele Fans werden sich auch fragen: Gibt es einen 24-Stunden-Live-Stream aus dem Haus? Wie Sat.1 angibt, wird das nicht der Fall sein. Hier lesen Sie mehr: Big Brother 2020 live im TV und Stream.Alle News zum Nachlesen: Staffel 20 von "Big Brother"Sie möchten alle Neuigkeiten rund um die Show erfahren? Hier gibt es alle News zu "Big Brother" 2020.Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • “Big Brother” 2020, Folge 11 heute am 21.2.20: Das sind die Kandidaten im Überblick
    vor 23 Min. An "Big Brother" 2020 nehmen 14 Kandidaten teil. Wer sind die Bewohner von Glas- und Blockhaus? Wir geben den Überblick. Dazu alle Infos zu den Kandidaten. Bei "Big Brother" 2020 werden 14 Kandidaten rund um die Uhr überwacht - auch in Folge 11 heute am 21.2.2020. In den vergangenen Jahren war das Format nur mit Promis zu sehen, nun ziehen wieder "Normalos" als Teilnehmer zusammen. Die Sendung wird 100 Tage lang laufen, wobei montags bis freitags Zusammenfassungen der Ereignisse im TV auf Sat.1 zu sehen sind.Im diesem Artikel stellen wir die "Big Brother"-Kandidaten 2020 vor. Zuschauer haben die Möglichkeit, die Bewohner über eine App mit Sternen zu bewerten - ein Vorgehen, für das Sat.1 durchaus viel Kritik bekommen hat. Der Sender verteidigte sich mit dem Argument, dass das Format schon immer ein Sozialexperiment gewesen sei.Big Brother 2020, Folge 11 heute am 21.2.20: Kandidaten im Überblick - diese Teilnehmer sind die BewohnerZum Start von "Big Brother" 2020 hat Sat.1 nun auch Bilder zu den Kandidaten veröffentlicht. Das sind die Bewohner im Überblick:Cathleen (38): Ambulante Pflegekraft aus Baden-Württemberg
    Cathleen aus Baden-Württemberg. Bild: Sat.1 Cedric (26): Mitarbeiter bei einem Sicherheitsdienst aus Rheinland-Pfalz
    Cedric aus Rheinland-Pfalz. Bild: Sat.1 Mareike (37): Inhaberin von zwei Tauchschulen aus Spanien
    Mareike aus Maspalomas/Spanien. Bild: Sat.1 Mac (33): Marketing-Manager und Start-Up-Gründer aus Österreich
    Mac aus Wien/Österreich. Bild: Sat.1 Maria (35): Kundenberaterin in einer Eventagentur aus Hessen
    Maria aus Hessen. Bild: Sat.1 René (44): Kung-Fu-Lehrer und Gesundheitscoach aus Bayern
    René aus Bayern. Bild: Sat.1 Denny (32): Profiboxer aus Brandenburg
    Denny aus Brandenburg. Bild: Sat.1 Gina (19): Kellnerin aus Bayern
    Gina aus Bayern. Bild: Sat.1 Vanessa (26): Technisch versierte Verkäuferin aus Schleswig-Holstein
    Vanessa aus Schleswig-Holstein. Bild: Sat.1 Philipp (30): Eventmanager aus Nordrhein-Westfalen
    Philipp aus Nordrhein-Westfalen. Bild: Sat.1 Patrick (30): Trauredner aus Niedersachsen
    Patrick (Spitzname Pat) aus Niedersachsen. Bild: Sat.1 Tim (21): Student aus Nordrhein-Westfalen
    Tim aus Nordrhein-Westfalen. Bild: Sat.1 Michelle (26): Altenpflegerin aus Nordrhein-Westfalen
    Michelle aus Nordrhein-Westfalen. Bild: Sat.1 Rebecca (21): Studentin aus Nordrhein-Westfalen
    Rebecca aus Nordrhein-Westfalen. Bild: Sat.1 Big-Brother-Kandidaten 2020: Bewohner bewertenSat.1 setzt bei der neuen Staffel auf das Konzept, dass die Zuschauer die Kandidaten bewerten können. Dafür muss die App des Senders heruntergeladen werden. Außerdem ist eine laut Sat.1 kostenlose Registrierung für 7Pass nötig.In der App kann jeder Zuschauer eine Sterne-Bewertung von 1 bis 5 abgeben. Dafür soll aber auch der eigene Name angegeben werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Bewertung mit einem Kommentar zu verbinden. Mehr Informationen zur App und den Download gibt es hier auf der offiziellen Seite.Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • The Witcher: Dieser “Game of Thrones”-Star ist in Staffel zwei dabei
    2019 war sie die meist gesehene Eigenproduktion auf Netflix, nun geht die Fantasy-Serie "The Witcher" in die zweite Staffel; wie Netflix in einer Mitteilung verkündet, beginnen noch in diesem Monat die Dreharbeiten in Großbritannien. Neben Henry Cavill (36) als Hexer Geralt von Riva, Anya Chalotra (23) als Yennifer und Freya Allan (18) als Königstochter Ciri stößt nun ein weiterer Star zu den Darstellern: Kristofer Hivju (41) alias Tormund Riesentod aus "Game of Thrones".Parallelen zwischen den Serien gibt es viele: beide spielen in Fantasy-Welten, in denen Magie existiert, es von starken Frauen nur so wimmelt und ein erbitterter Machtkampf tobt. In "The Witcher" wird der rotbärtige Norweger Hivju den verfluchten Nivellen mimen. Neu mit dabei sind auch der Däne Thue Ersted Rasmussen (34), das englische Model Mecia Simson (30) in ihrer ersten großen Rolle und Yasen Atour ("Ben Hur"). "The Witcher": Darum geht es in der Netflix-Serie Man habe für die neuen Folgen nur die besten Talente gewinnen wollen, sagt Showrunnerin und Produzentin Lauren Schmidt Hissrich in einem Statement. "Wir sind sehr gespannt darauf, wie sie durch den Einfluss unserer erfahrenen Regisseure die neuen Geschichten zum Leben erwecken." "The Witcher" basiert auf den Büchern von Andrzej Sapkowski (71) und begleitet den Monsterjäger Geralt von Riva, der eine jugendliche Prinzessin beschützen soll; unterstützt wird er dabei von Zauberin Yennifer, für die er schon bald Gefühle entwickelt. Die neuen Folgen werden voraussichtlich 2021 erscheinen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • “Let’s Dance” 2020, Kandidaten: Diese Teilnehmer wollen heute als Tänzer glänzen
    vor 2 Min. "Let’s Dance" 2020: Hier finden Sie alle 14 Kandidaten im Überblick. Diese Promis sind als Teilnehmer dabei und wollen sich als Tänzer beweisen. Kandidaten von "Let’s Dance" 2020: 14 Teilnehmer sind in diesem Jahr wieder dabei - darunter Schauspieler, Musiker und frühere Fußballer.Ab dem heutigen 21. Februar werden die Promis als Tänzer bei der Show um den Titel "Dancing Star" antreten. Hier geben wir eine Übersicht über die "Let’s Dance"-Kandidaten 2020 und stellen sie kurz vor:"Let’s Dance" 2020, Kandidaten: Diese Teilnehmer sind als Tänzer dabeiAiltonAuch ein früherer Fußballprofi will sich als Tänzer bei "Let's Dance" 2020 beweisen: Der 46-jährige Ailton ist als Kandidat dabei. In seiner Sportkarriere feierte er vor allem mit Werder Bremen Erfolge: 2004 wurde er mit dem Verein Deutscher Meister und gewann den DFB-Pokal.Hier lesen Sie mehr: Ailton im Porträt.
    Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Sabrina SetlurDie 46-Jährige feierte als Rapperin große Erfolge. Ihr letztes Album veröffentlichte sie allerdings im Jahr 2007. Nun ist sie bei "Let’s Dance" 2020 im TV zu sehen und stellt sich dabei einer neuen Herausforderung. Hier lesen Sie mehr: Sabrina Setlur im Porträt.
    Sükrü Pehlivan im Porträt.
    Sükrü Pehlivan Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Loiza LamersDieses Model war in Deutschland bisher recht unbekannt. In den Niederlanden hat die 25-Jährige aber bereits im TV auf sich aufmerksam gemacht: Sie gewann 2015 "Hollands Next Top Model".Hier lesen Sie mehr: Loiza Lamers im Porträt.
    Loiza Lammers Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Laura MüllerDie 19-Jährige wurde durch ihre Beziehung mit Schlagerstar Michael Wendler berühmt. Sie freut sich auf ihre Teilnahme: "Für mich ist 'Let's Dance' der Ritterschlag aller Fernsehformate. Dass ich dabei sein darf, ist für mich eine große Ehre", sagte sie in einem Interview.Hier lesen Sie mehr: Laura Müller im Porträt.
    Laura Müller. Bild: RTL Ulrike von der GroebenDie 62-Jährige moderiert seit 1989 die Sendung "RTL aktuell". Sie ist außerdem als Redakteurin und Synchronsprecherin tätig.Hier lesen Sie mehr: Ulrike von der Groeben im Porträt.
    Moritz Hans im Porträt.
    Martin Klempnow im Porträt.
    Lili Paul-Roncalli im Porträt.
    Ilka Bessin im Porträt.
    Ilka Bessin im Porträt: Die 48-Jährige ist eine der diesjährigen Let’s Dance 2020 Kandidaten. Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer Luca HänniDer 25-Jährige aus der Schweiz ist Sänger, Songwriter und Model. 2012 konnte er mit seinem Gesang die Show "Deutschland sucht den Superstar" gewinnen, beim Eurovision Song Contest 2019 holte er den vierten Platz. Nun kann er bei  "Let’s Dance" 2020 zeigen, wie erfolgreich er als Tänzer ist.Hier lesen Sie mehr: Luca Hänni im Porträt.
    Luca Hänni Bild: Lukas Maeder Steffi JonesStephanie Ann "Steffi" Jones gehört zu den bekanntesten deutschen Fußballspielerinnen. Die 47-Jährige hat diese Karriere allerdings längst beendet: Von 1991 bis 2007 spielte sie in der Bundesliga, von 1993 bis 2007 in der Nationalmannschaft. Danach blieb sie dem Fußball mit verschiedenen Ämtern treu. 2016 war sie die Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft - allerdings nur bis 2018, da die Erfolge ausblieben.Hier lesen Sie mehr: Steffi Jones im Porträt.
    Steffi Jones Bild: Carsten Nachlik Tijan NjieDer 28-Jährige ist als Schauspieler immer wieder im TV zu sehen. Er hatte unter andere Rollen in den Serien "SOKO München" und "Sankt Maik". Seit 2018 ist er bei "Alles was zählt" zu sehen.Hier lesen Sie mehr: Tijan Njie im Porträt.
    Tijan Njie Bild: Julia Feldhagen Kandidaten von "Let’s Dance" 2020: Teilnehmer müssen als Tänzer überzeugenDie Teilnehmer müssen sich in jeder Folge mit einer neuen Choreografie beweisen. Schwächeln dürfen sie bei keinem Auftritt: Am Ende jeder Show muss schließlich das Paar gehen, das am wenigsten überzeugt hat. Das entscheiden die Zuschauer und die Jury aus Jorge González, Motsi Mabuse und Joachim Llambi zusammen. Nach dem Finale steht fest, wer sich als Gewinner "Dancing Star 2020" nennen darf.Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • “Let’s Dance” 2020 am 21.2.20: Profitänzer und Profitänzerinnen vorgestellt
    vor 19 Min. "Let' Dance" 2020: Die Promis müssen natürlich nicht alleine aufs Parkett. Sie werden von Profitänzerinnen und Profitänzern unterstützt. Wer diese sind lesen Sie hier. Heute ziehen die 14 "Let's Dance"-Promis von 2020 endlich ihre Tanzschuhe an. Doch was wären die Stars ohne die Profis, die ihnen alles rund um Salsa, Cha-Cha-Cha und Co. beibringen und Schweiß und Nerven auftreiben, um den Hüftschwung aus ihren prominenten Tanzpartnern herauszukitzeln?Wer die Profitänzerinnen und Profitänzer in Staffel 13 von "Let’s Dance" 2020 sind, lesen Sie hier in unserer Übersicht.Das sind die Profitänzerinnen und Profitänzer bei "Lets Dance" 2020:Alona UehlinDie 30-jährige Tänzerin ist neu bei "Let's Dance" dabei. Die gebürtige Weißrussin ist schon mehrfache Deutsche Meisterin gewesen, Europameisterin und sogar Weltmeisterin.
    Alona Uehlin Bild: TVNOW / privat Nikita KuzminAuch der 22-jährige Nikita Kuzmin ist neu bei "Let's Dance" dabei. Er war sechsfacher Italienischer Meister. Geboren wurde er in der Ukraine, ist aber in Italien aufgewachsen.
    Nikita Kuzmin Bild: TVNOW / privat Christina Luft In der Jubiläumsstaffel 2017 gab Christina Luft ihr Debüt als Profitänzerin bei "Let's Dance" und tanzte mit Musiker und TV-Moderator Giovanni Zarella. 2019 tanzte die 29-Jährige gemeinsam mit Comedian Oliver Pocher bis in die achte Show. Und auch 2020 ist Christina Luft wieder bei "Let's Dance" dabei.
    Christina Luft Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Isabel EdvardssonNeben Christian Polanc und Massimo Sinató ist sie eines der absoluten Urgesteine der Show "Let's Dance". Isabel Edvardsson (37) ist seit der ersten Staffel Teil des Tanz-Ensembles, in den vergangenen elf Jahren setzte sie nur zwei Mal aus – 2010, weil sie als Jurorin aushalf, und zuletzt wegen ihrer Schwangerschaft und der Geburt ihres Sohnes.
    Isabel Edvardsson Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Kathrin MenzingerKathrin Menzinger tanzt schon seit 2015 bei "Let's Dance" als Profitänzerin mit. Im letzten Jahr hatte Modedesigner Thomas Rath die Ehre, mit der 31-jährigen Wienerin zu tanzen.
    Kathrin Menzinger Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Marta ArndtMarta Arndt fegte 2019 an der Seite von Comedian Özcan Cosar über das "Let's Dance"-Parkett. Doch nach der zweiten Show platzte für die schöne Polin der Traum vom "Dancing Star" mit ihrem Tanzpartner. Jetzt hat die 30-Jährige wieder die Chance, mit einem der Promis auf dem Siegertreppchen zu landen.Regina LucaSie ist glücklich verheiratet, stolze Mama eines kleinen Sohnes und kann als Tänzerin auf große Erfolge zurückblicken – das Einzige, was Regina Luca (31) noch zum großen Glück fehlt, ist einem Promi zum "Let's Dance"-Sieg zu verhelfen. 2019 brachte sie Sängerin Kerstin Ott das Tanzen bei, das Tanzpaar schied jedoch in der fünften Show aus.
    Regina Luca Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Renata LusinRenata Lusin (32) befindet sich auf der absoluten Überholspur. Mit zehn Jahren schlüpfte sie zum ersten Mal in ihre Tanzschuhe, knapp 20 Jahre später durfte sie ihr Debüt bei "Let's Dance" feiern. Und wer weiß, vielleicht hätte sie es in ihrer ersten Staffel 2018 sogar zum Sieg geschafft, wenn Tanzpartner Jimi Blue Ochsenknecht nicht hätte verletzungsbedingt aufgeben müssen. 2019 wagte sie mit Jan Hartmann einen neuen Versuch und schied in der ersten Show aus.
    Renata Lusin Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Andrzej CibisFür Andrzej Cibis ist es nicht das erste Mal auf dem "Let's Dance"-Tanzparkett. In der Jubiläumsstaffel 2017 trat der 32-Jährige bereits als Profitänzer an der Seite von AWZ-Star Cheyenne Pahde auf.
    Andrzej Cibis Bild: TVNOW / Valentin Behringer Christian PolancProfitänzer Christian Polanc (41) ist ein wahres "Let's Dance"-Urgestein. Seit der ersten Staffel bringt er den Promi-Ladys das Tanzen bei. So war er der allererste Profi, der die begehrte Tanz-Trophäe in den Himmel strecken durfte. Gemeinsam mit Susan Sideropoulos ertanzte er sich den ersten Platz. Auch mit Maite Kelly konnte er 2011 den Titel "Dancing Star" absahnen. 2019 schaffte er es mit Moderatorin Nazan Eckes ins Halbfinale.
    Christian Polanc Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Erich KlannProfitänzer Erich Klann (32) gehört seit der vierten Staffel "Let's Dance" im Jahr 2011 zum festen Bestandteil des Tanz-Ensembles. Zusammen mit Victoria Swarovski stand er 2016 ganz oben auf dem Treppchen und gewann den begehrten Titel "Dancing Star". 2019 kämpfte er an der Seite von Sabrina Mockenhaupt erneut um den Titel, doch nach Show 7 war Schluss für das Tanzpaar.
    Erich Klann Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Massimo SinatóEr ist definitiv kein Unbekannter mehr auf dem "Let's Dance"-Parkett – seit 2010 schwingt Massimo Sinató (38) im TV das Tanzbein und konnte schon einigen hübschen Promi-Damen zum Erfolg verhelfen. Auch 2019 war der Südländer mit von der Partie und tanzte mit Barbara Becker um den Titel. Nach Show 9 war jedoch Schluss für das Tanzpaar.
    Massimo Sinató Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Robert Beitsch2016 war der "Let's Dance"-Pokal für Sarah Lombardi und Tanzprofi Robert Beitsch zum Greifen nah: Das Duo landete auf dem zweiten Platz. Ob der 28-Jährige dieses Jahr seinen großen Traum erfüllen kann und sich mit einen Promi bis zum Titel tanzt?
    Robert Beitsch Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius Valentin Lusin2018 wurde er liebevoll als neuer Profi in die "Let's
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Hugh Jackman unterstützt neunjähriges Mobbingopfer
    vor 8 Min. Das Schicksal eines neunjähriger Schülers aus Australien bewegt die Gemüter. Jetzt hat sich auch Hugh Jackman solidarisch erklärt. Ein neun Jahre alter Junge in Australien, der seiner Mutter zufolge wegen seiner Kleinwüchsigkeit in der Schule gemobbt wurde, erhält in den sozialen Medien viel Zuspruch - auch von Prominenten.Der australische Schauspieler Hugh Jackman ("X-Men") sagte in einer am Donnerstag auf Twitter verbreiteten Video-Botschaft an den Schüler gerichtet: "Du bist stärker, als Du Dir vorstellen kannst." Der 51-Jährige rief die Menschen dazu auf, nett zueinander zu sein: "Das Leben ist schwer genug." Jeder habe mit eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen.Der kleinwüchsige US-Komiker Brad Williams (36) hatte bis zum Freitag mit einer Internet-Kampagne knapp 200.000 Dollar (rund 180.000 Euro) Spenden gesammelt, um den jungen Australier und seine Mutter zu einem Besuch von Disneyland in die USA einzuladen. US-Präsidentensohn Eric Trump verbreitete auf Twitter einen Medienbericht über das Kind und schrieb dazu: "Gott segne diesen kleinen Jungen." Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper. Zuvor hatte die Mutter des Neunjährigen aus Brisbane an der Ostküste des Bundesstaats Queensland ein herzzerreißendes Video ihres weinenden Sohnes auf Facebook verbreitet, den sie von der Schule abgeholt hatte. "Eltern, Erzieher, Lehrer: Das ist der Effekt von Mobbing", sagt die Mutter im Hintergrund. Mit gebrochener Stimme fügt sie hinzu: "Und Sie fragen sich, warum Kinder sich umbringen. ... Ich habe einen Sohn, der fast jeden Tag suizidgefährdet ist." Bei Facebook wurde das Video bis zum Freitag 17 Millionen Mal angesehen. In den sozialen Medien gab es etliche Solidaritätsbekundungen aus aller Welt. (dpa) Video auf Facebook Hugh Jackman auf Twitter Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Michael Ballack: Ex-Profifußballer postet seltenes Foto mit seinem Sohn
    Öffentliche Fotos von Michael Ballack (43) und seinen Söhnen haben Seltenheitswert. Entsprechend euphorisch waren die Reaktionen seiner Follower, nachdem der Ex-Fußballer einen Schnappschuss von sich und seinem Sohn Emilio (17) auf Instagram gepostet hatte. Das rare Bild zeigt die beiden ganz lässig und gut gelaunt mit dunklen Sonnenbrillen im Auto. Michael und Emilio sind scheinbar auf Urlaubsreise durch die USA, wie die Aufnahme erahnen lässt.Männertrip durch die USA? Die Personenmarkierung verrät, dass der junge Mann neben Ballack der Mittlere seiner drei Söhne, Emilio, ist. Außerdem lassen die knappe Beschreibung zum Bild, "father/son", sowie der Zusatz "#vacation" mit einer USA-Flagge und einem roten Herz-Emoji auf einen Urlaub der beiden schließen - der angegebene Standort ist Miami Beach, Florida. Vielleicht machen sie einen gemeinsamen Männertrip durch die USA? Jedenfalls sehen Vater und Sohn sehr entspannt und glücklich zusammen aus. Michael Ballack und seine heutige Ex-Frau Simone Mecky-Ballack (44) sind stets darauf aus, ihre Kinder weitestgehend aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Fotos wie das mit Emilio sind also höchst selten und begeistern die Fans natürlich entsprechend.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • Al Pacino: Mit knapp 80 Jahren wird er jetzt zum Serienstar
    Al Pacino ist 79 und feiert am 26. April seinen nächsten runden Geburtstag. Während sich andere in seinem Alter vor dem Fernseher vergraben oder bestenfalls die Angelrute schwingen, dreht er seit 1969 beinahe jedes Jahr mindestens einen Film. Nun wird er auf seine alten Tage auch noch zum Serienstar. Ab heute, den 21. Februar, ist Pacino der Held in "Hunters" auf Amazon Prime. Der Oscarpreisträger spielt in den zehn Folgen der ersten Staffel den Nazi-Jäger Meyer Offerman.Nazi-Jäger in New York Dieser Offerman ist ein älterer Herr mit grauem Bart, grauen Haaren und einer tragischen Vergangenheit. Er hat in seiner Jugend im Zweiten Weltkrieg ein Konzentrationslager der Deutschen überlebt und wird nun von seinen Rachegefühlen getrieben. Zusammen mit anderem Antifaschisten jagt er ehemalige hochrangige Nazi-Beamte, die jetzt in Amerika leben und sich verschworen haben, ein Viertes Reich in den USA zu gründen. Offerman und seine Jäger wollen die Verschwörer zur Rechenschaft ziehen und üben blutige Selbstjustiz... Für Pacino ist die Serie "Hunters" nach den Großfilmen "Once Upon a Time... in Hollywood" (2019) und "The Irishman" (2019) ein weiteres Highlight seines Alterswerks. Besonders eindrucksvoll war seine Darstellungskunst in "The Irishman" als korrupter Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa an der Seite seines langjährigen Freundes Robert De Niro (76) wieder einmal zu erleben. Die beiden kennen sich seit 45 Jahren. Der Dritte im Bunde ist der Regisseur Martin Scorsese (77), der über Pacino und De Niro sagt: "Das ist etwas Magisches, was sie haben." Beide haben ähnliche Lebensläufe und Erfolge, beide sind New Yorker italienischer Abstammung, beide arbeiteten oft zusammen, beide werden gern verwechselt. Der markanteste Unterschied: Robert De Niro ist 1,77 Meter groß, Al Pacino nur 1,70, weswegen in Hollywood der Witz kursiert: "Wenn man Robert De Niro in einen Wäschetrockner steckt, kommt hinterher Al Pacino heraus." Mehr als 50 Filme als Schauspieler Pacino hat von 1969 an über 50 Filme als Darsteller gedreht, fünf als Regisseur, drei als Produzent und zwei als Drehbuchautor. Darunter waren weltberühmte Werke wie "Der Pate", "Serpico", "Scarface", "Glengarry Glen Ross", "Heat", "Im Auftrag des Teufels" oder "Kurzer Prozess - Righteous Kill". Acht Mal war er für den Oscar nominiert, 1993 erhielt er die Trophäe als bester Hauptdarsteller in "Der Duft der Frauen". Im Unterschied zu Robert De Niro ist Al Pacino auch ein brillanter Bühnenstar, der bis heute regelmäßig als Darsteller aber auch als Regisseur an verschiedenen Theatern arbeitet, so zum Beispiel an der Experimental Theatre Company in Boston oder auch am Square Theatre in New York City. So sehr lebte er früher seine Rollen Ebenfalls im Gegensatz zu De Niro konnte sich Pacino bei seiner leidenschaftlichen Ausprägung des "Method Actings" auch im Privatleben nur sehr schwer von seiner vorhergehenden Rolle trennen. In einem seiner seltenen Interviews sagte er: "Zu Beginn meiner Karriere haben meine Filmcharaktere mich länger begleitet und mich mehr vereinnahmt... Zum Beispiel spielte ich einmal einen Rechtsanwalt. Als mir (danach) jemand, mit dem ich mir zufällig ein Taxi teilte, von einem vertragsrechtlichen Problem erzählte, das er hatte, sagte ich: 'Ich gucke mir das gern einmal an.'" Es gibt noch einen Unterschied zwischen den beiden Superstars des amerikanischen Kinos: De Niro war zweimal verheiratet, Pacino nie. Er hat drei Kinder, Zwillinge mit der Schauspielerin Beverly D'Angelo (68) und eine Tochter mit der Schauspiellehrerin Jan Tarrant. Letzte Partnerin lästerte über ihn Mit seiner letzten Lebenspartnerin, der israelischen Schauspielerin und Sängerin Meital Dohan (40), war er zwei Jahre liiert. Doch der Altersunterschied von 39 Jahren war einfach zu groß. Trennung. "Es ist schwer mit einem so alten Mann zusammen zu sein, selbst wenn er Al Pacino heißt", sagte Dohan dem israelischen Magazin "La'Isha". "Er wird bald achtzig und war nie verheiratet. Und ich sehe eine Hochzeit in meiner Zukunft." Ihre Beziehung sei eine große Ehre für sie gewesen, sie hoffe, dass sie gute Freunde bleiben werden. Dann gab Meital dem alten Mann noch eins mit, als sie gefragt wurde, ob ihr Pacino viele Geschenke gemacht habe, die ihr jetzt als schöne Erinnerung blieben: "Wie kann ich es höflich ausdrücken, dass er nicht gern Geld ausgibt? Er schenkte mir meist nur Blumen."Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • Cathy Hummels: Wow! Sie zeigt ihren durchtrainierten Körper
    Cathy Hummels (32) steht aktuell als Moderatorin einer neuen Reality-Show in Thailand vor der Kamera. Dass sie die Zeit dort in vollen Zügen genießt, zeigt ein Bild, das die Influencerin und Ehefrau von Mats Hummels (31) jüngst auf Instagram gepostet hat. Die 32-Jährige läuft darauf mit langem offenem Haar und einem breiten Grinsen im Gesicht am Strand entlang. Der eigentliche Hingucker des Bildes ist jedoch der stählerne Körper, den Hummels auf dem Foto gekonnt in Szene setzt.Der perfekte Sport für Frauen? "Kennt ihr den Bikini noch? Ich hatte ihn in Dubai vor über einem Jahr mal an", schreibt sie unter das Bild. Seitdem habe sich ihr Körper "durch gezieltes Kraft Training echt verändert." Und zwar durch das sogenannte Barre Training. Dieses zielt darauf ab, den Körper zu formen und vor allem die Bauch- und Po-Muskulatur zu festigen. Das Training findet unter anderem an der Ballettstange statt. "Ideal für uns Frauen", findet Hummels. Details zu Hummels neuer Show und ein genauer Ausstrahlungstermin sind noch nicht bekannt, nur dass die Sendung auf RTLzwei zu sehen sein wird. "Das Konzept können wir noch nicht verraten, weil der Spielspaß der Show maßgeblich davon abhängt", erklärt Shona Fraser, Leiterin Redaktion Entertainment & Development. "Cathy Hummels wird mit unserer Show erstmals die Moderation für eine große TV-Sendung übernehmen. Wir sind sicher, dass sie einen großartigen Job macht und freuen uns, dass wir sie für uns gewonnen haben."Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • Nach Kritik an Klinik: Mutmaßliches Clan-Mitglied reist aus
    vor 5 Min. Die Behandlung eines angeschossenen Mannes aus Montenegro hat die Medizinische Hochschule Hannover in Unruhe versetzt. Dutzende schwer bewaffnete Polizisten waren wegen des mutmaßlichen Clan-Mitglieds im Einsatz. Jetzt ist der Mann weg - doch die Kritik hält an. Der umstrittene Patient ist weg: Das mutmaßliche Clan-Mitglied, dessen Aufenthalt in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für heftigen Streit sorgte, ist aus Deutschland ausgereist.Der 35-Jährige und seine Frau, beide aus Montenegro, seien per Flugzeug abgereist, teilte ein Sprecher des niedersächsischen Innenministeriums am Freitag mit. Das Ziel sei Istanbul. Die Stadt Hannover hatte zuvor auf Bitten und in enger Abstimmung mit dem Ministerium beschlossen, den Mann ausweisen zu lassen.Igor K. soll in eine blutige Clan-Fehde um Drogengeschäfte verwickelt sein. Am 7. Februar war er aus Montenegro eingeflogen, um Ende Januar erlittene Schussverletzungen an der MHH behandeln zu lassen. Das Klinikum in Hannover wurde tagelang von schwer bewaffneten Polizisten mit Maschinenpistolen und schusssicheren Westen bewacht - auch um Unbeteiligte zu schützen. Wegen der Behandlung steht die Uniklinik in der Kritik - vor allem geht es um den Polizeischutz auf Kosten der Steuerzahler. Die Behandlung hat Igor K. privat bezahlt. Auf einer Trage liegend wurde der Patient vom Balkan am Freitag auf den Landeplatz der MHH zu einem Hubschrauber der Bundespolizei gebracht. Seine Begleiter trugen Mundschutz. Mit dem Helikopter flog er zum Flughafen, wo eine Ambulanzmaschine auf dem Vorfeld des Terminals für Geschäftsreisende und Krankentransporte wartete. "Wir haben mit mehr Kräften vor Ort die Landespolizei unterstützt", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Maschine hob nach 11.00 Uhr ab.Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius sprach von einer guten Nachricht für das Personal sowie die Patientinnen und Patienten der MHH - und für die Polizei. "Ich bin froh, dass diese unnötige Episode jetzt ein Ende gefunden hat", sagte der SPD-Politiker. Schon am Vortag hatte Pistorius unter Berufung auf die Ärzte erklärt, Igor K. sei reisefähig, seiner Ausreise stehe daher nichts im Wege. Nach Übergabe der Ausweisungsverfügungen hatten der Mann und seine Ehefrau sieben Tage Zeit, um Deutschland freiwillig zu verlassen. Danach wären sie abgeschoben worden.Zuvor hatte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erklärt: "Man muss sich ja fragen, warum dieser Herr überhaupt an der MHH aufgenommen worden ist." Diese Frage bedürfe der Klärung, am Montag informiert die Landesregierung in einer Sondersitzung des Innen- und Wissenschaftsausschusses das Parlament. "Ich bin sicher, wenn alle Beteiligten an der MHH geahnt hätten, um wen es sich da handelt, dann hätten sie eine Aufnahme sehr viel kritischer geprüft", meinte Weil. So etwas dürfe in dieser Form nie wieder passieren.Nach Angaben des Innenministeriums war die Ausweisungsverfügung notwendig geworden, da von dem Aufenthalt des Patienten in der MHH eine "Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung" ausging. Der Steuerzahlerbund verlangt, die immensen Kosten für den Einsatz dem Privatpatienten beziehungsweise seiner Familie in Rechnung zu stellen, falls dies rechtlich möglich sei. Auch die Ehefrau, die in einem Hotel in der Nähe wohnte, wurde bewacht. Allerdings wird das Land nach Einschätzung des Innenministeriums wohl auf den Kosten sitzenbleiben, weil es auch um den Schutz Unbeteiligter ging.Nach Angaben seines Rechtsanwalts Dündar Kelloglu bedauert der 35-Jährige den gewaltigen Polizeieinsatz. "Nachdem Igor K. gesehen hat, welche Verwerfungen sein Aufenthalt in Hannover in der Politik und in den Medien ausgelöst hat, geht er freiwillig in eine Klinik in Istanbul", sagte der Anwalt der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Die Ehefrau hatte zuvor beteuert, ihr Mann sei kein Mafia-Boss und schon der Anschlag auf ihn habe auf einer Verwechselung beruht.Nach Informationen von Medien in Montenegro wurde Igor K. bei einer Mafia-Fehde in Podgorica schwer verletzt. Attentäter lauerten ihm demnach auf, als er seinen Jeep vor einem Zebrastreifen verlangsamte, und schossen aus ihrem eigenen Auto auf ihn. 26 Projektile wurden gefunden, davon sieben im Körper des Opfers. Er wurde zunächst im Klinikum von Podgorica operiert. Am Dienstag wurde den Medienberichten zufolge ein mutmaßlicher Beteiligter an dem Anschlag festgenommen. (dpa) Themen folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 21-02-2020
  • Madelaine Petsch und Travis Mills: Mit diesem emotionalen Post macht er die Trennung offiziell
    Zwischen Travis Mills (30, "Lowlife") und "Riverdale"-Star Madelaine Petsch (25) ist es aus. In einem emotionalen Instagram-Post hat der Rapper jetzt die Trennung von der Schauspielerin offiziell gemacht. Böses Blut gebe es zwischen ihnen jedoch nicht, versichert der 30-Jährige und hält fest: "Ich werde kein Bild von uns löschen, ich bereue nichts."Die beiden lernten sich 2017 via Social Media kennen. Immer wieder gaben die beiden auf Instagram und auf Petschs YouTube-Kanal Einblicke in ihr Liebesleben. Trotz allem hätten sie eine sehr geerdete Beziehung geführt, schreibt Mills in seinem Post. "Sie hat mich immer wieder gefordert, mich zu einem ehrlichen Menschen gemacht, mich einfühlsamer gemacht und mir dabei geholfen, erwachsener zu werden." "Bedingungslose Liebe und Unterstützung" Es sei schwer, all die Dankbarkeit, die Liebe und den Schmerz, den er gerade empfinde, in ein paar wenige Zeilen zu packen. "Das höchste Hoch wurde schöner und das tiefste Tief erträglicher durch sie. Ich habe so viel durch diese bedingungslose Liebe und Unterstützung gelernt", schreibt Mills. Er habe zwar mit den Tränen zu kämpfen, doch er sei gespannt darauf, was die Zukunft für seine langjährige Partnerin bringen werde. "Ich werde immer hinter dir stehen", verspricht der Künstler.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • Karnevals-Horoskop: Das Flirtpotential deines Sternzeichens
    Beim Schunkeln zu "Cordula Grün" die große Liebe finden? Soll es alles schon gegeben haben! Schließlich sind Jecken und Jeckinnen zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch quasi nonstop in Party- und Flirtlaune. Aber wie gehen sie dabei am ehesten vor, wie liegt die Erfolgsquote und wer sucht dabei vielleicht sogar nach etwas Ernsterem? Das alles beeinflussen auch die Sterne. Wie hoch Flirtpotential für dein Sternzeichen ist, erfährst du im Video. Und wer weiß, vielleicht ist das dein letzter Rosenmontag als Single ...Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020
  • Elisabetta Canalis: Ihr durchsichtiges Oberteil sorgt in Mailand für Furore
    Das beste Outfit trägt manchmal derjenige, der sich traut, etwas wegzulassen - das bewies jetzt das italienische Model Elisabetta Canalis (41). Die brünette Schönheit erschien zur Mailänder Modewoche in einem weiß-goldenen Hosenanzug - darunter trug sie einen hautfarbenen, durchsichtigen Rollkragenpullover, der nichts der Fantasie überließ.Das gewagte Oberteil von Max Mara machte die 41-Jährige zum unumstrittenen Hingucker und bescherte ihr ein regelrechtes Blitzlichtgewitter. In Deutschland kennt man die Ex-Freundin von George Clooney (58) bislang vor allem aus der "Giotto"-Werbung. Dass sie nichts zu verbergen hat, machte die Italienerin aber bereits 2017 deutlich. Damals ließ sie für eine Kampagne der Tierschutzorganisation Peta die Hüllen fallen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 21-02-2020