News Familie

Alle Beiträge mit Text!

Schlagzeilen

Alle Beiträge mit Text!

  • Quelle: gofeminin.dePubliziert am 29-05-2020

Familie - neueste Beiträge mit text

Quelle: Spiegel Online PanoramaPubliziert am 06-06-2020
  • Kindesmissbrauch in Münster “An an die Grenzen des menschlich Erträglichen gestoßen”
    In einer Gartenlaube sollen mehrere Männer zwei Jungen im Alter von fünf und zehn Jahren immer wieder schwer sexuell missbraucht haben, einer nach dem anderen, stundenlang. Und das, betont Münsters Polizeipräsident Rainer Furth, sei nur ein Detail in den jüngsten Fällen von umfassenden Kindesmissbrauch, die seine Kollegen gerade aufdecken - und in "unfassbaren Bildern" dokumentiert sehen: "Selbst die erfahrensten Kriminalbeamten sind an die Grenzen des menschlich Erträglichen gestoßen und weit darüber hinaus", sagt Furth. Die Ermittler sind demnach einem Netzwerk mutmaßlicher Täter aus mehreren Bundesländern auf der Spur. In den vergangenen Tagen nahmen sie elf Verdächtige fest, sieben davon sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern. Hauptverdächtiger ist ein 27-jähriger IT-Techniker, der die Verbreitung der Missbrauchsbilder übers Darknet professionell aufgezogen haben soll.Bei den sechs weiteren Beschuldigten, gegen die Haftbefehl erlassen wurde, handelt es sich den Angaben zufolge um dessen Mutter aus Münster, 45 Jahre alt, sowie um Männer aus Staufenberg bei Gießen, 30 Jahre alt, Hannover, 35, Schorfheide in Brandenburg, 42, Kassel, 43, und Köln, 41.  Drei Jungen im Alter von fünf, zehn und zwölf Jahren sind als Opfer identifiziert. Bisher, wie die Ermittler betonen. Aber die reinen Zahlen und Daten, betont Furth, geben ohnehin "nur völlig unzureichend die Dimension dessen wieder, was wirklich geschehen ist - mitten unter uns in unserer Gesellschaft."Sohn der Lebensgefährtin an andere Männer "verkauft"Nach Durchsuchungen an zwölf Orten stellten die Ermittler Festplatten und Datenträger mit mehr als 500 Terabyte hochprofessionell verschlüsselten Materials sicher. Die Videobilder, zu denen die Beamten bislang Zugriff haben, dokumentieren demnach abscheulichste Taten. "Vier erwachsene Männer vergehen sich an zwei kleinen Jungs. Wechselseitig und aufs Schlimmste." So beschreibt der Leiter der Ermittlungen, Joachim Poll, was in der fraglichen Gartenlaube in Münster in einer Nacht Ende April passiert sein soll. Über Stunden hätten sich die Missbrauchstaten hingezogen, die umfassend gefilmt wurden. Die Gartenlaube ist innen ausgestattet mit videoüberwachten Doppelstockbetten, auch außen hängen Kameras. In einer getarnten Zwischendecke sind laut Polizei Aufzeichnungstechnik und Computer versteckt.In dieser Gartenlaube soll der Hauptverdächtige den zehnjährigen Sohn seiner Lebensgefährtin anderen Männern für die Gewalttaten zur Verfügung gestellt haben. Das Kind sei "verkauft worden von demjenigen, der ihn eigentlich behüten sollte", sagt Poll. Das zweite Opfer ist der fünfjährige Sohn eines weiteren mutmaßlichen Täters aus Staufenberg. Das habe die Auswertung einer bereits gelöschten Festplatte ergeben. Ein weiteres Kind und damit das dritte Opfer ist der zwölfjährige Neffe des Beschuldigten aus Kassel. Die Mutter des Hauptbeschuldigten sei Nutzerin der Hütte. Sie soll ihrem Sohn die Schlüssel überlassen und den sexuellen Missbrauch der Kinder in Kauf genommen haben. Neben der Gartenlaube fand die Polizei noch einen komplett eingerichteten, klimatisierten Serverraum in einem Keller in Münster. Er sei dem 27-jährigen Hauptverdächtigen zuzurechnen, sagte Chefermittler Poll.Hauptverdächtiger wegen Kinderpornografie vorbestraftDer 27-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter. In den Jahren 2016 und 2017 wurde er wegen der Verbreitung und des Besitzes von Kinderpornografie zu Bewährungsstrafen verurteilt. Wegen einer offen bekundeten pädophilen Neigung verpflichtete das Gericht ihn damals zu einer Therapie. Dieser Aufforderung kam der Mann der Staatsanwaltschaft zufolge auch nach. Im April 2019 stellten Ermittler allerdings erneut Material bei ihm sicher - und dann dauerte es noch ein Jahr, bis es Experten gelang, dieses zu entschlüsseln.Als den Ermittlern beim Sichten der Videos klar wurde, dass der Mann nicht bloß Filme von sexueller Gewalt an Kindern verbreitet, sondern auch selbst Missbrauch begangen und anderen ermöglicht haben soll, kam er am 14. Mai in Haft. Die immensen Datenfunde bei Durchsuchungen, die Befragungen und weiteren Ermittlungen ließen der Polizei zufolge dann erkennen, das es hier nicht um einen Einzeltäter geht - sondern um mehr Täter, mehr Tatorte, mehr Querverbindungen und unter Umständen auch mehr Opfer.Das bisherige Ermittlungsergebnis nach rund dreieinhalb Wochen sei wohl nur die Spitze des Eisbergs, hieß es von Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Polizeipräsident Furth sagte, er werde nun die belastende Aufgabe der Kollegen sein, Datei um Datei "von diesem abscheulichen Dreck", zu entschlüsseln, zu sichten, um den Fall Schicht um Schicht aufzuklären. Dies sei nur zu leisten im Bewusstsein: "Ich helfe mit dieser Arbeit Kindern aus dem Elend heraus." Mehr zum Thema Jugendamt hatte Kontakt zur Familie eines OpfersNordrhein-Westfalen war seit Anfang 2019 wegen mehrerer Fälle von schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern in die Schlagzeilen geraten. Auf einem Campingplatz in Lügde im Kreis Lippe hatten mehrere Männer Kinder hundertfach über Jahre schwer sexuell missbraucht. Ermittlungen zu einem bundesweiten Kinderpornografie-Tauschring hatten im Oktober 2019 in Bergisch Gladbach bei Köln begonnen und erstrecken sich mittlerweile auf sämtliche Bundesländer. Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte nach dem Fall Lügde das Thema Kindesmissbrauch zur Chefsache erklärt und die Arbeit der Ermittlungsbehörden in diesem Bereich verstärkt.Alle in dem Münsteraner Fall bisher als Opfer ermittelten Kinder werden derzeit von den zuständigen Jugendämtern betreut. Sie sollen vor den Taten betäubt worden sein. Körperliche Verletzungen haben sie den Ermittlern zufolge nicht davon getragen. Sie seien von Rechtsmedizinern untersucht worden.Furth mahnte in der Pressekonferenz, künftig noch aufmerksamer zu werden, um solche Verbrechen früher aufzudecken oder zu verhindern. Dabei nannte er Kitas, Schulen Kinderärzte, Nachbarschaften, Jugendämter, Bewährungshelfer und Gerichte. Viel zu selten kämen die Ermittler mutmaßlichen Tätern über aufmerksame Menschen auf die Spur, sondern meist nur über IP-Adressen, so auch im Fall des Hauptverdächtigen aus Münster.Brisant: Das Jugendamt der Stadt hatte Kontakt zu der Familie eines mutmaßlichen Opfers. Sie sei den Behörden aus den Jahren 2015 bis 2016 bekannt, "weil der soziale Kindsvater wegen des Besitzes und des Vertriebs pornografischer Daten aufgefallen war", teilte die Stadt am Samstag mit. In dieser Zeit habe das Jugendamt Kontakt zu der Familie gehabt. 2015 sah ein Familiengericht den Angaben zufolge keinen Anlass, das Kind aus der elterlichen Verantwortung zu nehmen. Icon: Der Spiegel Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Spiegel Online PanoramaPubliziert am 06-06-2020
  • Unterhaltung

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Unterhaltung - neueste Beiträge mit text

    • Tödlicher Absturz eines Kleinflugzeuges
      vor 5 Min. Ein Kleinflugzeug stürzt während des Starts auf einem Flugplatz im hessischen Gießen zu Boden. Ein Mensch stirbt, ein weiterer wird schwer verletzt. Die Bergung gestaltet sich schwierig. Gießen (dpa) - Ein Kleinflugzeug ist während des Startvorgangs am Flugplatz im hessischen Gießen am Samstagnachmittag abgestürzt. Dabei ist ein Mensch ums Leben gekommen, ein weiterer wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte."Das Flugzeug ist aus 15 bis 20 Metern abgestürzt und hat sich dann senkrecht in den Boden gebohrt." Das sei nur wenige Meter vom Flugplatz-Gebäude entfernt passiert.Der schwer verletzte Mann sei aus dem Flugzeug befreit worden und auch ansprechbar gewesen. Die Bergung des Toten gestalte sich wegen verbauter Sprengkapseln aber schwierig. Diese Sprengkapseln sollen laut Polizei bei einem Absturz den Rettungsfallschirm des Ultraleichtflugzeug auslösen. 15 Meter seien aber zu niedrig um die Vorrichtung auszulösen. Zur Bergung werde deshalb ein Sprengstoffsachverständiger benötigt, der am frühen Abend eintreffen sollte.Warum das Flugzeug abstürzte, war am Samstag noch unklar. Das könne erst nach der Bergung des Flugzeuges weiter untersucht werden. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sei eingeschaltet. (dpa) Themen folgen Let's block ads! (Why?)
      Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 06-06-2020
    • “Schlag den Star”: Sylvie Meis gegen Lilly Becker heute am 6.6.2020
      vor 33 Min. Bei "Schlag den Star" treten heute am 6.6.20 zwei Promi-Damen gegeneinander an: Lilly Becker trifft auf Sylvie Meis. Alle Infos zur ProSieben-Show lesen Sie in der Vorschau. "Schlag den Star" geht am heutigen 6.6.20 in die nächste Runde - ohne Publikum, dafür aber live und mit hochkarätigen Kandidatinnen. In der ProSieben-Show treten dieses Mal zwei Holländerinnen gegeneinander an: Sylvie Meis trifft auf Lilly Becker. Was sich die Models vor der Show zu sagen haben, lesen Sie hier in der Vorschau. Dazu: Alle Infos zur Sendung."Schlag den Star" heute am 6.6.20: Lilly Becker und Sylvie Meis verschießen GiftpfeileMeis und Becker sind Gegnerinnen, die sich auf den ersten Blick sehr ähnlich sind: Beide kommen aus Holland, beide arbeiten als Model - und beide waren lange mit bekannten Ex-Sportlern zusammen. Lilly Becker war von 2009 bis 2018 mit Deutschlands Tennis-Superstar Boris Becker verheiratet. Sylvie Meis wurde in Deutschland als Ehefrau des HSV-Stars Rafael van der Vaart bekannt.Trotzdem fliegen im Vorfeld der Sendung bereits die Fetzen: Becker kündigt an, Meis schneller abzuservieren, "als du es bei deinen zahlreichen Exfreunden getan hast". Meis hat nach eigener Aussage "schon ganz andere Kaliber für mich tanzen lassen". Vorschau zu "Schlag den Star": Das ist Lilly BeckerDass die Models durchaus wehrhaft sind, haben beide in öffentlichen Rosenkriegen unter Beweis gestellt. Die 15 Runden, die beide bei "Schlag den Star" absolvieren müssen, dürften für die Kämpferinnen also kein Problem sein. Wer sich unter den Augen von Moderator Elton und Kommentator Ron Ringguth durchsetzen kann, geht mit 100.000 Euro nach Hause.Weder Becker noch Meis dürften auf das Geld angewiesen sein: Becker arbeitet erfolgreich als Model und dürfte auch bei der Scheidung von Boris Becker nicht leer ausgegangen sein. Zudem nimmt sie immer wieder an TV-Shows teil. Der Erfolg war ihr allerdings nicht in die Wiege gelegt: Becker wuchs als Waise auf, nachdem ihre Eltern 1979 bei einem Autounfall ums Leben kamen. Bis zu ihrer ersten Ehe mit einem US-Medienunternehmer arbeitete Becker als Hostess und Barkeeperin."Schlag den Star" auf ProSieben: Sylvie Meis im PorträtSylvie Meis kann auf eine erfolgreiche Karriere als Moderatorin, Model und TV-Persönlichkeit zurückblicken. Von 2005 bis 2013 war die 1978 geborene Meis mit Hollands Fußballstar Rafael van der Vaart verheiratet. Zudem ist sie deutschen TV-Zuschauern aus Formaten wie "Das Supertalent" und "Let's Dance" auf RTL bekannt. (dfl)Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. Themen folgen Let's block ads! (Why?)
      Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 06-06-2020

    Stars

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Stars - neueste Beiträge mit text

    • Snoop Dogg: Rapper geht zum ersten Mal wählen
      Die Lage in den USA ist wegen der Proteste und Ausschreitungen nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen Polizisten äußerst angespannt. Die Masse pocht auf Veränderung. Deswegen rufen viele zu einem Machtwechsel auf und fordern, unbedingt im November zur Wahl zu gehen und den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump (73) abzuwählen - so auch Snoop Dogg (48, "Drop It Like It's Hot").Er macht, was er sagt Der Rapper erklärte laut einem Bericht der "Page Six" im US-Radio, dass er das erste Mal in seinem Leben wählen gehen wolle. Viele Jahre lang hab er gedacht, dass er als Vorbestrafter gar nicht das Recht dazu habe. Bereits in seiner Jugend war Snoop Dogg mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Oliver Pocher Zum Vatertag hat er eine Überraschung für Amira geplant Amira Pocher moderiert zusammen mit ihrem Mann die neue Fernsehshow "Pocher - gefährlich ehrlich". ©Gala Auf die Frage, ob er zur Wahl gehen werde, antwortete der Rapper, der sich in der Vergangenheit bereits mehrfach als Trump-Kritiker gezeigt hat: "Auf jeden Fall, denn wir müssen eine Veränderung herbeiführen." Er könne nicht selbst darüber reden und dann gar nicht das tun, was er sage. George Floyd war am 25. Mai verstorben. Ein weißer Polizist hatte bei einer Festnahme fast neun Minuten lang sein Knie auf den Hals Floyds gedrückt, der mehrfach geklagt hatte, dass er keine Luft bekomme. Wenig später wurde der bewusstlose Afroamerikaner in einem örtlichen Krankenhaus für tot erklärt.Let's block ads! (Why?)
      Quelle: GalaPubliziert am 06-06-2020
    • Herzogin Catherine: So ernst nimmt Williams Frau ihren Job
      Herzogin Kate sieht sich in der Pflicht, ihre Rolle perfekt auszufüllen – selbst wenn ihr das langsam zu viel wird. Via Video-Chat spielt sie Bingo mit Bewohnern und Mitarbeitern eines Altenheims in Cardiff, scherzt mit Veteranen des Zweiten Weltkriegs und bedankt sich bei Hebammen, Pflegern und Ärzten. Gemeinsam mit der Londoner National Portrait Gallery lobt sie einen Fotowettbewerb aus, gibt im Podcast Einblicke in ihr Leben als Mutter und spricht über Schwierigkeiten beim Homeschooling. Herzogin Kate, 38, ist derzeit omnipräsent. In der aktuellen Krise macht sie unermüdlich Mut, zeigt Verständnis, verbreitet Hoffnung. Herzogin Catherine + Prinz William: Hoffnungsträger der MonarchieSo viel Einsatz kommt gut an. In einer britischen Umfrage wurde Kate gerade zur „coolsten und inspirierendsten“ Frau der Welt gewählt, vor Michelle Obama, der Queen und Greta Thunberg. Kein Wunder: Jetzt, wo die Queen, 94, und Thronfolger Prinz Charles, 71, in Zeiten von Corona aufgrund ihres Alters kaum öffentliche Termine wahrnehmen sollen, strahlen Kate und Ehemann William, 37, umso heller als junge Hoffnungsträger der Monarchie. Kates herausragendste Eigenschaft: eiserne Disziplin! Die Herzogin ist überaus pflichtbewusst, fleißig und gewissenhaft. Und erinnert damit an Elizabeth II., ihr großes Vorbild. Das Vokabular und die Aussprache der adligen Oberschicht hat die bürgerlich Geborene längst ebenso verinnerlicht wie die höfische Etikette und Kleiderordnung. Manche meinen, Kate verhalte sich oft sogar noch königlicher als die Queen. Klar: Gerade weil sie nicht von Geburt an für diese Rolle trainiert wurde, möchte sie sie besonders gut ausfüllen und bloß keinen enttäuschen. Straffer Terminkalender und Sorge um die Kinder?Die Kehrseite: Im britischen Society-Magazin „Tatler“ berichten Freunde jetzt, dass Kate in letzter Zeit ziemlich erschöpft sei. Die Last auf ihren schmalen Schultern wiegt gewaltig, bestätigt ein Palastmitarbeiter GALA: „Kate ist immer schon fleißig gewesen und sie scheut sich nicht vor Arbeit. Aber die derzeitige Arbeitslast ist wirklich hoch. Wenn früher auch mal der eine oder andere Tag frei war und ganz der Familie gewidmet werden konnte, so ist das heute anders.“ Die englische Lovestory Prinz William + Kate Middleton (24028)Kates größte Sorge: Dass George, sechs, Charlotte, fünf, und Louis, zwei, zu kurz kommen könnten. Zwar werden sie und William von ihrer Nanny Maria Borrallo unterstützt. Doch vom Homeschooling über das Haareschneiden bis hin zum Ins-Bett-Bringen macht Kate eigentlich alles am liebsten selbst. Sie möchte möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen und möglichst wenig deligieren. Aber geht beides? Eine perfekte Mutter und ein perfekter Royal sein? Wie schwer Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen sind, weiß jede berufstätige Mutter – besonders wenn man so pflichtbewusst veranlagt ist wie Kate. Verständlich, dass sich die Herzogin jetzt oft zerrissen fühlt.Krach zwischen Kate und Herzogin Meghan Der Megxithat die Situation dieses Frühjahr noch verschärft, verrät der Palastmitarbeiter: „Seit die Sussexes als aktive Mitglieder der Königsfamilie ausgestiegen sind, haben Kate und William deutlich mehr Termine zu absolvieren.“ Dass Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, jetzt mit ihrem Sohn Archie, eins, in Kalifornien leben und nicht mehr für die Krone tätig sein wollen, bezeichnet Kates Vertraute im „Tatler“ als „egoistisch“. Und: Das Verhältnis zwischen den Schwägerinnen sei nie gut gewesen, sie seien einfach zu verschieden. Richtig zum Krach kam es wohl bei der Hochzeit von Harry und Meghan vor zwei Jahren. Wegen der warmen Temperaturen fand Meghan, die Blumenmädchen könnten mit nackten Beinchen in die Kirche von Schloss Windsor gehen, Kate bestand auf Strumpfhosen – wegen der Etikette. Meghan konnte sich damals durchsetzen, weil es ihre Hochzeit war. Doch das hat keinen Windsor so geärgert wie Kate.
      Quelle: Gala StarPubliziert am 06-06-2020By Stefanie Richter

    Gesundheit

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Gesundheit - neueste Beiträge mit text

    • Rekord: Mit über 2.800 geschenkten Lebensjahren machen Organempfänger auf Organspende aufmerksam
      06.06.2020 – 12:19 Tag der Organspende Frankfurt am Main (ots) Die bundesweite Teilnahme zum Tag der Organspende via Internet machte es möglich. Bereits über 2.800 geschenkte Lebensjahre binnen weniger Tage nach dem Aufruf an alle Organtransplantierten in Deutschland. Die Aktion "Geschenkte Lebensjahre", die von Patientenverbänden entwickelt wurde, fand in diesem Jahr online statt: Transplantierte aus ganz Deutschland erhielten die Möglichkeit, der Organspende ein Gesicht zu geben und "Danke zu sagen", - "Danke" für jedes weitere Lebensjahr, das durch die Organspende möglich wurde. Andrea Sebastian (52), Teilnehmerin der Aktion, ist begeistert: "Ohne meine Transplantation wäre ich nicht mehr am Leben und hätte keine Chance gehabt, die schönen Stunden mit meiner Familie und meinen Freunden erleben zu können. Ich bin zutiefst dankbar, seit 16 Jahren dazuzugehören." Prominente Unterstützung erhielt die Aktion durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Er übernahm die Schirmherrschaft: "Diese Aktion gibt dem Thema Organspende ein Gesicht. Jeder von uns kann in die Situation geraten, auf eine Organspende angewiesen zu sein. Deshalb nutzen Sie die Chance, sich zu informieren und Ihre persönliche Entscheidung zu treffen." Burkhard Tapp, Pressesprecher des Bundesverbandes der Organtransplantierten e.V., freut sich über die rege Teilnahme an der neuen Online-Aktion: "Schon nach kurzer Zeit konnte der Vorjahreswert im Vergleich zur Bühnenaktion überschritten werden. Zudem haben wir erstmals die 1.000 geknackt - ein Rekord! Das kann auch den Patientinnen und Patienten, die auf ein Spenderorgan warten, Hoffnung geben!" Erreicht wurde dies vor allem über Aufrufe und Teilnahmen in den sozialen Medien. "Die Aktion "Geschenkte Lebensjahre" ist seit vielen Jahren mein persönlicher Höhepunkt des Bühnenprogramms. Umso mehr freue ich mich, dass der Tag der Organspende in diesem Jahr online noch mehr Transplantierte angesprochen hat", so Stefan Mroncz, stellv. Vorsitzender des Bundesverband Niere e.V. Weitere Aktionen können auf der gemeinsamen Seite unter www.organspendetag.de abgerufen werden. Aufgrund der Corona-Krise konnte der Tag der Organspende in diesem Jahr nicht wie in den vergangenen Jahren mit einer zentralen Veranstaltung durchgeführt werden. "Dass so viele Menschen trotzdem mitgemacht haben, bestärkt uns darin, die digitale Kommunikation für das Thema Organspende weiter nach vorne zu treiben", so Dr. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Über Leben. Der Tag der Organspende wird jährlich von einem starken Bündnis, bestehend aus Bundesverband der Organtransplantierten e. V., Bundesverband Niere, Lebertransplantierte Deutschland e. V., Deutsche Stiftung Organtransplantation, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Deutsche Transplantationsgesellschaft, Netzwerk Spenderfamilien e.V. und der Stiftung Über Leben, organisiert. Foto (© Planungsrunde des Tages der Organspende): 2.869 geschenkte Lebensjahre kamen bei der Aktion von 262 Organtransplantierten zusammen. Das Mosaik zeigt die Fotos der TeilnehmerInnen und bildet das Endergebnis der diesmal online durchgeführten Aktion. Download des Fotos unter https://www.organspendetag.de/aktionstag/ergebnis/ Richtig. Wichtig. Lebenswichtig. RICHTIG: Eine Organspende ist ein großartiges Geschenk - eine Chance auf ein neues Leben. Dafür möchten die Organempfänger DANKE sagen: Den Menschen, die mit einer Organspende geholfen haben. Den Menschen, die sich zu Lebzeiten für eine Organspende entschieden haben. Und allen Menschen, die sich Gedanken machen über das Thema Organspende. WICHTIG: Jeder von uns sollte eine informierte und selbstbestimmte Entscheidung treffen und sie auch dokumentieren, zum Beispiel in einem Organspendeausweis und einer Patientenverfügung. Das ist wichtig, um Leben retten zu können und seinen Angehörigen im Fall des Falles die Bürde der Entscheidung abzunehmen. LEBENSWICHTIG: Noch immer stehen viele tausend Menschen auf den Wartelisten für ein Spenderorgan. Die meisten von ihnen warten bereits seit Jahren - und zu viele warten vergeblich. Noch immer sterben täglich Patienten, denen mit einer Transplantation hätte geholfen werden können. www.organspendetag.de www.facebook.com/TagderOrganspende www.instagram.com/tag_der_organspende YouTube-Kanal zum Tag der Organspende. +++Save the Date: Der Tag der Organspende am 5. Juni 2021 wird voraussichtlich in Halle (Saale) stattfinden. Unser umfangreiches Pressedossier finden Sie unter www.organspendetag.de/presse Pressekontakt: Tag der Organspende c/o Deutsche Stiftung Organtransplantation Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation, Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main Tel.: +49 69 677 328 9401 Fax: +49 69 677 328 9409 E-Mail: presse@dso.de Internet: www.dso.de Twitter: https://twitter.com/dso_organspende Original-Content von: Tag der Organspende, übermittelt durch news aktuell Let's block ads! (Why?)
      Quelle: DPA GesundheitPubliziert am 06-06-2020By redaktion@presseportal.de (presseportal.de)
    • Ständig müde?: Frühstück, Schlaf, Sport: Die größten Energiekiller im Alltag – und was Sie dagegen tun können
      Fehler 1: Zum Frühstück gibt es SüßesPfannkuchen, Toast mit Marmelade und künstlich gesüßte Müslis geben dem Körper wegen des enthaltenen Zuckers zwar einen Energieschub. Doch das Zucker-Hoch ist nach wenigen Stunden vorbei und der Körper fällt danach in ein Energietief. Die Lösung: Experten empfehlen Lebensmittel zum Frühstück, die den Körper den gesamten Vormittag mit Energie versorgen. Gute Energielieferanten sind etwa komplexe Kohlenhydrate, wie sie in Vollkornprodukten oder Haferflocken stecken. Statt süßem Müsli können Sie sich einen Haferbrei anrühren und mit Obst verfeinern. Eine gute Alternative zum Marmeladentoast ist ein Toast aus Vollkorn, den Sie mit Ei oder Käse belegen. Bei industriell gefertigten Müslimischungen sollten Sie stets auf den Zuckergehalt achten und einzelne Lebensmittel im Supermarkt miteinander vergleichen.Let's block ads! (Why?)
      Quelle: Stern GesundheitPubliziert am 05-06-2020By Ilona Kriesl

    Nachrichten

    Tagesschau

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    N24

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    .

    Welt

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    ZDF

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Handelsblatt

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    FAZ

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    TICHYS EINBLICK

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    KenFM

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Fußball

    Live!-Ticker

    Alle Beiträge mit Text!

    Alle Beiträge mit Text!

    Fußball

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Bundesliga

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    FC Bayern / B. Dortmund
    FC.Schalke

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Sport

    Sport

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Formel 1 / Box

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    Wissen

    Alle Beiträge mit Text!

    Schlagzeilen

    Alle Beiträge mit Text!

    • Quelle: ARD WissenPubliziert am 02-06-2020
    • Reise & Abenteuer
      Quelle: ARD WissenPubliziert am 26-05-2020

    Wissen - neueste Beiträge mit text

    • Hasso-Plattner-Institut: Sicherheit zuerst: Wie die Schul-Cloud Pannen behebt
      Lernen mit dem Tablet Die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts bietet Schulen eine Plattform für das digitale Lernen. (Foto:& dpa) Lehrer können Hausaufgaben verteilen, Schüler gemeinsam Referate vorbereiten, Eltern mit dem Lehrpersonal chatten: Die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) bietet Schulen eine Plattform für das digitale Lernen – und zwar mit starkem Datenschutz, wie die Initiatoren immer betonen. Dieses Image hat jedoch gelitten. Das ARD-Magazin „Kontraste“ berichtete Mitte Mai über Datenschutzprobleme, die Externen den Zugriff auf die Namen von Schülern ermöglichte.Die Probleme haben die Entwickler des HPI behoben, nach eigenen Angaben innerhalb weniger Stunden. Dabei will es die Institution aber nicht bewenden lassen: So ruhe derzeit die Entwicklung neuer Funktionen, um die Sicherheit zu stärken, sagt Direktor Christoph Meinel. Man führe zudem Gespräche mit einzelnen Bundesländern bezüglich externer Prüfungen, im Fachjargon Audits genannt. „Sicherheit und Datenschutz haben bei der Schul-Cloud von Beginn des Projekts an hohe Priorität, und wir stärken sie jetzt weiter“, sagt Meinel.Das HPI begann 2016 mit der Entwicklung der Plattform, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Bislang haben sich Thüringen, Brandenburg und Niedersachsen für eine landesweite Nutzung entschieden. Aufgrund der Coronakrise hat das Bildungsministerium das System aber für alle Schulen geöffnet, die kein vergleichbares Angebot innerhalb des Bundeslandes oder des Schulträgers nutzen können. 3000 haben sich seither angemeldet.Inmitten dieses Andrangs tauchten zwei Probleme auf. So konnten sich Externe unerlaubt Nutzerkonten anlegen und Nutzernamen lesen. Dabei habe sich ein Eindringling aber lediglich eine Liste mit den Namen von 103 Schülern verschafft, betonte Meinel. Zusätzlich konnten bestimmte Informationen aus dem Ticketsystem ausgelesen werden, das bei IT-Projekten für die Meldung von Problemen genutzt wird. Diese Lücke sei schon vor dem Hinweis geschlossen worden, so das HPI. Die Kritik fiel trotzdem heftig aus. „Aus der Schul-Cloud regnet es Daten“, schrieb beispielsweise die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Meinel ärgert die Darstellung in den Medien, er hält sie teilweise für irreführend. Der Vorfall sei bedauerlich, der Schaden aber gering, zumal im Vergleich zu anderen Hackerangriffen. Zu einem ähnlichen Zeitpunkt erbeuteten Hacker beispielsweise bei Easyjet die Daten von neun Millionen Nutzern, inklusive E-Mail-Adressen und Kreditkartendaten.Klar ist: Die Schul-Cloud steht nun unter besonderer Beobachtung. So stoppte Niedersachsen wegen der Vorfälle zwischenzeitlich die Einführung des Systems. Meinel verspricht daher deutliche Verbesserungen. „Wir überlegen mit den Ländern, die die Schul-Cloud einsetzen, wie wir im Zuge der Weiterentwicklung für bestmögliche Sicherheit und Vertrauen sorgen können“, sagt der HPI-Direktor. „In jedem Fall tun wir unser Bestes.“ Das Fazit: „Wenn man etwas Neues entwickelt, kann mal etwas schieflaufen.“ Dabei gehöre es zum Open-Source-Prinzip, den Quellcode offenzulegen und andere zur Mitarbeit und Verbesserung einzuladen. Hinweise von außen seien dafür sogar notwendig. Die Kritik komme aber nicht von ungefähr: „Ich stelle den Datenschutz immer in den Mittelpunkt – deswegen habe ich jetzt die Häme abbekommen“, sagte Meinel. Mehr: Wettstreit um die Digitalisierung der Schulen Let's block ads! (Why?)
      Quelle: Handelsblatt TechnikPubliziert am 06-06-2020By Christof Kerkmann
    • Korrektur: corona nachgehakt: Im neuen phoenix-Format “corona nachgehakt” stellen Wissenschaftler und Ärzte neueste Forschungsergebnisse vor – Sonntag, 7. Juni, 13:45Uhr
      05.06.2020 – 13:32 PHOENIX Bonn (ots) Bitte beachten Sie, dass der 1. Absatz fehlte. Es folgt die korrigierte Meldung. Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in Deutschland und der Welt verändert. Obwohl der Shutdown weitgehend gelockert ist, müssen sich die Menschen bis zur Entwicklung eines Impfstoffes noch lange gegen das tödliche Virus schützen. Inzwischen liegen weltweit immer mehr Ergebnisse aus Forschungsprojekten über das Virus vor. Was bedeuten diese Erkenntnisse für uns? Welche Auswirkungen habe sie auf Schutzmaßnahmen, Hygiene und menschliche Abstandsregeln? In dem neuen Format "corona nachgehakt" bleibt phoenix an dem Thema dran, obwohl für viele die Gefahr schon überwunden scheint. phoenix gibt Antworten auf weiterhin brennende Fragen zur Verbreitung und Wirkung von COVID-19. In jeder Ausgabe des 15-minütigen Formats geht es im Gespräch mit Wissenschaftlern und Medizinern aus allen Fachbereichen um einen bestimmten Aspekt des Virus. Wieso verläuft die Infektion bei manchen Menschen tödlich und bei anderen völlig harmlos ohne Symptome? Wie ansteckend sind infizierte Kinder? Wie ist der Stand bei der Impfstoff-Entwicklung? Welche Bedeutung haben die sogenannten Aerosole bei der Ansteckung? Die Gespräche führen die phoenix-Moderatoren Claudia Davies, Julia Grimm, Michael Krons und Alfred Schier. Mit ihren Fragen wollen sie dazu beitragen, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse verständlich zu machen. Den Auftakt macht die Infektiologin Prof. Maria Vehreschild von der Universitätsklinik Frankfurt. Sie ist Gesprächspartnerin von Michael Krons, der mit ihr der Frage nachgeht, ob und inwieweit die Qualität von Medikamenten oder eines Impfstoffs gegen Covid-19 durch den starken politischen und gesellschaftlichen Erwartungsdruck gefährdet ist? (Ausstrahlung: Sonntag, 7. Juni um 13.45 Uhr) "corona nachgehakt" hat bei phoenix in der Nacht von Sonntag auf Montag um 0:30 Uhr einen festen Sendeplatz. Darüber hinaus wird es im Tagesprogramm auf aktuellen phoenix plus-Flächen zu sehen sein. Im YouTube-Kanal von phoenix werden alle Folgen zum Abruf bereit stehen. Die interessantesten Thesen und Erkenntnisse verbreitet phoenix auch auf seinem Twitter-Kanal @phoenix_de. http://ots.de/VIVrTG Pressekontakt: phoenix-KommunikationPressestelleTelefon: 0228 / 9584 192Fax: 0228 / 9584 198presse@phoenix.deTwitter.com: phoenix_de Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell Let's block ads! (Why?)
      Quelle: DPA WiessenPubliziert am 05-06-2020By redaktion@presseportal.de (presseportal.de)

    TV – Programm

    Heute um 20:15 Uhr.
    Tip des Tages.
    Was läuft jetzt…

    Forum Baby und Schwangerschaft

    Forum Baby
    Willkommen in unserem BabyFlash Forum!
    Die Schwangerschaft – 40 spannende Wochen voller Gefühle, Fragen oder manchmal auch Sorgen, hier können werdende Mamas miteinander diskutieren und sich austauschen.
    Beachtet bitte bei eurem ersten Besuch unsere Forenregeln!

    Neueste Themen

    Forum Baby und Schwangerschaft

    Gravidarium

    Bitte den ersten Tag der letzten Periode eingeben!