Fußball

Sportschau

  • Magdeburg gegen Braunschweig – die komplette Partie
    [unable to retrieve full-text content]Sehen Sie hier die komplette Partie der 3. Liga zwischen Magdeburg und Braunschweig.
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • Magdeburg gegen Braunschweig – die Höhepunkte
    Sportschau. 20.07.2019. 02:59 Min.. Das Erste. Sechs Tore, zwei Platzverweise: Im Topspiel der 3. Liga zwischen Magdeburg und Braunschweig war einiges geboten. Sehen Sie hier die Höhepunkte der Partie. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • 3. Liga: Duisburg siegt, Rostock verspielt 3:0-Führung
    Freitag19.07.2019, 19:00 UhrTSV 1860 München gegen: SC Preußen MünsterEndstand: 1: zu 1Halbzeitstand: (0:1)Statistik Samstag20.07.2019, 14:00 UhrWürzburger Kickers gegen: Bayern München IIEndstand: 3: zu 1Halbzeitstand: (1:0)Statistik Samstag 20.07.2019 1. FC Kaiserslautern gegen: SpVgg UnterhachingEndstand: 1: zu 1Halbzeitstand: (1:0)Statistik Samstag 20.07.2019 MSV Duisburg gegen: SG Sonnenhof GroßaspachEndstand: 4: zu 1Halbzeitstand: (1:1)Statistik Samstag 20.07.2019 SV Meppen gegen: FSV ZwickauEndstand: 0: zu 2Halbzeitstand: (0:0)Statistik Samstag 20.07.2019 FC Hansa Rostock gegen: Viktoria KölnEndstand: 3: zu 3Halbzeitstand: (3:1)Statistik Samstag 20.07.2019, 17:45 Uhr1. FC Magdeburg gegen: Eintracht Braunschweig-:- Sonntag21.07.2019, 13:00 UhrChemnitzer FC gegen: SV Waldhof Mannheim-:- Sonntag 21.07.2019, 14:00 UhrKFC Uerdingen 05 gegen: Hallescher FC-:- Montag22.07.2019, 19:00 UhrFC Carl Zeiss Jena gegen: FC Ingolstadt 04-:- Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • Jetzt im Livestream – Rostock gegen Viktoria
    [unable to retrieve full-text content]Sehen Sie hier das Spiel in der 3. Liga zwischen Hansa Rostock und Viktoria Köln im Livestream des NDR.
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • Jetzt im Livestream – Kaiserslautern gegen Unterhaching
    Das Android-Betriebssystem bietet verschiedene Technologien für Livestreams an. Leider ist derzeit keine davon so stabil, dass sie mit allen Android-Geräten oder mit allen Android-Versionen funktioniert.Bei der aktuellen Android Version 4.4 können Sie im Chrome den Livestream durch Klick bzw. Fingertipp auf einen der unten aufgeführten Links starten.Bei früheren Android-Versionen (4.2 und 4.3) kann es helfen, wenn Sie eine Abspielsoftware für HLS-Streams wie den kostenlosen Sol-HLS-Player im Google Play Store herunterladen. Danach starten Sie den Livestream, indem Sie in einem Browser wie z.B. dem Firefox eine der unten aufgeführten folgenden Adressen aufrufen.SWR Fernsehen Baden-WürttembergSWR Fernsehen Rheinland-PfalzLet's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • 3. Liga im Live-Ticker – Start in die neue Saison
    Rostock - Vikt. Köln714:11In der Anfangsphase sind es die Domstädter, die etwas aktiver sind. Immer wieder geht es auf der rechten Seite über Gottschling und Holzweiler nach vorne. Gefahr ist indes noch nicht auszumachen.K'lautern - U'haching714:11Markus Schwabl holt Florian Pick auf der linken Außenbahn von den Beinen. Dementsprechend gibt es eine gefährliche Standardsituation - Carlo Sickinger flankt aus 25 Metern, Nico Mantl präsentiert sich allerdings sicher und fängt die Kugel im Fünfmeterraum. Duisburg - Großaspach914:11Die SGS steht in den ersten Minuten gut gestaffelt und bietet den Hausherren kaum Platz für Kombinationen. SV Meppen - FSV Zwickau814:10Die Partie im Emsland beginnt schwungvoll und abwechslungsreich. Beiden Teams ist die Freude anzusehen, dass die Saison endlich losgegangen ist. Meppen ist bislang das aktivere Team.Würzburg - Bayern II914:10Tooor für Würzburger Kickers, 1:0 durch Luca Pfeiffer Frühe Führung für die Kickers! Nach einer langen Hereingabe aus dem rechten Halbfeld legt Schuppan das Leder per Kopf quer rechts rüber auf den Torschützen. Der versenkt das Ding aus etwa sieben Metern per Kopf und überwindet den herausstürzenden Früchtl. Da sah der Keeper nicht gut aus!814:09Gelbe Karte für Maximilian Welzmüller (Bayern München II) 814:09Erste Möglichkeit für die Kickers! Baumann wuchtet das Spielgerät nach einem langen Einwurf von der rechten Seite per Kopf auf das gegnerische Gehäuse. Keeper Früchtl kann den Kopfball aus sechs Metern aber parieren.Duisburg - Großaspach614:09Der MSV kommt über Stoppelkamp und Daschner nach vorne. Letzterer wird gut 20 Meter vor dem Tor der Gäste zu Fall gebracht. Für Stegemann ist das jedoch zu wenig für einen Freistoß. Es geht weiter mit Ballbesitz für Großaspach.K'lautern - U'haching514:08Gelbe Karte für Moritz Heinrich (SpVgg Unterhaching) Das ist die frühe Verwarnung für den Hachinger. Er zog im im Mittelfeld das taktische Foul gegen Timmy Thiele.Rostock - Vikt. Köln414:08...Schiri Stieler zögert zunächst mit der Freigabe des Standards, weil es noch einige Rauchschwaden von den Rängen gibt. Letztlich bringt die Hereingabe vom Kapitän der Gäste überhaupt nichts ein.K'lautern - U'haching414:08Mit Philipp Hercher und Janik Bachmann stehen bei den "Roten Teufeln" gleich zwei Neuzugänge in der Anfangsformation. Bei der Spielvereinigung agieren mit Felix Schröter und Moritz Heinrich ebenfalls zwei neue Spieler in der Anfangsformation. Würzburg - Bayern II714:08Bislang spielen sich große Teile der Partie im Mittelfeld ab. Da beide Mannschaften hohes Tempo gegen den Ball gehen, sehen wir zahlreiche Wechsel des Ballbesitzes. Ein sauberer, ruhiger Spielaufbau ist bisher nicht wirklich möglich.Rostock - Vikt. Köln314:07Die Viktoria erkämpft sich auf dem rechten Flügel einen Freistoß in nicht uninteressanter Position, Wunderlich steht zur Ausführung bereit...SV Meppen - FSV Zwickau514:07Auf der Gegenseite hat Zwickau in Person von Frick infolge einer Ecke eine erste Torchance - Domaschke im Meppener Tor ist auf dem Posten.Duisburg - Großaspach414:06Das war ganz knapp! Die Duisburger verlieren den Ball im Mittelfeld, Imbongo Boele wird geschickt, fackelt nicht lange und zieht auf Höhe der Strafraumkante mit links ab. Sein Schuss streift noch das Aluminium und geht dann über den Kasten. Weinkauf wäre chancenlos gewesen.K'lautern - U'haching214:05Die Gäste agieren in den blauen Trikots, Kaiserslautern setzt klassisch auf die rot und weißen Jerseys. Würzburg - Bayern II414:05Erster Eckball für den FCB! Wriedt wird mit einem Steilpass auf die Reise geschickt und will die Kugel von der linken Strafraumkante in die Mitte bringen. Seine Hereingabe wird zur Ecke geblockt. Die bringt allerdings nichts ein.SV Meppen - FSV Zwickau314:05Gelbe Karte für Davy Frick (FSV Zwickau) Für das Foul an Kremer sieht Frick früh die Gelbe Karte.Rostock - Vikt. Köln114:05Das Bällchen rollt.114:04SpielbeginnSV Meppen - FSV Zwickau314:04Der Freistoß, vom Gefoulten Kremer getreten, fliegt unter der Mauer durch - Brinkies hat den relativ unplatzierten Flachschuss sicher!K'lautern - U'haching114:04Das Spiel ist freigegeben! Es geht los auf dem "Betze"!114:03SpielbeginnWürzburg - Bayern II314:03Die Hausherren gehen gleich zu Beginn hohes Tempo und laufen die Bayern tief in der gegnerischen Hälfte an. Wir sehen von der ersten Sekunde an ein aggressives Pressing. Die Gäste sind derweil bemüht, den Ball laufen zu lassen und das Spiel zu diktieren.SV Meppen - FSV Zwickau214:03Erste knifflige Situation am Strafraum der Gäste: Frick unterläuft nach einer eigentlichen harmlosen Hereingabe von der linken Meppener Angriffseite ein Stockfehler, im Anschluss spielt er Foul. Es gibt Freistoß für die Gastgeber von halblinker Position an der Strafraumgrenze...Duisburg - Großaspach214:02Die Gäste bekommen auf Höhe der Außenlinie früh einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingäbe ist jedoch zu ungenau und kann von der MSV-Defensive geklärt werden.114:01Schiedsrichter Stegemann gibt die Partie frei, der Ball rollt!Würzburg - Bayern II114:01Los geht's! Der Ball rollt.114:01SpielbeginnSV Meppen - FSV Zwickau114:01Los geht es in Meppen!Duisburg - Großaspach114:00SpielbeginnSV Meppen - FSV Zwickau114:00Spielbeginn13:59Tobias Reichel aus Stuttgart heißt der Referee, der die Partie gleich freigeben wird. Seit der Spielzeit 2013/2014 leitet der 34-Jährige Partien der Dritten Liga, seit zwei Jahren pfeift der Schiedsrichter auch Spiele der zweiten Bundesliga. Marcel Schütz und Simon Rott assistieren ihm heute an den Linien.Würzburg - Bayern II13:58Die beiden Mannschaften betreten den Rasen der gut gefüllten Arena. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!Rostock - Vikt. Köln13:55Schiedsrichter dieser ersten Partie zwischen den Mecklenburgern und den Rheinländern ist Tobias Stieler. Der bundesligaerprobte Referee leitete zuletzt im Juni das EM-Qualifikationsspiel zwischen Polen und Israel (4:0) und ist einer der erfahrensten Unparteiischen im deutschen Fußball. Unterstützt wird der 38-jährige Jurist aus Hamburg von Dr. Matthias Jöllenbeck und Konrad Oldhafer an den Seitenlinien.Duisburg - Großaspach13:55Die Vorfreude in Duisburg ist groß. Das Auftaktspiel verfolgen knapp 13.000 Zuschauer in der Schauinsland-Reisen-Arena. Die SG Sonnenhof Großaspach wird lediglich von 29 Fans begleitet, die die Reise ins Ruhrgebiet auf sich genommen haben. K'lautern - U'haching13:53Das Spiel wird heute Nachmittag vom Bremer Schiedsrichter Sven Jablonski geleitet. Der Bankkaufmann kam bereits 20-mal in der Bundesliga zum Einsatz und gilt als ruhiger Referee. Würzburg - Bayern II13:51Der leitende Unparteiische der Begegnung ist Daniel Schlager. Unterstützt wird er von den beiden Linienrichtern Arno Blos und Justus Zorn.13:50Würzburg beginnt wohl in einem 4-4-2-System. Die Viererkette bilden Kwadwo, Schuppan, Hansen und Hemmerich, vorne sollen Baumann und Pfeiffer für Torgefahr sorgen.13:49Die Bayern beginnen voraussichtlich mit der Doppel-Sechs bestehend aus Zylla und Welzmüller. Die beiden Flügel besetzen Shabani und Batista Meier, vorne beginnt Wriedt als einzige Spitze.SV Meppen - FSV Zwickau13:47Bei Zwickau stehen sogar gleich sechs Neuzugänge in der ersten Elf:
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • 3. Liga – Duisburg startet traumhaft in die Saison
    Sportschau. 20.07.2019. 02:36 Min.. Das Erste. Der MSV Duisburg ist mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison der dritten Liga gestartet. Gegen die SG Sonnenhof Großaspach brachte Moritz Stoppelkamp die Zebras auf die Gewinnerspur. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • Afrika Cup – Bounedjah lässt Algerien jubeln
    Bis zur letzten Minute mussten die Algerier zittern und sich einiger Angriffe erwehren, die sie mit Glück und Geschick abwehrten. Am Ende triumphierten die "Wüstenfüchse" mit einem 1:0 (1:0) im Finale des Afrika Cups 2019 in Kairo gegen den Senegal. Der entscheidende Spieler dieser Partie war ein algerischer Profi, der in Europa kaum bekannt ist, den in der arabischen Welt aber jedes Fußball-interessierte Kind kennt: Baghdad Bounedjah.      Die Partie war kaum angepfiffen, da nutzte Algerien sofort seine Chance. Angreifer Bounedjah lief sich geschickt frei, zog von der linken Außenbahn nach Innen und schloss mit einem beherzten Schuss ab. Senegals Innenverteidiger Salif Sané (Schalke 04) versuchte noch zu retten, was nicht mehr zu retten war. Sané fälschte den Ball so unglücklich ab, dass dieser in hohem Bogen über Torhüter Alfred Gomis unhaltbar in die Maschen fiel. Nach zwei Minuten war Algerien in Führung - und ließ sich diese nicht mehr nehmen.   Tore erzielen als Lebenselexier Bounedjah unterstrich noch einmal, weshalb er seit längerer Zeit bei einigen europäischen Klubs auf der Liste der möglichen Verpflichtungen steht. Das Lebenselexier des 27-Jährigen scheint das Erzielen von Toren zu sein. Das stellt er regelmäßig in seinem Heimatklub unter Beweis. Seine Bilanz beim Rekordmeister Al Sadd Sports Club aus Katar (12 Titel) ist geradezu atemberaubend. In 22 Ligapartien erzielte der in Oran geborene Stürmer in der abgelaufenen Saison unglaubliche 39 Treffer. In der asiatischen Champions League war er in der abgelaufenen Spielzeit mit 13 Treffern Torschützenkönig. Im Nahen Osten ist Bounedjah ein großer Star und für viele Nachwuchsfußballer ein Idol.  Fleißiger Angreifer Bisher hat er aber immer einen großen Bogen um Europa gemacht. Auch weil der bekennende Lamborghini- und Ferrari-Fan nicht gerade als hoch motiviert bei den Trainingseinheiten gilt und seine Gehaltsvorstellungen auch manchen finanziellen Rahmen der hiesigen Fußballmanager gesprengt haben sollen.  Gegen den Senegal war Bounedjah aber besonders fleißig. Er scheute keinen Zweikampf, versuchte sich immer wieder in eine gute Position zu bringen, lief, so weit ihn die Füße trugen. Weder Senegals Topstar Sadio Mané (FC Liverpool) noch Bounedjahs Teamkollege Riyad Mahrez (Manchester City) konnten sich so entscheidend in Szene setzen wie der algerische Angreifer.   Das ganze algerische Team warf sich in jedem Zweikampf und schaffte es, auch durch taktisches Geschick, die immer intensiveren Angriffe des Senegals abzuwehren. Am Ende wurde der große Kampf der Algerier - nicht zuletzt durch den Treffer von Bounedjah - mit dem zweiten Titel bei der 17 Teilnahme an diesem Wettbewerb belohnt.    Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 20-07-2019
  • Afrika Cup – Algerien triumphiert im Finale
     Algeriens Fußball-Nationalmannschaft hat zum zweiten Mal nach 1990 den Afrika-Cup gewonnen. Im Endspiel in Kairo setzte sich das Team von Nationaltrainer Djamel Belmadi dank eines frühen Treffers mit 1:0 (1:0) gegen den Senegal durch. Die Senegalesen, bei denen Champions-League-Sieger Sadio Mane vom FC Liverpool unauffällig blieb, müssen dagegen weiter auf ihren ersten Triumph bei diesem Turnier warten und sind zum zweiten Mal nach 2002 Zweiter. Baghdad Bounedjah (2.) erzielte bereits mit dem ersten algerischen Angriff das entscheidende Tor. Der Schuss des Stürmers wurde vom Schalker Bundesligaprofi Salif Sane abgefälscht - der Ball flog im hohen Bogen über Senegals Torhüter Alfred Gomis hinweg ins Netz. Der Senegal drängte zwar auf den Ausgleich, konnte die algerische Defensive und Torhüter Rais M'Bolhi aber nicht in Bedrängnis bringen. In der 61. Minute entschied Schiedsrichter Sidi Alioum nach einem vermeintlichen Handspiel von Adlene Guedioura auf Elfmeter für den Senegal - nach einem Hinweis des Video-Assistenten nahm er die Entscheidung aber zurück. In der Schlussphase wurde es zunehmend hektisch, Algerien brachte die knappe Führung aber über die Zeit. Bereits am Mittwoch hatte der deutsch-französische Coach Gernot Rohr mit Nigeria das Spiel um Platz drei gewonnen. Im "kleinen Finale" setzte sich das Team 1:0 gegen Tunesien durch.  ------------------------------------- Algerien - Senegal    1:0 (1:0) 1:0 Bounedjah (2.) ------------------------------------- 90'+5. ABPFIFF. Algerien gewinnt den Afrika Cup!!! 90'+5 Sane haut den Ball in die Mauer.  90'+4 Nochmal Freistoß für den Senegal. Gelb wegen Handspiels für Guedioura.  90'+2 Gelb gegen Algeriens Mandi. Aber auch das bringt Zeit. 90'+1 Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.  89' Der Torschütze verlässt den Platz. Da wird Zeit von der Uhr genommen. Für Bounedjah kommt Slimani bei Algerien. 88' Was für ein ungefährlicher Freistoß. Aus spitzem Winkel haut Diatta für den Senegal den Ball übers Tor.  85' Tahrat für Feghouli bei Algerine. Der zweite Wechsel. Und beim Senegal kommt Balde für Niang.  84' Nun wechselt auch Algerien: Brahimi für Belaili. 83' Sarr hat den Ausgleich auf dem Fuß. Sein Volleyschuss aus 14 Meter fliegt über das Tor.    80' Aber diese Verwarnung für Gassama war nun mal verdient. Derbes Foul des Senegalesen. 79' Gelb nur auch für Senegals Gueye, auch er für ein harmloses Foul. 75' Diane kommt beim Senegal für den glücklosen Freistoßschützen Saivet. Damit sind jetzt zwei Stoßstürmer auf dem Platz. 74' Und fast eine Kopie des einzigen Tores: Belaili schießt, sein Ball wird vom Kopf eines Senegalesen abgefälscht, fällt aber aufs Tornetz. 73' Was für eine zerfahrene Partie! insgesamt schon über 30 Freistöße, 22 davon für den Senegal. 69' Sabaly schießt scharf Richtung linker Winkel des Tores von M´Bohli, aber der pariert den 22-Meter-Kracher zur Ecke. 66' Endlich mal kommt ein langer Ball von Gassama durch, Niang umkurvt Algeriens Torwart M' Bolhi, aber dann wird der Winkel zu spitz. Niang verzieht. 62' Und tatsächlich: kein Elfmeter! 60' Aber der Arm war doch angelegt! Überprüfung durch den VAR, jetzt eilt Schiri Alioum zum Monitor. Da wird er sehen, dass Guedioura kein strafbares Handspiel begangen hat. 60' Elfmeter für den Senegal. Handspiel im Strafraum.  59' Jetzt reagiert Senegals Trainer Cisse, stärkt die Offensive: Es kommt Diatta für Ndiaye 55' Gelb für Algeriens Belaili nach einer vergleichsweise harmlosen Aktion in der gegnerischen Hälfte. Der Schiedsrichter macht eine schwache Figur bisher. Bei Tätlichkeiten und harten Fouls reagiert er nicht, jetzt ist er plötzlich kleinlich. 52' Wissen Sie, wie oft Algerien bisher aufs Tor der Senegalesen geschossen hat? Genau einmal. Und das war der Glückstreffer in der 2. Minute. 50' Handspiel im Mittelfeld von Mane. Der Topstar der Senegalesen konnte bisher noch keine Akzente setzen. 46' Weiter geht´s. Anpfiff zur zweiten Hälfte. 45'+3 Pause in Kairo. Algerien führt durch das frühe Tor von Bounedjah mit 1:0. Danach war der Senegal kurz geschockt, befreite sich aber und hatte ein optisches Übergewicht, ohne jedoch zwingend zu werden. Bis gleich! 45'+1 Es gibt nur Ecke, die zunächst nichts einbringt. Aber dann schießt Sane aus 14 Metern, abgefälscht, nächste Ecke. Die wird von Algerien geklärt. 45' Wunderschöner Schnellangriff der Senegalen, Sarr wird geblockt. Foul oder nicht? Es gibt den Videobeweis.    38' Fast der Ausgleich. Niang versucht es aus der Drehung aus gut 20 Metern, sein Schuss streicht nur um Zentimeter am linken Kreuzeck des algerischen Tores vorbei. 33' Gelbe Karte jetzt für Algeriens Bensebaini nach hartem Einsteigen. 32' Kouyate lässt sich draußen behandeln. Eine Auswechslung wäre ein harter Schlag, fehlt doch auch schon der routinierte Koulibaly in der Abwehr. 30' Da hat sich Senegals Kouyate ganz schön weh getan. Der Kapitän schlägt einen Ball weg, Bennacer hält drüber. Hoffentlich kann der Senegalese weiter spielen. 27. Jetzt versucht es Saivet - wieder per Freistoß aus gut 30 Metern - mal flach direkt aufs Tor. Gar nicht so ungefährlich, aber Torwart M'Bolhi kann sicher klären. 26' Ausgeglichener Ballbesitz bisher übrigens. Gefühlt gehören die letzten Minuten aber dem Senegal, der auf den Ausgleich drängt. 20' Saivet-Freistoß zum Dritten. Wieder gestört von Lasern aus dem Publikum. Schöne Flanke von rechts, aber die Algerier können per Kopf klären. 14' Wieder ein Freistoß von Saivet, diesmal aus 35 Metern halbrechts. Immerhin findet er den Kopf von Abwehrkollege Kouyate. Der bringt aber weder Wucht noch Richtung hinter den Ball. Torab! 11' Was für ein schwacher Freistoß von Senegals Saivet. Aus 35 Meter spielt er den Ball viel zu lasch halbhoch an die Strafraumkante, von wo aus die Algerier problemlos klären können. 06' Was für ein Auftakt! Mit Algerien hatte vor dem Turnier kaum jemand gerechnet. Und jetzt führt man... 02' TOOOOR für Algerien! Was für ein krummes Ding! Schuss von Baghdad Bounedjah aus 20 Metern, Schalkes Sane fälscht ab, der Ball fällt hinter Torwart Gomis ins Tor. 01' Der Ball rollt - hoffen wir auf ein attraktives Spiel! Immerhin: Senegal kommt gleich mal in Tornähe, aber keine Gefahr. Schiedsrichter ist Neant Alioum aus Kamerun Hier die Aufstellungen: Senegal spielt mit: Alfred Gomis - Lamine Gassama, Cheikhou Kouyate, Salif Sane, Youssouf Sabaly - Henry Saivet, Badou Ndiaye, Idrissa Gana Gueye - Isamila Sarr, M´Baye Niang, Sadio Mane Algeriens Startelf: Rais M'Bolhi - Ramy Bensebaini, Djameleddine Benlamri, Aissa Mandi, Mehdi Zeffane - Adlene Guedioura - Mohamed
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Kein Sieger beim Drittliga-Start in München
    Kein Sieger beim Drittliga-Start in München Sportschau. 19.07.2019. 02:36 Min.. Das Erste. Die ersten Punkte der neuen Drittliga-Saison werden geteilt. 1860 München und Preußen Münster trennen sich beim Auftaktspiel unentschieden. Das erste Saisontor geht auf das Konto von Münster. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Jetzt live – Startschuss in der 3. Liga
    919:10Die Löwen sind in den Anfangsminuten noch recht verhalten und lassen sich von Münster im Mittelfeld kontrollieren. Im Angriff konnten bisher keine Akzente gesetzt werden, da der Zugriff noch fehlt.619:06Münster beginnt aktiv und rückt mit dem neuen Kapitän Schauerte über die rechte Seite nach vorne. Er schlägt die Flanke zur Mitte, die die Münchener aber zur Ecke klären können.319:02Gelbe Karte für Dennis Erdmann (TSV 1860 München) Das hat nicht lange gedauert: Erdmann räumt Özcan in der Nähe des Sechzehners ab und holt sich die erste Verwarnung der neuen Saison ab.119:01Der Ball rollt! Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover eröffnet die zwöflte Saison der 3.Liga.119:00Spielbeginn18:56In wenigen Minuten geht es los. Momentan läuft eine kleine Eröffungszeremonie auf dem Rasen in München.18:48Solche Testspiele hätten sowieso "wenig Ausagekraft" meint 1860-Coach Daniel Bierofka. Er wisse noch nicht, wo seine Mannschaft wirklich steht und denkt, dass es einige Wochen dauert wird, bis sich Aussagen treffen lassen. Sein Gegenüber, Sven Hübscher, gibt heute sein Debüt für Münster im "Hexenkessel" der Grünwalder Straße. "So ein Eröffnungsspiel ist etwas Besonderes und schärft die Sinne noch einmal", meint der 40-Jährige. "Das ist jetzt ein Meisterschafts- und kein Testspiele mehr, da braucht es eine gesunde Mischung aus Risiko und Sicherheit. Wir wollen nicht in Schönheit sterben, sondern punkten!", lautet seine Ansage.18:43Münster konnte keinen solchen Kantersieg in der Vorbereitung erzielen, es waren meist relativ knappe Ergebnisse. Gegen die niederländischen Erstligisten Groningen (3:0) und Almelo (1:3) waren die Adler jedoch unterlegen. Insgesamt haben beide Teams die Mehrheit der Testspiele gewonnen. 18:40Beide Vereine haben in der Sommerpause einige Testspiele bestritten, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. 1860 München spielte gegen mehrer höherklassige Mannschaften, konnte aber keines dieser Duelle entscheiden. Gegen den FC Basel verloren die Löwen mit 1:5, aber gegen Mönchengladbach und Greuther Fürth waren es knappe Ergebnisse mit jeweils 0:1 aus Sicht der Müchener. Dafür konnten sie einmal richtig viele Tore bejubeln, als sie den bayerischen Bezirksligisten Abensberg mit 0:15 besiegten.18:31Bei den Westfalen gab es dagegen etwas mehr Bewegung im Kader. Heinz Mörschel (Holstein Kiel) kommt aus der 2.Bundesliga, während sich sonst vor allem aus unterklassigen Vereinen oder bei den Ligakonkurrenten bedient wurde. Besonders Stürmer Luca Schnellbacher (vom VfR Aalen) ist hier hervorzuheben. Allerdings haben wichtige Spieler den Verein verlassen: Cyril Akono ist nun beim FSV Mainz 05 unter Vertrag, Martin Kobylanski spielt in Braunschweig und René Klingenburg trägt jetzt das Trikot von Zweitligist Dynamo Dresden. 18:26München hat sich nur wenig mit neuen Spielern verstärkt, weil das große Geld fehlt. Es gibt nur einen echten Neuzugang in Person von Dennis Erdmann (vom 1.FC Magdeburg). Dazu kommen mit Timo Gebhart (Viktoria Berlin) und Simon Seferings (VfR Garching) zwei Rückkehrer. Unter den Abgängen sind wohl vor allem Marc Lorenz, der nach Bochum wechselt und Prince Owusu, der nun in Bielefeld spielt, ein Verlust.18:21Preußen Münster beendete die Saison im oberen Mittelfeld auf dem achten Platz. Nach einer guten ersten Hälfte mit zwei zwischenzeitlichen Tabellenführungen standen die Westfalen am 16.Spieltag auf dem zweiten Rang. Von dort an begann aber der Weg ins Niemannsland des Tableaus. Immerhin kamen die Adler nie in die Nähe der Abstiegszone und spielten so eine insgesamt solide Saison. Marco Antwerpen verließ dennoch den Verein, der neue Mann auf der Bank ist Sven Hübscher, der von Werder Bremen II nach Münster kam.18:12Neun Wochen, nachdem sich die Liga in die Ferien verabschiedet hat, rollt heute Abend wieder der Ball und es geht alles wieder von vorne los. Abgehakt ist die letzte Spielzeit und die Mannschaften verfolgen neue Ziele. Dennoch ein kurzer Blick, auf das, was in der Saison 18/19 geschah: 1860 galt als ambitionierter Aufsteiger, lief den eigenen Ansprüchen jedoch hinterher. Im Verlaufe der Monate versanken die Löwen im Mittelmaß und endeten schließlich mit zwei Punkten vor dem Abstieg auf dem 12. Platz. Interne Streitigkeiten mit dem Investor sorgten für Diskussion und Unruhe an der Grünwalder Straße.18:04Es geht wieder los! Der deutsche Profifußball startet mit der 3.Liga in eine neue Runde. Damit einen schönen guten Abend zum ersten Spieltag der Saison 2019/2020! Den Auftakt machen der TSV 1860 München und der SC Preußen Münster. Sie treten um 19 Uhr im Stadion an der Gründwalder Straße an.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Fußball, Eredivisie: Ajax ohne de Ligt und de Jong – Zeiten des Umbruchs
    Es waren erst wenige Stunden vergangen, seitdem Juventus Turin den Transfer von Ajax Amsterdams Matthijs de Ligt verkündet hatte, da postete der Abwehrspieler auch schon ein Video bei Instagram. Es ist 127 Sekunden lang, und es beginnt so, wie sie das in Turin sicher gerne gesehen haben werden; in Amsterdam mag man anderer Meinung sein. Jedenfalls sieht man darin drei Jungs, der ganz rechts hat strohblonde Haare und trägt ein Trikot von Juventus. Es ist natürlich de Ligt, das Bild dürfte etwa zehn Jahre alt sein. Es folgt ein Schnitt und dann das Wiedersehen, welch' Überraschung: Klar, auch hier steht de Ligt im Mittelpunkt, nur ist es diesmal eine aktuelle Aufnahme. Man sieht ihn, wie er in ein Flugzeug steigt, nach der Ankunft in Turin wird er von jubelnden Tifosi empfangen, ehe er den Medizincheck absolviert. "Ein besonderer Tag", hat de Ligt dazu geschrieben. "Erster Tag als Juventino, erster Tag eines neuen Abenteuers". Matthijs de Ligt ist nun der teuerste Abwehrspieler der Welt, Juventus wird für den Transfer in mehreren Raten insgesamt 85,5 Millionen Euro nach Amsterdam überweisen. Um das Festgeldkonto müssen sie sich bei Ajax also nicht mehr sorgen, zumal sich ja schon der FC Barcelona den Transfer von Frenkie de Jong 75 Millionen Euro kosten ließ. Nur hat Ajax eben nicht nur wahnsinnig viel Geld eingenommen, der Verein hat auch zwei Spieler verloren, die er eigentlich gar nicht ersetzen kann. De Ligt und de Jong - Abgänge, die schmerzen De Ligt, 19, und de Jong, 22, waren ja zunächst einmal die beiden Spieler, die man aufgrund ihrer sportlichen Klasse wahrscheinlich noch in vielen Jahren mit jener Saison 2018/19 verbinden wird, in der Ajax erst im Halbfinale der Champions League ausgeschieden war. Wenn man von Ajax sprach, dann sprach man auch von ihnen: Von de Ligt, dem Abwehrchef, an dem die Stars verzweifelten. Und von de Jong, dem Spielmacher, der die kurzen wie die langen Pässe mit großer Selbstverständlichkeit spielte. Doch de Ligt und de Jong erfüllten darüberhinaus noch eine andere Rolle, sie ist für das Selbstverständnis von Ajax Amsterdam nicht minder wichtig: sie standen ja auch beispielhaft für die tolle Jugendarbeit des Vereins. Die Talentschmiede "De Toekomst", die Zukunft, hat in der Vergangenheit schon viele tolle Spieler hervorgebracht: Johann Cruyff, Marco van Basten, Frank Rijkaard, Clarence Seedorf, Patrick Kluivert, Frank de Boer, Rafael van der Vaart, Wesley Sneijder, auch Christian Eriksen. Man wird de Ligt und de Jong fortan in einem Atemzug mit diesen Ajax-Legenden nennen. Ein Sommer voller Arbeit Auch Edwin van der Sar ist einer dieser Spieler, die einst bei Ajax zum Weltstar gereift sind. Mittlerweile ist van der Sar 48, er hechtet auch nicht mehr wie früher Bällen hinterher, die auf sein Tor fliegen; der ehemalige Torhüter van der Sar ist nun Geschäftsführer von Ajax Amsterdam. Und in dieser neuen Funktion ist er auch ein beliebter Gesprächspartner. Im Frühjahr, als längst abzusehen war, dass de Ligt und de Jong den Klub eher früher als später verlassen würden, sprach van der Saar mit dem britischen "Guardian" über die Zukunft seines Arbeitgebers. Er sagte: "Mein Ziel ist es, keine sieben Spieler aus diesem Team zu verkaufen, wettbewerbsfähig zu bleiben und den Erfolg in der nächsten Saison noch einmal zu wiederholen." Zu diesem Zeitpunkt hatte Amsterdam noch die Chance, drei Titel zu holen, es wurden dann doch nur zwei: die Meisterschaft und der nationale Pokal. Trotzdem war es eine überragende Saison, eine, wie sie Ajax schon lange nicht mehr erlebt hatte. Es wird van der Sar also nicht überrascht haben, dass sich fortan Europas Spitzenklubs um die jungen Ajax-Spieler rissen. Und doch hat van de Sar Wort gehalten: Von den Stammspielern sind zwar de Jong und de Ligt gegangen, alle anderen aber sind geblieben. Also auch der Torhüter André Onana, der Box-to-Box-Spieler Donny van de Beek und der famose Offensivspieler Hakim Ziyech. Ajax bleibt sich treu Neuzugänge hat Ajax natürlich auch einige verpflichtet in diesem Sommer, und sie sind irgendwie typisch für den Weg, für den dieser Klub wie kein zweiter steht. Superstars werden sie wohl nie nach Amsterdam locken, dafür immer wieder hoffnungsvolle Talente, wie in den letzten Jahren etwa Onana, Ziyech oder den Brasilianer David Neres, mittlerweile gar A-Nationalspieler. Dazu kommen immer wieder einige wenige Routiniers, sie sollen für die notwendige Stabilität sorgen. Im vergangenen Sommer ging der Plan auf: Daley Blind und Dusan Tadic sind nicht mehr wegzudenken aus dieser sonst so jungen Mannschaft. Heute heißt der Routinier Quincy Promes, 27, immerhin 36-facher niederländischer Nationalspieler und zuletzt auf Linksaußen für den FC Sevilla tätig. Natürlich hat Trainer Erik ten Hag auch direkten Ersatz für de Jong und de Ligt bekommen. Regie im Mittelfeld soll nun der Rumäne Razvan Marin, 23, führen, er kam von Standard Lüttich. Und als neue Hoffnungsträger für die Innenverteidiger kommen gleich zwei Spieler in Frage: Vom SC Heerenveen kam Kik Pierie, 18, er gilt neben de Ligt als größtes Abwehrtalent der Niederlande. Lisandro Martínez, 21, spielte zuletzt für den argentinischen Erstligisten Defensa - und einmal auch schon für die A-Nationalmannschaft der Albiceleste. Es sind typische Ajax-Transfers, und sie könnten womöglich auch irgendwann einmal zu Gesichtern dieser Mannschaft werden. Doch noch sind de Jong und de Ligt allgegenwärtig, auch wenn sie gar nicht mehr für Ajax spielen. Als der Transfer von de Ligt perfekt war, postete auch Ajax ein Video bei Instagram. Es ist dreieinhalb Minuten lang, es mag daran liegen, dass es eine Art Best-off-Video von de Ligt ist. Man sieht ihn über den Rasen grätschen und auch Tore schießen. Einmal wird de Ligt eingeblendet, er ist damals noch ein unbekannter Nachwuchsspieler. Er sagt: "Es geht um harte Arbeit. Wer hart arbeitet, wird auch belohnt." Stand: 19.07.2019, 13:46 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Wüstenfüchse gegen Löwen – Vorfreude auf Finale beim Afrika Cup
    DW Nachrichten Emotionen bei Fans und Spielern von Senegal und Algerien kochen hoch vor dem Afrika-Cup-Finale in Kairo. Algerien hat den Pokal erst einmal gewonnen, im Jahr 1990, Senegal noch nie.
    Video ansehen 01:54 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Fußball | 2. Bundesliga: Erzgebirge Aue: Über allem steht der Klassenerhalt
    Teamcheck Der FC Erzgebirge Aue geht in sein viertes Zweitliga-Jahr in Folge. Auch diese Saison geht es für die "Veilchen" um den Klassenverbleib. Dieser soll mit harter Arbeit, professionellen Strukturen und einem Brüdergespann an der Seitenlinie geschafft werden. von Felix Thiel
    Auf dieser Seite: So lief die vergangene Saison Nach überstandener Relegation gegen Karlsruhe ging Aue mit dem Ziel Klassenerhalt in die Zweitliga-Saison 2018/19. Der FCE musste zu Beginn unter anderem bei den späteren Aufsteigern Union Berlin und Köln ran, so stand nach vier Spieltagen ein Punkt zu Buche. Beim 3:1 gegen St. Pauli feierte Aue den ersten Sieg, ein weiterer folgte eine Woche später in Duisburg (2:1). Die "Veilchen" hatten den Abstiegsrelegationsplatz verlassen und waren für den Rest der Spielzeit im Tabellenmittelfeld zu finden. Auf einen durchwachsenen November mit einem Punkt aus vier Partien folgte ein erfolgreicher Dezember mit sieben Zählern aus drei Spielen. Beim 5:0 in Fürth gelang der höchste Saisonsieg. Ein Tag vor Weihnachten ein weiteres Highlight der Spielzeit: Dank eines Dreierpacks von Stürmer Pascal Testroet fügte Aue den "Eisernen" von Union Berlin die erste Saisonniederlage zu. Das Fußballjahr 2019 begann mit zwei Niederlagen in Magdeburg und gegen Ingolstadt. Dann kam mit dem FC St. Pauli ein Auer Lieblingsgegner, denn wie in der Hinrunde setzten sich die Sachsen durch. Jan Hochscheidt, der von den Aue-Fans zum Spieler der Saison gewählt wurde, sorgte per Doppelpack für einen richtungsweisenden Erfolg auf dem Weg zum Klassenerhalt. Nach der höchsten Saisonniederlage (1:5 in Kiel) verlor Aue auch das Sachsen-Duell gegen Dynamo Dresden (1:3). Vier Pleiten am Stück und der FCE stand fünf Spieltage vor Schluss noch fünf Punkte vor den Abstiegsplätzen. Doch Aue fand in die Erfolgsspur zurück: Einem 1:1 bei Bundesliga-Absteiger Hamburger SV folgten zwei Siege gegen Bochum und Regensburg. Das 3:1 beim Jahn bescherte den "Veilchen" am 32. Spieltag den Klassenverbleib. Mit 40 Punkten beendete Aue die Saison auf Rang 14. Wer kommt, wer geht Aue setzt auf den Kader der Vorsaison und hat sich daher nur punktuell verstärkt. Sieben Zugänge stehen sieben Abgängen gegenüber. Besonders der Abgang von Angreifer Emmanuel Iyoha schmerzt, dessen Leihgeschäft Fortuna Düsseldorf mit Aue nicht verlängerte. Der 21-Jährige schnürt künftig für Holstein Kiel die Schuhe. In 30 Spielen für Aue sammelte Iyoha zehn Scorerpunkte (drei Tore, sieben Vorlagen). Auch der spielfreudige Mario Kvesic wird den "Veilchen" fehlen. 99 Pflichtspiele absolvierte der 27-Jährige in vier Jahren für Aue. Nun trifft Kvesic für den 1. FC Magdeburg. Laut Torjäger Testroet hat der FCE mit Christoph Daferner (SC Freiburg) und Nicolas Sessa (VfR Aalen) jedoch zwei gleichwertige Spieler geholt. Testroet half auch bei der Verpflichtung seines Kumpels Sören Gonther, der sich in Dresden nicht mehr wohl gefühlt hatte. "Paco" sprach mit den Auer Verantwortlichen, Gonther löste seinen Vertrag bei Dynamo auf und heuerte beim sächsischen Rivalen an. Im Trainingslager gab der 32 Jahre alte Abwehrspieler auch die Ziele aus: "Fußballerisch sind Aue und Dresden nicht weit auseinander. Wir sind ehrgeizig, ambitioniert und wollen die Derbys gewinnen. Über allem steht aber der Klassenerhalt." Gonther wolle die ihm zugedachte Führungsrolle ausfüllen und mit Leistung auf dem Platz vorangehen. Ambitioniert ist auch Hikmet Ciftci, der von der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln ins Lößnitztal wechselt. Der 21-Jährige soll im zentralen Mittelfeld für Impulse sorgen. Ciftci ist schnell, ballsicher und will in ferner Zukunft in England spielen, wie er dem MDR sagte. Im Testspiel gegen Hertha BSC (4:1) krönte Ciftci eine starke erste Hälfte mit seinem Tor zum 3:0-Halbzeitstand. Trainer Daniel Meyer Daniel Meyer geht in seine zweite Saison als Aue-Coach. Unterstützung bekommt der 39-Jährige künftig von seinem jüngeren Bruder André Meyer, der zusammen mit Marc Hensel als Co-Trainer in Aue arbeitet. Für Daniel Meyer steht jedoch die Qualität der Arbeit im Vordergrund: "Dass mein Bruder mein Co-Trainer ist, ist die B-Note. Er ist ein gut ausgebildeter Fußball-Lehrer, der in Köln, Augsburg und Berlin schon einiges gesehen hat." Daniel Meyer ist ein ruhiger und ausgeglichener Trainer, der den Fußball-Osten kennt. Über Strausberg und Cottbus ging es 2015 in seine Geburtsstadt Halle (Saale). Nach einer Saison mit der U19 des HFC zog es Meyer zum 1. FC Köln. Bei den "Geißböcken" war er Leiter der Nachwuchsabteilung und Interimstrainer der zweiten Mannschaft. Am 1. Juli 2018 trat Meyer die Nachfolge von Hannes Drews als Aue-Coach an. In seiner ersten Saison hatte Daniel Meyer mit Aue einen Punkteschnitt von 1,14. Von 34 Ligaspielen wurden elf gewonnen und 16 verloren (sieben Remis). Hinzu kam eine 1:3-Niederlage im DFB-Pokal gegen Mainz 05. Erwartungen an die Saison Für Aue geht es erneut um den Klassenerhalt. Dieser soll mit harter Arbeit, Disziplin und professionellen Strukturen geschafft werden, erklärte Präsident Helge Leonhardt. Trainerkollektiv und Funktionsteam sind breiter aufgestellt als in der Vergangenheit, mit den Spielern wird individueller gearbeitet. Auch das Trainingslager im Ostseebad Göhren auf Rügen brachte die gewünschten Ergebnisse. Neben der physischen Vorbereitung stand die taktische Schulung auf der Agenda. Laut Aue-Trainer Meyer wurden in einer intensiven Woche alle Inhalte wie Anlaufverhalten oder Spielverlagerung abgearbeitet. Das Projekt Klassenerhalt starten die "Veilchen" am 28. Juli bei der SpVgg Greuther Fürth. Zuvor steht noch die Generalprobe gegen den 1. FC Union Berlin auf dem Plan. Es
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 19-07-2019
  • Skandal um Spielmanipulation – KV Mechelen aus der Europa League ausgeschlossen
    Mechelen war wegen der Vorwürfe in der vergangenen Saison zu einem Zwangsabstieg verurteilt worden und damit zweitklassig, schaffte aber sportlich 2019 den Wiederaufstieg und qualifizierte sich zudem als belgischer Pokalsieger für die Gruppenphase der Europa League. Doch das ist nun wertlos. Harte Strafen durch den Verband Der belgische Verband hatte entschieden, dem Klub sowohl den Aufstieg abzuerkennen als auch vom kommenden belgischen Pokal und von der Teilnahme an der Europa League auszuschließen. Diese Entscheidung wurde nach einem Einspruch des Klubs durch ein Schiedsgericht weitgehend bestätigt, die UEFA setzte nun den Ausschluss aus der Europa League um. Allein den Aufstieg in die 1. Liga gestand das Schiedsgericht im Gegensatz zum Verband dem Klub nun doch zu. Der KVM akzeptiert die Entscheidung, bestreitet aber die Vorwürfe Der KV Mechelen akzeptierte den Ausschluss durch die UEFA. Man wolle zum Wohle des belgischen Fußballs keine weiteren Verzögerungen durch einen Einspruch verursachen, hieß es in einer Mitteilung. Gleichzeitig bestreitet der Verein weiter die Vorwürfe. "Wir sind uns weiterhin sehr sicher: Der KV Mechelen hat keinen Wettbewerb manipuliert", wird der Anwalt des Klubs zitiert. Schon vor dem Urteil hatten der Sportdirektor und einer der beiden Hauptaktionäre des Klubs alle Ämter beim KVM niedergelegt. Skandal wurde im Oktober 2018 öffentlich Der KV Mechelen ist am Tiefpunkt seiner Geschichte angekommen. Der Höhepunkt, als der Klub 1988 den Europapokal der Pokalsieger mit einem 1:0 gegen Ajax Amsterdam gewann, liegt lange zurück. Der Skandal war im Oktober 2018 durch eine Razzia bei sechs Erstliga-Klubs und in sechs weiteren Ländern öffentlich geworden. Im Abstiegskampf soll Mechelen bei der Manipulation mehrerer Ligaspiele durch Spielerberater und Schiedsrichter mitgewirkt haben. Stand: 18.07.2019, 20:53 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Sportschau FussballPubliziert am 18-07-2019

T-Online

  • FIFA-Referee – Aytekin als Jugend-Schiedsrichter: „Was da geschimpft wird“
    Berlin (dpa) - Deniz Aytekin (41) hat schlechte Erfahrungen als Gast-Schiedsrichter im Jugendfußball gemacht. "Wahnsinn, was da von Trainern und Eltern geschimpft wird", sagte der FIFA-Referee im Interview der "Bild am Sonntag". "Ich sag dann immer: Sorry, ich kann es nicht besser." Aytekin leitet hin und wieder Spiele seines Sohnes, der in einer D-Jugendmannschaft spielt. Auch sein Sohn schimpfe manchmal mit ihm, sagte der Oberasbacher: "Er ist Stürmer und fordert gern Elfmeter. Einmal habe ich ihn mir geschnappt und ihm im Garten gezeigt, was eigentlich ein Foul ist und was nicht." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • Überraschung: Jerome Boateng reist zurück nach München
    Für den Ex-Nationalspieler ist die Reise mit dem Rekordmeister in die Vereinigten Staaten überraschend schnell vorüber – die Spekulationen um einen Abschied aus München gehen weiter. Für Abwehrspieler Jérôme Boateng endet die USA-Reise des FC Bayern München vorzeitig. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger fliegt "aus privaten Gründen" schon am Sonntag von Houston zurück nach München, wie der deutsche Fußball-Meister am Samstag wenige Stunden vor dem Testspiel gegen Real Madrid mitteilte. Private Gründe: @JB17Official reist frühzeitig zurück nach München➡️ https://t.co/2M9InKFL9d#AudiFCBTour pic.twitter.com/r7fOtoVzsU— FC Bayern München (@FCBayern) July 20, 2019 Boateng sollte am Samstagabend (Ortszeit) noch zum Kader gehören, wie der Rekordmeister der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die Bayern reisen am Montag noch weiter nach Kansas City für ein abschließendes Spiel im Rahmen des International Champions Cups gegen AC Mailand. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich kurze Zeit vor der Nachricht von Boatengs Heimreise in Houston noch positiv über das bisherige Auftreten von Boateng in der Saisonvorbereitung geäußert. Der Ex-Weltmeister gilt als Wechselkandidat. "Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness. Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen", äußerte sich Rummenigge zu dem Abwehrspieler, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison einen Vereinswechsel dringend empfohlen hatte. "Wir müssen schauen, was am Transfermarkt passiert", erklärte nun Rummenigge. Dann werde es ein finales Gespräch mit Boateng geben, "wie wir vorgehen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • Ehemaliger DFB-Präsident: Zwanziger für „ehrliche Hinwendung“ zum Frauenfußball
    Berlin (dpa) - Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger hält nichts von einer Pflicht für Männer-Bundesligisten, auch Frauenfußballteams zu betreiben. Fußball aktuell "Sie würden wahrscheinlich mehr Porzellan zerschlagen als sie gewinnen. Die Clubs müssen es aus innerer Überzeugung machen", sagte der 74-Jährige im Interview des "Tagesspiegel". Er verwies auf die positiven Entwicklungen bei Bayern München, beim VfL Wolfsburg und bei 1899 Hoffenheim: "Es ist immer besser, wenn solche Entwicklungen zwanglos passieren." Als Gegenbeispiel nannte Zwanziger Borussia Mönchengladbach, deren Team in der vergangenen Saison aus der Bundesliga abgestiegen ist. "Jedes Jahr, wenn Gladbach wieder eine Klasse nach oben kam, hat er (Borussia-Präsident Rolf Königs) mich stolz angerufen. Aber ich sage es mal so: Das ganze Herzblut ist nicht dabei. Frauenfußball braucht eine ehrliche Hinwendung." Man dürfe es nicht als Alibi betreiben. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • FC Bayern: Der schwere Kampf von Hasan Salihamidzic um Transfers
    Hasan Salihamidzic gerät immer mehr unter Druck, solange der Sportdirektor des FC Bayern nicht mehr neue Stars präsentieren kann. t-online.de analysiert seine Arbeit. Das knallharte Geschäft Profifußball nimmt in den seltensten Fällen Rücksicht auf Männerfreundschaften. Beim FC Bayern weiß man das. So kam es im Oktober 1991 zu einem aus heutiger Sicht ungeheuerlichen Vorgang: Uli Hoeneß, damals Manager, feuerte Jupp Heynckes, als dieser das erste Mal Trainer an der Säbener Straße war. Freundschaft mit Kovac auf Probe gestellt In der vergangenen Saison kam es dann zum Zerwürfnis zwischen Hoeneß und seinem einstigen Kompagnon Paul Breitner, der Ehrenspielführer reagierte stur – und selbst hartgesottene Beobachter des bayerischen Machtkosmos blieben ratlos zurück. Nun wird die Männerfreundschaft zwischen Hasan Salihamidzic und Niko Kovac auf die Probe gestellt. Ihre ursprünglich jugoslawischen Wurzeln vereinen sie, Kroate Kovac und Bosnier Salihamidzic spielten zudem zwischen 2001 und 2003 gemeinsam für den FC Bayern. Hasan Salihamidzic (l.) und Niko Kovac: Übersteht ihr Freundschaft den Druck beim FC Bayern? (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images) Es entstand eine enge Freundschaft zwischen dem früher lausbübischen "Brazzo", übersetzt das Bübchen, und dem in sich gekehrten Niko. Sie wurden "kupelj", zu Kroatisch Kumpel.   Salihamidzic bremst Kumpel Kovac ein Freundschaftlich hörte sich das, was Sportdirektor Salihamidzic seinem Trainer via "Sport Bild" kürzlich mitteilte, jedoch nicht mehr an. Eher branchenüblich pragmatisch. "Niko macht sich Gedanken über die neue Saison, das ist normal. Wir als Klub müssen dabei immer schauen: Wie finanzieren wir unsere Planungen? Außerdem müssen wir entscheiden: Was brauchen wir aktuell, was entwickeln wir für die Zukunft", erklärte der 42-Jährige mit einer beinahe greifbaren Distanz zu seinem fünf Jahre älteren Coach. Hasan Salihamidzic hat es nicht leicht Das Balancieren zwischen Autorität und Freundschaft – es ist nicht die einzige Schwierigkeit, mit der der Sportdirektor aktuell zu kämpfen hat. In München ist der Begriff Transferstau mittlerweile ein geflügeltes Wort, wenn es darum geht, seine Arbeit zu beschreiben. Noch immer konnten nach Ansicht vieler Beobachter nicht genügend neue Stars verpflichtet werden. Und: Die Skepsis aus dem Umfeld ist offenbar in der Mannschaft angekommen. Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Joshua Kimmich – die Anführer schlugen zuletzt mangels Top-Transfers Alarm, wohlwissend, wie sie diese Kritik platzieren müssen. Robert Lewandowski: Als einer von mehreren Bayern-Stars nutzte er die große Bühne für Kritik an der Transfer-Politik seines Klubs. (Quelle: ZUMA Press/imago images) Vergleichsweise forsch äußerte sich Kapitän Neuer, das Karriereende mit seinen 33 Jahren in zumindest nicht mehr allzu weiter Ferne. "Nicht umsonst ist unser Sportdirektor daheim geblieben", meinte der Weltmeister in Los Angeles. FC Bayern kämpft um Leroy Sané Bei Kollege Lewandowski klang die Botschaft an Salihamidzic weniger zurückhaltend: "Nicht nur ich, sondern auch die anderen Spieler warten auf neue Spieler", sagte der Pole. Doch aktuell kassiert ihr Vorgesetzter Salihamidzic offensichtlich eine Transferabsage nach der anderen. Verschiedenen Berichten zufolge soll der Spanier Rodri der absolute Wunschkandidat für die Sechserposition gewesen sein, doch der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselte für kolportiert 70 Millionen Euro Ablöse von Atlético Madrid zu Manchester City. Bei Leroy Sané ist die Situation dagegen festgefahren. Die Bayern-Bosse werben öffentlich um den 23-jährigen Nationalspieler, der übereinstimmenden Medienberichten zufolge aber nicht nach München will. Vergebliches Werben um Chelsea-Talent Hudson-Odoi Dabei tut der FC Bayern alles in seiner Macht Stehende, um den Ex-Schalker doch noch zu überzeugen. "Sané könnte das neue Gesicht des FC Bayern werden", meinte Lothar Matthäus auf der USA-Tour. Der Rekordnationalspieler ist dort offizieller Repräsentant des Rekordmeisters – und kennt sich darin aus, Botschaften zu platzieren. Callum Hudson-Odoi: Das englische Talent ist beim FC Bayern weiter heiß begehrt. (Quelle: Focus Images/imago images) Umgekehrt wirkt es, als täten Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Hoeneß mit ihrer Führungskraft Salihamidzic nicht immer einen Gefallen. "Er hat sich in den Spieler verliebt", sagte Rummenigge im Frühjahr über das bis heute ergebnislose Werben um Außenangreifer Callum Hudson-Odoi (18 Jahre) vom FC Chelsea. Hoeneß erhöhte den Druck gewohnt hemdsärmelig. Chancenlos gegen das Geld der Premier League? Wohl euphorisiert durch das Double gab der 67-Jährige seinem "Brazzo" im Umfeld des Drittligaaufstiegs der zweiten Mannschaft, einem seiner Lieblingsprojekte, einen regelrechten Transferbefehl. Man habe "wegen des Schlussspurts die Transferaktivitäten auf Eis gelegt", sagte er Ende Mai: "Hasan ist aufgerufen, ab Montag wieder richtig los zu legen." Das Hoeneß’sche Diktat liegt mittlerweile sieben Wochen zurück, konkret erzielt hat Salihamidzic seither – nichts! Das vielleicht größte Problem: Die Gehälterexplosion durch die milliardenschwere TV-Vermarktung der Premier League macht dem FC Bayern wohl gehörig zu schaffen. "Wenn Sie das Doppelte verdienen würden, würden Sie auch in England arbeiten, oder?", fragte Kovac zuletzt bei einer Pressekonferenz in die Runde. Und Rummenigge erklärte dazu: "Ich weiß nicht, wo es noch hinführen soll." Ob Salihamidzic diesen Satz unterstreichen würde? Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • USA-Reise – Bayern lässt Sanches nicht ziehen: „Kann es bei uns packen“
    Houston (dpa) - Der FC Bayern München wird den mit seiner bisherigen Reservistenrolle unzufriedenen Mittelfeldspieler Renato Sanches nicht abgeben. Fußball aktuell "Renato Sanches bleibt", erklärte Trainer Niko Kovac am Wochenende in Houston. "Wir sind alle überzeugt, dass er es bei uns packen kann", betonte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der 21 Jahre alte Sanches hatte während der USA-Reise der Bayern erneut Unzufriedenheit über seine geringen Einsatzzeiten geäußert und von "guten Angeboten" gesprochen, die ihm vorlägen. Der Verein wiederum hatte dem Portugiesen seine Sichtweise schon vorher in München verdeutlicht. "Wir haben ihm gesagt, dass wir ihn gerne behalten möchten", berichtete Kovac, der das Gespräch zusammen mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic führte. Man habe Sanches die Argumente für einen Verbleib in München aufgezeigt. "Er hat das dann schon eingesehen und sieht seine Zukunft hier", meinte Kovac. Beim 3:1 am im Testspiel gegen Real Madrid kam Sanches nach Knieproblemen in der ersten Hälfte zum Einsatz. "Er hat es sehr gut gemacht", lobte Kovac anschließend und sagte: "Er möchte den Zweikampf suchen mit den anderen Mittelfeldspielern." "Wir hatten eine interne Diskussion und ein Angebot für ihn, das durchaus attraktiv war und mit dem er sich befasst hat", berichtete Rummenigge, der verdeutlichte: "Wir glauben an den Spieler. Er möchte natürlich in einer gewissen Regelmäßigkeit Einsatzzeiten haben." Sanches war 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt und zwischenzeitlich schon einmal für ein Jahr an Swansea City ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam er in 24 Pflichtspielen zum Einsatz. Kovac ist davon überzeugt, dass der Portugiese "in dieser Saison mehr Einsätze bekommen wird". Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • MLS: Schweinsteiger kassiert mit Chicago zehnte Saisonniederlage
    Chester (dpa) - Zum vierten Mal in Folge sind Ex-Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger und die Chicago Fire in der nordamerikanischen Major League Soccer nicht als Sieger vom Feld gegangen. Fußball aktuell Das Team aus Illinois unterlag mit 0:2 (0:1) bei Philadelphia Union und kassierte damit die zehnte Niederlage in dieser Saison. Chicago liegt mit 23 Punkten auf dem zehnten Platz in der Eastern Conference und damit außerhalb der Playoff-Ränge. Die Hausherren stehen im Osten ganz oben. Der Ex-Frankfurter Marco Fabián brachte Philadelphia nach elf Minuten mit einem Distanzschuss in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgte dann der eingewechselte Anthony Fontana vor 17471 Zuschauern für die Entscheidung (65.). Chicagos Diego Campos vergab die beste Möglichkeit, als er mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • Gummi-Granulat: EU-Verbot von Mikroplastik bedroht Kunstrasenplätze
    Berlin (dpa) - Das von der Europäischen Union geplante Verbot von Mikroplastik könnte die Kunstrasenplätze tausender Amateur-Fußballvereine bedrohen. Von 2022 an soll das Gummi-Granulat, das auf diesen Plätzen verwendet wird, nicht mehr zulässig sein. Bundesinnenminister Horst Seehofer wolle sich für eine Übergangsfrist von sechs Jahren für bestehende Kunstrasenplätze einsetzen. "Als Sportminister werbe ich für einen vernünftigen Ausgleich zwischen Umweltschutz und den berechtigten Interessen des Sports", sagte der CSU-Politiker der "Welt am Sonntag" und meinte: "Viele Tausend Sportanlagen in deutschen Kommunen wären sonst von der Schließung bedroht." Fußball aktuell Bereits in der vergangenen Woche habe Seehofer in einem Brief an Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) für diese Übergangsfrist geworben. Es erschließe sich ihm nicht, warum "der Schaden einesVerbleibs" der bestehenden Plätze "höher sein sollte als der Gewinn, der durch die weitere Nutzung entsteht". Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wolle sich für eine sechsjährige Übergangsfrist einsetzen. In Deutschland gibt es laut DFB rund 5000 Kunstrasenplätze. Besorgnis löste das drohende Verbot auch bei Nachwuchsförderern aus. "Wenn es wirklich darauf hinauslaufen sollte, dass es bald keine Kunstrasenplätze mehr gibt, wäre das für viele Vereine sicher der Genickbruch", sagte der ehemalige Fußballprofi Mike Rietpietsch. Der 45-Jährige spielte unter anderem für Bayer Leverkusen, den SC Freiburg und Fortuna Düsseldorf. Seit einigen Jahren ist er Miteigentümer der Fußballschule "Kick’N Body", die bundesweit rund 40 Camps für Kinder betreibt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 21-07-2019
  • Testspiele: 1. FC Nürnberg ärgert Tuchel und PSG – nächste Pleite für Bayer Leverkusen
    Die Franken trotzen den Franzosen einen Achtungserfolg ab. Für die Werkself gibt es dagegen weiter nichts zu holen. Ein anderer Bundesligist siegt indes weiter. Der 1. FC Nürnberg hat dem Star-Ensemble von Paris Saint-Germain in einem Testspiel ein Unentschieden abgerungen. Der Fußball-Zweitligist erreichte am Samstagabend ein 1:1 (0:1) und feierte eine gelungene Generalprobe für den Saisonstart am kommenden Wochenende. Nach dem Rückstand durch PSG-Neuzugang Pablo Sarabia (43. Minute) sorgte Enrico Valentini per Handelfmeter für das Remis (71.). 30 252 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion sahen bei hochsommerlichen Bedingungen eine flotte Partie und beeindruckende Aktionen, unter anderem vom französischen Weltmeister Kylian Mbappé. Auf den teuersten Fußballer der Geschichte aber mussten die Fans verzichten: Der Brasilianer Neymar spielte nicht, was vielleicht als ein weiteres Indiz dafür ist, dass er das Team von Coach Thomas Tuchel verlassen könnte. Leverkusen im Pech Bayer Leverkusen ist in der Vorbereitung indes erneut ohne Sieg geblieben. Das Team von Trainer Peter Bosz unterlag am Samstagnachmittag in Zell am See/Österreich zunächst dem Premier-League-Klub FC Watford 1:2 (0:1). Am Abend kam Bayer im Test gegen den spanischen Erstligisten SD Eibar dann zu einem 2:2 (0:1). In der Vorwoche hatte die Werkself sowohl gegen Fortuna Sittard aus den Niederlanden als auch gegen den belgischen Erstligisten KAS Eupen verloren. Leverkusens Neuzugang Kerem Demirbay (r.) im Spiel gegen Watford. (Quelle: imago images) Gegen Watford traf Neuzugang Moussa Diaby (66.) für Leverkusen zum Endstand, nachdem Will Hughes (35.) und Andre Gray (56.) nach einem schweren Fehler von Bayer-Keeper Lukas Hradecky die Engländer in Führung gebracht hatten. Gegen Eibar bot Bosz in der Startelf dagegen einige Nachwuchskräfte auf. Zunächst geriet das Team durch Ekhi Bravo (33.) und Asier Benito (66.) mit 0:2 in Rückstand, Stürmer Lucas Alario (67./85., Foulelfmeter) glich mit einem Doppelpack aber für Leverkusen aus. Gladbach unter Neu-Trainer Rose weiter stark Borussia Mönchengladbach hat sein Trainingslager am Tegernsee dagegen mit einem weiteren Sieg beendet. Drei Tage nach dem eindrucksvollen 5:1 im Test gegen den türkischen Vizemeister Istanbul Basaksehir gewann das Team von Trainer Marco Rose gegen den spanischen Erstliga-Absteiger Rayo Vallecano mit 2:1 (0:1). Michael Cuisance (54.) und Ex-Weltmeister Christoph Kramer (76.) drehten das Spiel für Gladbach, Jonathan Montiel (21.) hatte Rayo in Führung gebracht. Am 4. August feiert die Borussia ihre offizielle Saisoneröffnung, zuvor stehen noch drei weitere Testspiele auf dem Programm. Den Pflichtspielauftakt bestreitet das Rose-Team am 9. August, dann muss Gladbach in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Sandhausen antreten. Kein Sieg für Hertha Hertha BSC ist hingegen beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Ondrej Duda (44.) traf für die Mannschaft des neuen Trainers Ante Covic, Danny Blum (22.) hatte für die Führung des Zweitligisten gesorgt. Herthas neuer Trainer Ante Covic am Rande der Partie in Bochum. (Quelle: imago images) Die Berliner, die unter der Woche bei der Saisoneröffnung von Zweitligist Erzgebirge Aue klar verloren hatten (1:4), absolvieren einen weiteren Test. Am 3. August spielt Hertha in London beim englischen Premier-League-Klub Crystal Palace. Zum Pflichtspielauftakt tritt der Bundesligist am 11. August in der ersten DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten VfB Eichstätt an. Köln vor Bremen und Osnabrück Aufsteiger 1. FC Köln hat das Blitz-Turnier im niedersächsischen Südlohne gewonnen. Die Rheinländer setzten sich dank des besseren Torverhältnisses am Samstag nach der Niederlage gegen Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen (0:1) und dem klaren 3:0-Erfolg gegen Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück durch. Osnabrück besiegte Bremen mit 1:0. Die Partien wurden über 2x30 Minuten ausgetragen. Die Mannschaft des neuen Trainers Achim Beierlorzer besiegte nach Toren von Jhon Cordoba (10. Minute), Dominick Drexler (25.) und Kingsley Schindler (49.) zuerst den Zweitliga-Aufsteiger Osnabrück. Danach reichte dem FC eine 0:1-Niederlage gegen die zweitplatzierten Hanseaten von Werder Bremen. Josh Sargent war sechs Minuten vor dem Ende für Werder erfolgreich. Dritter wurde der VfL Osnabrück. Nach der Niederlage gegen die Rheinländer besiegten die Niedersachsen eine Woche vor dem Saison-Auftakt gegen den 1. FC Heidenheim eine B-Elf von Werder Bremen mit 1:0 (1:0). Der österreichische Neuzugang Kevin Friesenbichler (19.) traf für das Team von Trainer Daniel Thioune. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • FC Bayern: Boateng reist nach Real-Spiel vorzeitig zurück nach München
    Houston (dpa) - Für Abwehrspieler Jérôme Boateng endet die USA-Reise des FC Bayern München vorzeitig. Fußball aktuell Der 30 Jahre alte Innenverteidiger fliegt "aus privaten Gründen" schon am Sonntag von Houston zurück nach München, wie der deutsche Fußball-Meister wenige Stunden vor dem Testspiel gegen Real Madrid mitteilte. Die Bayern reisen am Montag noch weiter nach Kansas City für ein abschließendes Spiel im Rahmen des International Champions Cups gegen AC Mailand. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich kurze Zeit vor der Nachricht von Boatengs Heimreise in Houston noch positiv über das bisherige Auftreten von Boateng in der Saisonvorbereitung geäußert. Der Ex-Weltmeister gilt als Wechselkandidat. "Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness. Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen", äußerte sich Rummenigge zu dem Abwehrspieler, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison einen Vereinswechsel dringend empfohlen hatte. "Wir müssen schauen, was am Transfermarkt passiert", erklärte nun Rummenigge. Dann werde es ein finales Gespräch mit Boateng geben, "wie wir vorgehen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • Testspiele: Leverkusen mit Niederlage und Unentschieden
    Zell am See (dpa) - Das Trainingslager im Salzburger Land ist für Bayer Leverkusen mit einer Niederlage und einem Unentschieden zu Ende gegangen. Fußball aktuell Das Team von Trainer Peter Bosz unterlag zunächst dem englischen Erstligisten FC Watford mit 1:2 (0:1), im Anschluss erkämpfte sich die Werkself dank zweier Treffer von Lucas Alario im Alois-Latini-Stadion in Zell am See gegen SD Eibar ein 2:2 (0:1). Ekhi Bravo (33.) und Asier Benito (66.) hatten den spanischen Erstligisten zuvor mit 2:0 in Führung gebracht. Für den Premier-League-Club aus Watford entschieden Will Hughes (35.) und Andre Gray (56.) die Partie. Neuzugang Moussa Diaby hatte mit seinem ersten Treffer für die Leverkusener den Anschluss zum 1:2 (66.) erzielt. Bosz nahm in beiden Begegnungen zahlreiche Wechsel vor und gab damit vielen Spielern die Gelegenheit, sich zu zeigen. Nach ihrem siebentägigen Trainingslager im Salzburger Land tritt die Werkself am Sonntag die Heimreise an. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • Testspiel: 1. FC Nürnberg gelingt Remis gegen Paris Saint-Germain
    Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat dem Star-Ensemble von Paris Saint-Germain in einem Testspiel ein Unentschieden abgerungen. Fußball aktuell Der Zweitligist erreichte ein 1:1 (0:1) und feierte eine gelungene Generalprobe für den Saisonstart am kommenden Wochenende. Nach dem Rückstand durch PSG-Neuzugang Pablo Sarabia (43. Minute) sorgte Enrico Valentini per Handelfmeter für das Remis (71.). 30.252 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion sahen bei hochsommerlichen Bedingungen eine flotte Partie und beeindruckende Aktionen, unter anderem vom französischen Weltmeister Kylian Mbappé. Auf den teuersten Fußballer der Geschichte aber mussten die Fans verzichten: Der Brasilianer Neymar fehlte beim Trip nach Franken, was ein weiteres Indiz dafür ist, dass er das Team von Coach Thomas Tuchel verlassen könnte. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • 3. Liga: Kuriose Szene: Rote Karte für Magdeburgs Co-Trainer
    Die Eintracht setzt sich in einem hitzigen Spiel beim FCM durch. Der FC Bayern II erlebt ein Debakel – und der 1. FC Kaiserslautern kann nicht gewinnen. Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg ist mit einem klaren Sieg in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Die Zebras gewannen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen Sonnenhof Großaspach 4:1 (1:1) und setzten sich an die Tabellenspitze. Duisburgs Vincent Vermeij (25.) brachte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht in Führung, Dimitry Imbongo Boele (42.) glich aus. Nach der Pause sorgten Moritz Stoppelkamp (54., 56.) sowie Connor Krempicki (60.) binnen sechs Minuten für die Entscheidung. Mitte des zweiten Durchgangs musste das Spiel wegen Starkregens und Hagels kurz unterbrochen werden. Dahinter folgt Eintracht Braunschweig, das in einem hitzigen Spiel beim zweiten Absteiger 1. FC Magdeburg mit 4:2 (3:1) gewann. Überschattet wurde das Spiel von einer Verletzung von Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic, der nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mitspieler vom Platz getragen werden musste. In einer hitzigen Schlussphase sah Magdeburgs Björn Rother die Rote Karte (85.). Auch Co-Trainer Silvio Bankert bekam Rot, nachdem er den am Boden liegenden Braunschweiger Marcel Bär abgeschossen hatte. Seit der neuen Saison können auch Teamoffizielle Karten bekommen. Große Moral bewies Aufsteiger Viktoria Köln im Auswärtsspiel bei Hansa Rostock. Beim Ex-Klub von Trainer Pawel Dotschew kämpften sich die Kölner nach 0:3-Rückstand zu einem 3:3 (1:3) und sammelten den ersten Zähler ein. Ebenfalls nur einen Punkt gab es für Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer kamen im ersten Pflichtspiel nach dem Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Zudem feierte der FSV Zwickau beim SV Meppen einen 2:0 (0:0)-Erfolg, im bayerischen Derby gewannen die Würzburger Kickers gegen Aufsteiger Bayern München II 3:1 (1:0). Bereits am Freitag trennten sich 1860 München und Preußen Münster 1:1. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • 2. Liga: Walace darf Hannover 96 verlassen
    Hannover (dpa) - Der Brasilianer Walace kann den Zweitligisten Hannover 96 verlassen. Nach Club-Angaben habe der abwanderungswillige Mittelfeldspieler den Bundesliga-Absteiger um eine Freigabe gebeten. Fußball aktuell "Wir respektieren diesen Wechselwunsch und sind offen und gesprächsbereit", teilte 96 mit. Allerdings wird ein Wechsel "nur zu unseren Transfervorstellungen" realisierbar sein. Walace kam im vergangenen Sommer für rund sechs Millionen Euro vom Hamburger SV zu den Niedersachsen. Nach einem guten Start saß der Südamerikaner in der Rückrunde unter Trainer Thomas Doll zumeist nur noch auf der Bank. Hauptgesellschafter Martin Kind kritisierte den Olympiasieger von 2016 zum Ende der Vorsaison deutlich: "Mit Spielern wie Walace, die offensichtlich nicht bereit sind, alles zu investieren, brauchen wir auch nicht zu planen." Der Verein hofft nun auf einen Transfererlös in Höhe von fünf bis sechs Millionen Euro. Zuletzt wurde der 24-Jährige mit Benfica Lissabon, Besiktas Istanbul, Dynamo Moskau und Deportivo Alaves in Verbindung gebracht. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • Transfermarkt: Weltmeistar-Sohn Thuram wechselt nach Gladbach
    Rottach-Egern (dpa) - Manager Max Eberl hat Medienberichte bestätigt, wonach Borussia Mönchengladbach unmittelbar vor der Verpflichtung des französischen Junioren-Nationalspielers Marcus Thuram steht. Fußball aktuell Nach Torhüter Max Grün, Rechtsverteidiger Stefan Lainer und Stürmer Breel Embolo wird somit ein weiterer Offensivmann kommen. "Es ist noch nicht finalisiert, aber kurz davor", erklärte Eberl bei einem Mediengespräch im Trainingslager in Rottach-Egern. Thuram wird demnach am Sonntag zum Medizincheck in Gladbach erwartet, "dann hoffe ich, dass wir die letzten kleinen Steinchen überspringen können", sagte Eberl. Am Montag oder Dienstag soll der Transfer dann perfekt gemacht werden. Die Ablösesumme für den Sohn des französischen Weltmeisters von 1998, Lilian Thuram, dürfte knapp unter zehn Millionen Euro liegen. Thuram steht noch beim französischen Ligue-1-Absteiger EA Guingamp unter Vertrag. Auf der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive gilt Malang Sarr als Kandidat. Der 20-Jährige soll seinen Club OGC Nizza bereits über seine Wechselabsichten in Richtung Gladbach informiert haben. Die Verhandlungen aber gestalten sich offenbar schwierig, zumal es auch Irritationen über dessen Vertragslaufzeit geben soll. Laut "Rheinische Post" soll Sarr wohl nur einen bis 2020 datierten Vertrag und nicht, wie bisher vermutet, bis 2021 besitzen. Im Raum steht eine Ablösesumme in Höhe von 20 Millionen Euro. "Es freut uns", sagt Eberl, "dass sich der Spieler so klar positioniert hat. Aber es gibt auch einen Verein, der seine eigenen Vorstellungen hat. Irgendwo ist ein Budget bei Borussia Mönchengladbach endlich. Da kann dann der Punkt kommen, dass der eine oder andere Spieler nicht machbar ist." Im Erfolgsfall wären die Zukäufe abgeschlossen und Abgänge wahrscheinlich. "Wenn wir noch zwei Spieler holen sollten, ist schon die Überlegung, den einen oder anderen noch abzugeben. Es wird viel gesprochen, es wird viel gearbeitet, verhandelt und taktiert", sagte Eberl. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019
  • Testspiele: 1. FC Köln siegt bei Blitz-Turnier
    Südlohne (dpa) - Aufsteiger 1. FC Köln hat das Blitz-Turnier im niedersächsischen Südlohne gewonnen. Fußball aktuell Die Rheinländer setzten sich dank des besseren Torverhältnisses nach der Niederlage gegen Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen (0:1) und dem klaren 3:0-Erfolg gegen Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück durch. Osnabrück besiegte Bremen mit 1:0. Die Partien wurden über 2x30 Minuten ausgetragen. Die Mannschaft des neuen Trainers Achim Beierlorzer besiegte nach Toren von Jhon Cordoba (10. Minute), Dominick Drexler (25.) und Kingsley Schindler (49.) zuerst den Zweitliga-Aufsteiger Osnabrück. Danach reichte dem FC eine 0:1-Niederlage gegen die zweitplatzierten Hanseaten von Werder Bremen. Josh Sargent war sechs Minuten vor dem Ende für Werder erfolgreich. Dritter wurde der VfL Osnabrück. Nach der Niederlage gegen die Rheinländer besiegten die Niedersachsen eine Woche vor dem Saison-Auftakt gegen den 1. FC Heidenheim eine B-Elf von Werder Bremen mit 1:0 (1:0). Der österreichische Neuzugang Kevin Friesenbichler (19.) traf für das Team von Trainer Daniel Thioune. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FußballPubliziert am 20-07-2019