FC Bayern

  • Trotz Platzverweis: FC Bayern schlägt Real Madrid
    Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seinen zweiten Test auf der USA-Reise gewonnen. Gegen den spanischen Topklub Real Madrid setzte sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:1 (1:0) durch. 
    Foto-Serie mit 7 Bildern Der FC Bayern München hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag Real Madrid geschlagen und damit nach der Pleite gegen den FC Arsenal den ersten Sieg auf der US-Tour feiern können. "Im Offensivteil haben wir es richtig gut gemacht, defensiv kann man es immer noch ein bisschen verbessern, aber Stand jetzt sind wir sehr zufrieden", sagte FCB-Trainer Niko Kovac.Hatte einen schweren Stand: DFB-Star Toni Kroos verlor mit Real Madrid gegen Thiago Alcantara seinen FC Bayern München. (Quelle: ZUMA Press/imago images) Vor 60.413 Zuschauern in Houston/Texas schoss Corentin Tolisso (15. Minute) die Münchner in Führung, die nach der Pause eingewechselten Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) sorgten für den Sieg. Torwart Sven Ulreich sah in der 81. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte, Rodrygo (84.) war einziger Torschütze der Madrilenen. Boateng fliegt zurück nach Deutschland Der frühere Weltmeister Jerome Boateng, der gegen Madrid über die volle Distanz zum Einsatz kam, tritt am Sonntag aus privaten Gründen vorzeitig die Heimreise an. "Bei Jerome ist es so, dass er aus privaten Gründen nach Hause fliegen wird", sagte Kovac: "Sportlich gesehen bin ich mit ihm sehr zufrieden. Nicht nur das Spiel, welches er heute abgeliefert hat, das war so, wie wir ihn alle kennen. Großes Lob, großes Kompliment. Das hat er aber auch schon im Training angedeutet." Am Mittwoch gegen Milan Zum Abschluss der US-Tour steht am Mittwoch (drei Uhr) im Rahmen des International Champions Cup noch ein Duell mit dem AC Mailand an. In Houston begannen die Münchner mit Nationaltorwart Manuel Neuer, der gegen Karim Benzema (25.) und Luka Modric (45.) zur Stelle war. Zuvor hatte Tolisso in einer Drangphase der Madrilenen nach einer schönen Kombination von Thomas Müller und David Alaba frei vor dem Tor im zweiten Anlauf zum 1:0 eingeschoben. Nach einigen Wechseln zur Pause brauchten beide Teams ein bisschen, um wieder ins Spiel zu finden. Danach dominierten die Bayern, Lewandowski und Gnabry sorgten für den verdienten Erfolg. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 21-07-2019
  • USA-Reise – Bayern lässt Sanches nicht ziehen: „Kann es bei uns packen“
    Houston (dpa) - Der FC Bayern München wird den mit seiner bisherigen Reservistenrolle unzufriedenen Mittelfeldspieler Renato Sanches nicht abgeben. Fußball aktuell "Renato Sanches bleibt", erklärte Trainer Niko Kovac am Wochenende in Houston. "Wir sind alle überzeugt, dass er es bei uns packen kann", betonte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Der 21 Jahre alte Sanches hatte während der USA-Reise der Bayern erneut Unzufriedenheit über seine geringen Einsatzzeiten geäußert und von "guten Angeboten" gesprochen, die ihm vorlägen. Der Verein wiederum hatte dem Portugiesen seine Sichtweise schon vorher in München verdeutlicht. "Wir haben ihm gesagt, dass wir ihn gerne behalten möchten", berichtete Kovac, der das Gespräch zusammen mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic führte. Man habe Sanches die Argumente für einen Verbleib in München aufgezeigt. "Er hat das dann schon eingesehen und sieht seine Zukunft hier", meinte Kovac. Beim 3:1 am im Testspiel gegen Real Madrid kam Sanches nach Knieproblemen in der ersten Hälfte zum Einsatz. "Er hat es sehr gut gemacht", lobte Kovac anschließend und sagte: "Er möchte den Zweikampf suchen mit den anderen Mittelfeldspielern." "Wir hatten eine interne Diskussion und ein Angebot für ihn, das durchaus attraktiv war und mit dem er sich befasst hat", berichtete Rummenigge, der verdeutlichte: "Wir glauben an den Spieler. Er möchte natürlich in einer gewissen Regelmäßigkeit Einsatzzeiten haben." Sanches war 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt und zwischenzeitlich schon einmal für ein Jahr an Swansea City ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam er in 24 Pflichtspielen zum Einsatz. Kovac ist davon überzeugt, dass der Portugiese "in dieser Saison mehr Einsätze bekommen wird". Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 21-07-2019
  • FC Bayern: Boateng reist nach Real-Spiel vorzeitig zurück nach München
    Houston (dpa) - Für Abwehrspieler Jérôme Boateng ist die USA-Reise des FC Bayern vorzeitig beendet. Er fliegt nach seinem 90-Minuten-Einsatz beim 3:1 (1:0) des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Houston gegen Real Madrid "aus privaten Gründen" zurück nach München, wie der Verein meldete. Fußball aktuell Allerdings wurde der 30 Jahre alte Innenverteidiger, der als nicht mehr erwünschter Wechselkandidat in die Saisonvorbereitung gestartet war, nach einer guten Präsentation in Amerika mit Lob in die Heimat verabschiedet. "Sportlich gesehen bin ich mit ihm sehr zufrieden, nicht nur mit dem Spiel, welches er heute abgeliefert hat", sagte Trainer Niko Kovac. "Das war so, wie ich ihn kenne, wie wir ihn alle kennen. Großes Lob, großes Kompliment. Das hat er auch schon im Training angedeutet." Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich in Houston sehr positiv über den Weltmeister von 2014 geäußert, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison mit deutlichen Worten einen Vereinswechsel nahegelegt hatte. "Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness", sagte Rummenigge. Zur Zukunft Boatengs, der noch zwei Jahre unter Vertrag steht, äußerte der Vorstandsvorsitzende: "Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen." Man habe aber in der Innenverteidigung eine hohe Qualität mit Niklas Süle sowie den Neuzugängen Lucas Hernández und Benjamin Pavard. Auch Javi Martínez kam in den ersten zwei Spielen der US-Tour als Innenverteidiger zum Einsatz. "Wir müssen schauen, was am Transfermarkt passiert. Dann werden wir final mit ihm sprechen, wie wir vorgehen", äußerte Rummenigge zu Boateng. Die Transferfrist endet erst am 2. September. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 21-07-2019
  • Überraschung: Boateng reist zurück nach München
    Für den Ex-Nationalspieler ist die Reise mit dem Rekordmeister in die Vereinigten Staaten überraschend schnell vorüber – die Spekulationen um einen Abschied aus München gehen weiter. Für Abwehrspieler Jérôme Boateng endet die USA-Reise des FC Bayern München vorzeitig. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger fliegt "aus privaten Gründen" schon am Sonntag von Houston zurück nach München, wie der deutsche Fußball-Meister am Samstag wenige Stunden vor dem Testspiel gegen Real Madrid mitteilte. Private Gründe: @JB17Official reist frühzeitig zurück nach München➡️ https://t.co/2M9InKFL9d#AudiFCBTour pic.twitter.com/r7fOtoVzsU— FC Bayern München (@FCBayern) July 20, 2019 Boateng sollte am Samstagabend (Ortszeit) noch zum Kader gehören, wie der Rekordmeister der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Die Bayern reisen am Montag noch weiter nach Kansas City für ein abschließendes Spiel im Rahmen des International Champions Cups gegen AC Mailand. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich kurze Zeit vor der Nachricht von Boatengs Heimreise in Houston noch positiv über das bisherige Auftreten von Boateng in der Saisonvorbereitung geäußert. Der Ex-Weltmeister gilt als Wechselkandidat. "Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness. Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen", äußerte sich Rummenigge zu dem Abwehrspieler, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison einen Vereinswechsel dringend empfohlen hatte. "Wir müssen schauen, was am Transfermarkt passiert", erklärte nun Rummenigge. Dann werde es ein finales Gespräch mit Boateng geben, "wie wir vorgehen." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • Transfergerüchte: Bayern-Boss kontert Guardiola-Aussage zu Sané süffisant
    Houston (dpa) - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat im Fall des Münchner Transfer-Wunschkandidaten Leroy Sané Aussagen von Ex-Coach Pep Guardiola süffisant gekontert. Fußball aktuell "Ich weiß nicht, ob Pep weiß, was in seinem Club alles vorgeht. Keine Ahnung. Warten wir mal ab", sagte Rummenigge auf der USA-Reise des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern in Houston. Guardiola hatte einen Tag zuvor auf der Asien-Tour mit Manchester City in einer Pressekonferenz berichtet, dass die Bayern wegen eines möglichen Transfers von Nationalspieler Sané bisher keinen Kontakt zu ihm und dem englischen Meister aufgenommen hätten. "Die (Bayern) sprechen schon lange über ihr Interesse, aber Leroy ist unser Spieler. Und ich hoffe, dass er hier bleibt", sagte Guardiola in Shanghai. Der Vertrag des Ex-Schalkers Sanés bei City läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Die Verpflichtung eines weiteren hochklassigen Flügelspielers hat für den deutschen Double-Gewinner bei den aktuellen Transferplanungen Priorität. "Ich möchte da keine Wasserstandsmeldung abgeben", sagte Rummenigge zu Sané. "Wenn es etwas zu verkünden gibt, machen wir das. Aber so weit ist es noch nicht." Ex-Bayern-Coach Guardiola hatte in China auch gesagt, dass es wichtig sei, dass ein Spieler bei City bleiben wolle: "Wir wollen nur zufriedene Spieler hier." Sané hat sich bislang öffentlich zu seinen Zukunftsplänen nicht konkret geäußert. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • USA-Reise: FC Bayern unterstützt Kinderprojekt von US-Footballstar
    Houston (dpa) - Der FC Bayern München unterstützt in Houston ein soziales Fußball-Projekt des American-Footballspielers DeAndre Hopkins. Fußball aktuell Eine Delegation des deutschen Fußball-Meisters mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an der Spitze besuchte wenige Stunden vor dem Testspiel gegen Real Madrid den "Spring Branch Boys & Girls Club" in der viertgrößten Stadt Amerikas. Das Programm "Freekicks Soccer" ist auch Teil der Kampagne von Houston, einer der zehn Spielorte bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 zu werden, die in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen wird. "Ich finde die Initiative von DeAndre Hopkins fantastisch. Er hat diesen Boys & Girls Club in Houston gegründet. Die Kinder leben großteils hier in der Schule, in der sie unterrichtet werden und am Nachmittag Fußball spielen. Das finde ich toll. Wir unterstützen das", sagte Rummenigge bei dem Besuch der Schule. Der 27 Jahre alte Hopkins, der für die Houston Texans als Wide Receiver in der US-amerikanischen American-Football-Profiliga NFL spielt, berichtete, dass er als Kind eigentlich viel lieber Fußballer geworden wäre. "Ich habe weiterhin eine Leidenschaft für Fußball", sagte er. Der hoch bezahlte Profisportler will Kindern aus sozial schwachen Familien die Chance eröffnen, Fußball spielen zu können. Die Kinder sind zwischen sieben und zwölf Jahre alt. Der FC Bayern will mit seinem Engagement auch dabei helfen, dass in sieben Jahren WM-Spiele in Houston ausgetragen werden. 17 Städte in den Vereinigten Staaten bewerben sich als Spielorte. "Wir versuchen, Houston auch in dieser Richtung zu unterstützen", betonte Rummenigge. Houstons Bürgermeister Sylvester Turner bedankte sich dafür. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • Wegen Leroy Sané: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge kontert Pep Guardiola
    Der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters reagiert auf Aussagen des Katalanen im Ringen um Leroy Sané – mit einem süffisanten Kommentar. Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat im Fall des Münchner Transfer-Wunschkandidaten Leroy Sané Aussagen von Ex-Coach Pep Guardiola süffisant gekontert. "Ich weiß nicht, ob Pep weiß, was in seinem Club alles vorgeht. Keine Ahnung. Warten wir mal ab", sagte Rummenigge am Samstag auf der USA-Reise des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern in Houston. Guardiola hatte einen Tag zuvor auf der Asien-Tour mit Manchester City in einer Pressekonferenz berichtet, dass die Bayern wegen eines möglichen Transfers von Nationalspieler Sané bisher keinen Kontakt zu ihm und dem englischen Meister aufgenommen hätten. "Die (Bayern) sprechen schon lange über ihr Interesse, aber Leroy ist unser Spieler. Und ich hoffe, dass er hier bleibt", sagte Guardiola in Shanghai. Der Vertrag des Ex-Schalkers Sanés bei City läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Die Verpflichtung eines weiteren hochklassigen Flügelspielers hat für den deutschen Double-Gewinner bei den aktuellen Transferplanungen Priorität. "Ich möchte da keine Wasserstandsmeldung abgeben", sagte Rummenigge zu Sané. "Wenn es etwas zu verkünden gibt, machen wir das. Aber so weit ist es noch nicht." Ex-Bayern-Coach Guardiola hatte in China auch gesagt, dass es wichtig sei, dass ein Spieler bei City bleiben wolle: "Wir wollen nur zufriedene Spieler hier." Sané hat sich bislang öffentlich zu seinen Zukunftsplänen nicht konkret geäußert. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • FC Bayern München: Niko Kovac lässt Renato Sanches nicht gehen
    Er kam als eins der größten Fußball-Talente der Welt – und konnte sich bislang nicht durchsetzen. Trotzdem will Bayern-Trainer Niko Kovac seinen Schützling Renato Sanches nicht gehen lassen. Der FC Bayern München wird den mit seinen Einsatzzeiten unzufriedenen Mittelfeldspieler Renato Sanches im Sommer nicht ziehen lassen. "Renato Sanches bleibt", erklärte Trainer Niko Kovac am Freitagabend (Ortszeit) in Houston, wo der deutsche Fußball-Rekordmeister am Sonntag (2 Uhr MESZ) im zweiten Spiel des International Champions Cups gegen Real Madrid antritt. Der 21 Jahre alte Portugiese hatte während der USA-Reise der Bayern erneut Wechselgedanken geäußert und von "guten Angeboten" gesprochen, die ihm vorlägen. Der Verein reagierte nun darauf. "Es ist wirklich so, dass wir mit Renato gesprochen haben und ihm gesagt haben, dass wir ihn gerne behalten möchten", sagte Kovac. Kovac verspricht mehr Einsätze für Sanches Natürlich habe Sanches über seine Zukunft nachgedacht "nach der letzten Saison", sagte der Coach. Aber man habe ihm die Argumente für einen Verbleib in München aufgezeigt. "Er hat das dann schon eingesehen und sieht seine Zukunft hier", sagte Kovac. Renato Sanches war 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt und zwischenzeitlich schon einmal für ein Jahr an Swansea City ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam er in 24 Pflichtspielen zum Einsatz, meist allerdings nur als Einwechselspieler. Kovac gab sich überzeugt, dass der Portugiese "in dieser Saison mehr Einsätze bekommen wird". Weiter Gerüchte um Spanier Roca Die weitere Planung mit Sanches bedeute aber nicht automatisch, dass die Münchner für das Mittelfeld keinen Akteur mehr verpflichten würden. "Wenn wir Bedarf sehen beziehungsweise Qualität, dann werden wir uns dementsprechend darum bemühen", betonte Kovac. Als möglicher Zugang wird der spanische U21-Europameister Marc Roca gehandelt. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona könnte für eine vertraglich fixierte Ablösesumme von 40 Millionen Euro den Verein wechseln. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • FC Bayern München: Niko Kovac will Renato Sanches behalten
    Er kam als eins der größten Fußball-Talente der Welt – und konnte sich bislang nicht durchsetzen. Trotzdem will Bayern-Trainer Niko Kovac seinen Schützling Renato Sanches nicht gehen lassen. Der FC Bayern München wird den mit seinen Einsatzzeiten unzufriedenen Mittelfeldspieler Renato Sanches im Sommer nicht ziehen lassen. "Renato Sanches bleibt", erklärte Trainer Niko Kovac am Freitagabend (Ortszeit) in Houston, wo der deutsche Fußball-Rekordmeister am Sonntag (2 Uhr MESZ) im zweiten Spiel des International Champions Cups gegen Real Madrid antritt. Der 21 Jahre alte Portugiese hatte während der USA-Reise der Bayern erneut Wechselgedanken geäußert und von "guten Angeboten" gesprochen, die ihm vorlägen. Der Verein reagierte nun darauf. "Es ist wirklich so, dass wir mit Renato gesprochen haben und ihm gesagt haben, dass wir ihn gerne behalten möchten", sagte Kovac. Kovac verspricht mehr Einsätze für Sanches Natürlich habe Sanches über seine Zukunft nachgedacht "nach der letzten Saison", sagte der Coach. Aber man habe ihm die Argumente für einen Verbleib in München aufgezeigt. "Er hat das dann schon eingesehen und sieht seine Zukunft hier", sagte Kovac. Renato Sanches war 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt und zwischenzeitlich schon einmal für ein Jahr an Swansea City ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam er in 24 Pflichtspielen zum Einsatz, meist allerdings nur als Einwechselspieler. Kovac gab sich überzeugt, dass der Portugiese "in dieser Saison mehr Einsätze bekommen wird". Weiter Gerüchte um Spanier Roca Die weitere Planung mit Sanches bedeute aber nicht automatisch, dass die Münchner für das Mittelfeld keinen Akteur mehr verpflichten würden. "Wenn wir Bedarf sehen beziehungsweise Qualität, dann werden wir uns dementsprechend darum bemühen", betonte Kovac. Als möglicher Zugang wird der spanische U21-Europameister Marc Roca gehandelt. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona könnte für eine vertraglich fixierte Ablösesumme von 40 Millionen Euro den Verein wechseln. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 20-07-2019
  • FC Bayern München hat wohl Argentinien-Star Giovani Lo Celso im Visier
    Wird er die erhoffte Verstärkung für den deutschen Rekordmeister? Einem Bericht zufolge ist der FC Bayern an Giovani Lo Celso interessiert – allerdings könnte es eine Schwierigkeit geben. Der FC Bayern hat offenbar Argentiniens Mittelfeldstar Giovani Lo Celso im Visier. Die "Bild" berichtet, dass der Rekordmeister über eine Verpflichtung des 23-Jährigen vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla nachdenkt. Demnach gilt der argentinische Nationalspieler als erste Alternative, sollte der Transfer von Spaniens U21-Juwel Marc Roca nicht klappen. Roca, der erst vor zwei Wochen mit Spanien im Finale gegen Deutschland U21-Europameister wurde, soll die Münchner eigentlich im defensiven Mittelfeld verstärken. Doch die Forderung von Rocas Klub Espanyol Barcelona ist den Bayern offenbar zu hoch – die Katalanen sollen 40 Millionen Euro verlangen. Allerdings: In der Preiskategorie würde sich wohl auch ein Transfer von Lo Celso (aktueller Marktwert: 50 Mio. Euro) bewegen. Nach einem Leihgeschäft war Lo Celso vor der vergangenen Saison für 22 Mio. Euro von Paris St. Germain fest nach Sevilla gewechselt, stand in 45 Pflichtspielen auf dem Platz, erzielte dabei 16 Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Laut "Bild" sollen aber trotzdem vereinsintern nicht alle Bayern-Verantwortlichen vom Spieler überzeugt sein. Manchester United und Tottenham Hotspur gelten als weitere mögliche Interessenten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 19-07-2019
  • Bericht: FC Bayern hat Argentinien-Star Giovani Lo Celso im Visier
    Wird er die erhoffte Verstärkung für den deutschen Rekordmeister? Einem Bericht zufolge ist der FC Bayern an Giovani Lo Celso interessiert – allerdings könnte es eine Schwierigkeit geben. Der FC Bayern hat offenbar Argentiniens Mittelfeldstar Giovani Lo Celso im Visier. Die "Bild" berichtet, dass der Rekordmeister über eine Verpflichtung des 23-Jährigen vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla nachdenkt. Demnach gilt der argentinische Nationalspieler als erste Alternative, sollte der Transfer von Spaniens U21-Juwel Marc Roca nicht klappen. Roca, der erst vor zwei Wochen mit Spanien im Finale gegen Deutschland U21-Europameister wurde, soll die Münchner eigentlich im defensiven Mittelfeld verstärken. Doch die Forderung von Rocas Klub Espanyol Barcelona ist den Bayern offenbar zu hoch – die Katalanen sollen 40 Millionen Euro verlangen. Allerdings: In der Preiskategorie würde sich wohl auch ein Transfer von Lo Celso (aktueller Marktwert: 50 Mio. Euro) bewegen. Nach einem Leihgeschäft war Lo Celso vor der vergangenen Saison für 22 Mio. Euro von Paris St. Germain fest nach Sevilla gewechselt, stand in 45 Pflichtspielen auf dem Platz, erzielte dabei 16 Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Laut "Bild" sollen aber trotzdem vereinsintern nicht alle Bayern-Verantwortlichen vom Spieler überzeugt sein. Manchester United und Tottenham Hotspur gelten als weitere mögliche Interessenten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 19-07-2019
  • Transfermarkt: Diese Stars holte der FC Bayern München auf der Zielgeraden
    Sehnsüchtig warten die Fans des FC Bayern auf einen Top-Transfer. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Münchner Last-Minute-Experten auf dem Transfermarkt sind. Zahlreiche Top-Stars wurden auf der Zielgeraden geholt.
    Foto-Serie mit 7 Bildern Robert Lewandowski, Joshua Kimmich und der Berater von Manuel Neuer fordern Neuzugänge für den FC Bayern München. Außer im Defensivbereich hat der deutsche Rekordmeister noch keinen Top-Transfer im Sommer realisiert. Ein Blick in die Geschichte zeigt aber, dass die Münchner die nötige Geduld für hochkarätige Verstärkungen mitbringen. t-online.de fasst die wichtigsten Last-Minute-Transfers der letzten Jahre zusammen. Roy Makaay: Bei Deportivo La Coruna erzielte der Niederländer in der Champions League 2002/03 vier Treffer gegen die Bayern. Das war den Verantwortlichen des Rekordmeisters nicht entgangen. Im Sommer nahmen sie den Torjäger unter Vertrag, am 4. August 2003 wurde Makaay für damals hohe 19,75 Millionen Euro nach München transferiert. Mark van Bommel: Auf der Zielgeraden im Transfersommer 2006 gelang dem FC Bayern noch ein echter Coup. Der Niederländer Mark van Bommel wurde am 26. August 2006 für nur sechs Millionen Euro aus Barcelona geholt und avancierte in München schnell zu einem Schlüsselspieler.  Arjen Robben: Dieser Transfer war wohl einer der wichtigsten in der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Und er wurde erst sehr spät vollzogen. Am 28. August 2009 präsentierten die Münchner Arjen Robben von Real Madrid für 24 Millionen Euro. Vier Jahre später schoss der Offensivmann den FCB zum Champions-League-Sieg. Javi Martinez: Bis zum 29. August zog sich das Tauziehen um Javi Martinez im Sommer 2012 hin. Dann meldete der FC Bayern Vollzug. Der Defensiv-Allrounder kam für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao. Mehdi Benatia: im Sommer 2014 waren die Münchner auf der Suche nach Verstärkung in der Defensive. Wenige Tage vor dem Ende der Transferperiode, am 27. August, wurde der Rekordmeister beim AS Rom fündig. Mehdi Benatia wechselte für 28 Millionen Euro an die Säbener Straße.  Xabi Alonso: Im Frühjahr 2014 warf der spanische Weltmeister mit seinem damaligen Klub Real Madrid die Bayern noch aus der Champions League. Wenige Monate später unterschrieb er einen Zweijahresvertrag an der Säbener Straße. Erst am 29. August 2014 wurde der Transfer für neun Millionen Euro finalisiert. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 19-07-2019
  • Diese Stars holte der FC Bayern auf der Zielgeraden
    Sehnsüchtig warten die Fans des FC Bayern auf einen Top-Transfer. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Münchner Last-Minute-Experten auf dem Transfermarkt sind. Zahlreiche Top-Stars wurden auf der Zielgeraden geholt.
    Foto-Serie mit 7 Bildern Robert Lewandowski, Joshua Kimmich und der Berater von Manuel Neuer fordern Neuzugänge für den FC Bayern München. Außer im Defensivbereich hat der deutsche Rekordmeister noch keinen Top-Transfer im Sommer realisiert. Ein Blick in die Geschichte zeigt aber, dass die Münchner die nötige Geduld für hochkarätige Verstärkungen mitbringen. t-online.de fasst die wichtigsten Last-Minute-Transfers der letzten Jahre zusammen. Roy Makaay: Bei Deportivo La Coruna erzielte der Niederländer in der Champions League 2002/03 vier Treffer gegen die Bayern. Das war den Verantwortlichen des Rekordmeisters nicht entgangen. Im Sommer nahmen sie den Torjäger unter Vertrag, am 4. August 2003 wurde Makaay für damals hohe 19,75 Millionen Euro nach München transferiert. Mark van Bommel: Auf der Zielgeraden im Transfersommer 2006 gelang dem FC Bayern noch ein echter Coup. Der Niederländer Mark van Bommel wurde am 26. August 2006 für nur sechs Millionen Euro aus Barcelona geholt und avancierte in München schnell zu einem Schlüsselspieler.  Arjen Robben: Dieser Transfer war wohl einer der wichtigsten in der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Und er wurde erst sehr spät vollzogen. Am 28. August 2009 präsentierten die Münchner Arjen Robben von Real Madrid für 24 Millionen Euro. Vier Jahre später schoss der Offensivmann den FCB zum Champions-League-Sieg. Javi Martinez: Bis zum 29. August zog sich das Tauziehen um Javi Martinez im Sommer 2012 hin. Dann meldete der FC Bayern Vollzug. Der Defensiv-Allrounder kam für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao. Mehdi Benatia: im Sommer 2014 waren die Münchner auf der Suche nach Verstärkung in der Defensive. Wenige Tage vor dem Ende der Transferperiode, am 27. August, wurde der Rekordmeister beim AS Rom fündig. Mehdi Benatia wechselte für 28 Millionen Euro an die Säbener Straße.  Xabi Alonso: Im Frühjahr 2014 warf der spanische Weltmeister mit seinem damaligen Klub Real Madrid die Bayern noch aus der Champions League. Wenige Monate später unterschrieb er einen Zweijahresvertrag an der Säbener Straße. Erst am 29. August 2014 wurde der Transfer für neun Millionen Euro finalisiert. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 18-07-2019
  • USA-Reise des Meisters – Neuer: „Wollen Rekord ausbauen“ – FC Bayern verliert Test
    Los Angeles (dpa) - Manuel Neuer verabschiedete sich mit einer klaren Botschaft in die kalifornische Nacht - gerichtet war sie insbesondere an Borussia Dortmund. Fußball aktuell Der deutsche Fußball-Serienmeister hatte gerade das erste von drei Testspielen während seiner USA-Reise gegen den FC Arsenal nach sehr unterhaltsamen 90 Spielminuten "unglücklich" mit 1:2 (0:0) verloren, wie der Kapitän bedauerte. Und auf dem Weg aus dem Stadion der Los Angeles Galaxy wurde der Torhüter, der in der ersten Hälfte kein Gegentor zugelassen hatte und dabei einmal glänzend gegen den früheren Nationalelf-Kollegen Mesut Özil pariert hatte, natürlich wieder mit lästigen Transferfragen konfrontiert. Aber Neuer interessierte nicht die Momentaufnahme. Er richtete den Blick weit voraus und verkündete nach sieben Meistertiteln am Stück den neuen Bayern-Plan. "Dortmund hat aufgerüstet. Und ich glaube, der eine oder andere Verein wird auch eine Rolle spielen, was die Meisterschaft betrifft. Grundsätzlich ist es aber so, dass wir unseren Rekord ausbauen wollen. Wir versuchen, den so auszubauen, dass er nicht zu brechen ist. Das ist unser großes Ziel", sagte Neuer zur Titelserie für die Bundesliga-Ewigkeit. Die Ansage dürfte auch beim BVB, der 1500 Kilometer weiter nördlich die Seattle Sounders aus der Major League Soccer mit 3:1 besiegte, angekommen sein. Dass die Münchner Dauermeister nach dem Urlaub wieder Lust auf Fußball haben, war beim ersten Test zu erkennen. Auch wenn dieser "ein bisschen unglücklich" endete, wie Neuer meinte. Eddie Nketiah erzielte in der 88. Minute das späte Siegtor für die Gunners in einer Partie, in der nach dem Eigentor von Bayern-Youngster Louis Poznanski (49.) und dem 1:1 durch Torjäger Robert Lewandowski per Kopfball (71.) ein Remis absolut okay gewesen wäre. Das höchst unterhaltsame Spiel hätte auch 4:4 oder 5:5 ausgehen können - so viel war los. Bayern und Arsenal sind auf Werbetour in Amerika. Und Werbung für den Fußball war das, was die 26 704 Zuschauer geboten bekamen. "Wir haben ein sehr kurzweiliges Spiel mit viel Dynamik und Schnelligkeit gesehen. Man hat auch individuelle Klasse gesehen. Da kamen die Leute schon zum Staunen", kommentierte Bayern-Trainer Niko Kovac. Das Ergebnis nannte er "zweitrangig". Kovac bot pro Spielhälfte zwei verschiedene Teams auf, jeweils besetzt mit drei Nachwuchsakteuren. Das war seine Konsequenz aus dem noch zu schmalen Münchner Kader. "Wir haben es ganz ordentlich gemacht. Arsenal hat ja mit der vollen Kapelle gespielt", bemerkte Thomas Müller. Insbesondere der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang war kaum zu stoppen. Kovac nahm wertvolle Erkenntnisse mit, besonders eine. Die vordere Angriffslinie mit Torschütze Lewandowski und den flinken Außen Serge Gnabry und Kingsley Coman ist top, auch wenn noch ein Klassemann wie der umworbene Leroy Sané dazu kommen soll. Laut "Kicker" sollen die Bayern an dem Spanier Brais Mendez (22) von Celta Vigo interessiert sein. Neuer setzt auf die Tatkraft der Vereinsführung. "Unsere Bosse wollen auch unbedingt einen Topkader da haben für die Saison. Von daher bin ich jetzt noch entspannt." Bis 2. September ist noch Zeit. Zwei Neue debütierten gegen Arsenal. Der auf dem linken Flügel aufgebotene HSV-Zugang Fiete Arp (19) deutete sein Potenzial in einigen forschen Szenen an. Weltmeister Benjamin Pavard war in der Zusammenarbeit mit Niklas Süle im Abwehrzentrum anzumerken, dass nach wenigen gemeinsamen Trainingstagen die Abstimmung noch fehlt. Kovac bewertete den Einstand von Pavard und Arp wohlwollend: "Man hat gesehen, warum sie hier sind. Wir werden sicherlich noch viel Freude an ihnen haben." Die nächste Bewährungschance folgt schon Sonntag (2.00 Uhr MESZ) in Houston gegen Real Madrid. Den Abschluss des US-Trips bildet danach die Partie in Kansas City gegen den AC Mailand. "Wir freuen uns auf diese Spiele", erklärte Neuer. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 18-07-2019
  • FC Bayern München – Spielersuche: Kapitän Neuer „noch entspannt“
    Los Angeles (dpa) - Nationaltorhüter Manuel Neuer geht davon aus, dass die Vereinsführung des FC Bayern München auf dem Transfermarkt noch in ausreichendem Maß tätig wird. Fußball aktuell "Unsere Bosse wollen auch unbedingt einen Topkader da haben für die Saison. Von daher bin ich jetzt noch entspannt", sagte der Kapitän in Los Angeles nach dem 1:2 des deutschen Fußball-Meisters im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen den FC Arsenal. "Noch ist ja nicht aller Tage Abend", bemerkte Neuer mit Blick auf die erst Anfang September endende Transferfrist in der Bundesliga. "Nicht umsonst ist unser Sportdirektor daheim geblieben", sagte der 33-Jährige mit dem Hinweis auf Hasan Salihamidzic, der nicht mit in die USA gereist ist. "Wir vertrauen in unsere Bosse und wissen, dass sie einen guten Job machen", sagte Neuer. Sein Berater Thomas Kroth hatte zuletzt in einem Zeitungsinterview Zweifel an der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des FC Bayern mit dem aktuellen Kader angemeldet. "Natürlich habe ich meine eigene Meinung. Und ich weiß auch, wo ich die platzieren muss", sagte Neuer dazu. Wenn er etwas zu dem Thema zu sagen habe, würde er dies nicht über die Medien tun. "Wir sind total im Austausch gewesen die ganze Zeit auch mit den Bossen des FC Bayern. Das läuft natürlich hinter verriegelten Türen und ist nichts für die Öffentlichkeit." Let's block ads! (Why?)
    Quelle: T-Online FC BayernPubliziert am 18-07-2019