Unterhaltung

  • Staatsanwaltschaft schließt technischen Defekt bei SUV-Unfall aus
    Nach dem SUV-Unfall mit vier Toten in Berlin hat der Anwalt des Fahrers der Berliner Staatsanwaltschaft einem Bericht zufolge eine erste Stellungnahme vorgelegt. „Die Hinweise und Spekulationen, wie sie von Anfang an bestanden, haben sich derzeit weiter konkretisiert“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montagabend der RBB-Abendschau. Der Anwalt habe in dem Schreiben „in der Tat bestätigt, dass eine akute gesundheitliche Problematik Ursache des Unfall gewesen sein könnte“. Zugleich schließt die Staatsanwaltschaft technische Probleme an dem Wagen aus. „Es gibt keine Hinweise auf einen technischen Defekt“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Dienstag. Die Beifahrerin hatte der Polizei nach dem Unfall einen Hinweis auf einen möglichen epileptischen Anfall des Fahrers gegeben. Die Polizei durchsuchte am Freitag in dem Zusammenhang die Wohnung des Fahrers und stellte Beweismittel sicher. Ob die Staatsanwaltschaft Medikamente oder auch Computer und Handys beschlagnahmte, wurde nicht gesagt. Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Steltner sagte weiter, die Frage sei, ob gesundheitliche Probleme oder eine Grunderkrankung vorhersehbar gewesen seien. Dann wäre der Unfall von strafrechtlicher Relevanz. „Wenn vorhersehbar ist, dass jemand beispielsweise Krampfanfälle bekommt, sollte er nicht Auto fahren.“ Zugleich betonte er aber: „Das kann jedem passieren.“
    Lesen Sie auch
    Welt CR Ulf Poschardt am 30.09.2016 Foto: Claudius Pflug / Berlin Verkehrsdebatte An die Patientenakte des Mannes kommt die Polizei nicht heran, weil für die Akte wegen der ärztlichen Schweigepflicht ein sogenanntes Beschlagnahmeverbot gilt. Der Fahrer könnte die Akte freigeben – was er aber bisher aber nicht getan hat. Die Frage ist, ob der Mann aus gesundheitlichen Gründen überhaupt hätte Auto fahren dürfen. Ob die Staatsanwaltschaft Medikamente oder auch Computer oder Handys beschlagnahmte, wurde nicht gesagt. Die Wohnung des Fahrers liegt nicht sehr weit von Unfallstelle in Berlin-Mitte entfernt, wie der Sender RTL berichtete. Eine Ermittlungsgruppe der Polizei soll im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Umstände des Unfalls an der Kreuzung Invalidenstraße und Ackerstraße aufklären. Am 6. September war das Auto an einer Kreuzung in Berlin über die Gegenfahrbahn hinweg von der Straße abgekommen. Der SUV rammte eine Ampel, überfuhr vier Menschen auf dem Gehweg und durchbrach einen Bauzaun. Unter den vier Todesopfern war auch ein dreijähriger Junge. Fast 10.000 Menschen unterschreiben Petition Einen Aufruf im Internet, in dem die Einrichtung einer Tempo-30-Zone, Zebrastreifen und Ampeln zur Verkehrsberuhigung für die Umgebung des Unfallortes gefordert wird, unterzeichneten bis Montagmittag fast 10.000 Menschen. Der Verkehr in der Invalidenstraße habe in den vergangenen Jahren stark zugenommen, schrieb der Initiator, ein mehrfacher Vater und Anwohner. Sichere Wege für Schul- und Kita-Kinder seien dringend nötig. Am Sonntag hatte die Polizei in der Invalidenstraße in der Nähe der Unfallstelle eine der neuen mobilen Radarfallen aufgestellt. Die Blitzgeräte, die in große Anhänger eingebaut sind, können über viele Stunden autonom den Autoverkehr überwachen und zu schnell fahrende Autos fotografieren, ohne dass Polizisten dafür eingesetzt werden müssen. An der Unfallstelle lagen auch am Wochenende weiterhin Blumen und standen Kerzen. Trauernde hatten ein Foto der beiden jungen Männer aufgehängt, die getötet wurden. Darunter stand auf katalanisch „Per sempre més enamorats“ (deutsch: Für immer verliebt). Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • „Im Niedriglohnsektor kann man deshalb ab sechs Kindern aufhören zu arbeiten“
    Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), ist bekannt für seine markigen Kommentare. Heute, mit 71, ist er in der RTL-Sendung „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ zu sehen, in der Hartz-IV-Empfänger die Sozialleistungen eines ganzen Jahres auf einen Schlag im Voraus ausgezahlt bekommen. Damit sollen die Familien einen Neuanfang wagen und werden dabei von Fachleuten begleitet. Buschkowsky rechnet vor, wie viel Geld eine sechsköpfige Familie netto vom Staat erhält. Und erzählt, was dringend geändert werden muss. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Explosion in sibirischem Biowaffen-Labor
    Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand ist ein russisches Labor für Biowaffen in Koltsowo bei Nowosibirsk beschädigt worden. Es bestehe jedoch keine Gefahr durch das Unglück in der Anlage in Sibirien, in der unter anderem Proben von Pocken- und Ebolaviren gelagert werden, erklärte die russische Gesundheitsbehörde Rospotrebnadsor am Dienstag. Die Explosion ereignete sich am Montag in dem noch aus Sowjetzeiten stammenden Labor „Vector“ für Virus- und biotechnologische Forschung. Nach Behördenangaben explodierte eine Gasflasche, ein Arbeiter wurde verletzt, er erlitt Verbrennungen dritten Grades. In dem betroffenen Raum seien jedoch keine gefährlichen Stoffe gelagert gewesen, hieß es. Auch seien die Außenwände intakt geblieben. Es ist bereits das dritte Unglück in einer staatlichen russischen Einrichtung in wenigen Wochen. Im August wurde bei einem Brand und einer Reihe dadurch ausgelöster Explosionen in einem Munitionslager in Sibirien ein Mensch getötet. Ebenfalls im August starben fünf Wissenschaftler bei einem Atomunglück auf einem militärischen Testgelände in der russischen Arktis. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Explosion in russischem Biowaffen-Labor
    Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand ist ein russisches Labor für Biowaffen in Koltsowo bei Nowosibirsk beschädigt worden. Es bestehe jedoch keine Gefahr durch das Unglück in der Anlage in Sibirien, in der unter anderem Proben von Pocken- und Ebolaviren gelagert werden, erklärte die russische Gesundheitsbehörde Rospotrebnadsor am Dienstag. Die Explosion ereignete sich am Montag in dem noch aus Sowjetzeiten stammenden Labor „Vector“ für Virus- und biotechnologische Forschung. Nach Behördenangaben explodierte eine Gasflasche, ein Arbeiter wurde verletzt, er erlitt Verbrennungen dritten Grades. In dem betroffenen Raum seien jedoch keine gefährlichen Stoffe gelagert gewesen, hieß es. Auch seien die Außenwände intakt geblieben. Es ist bereits das dritte Unglück in einer staatlichen russischen Einrichtung in wenigen Wochen. Im August wurde bei einem Brand und einer Reihe dadurch ausgelöster Explosionen in einem Munitionslager in Sibirien ein Mensch getötet. Ebenfalls im August starben fünf Wissenschaftler bei einem Atomunglück auf einem militärischen Testgelände in der russischen Arktis. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Polizei warnt – „So schnell kann’s gehen. Seid aufmerksam, immer!“
    Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/200445542 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Schläger in Uniform? Studie sieht großes Dunkelfeld bei Polizeigewalt
    Der Schlag traf ihn aus heiterem Himmel. Ralf W.* hatte in Siegburg gegen einen Neonazi-Aufmarsch demonstriert. Die Atmosphäre sei völlig entspannt gewesen, berichtet er. Dann brach ein Polizeihelm dem Familienvater die Nase. Auf einen Verdachtsfall von illegaler Polizeigewalt kommen in Deutschland nach Ansicht von Forschern mindestens fünf Fälle, die nicht einmal angezeigt werden. Das Dunkelfeld liegt demnach bei mindestens 10.000 mutmaßlichen Gewalttaten durch Polizisten pro Jahr. Das geht aus der ersten Studie zur Erforschung illegaler Polizeigewalt in Deutschland hervor. Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum haben einen Zwischenbericht der Studie „Körperverletzung im Amt“ veröffentlicht, für die knapp 3400 mutmaßliche Opfer von Polizeigewalt Auskunft gaben. Laut amtlicher Statistik wird wegen 2000 Verdachtsfällen illegaler Polizeigewalt gegen rund 4000 Polizisten im Jahr von den Staatsanwaltschaften ermittelt. Das ist das sogenannte Hellfeld. Zurückhaltung und Furcht bei Befragten Mit dem Verhältnis von 1:5 von Hell- zu Dunkelfeld sei man sehr vorsichtig gewesen, denn eigentlich habe die Studie sogar ein Verhältnis von 1:6 ergeben. „Wir nehmen außerdem an, dass diejenigen, die Anzeige erstatten, sich auch eher an einer solchen Umfrage beteiligen, also überrepräsentiert sind“, sagte Prof. Tobias Singelnstein. Dem Vorwurf, dass Befragte die Polizei mit falschen Beschuldigungen überhäuft haben könnten, entgegnet der Kriminologe: „Wir haben eher große Zurückhaltung und Furcht der Befragten erlebt.“ Wo in den Fragebögen Widersprüche auftauchten, wurden die Teilnehmer aus der Studie entfernt. Ein erhöhtes Risiko, Opfer eines polizeilichen Übergriffs zu werden, besteht den Wissenschaftlern zufolge bei Großveranstaltungen wie Demonstrationen oder am Rande von Fußballspielen. Gewalt der Polizei in privaten Wohnräumen sei dagegen eher selten. „Das dürfte schon daran liegen, dass die Polizei weniger in Privatwohnungen, sondern vor allem im öffentlichen Raum agiert“, sagte Singelnstein.
    Quelle: Infografik WELT Die Forscher hatten Menschen um Teilnahme an der Studie gebeten, die illegale Polizeigewalt erlebt haben. Entsprechend ist die Studie für die Gesamtbevölkerung nicht repräsentativ. 72 Prozent der Befragten sind Männer, durchschnittlich sind sie 26 Jahre alt und überdurchschnittlich gebildet. Einen Migrationshintergrund haben 16 Prozent der Befragten. Mehr als zwei Drittel der Befragten (71 Prozent) berichteten von leichten und mittleren Verletzungen. Fast jeder Fünfte (19 Prozent) gab an, schwere Verletzungen wie Knochenbrüche, Kopfwunden oder innere Verletzungen erlitten zu haben. Bei 31 Prozent dauerte der Heilungsprozess mehrere Wochen. Vier Prozent gaben an, bleibende Schäden erlitten zu haben. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Polizisten wurde nach Kenntnis der Betroffenen in nur 14 Prozent der berichteten Fälle eingeleitet. Gegen eine Anzeige entschieden sich die Betroffenen vor allem, weil sie sich keine Chance ausrechneten, oder als Rache eine Gegenanzeige der Polizisten befürchteten.
    Lesen Sie auch
    "Wir haben nichts zu verlieren": Joshua Wong (l.) und Glacier Kwong in Berlin Joshua Wong und Glacier Kwong Was die geringe Zahl der angezeigten Vorfälle, also das Hellfeld, angeht, wiesen die Strafverfahren gegen Polizisten zudem eine auffallend hohe Quote an Einstellungen der Verfahren auf. Nur in sieben Prozent der angezeigten Fälle sei Anklage erhoben oder ein Strafbefehl beantragt worden. Ralf W. hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Zuerst habe sich die Polizei geweigert, seine Anzeige aufzunehmen. Dann hätten ihn Polizisten, obwohl er stark geblutet habe, daran gehindert, ein Krankenhaus aufzusuchen. Erst als Journalisten begannen zu filmen, hätten sie ihn durchgelassen. „Ich hätte das nicht für möglich gehalten“ Auf seine Strafanzeige folgte eine Gegenanzeige wegen schweren Landfriedensbruchs: „20 identische Aussagen von Polizisten. Ich hätte versucht, über das Absperrgitter zu springen und ein Beamter habe vor Schreck seinen Helm hochgerissen.“ Nur zeigte das Röntgenbild, dass der Schlag von oben kam. „Das Verfahren gegen die Polizei wurde trotzdem eingestellt, ich sollte 600 Euro zahlen. Nach meinem Widerspruch wurde auch das Verfahren gegen mich eingestellt“, berichtet der heute 52-jährige Unternehmer. „Das war eine bittere Erfahrung. Ich hätte das nicht für möglich gehalten.“ Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Studie wird fortgesetzt. *Name geändert Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • ICE bei Hannover evakuiert – Verkehrsminister Scheuer an Bord
    Am Montagabend ging nichts mehr: Wegen eines technischen Problems haben rund 250 ICE-Reisende bei Hannover auf offener Strecke den Zug wechseln müssen. Der ICE war auf dem Weg von Berlin nach Köln in der Nähe des Hauptbahnhofs in Hannover-Leinhausen liegen geblieben, wie ein Sprecher der Bahn am frühen Dienstagmorgen sagte. Vor der Evakuierungsaktion war der Versuch gescheitert, den Zug abzuschleppen. Die Passagiere reisten mit einer Verspätung von drei Stunden weiter, nachdem sie über Leitern in das Gleisbett und von dort aus in einen auf den Nachbargleisen geparkten Ersatzzug gestiegen waren. Auf andere Zugverbindungen wirkte sich der ICE-Defekt nicht aus.
    Lesen Sie auch
    nixgeht_wsk_02 Nichts funktioniert Per Twitter beschwerten sich einige Fahrgäste über die langen Wartezeiten. „Fahrgäste dürsten, keine Versorgung mit Getränken“ schrieb ein Nutzer. Andere lobten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn für ihren Einsatz. „Mitternacht. Erster Wagen evakuiert. Respekt für die Mitarbeiter der #Bahn. Sind selber schon total durch, bleiben aber ruhig und professionell“, schrieb ein Betroffener. Unter den Passagieren war auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), der die Metallbearbeitungs-Messe Emo in Hannover besuchen wollte. Sein Kommunikationsleiter meldete sich per Twitter: „Heute #ICE-Störung nach dem Start. Jetzt sitzen wir in einem anderen – überfüllten – nach #Hannover“. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Panda-Liebling Chuang Chuang plötzlich gestorben
    Thailand trauert um den Panda Chuang Chuang: Das vielgeliebte Männchen starb am Dienstag im Alter von 19 Jahren im Zoo der nordthailändischen Stadt Chiang Mai. Die erfolglosen Versuche des Zoos, den Sex-Muffel Chuang Chuang zur Paarung mit der Pandabärin Lin Hui zu bewegen, hatten das südostasiatische Land über Jahre in Atem gehalten. Chuang Chuang und Lin Hui waren 2003 als Leihgabe aus China nach Thailand gekommen. Auf die Zeugung von Nachwuchs warteten die pandaverrückten Thailänder aber jahrelang vergeblich – obwohl Chuang Chuang extra auf eine kohlenhydratarme Diät zum Abspecken gesetzt wurde und zur Stimulierung Videos von Artgenossen bei der Paarung zu sehen bekam. Als auch die Panda-Pornos ohne Ergebnis blieben, wurde Lin Hui schließlich künstlich befruchtet. 2009 brachte sie das Panda-Mädchen Linping zur Welt, das in Thailand zum Star wurde: Ihre Fans konnten in einem eigenen Fernsehkanal rund um die Uhr jede Bewegung des Jungtiers mitverfolgen.
    Lesen Sie auch
    Kombo Lebenszyklen von Tieren Eintagsfliege. Grönlandwal Lebenserwartung Der Tod von Linpings Vater Chuang Chuang kam für die Panda-Fans in Thailand nun völlig überraschend. Kurz vorher sei er noch seiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen – Bambus fressen, sagte Zoodirektor Wutthichai Muangmun am Dienstag vor Journalisten. „Er lief umher, ist dann aber getaumelt und zu Boden gefallen“, berichtete er.
    Thailand Panda Death
    Chuang Chuang (l.) und Lin Hui
    Quelle: AP/Wichai Taprieu Der Große Panda gehört zu den am stärksten bedrohten Tierarten der Erde. In freier Wildbahn werden Pandas nach Angaben der Umweltschutzorganisationen WWF 15 bis 20 Jahre alt, in Gefangenschaft können sie bis zu 30 Jahre alt werden. Chuang Chuang und Lin Hui hätten 2023 nach China zurückkehren sollen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • 300 Touristen sitzen nahe Mount Everest fest
    Mehr als 300 Touristen sitzen wegen schlechten Wetters seit fünf Tagen in einem kleinen Dorf in der Nähe des Mount Everests fest. Die meisten Flüge des nahe gelegenen Flughafens in Lukla seien gestrichen worden, sagte Fluglotse Rohit Karna am Dienstag. Lediglich fünf Maschinen hätten am Samstag abheben können. Der Flughafen inmitten von nepalesischen Bergen auf einer Höhe von mehr als 2800 Metern gilt als einer der gefährlichsten der Welt. Die Flugzeuge haben lediglich rund 500 Meter Start- und Landebahn und diese liegt an einem steilen Abhang. Doch für viele ist der Flughafen Anfangspunkt ihres Mount-Everest-Treks.
    Lesen Sie auch
    Cory Richards: „Ich habe ein Faible für das Konzept des ‚Gentleman Explorer‘“ Cory Richards Ob unter den gestrandeten mehrheitlich ausländischen Trekkern auch Deutsche sind, konnte die nepalesische Tourismusbehörde zunächst nicht sagen. Flüge nach Lukla werden oft gestrichen, da das Wetter in den Bergen des Himalayas häufig schlecht ist.
    Lukla
    Ein Archivfoto der Landebahn in Lukla
    Quelle: pa/ANN/Post file photo Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Stehpaddler in Jack-Sparrow-Kostüm in Florida ums Leben gekommen
    Er war bekannt dafür, als Filmpirat Jack Sparrow („Fluch der Karibik“) verkleidet aufs Meer hinauszupaddeln. Nun ist der 43 Jahre alte Josh Hensley aus Crystal River in Florida bei einem Ausflug aufs Meer ums Leben gekommen. Wie die Polizei von Citrus County auf Facebook berichtete, wurde der leblose Körper des Stehpaddlers am Montag (Ortszeit) entdeckt. Hensley wurde zuletzt von Park Rangern in Hunter Springs Park gesehen, wie die Polizei sagte. Die Beamten nehmen an, dass er zu der nahegelegenen Insel Shell Island aufgebrochen war, um sich dort den Sonnenuntergang anzuschauen. Auch an dem Tag habe er sein Kostüm getragen: „Joshua trug braune Hosen im Kolonialstil, eine braune und weiße Jacke und ein braunes Kopftuch.“ Die Beamten sprachen der Familie und den Freunden Hensleys ihr Beileid aus: „Captain Jack war in der Gemeinde beliebt und wird vermisst werden.“ Hensley führte eine Stehpaddel-Firma namens „Big Foot Paddle Boards“. Jack Sparrow heißt die Hauptfigur des Abenteuerfilms „Fluch der Karibik“. Gespielt wurde Sparrow von Schauspieler Johnny Depp. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Rollstuhlfahrer aus Libyen in Chemnitz attackiert
    Ein 31-jähriger Rollstuhlfahrer aus Libyen ist in Chemnitz von einem mutmaßlichen Rechtsradikalen geschlagen und rassistisch beleidigt worden. Der 22-jährige Tatverdächtige hat den Mann nach ersten Ermittlungen in der Nacht zum Sonntag aus dem Rollstuhl gestoßen und attackiert, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Der genaue Tathergang werde aber noch ermittelt. Über den Fall hatte die Polizei bereits am Sonntag berichtet, allerdings ohne anzugeben, dass es sich bei dem Opfer um einen Rollstuhlfahrer aus Libyen handelte. Darüber hatte die „Bild“-Zeitung am Montag berichtet. Der Polizeisprecher gab an, für die Ermittler habe sich erst am Montag „ein klareres Bild der Tat ergeben“. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Geschädigten und der möglichen psychischen Belastungen für das Opfer sei zu prüfen gewesen, ob der Übergriff aufgrund des Handicaps oder eher wegen der ausländischen Herkunft des Manns geschehen sei. Die Ermittler gehen demnach inzwischen klar von einem ausländerfeindlichen Motiv aus. Der Tatverdächtige, der nahe dem Tatort gestellt wurde, ist der Polizei wegen rechtsmotivierten Straftaten und Körperverletzungsdelikten bekannt. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.
    Lesen Sie auch
    10.01.2019, Nordrhein-Westfalen, Siegen: Der Angeklagte (l) und sein Anwalt Lars Leininger warten im Landgericht auf den Beginn ihres Prozesses. Der Angeklagte hat ein Heim in Burbach geleitet, in dem es zur Misshandlung von Asylbewerbern gekommen sein soll. (Der Angeklagte wurde zum Schutz der Persönlichkeitsrechte auf Wunsch des Anwalts unkenntlich gemacht.) Foto: Henning Kaiser/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Flüchtlinge misshandelt Der Rollstuhlfahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Eine 29-jährige hatte die Auseinandersetzung gehört und die Polizei gerufen. Das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Polizei führt die Ermittlungen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Beschimpft und mit der Faust ins Gesicht geschlagen Der „Bild“-Zeitung sagte das Opfer, mehrere Männer seien auf ihn zugekommen und hätten ihn als „Scheiß-Araber“ beschimpft. Kurz darauf habe einer ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen. „Immer wieder, bis ich aus dem Rollstuhl fiel“, sagte der Libyer. „Als ich am Boden lag, hat er weiter mit den Füßen auf mich eingetreten.“ Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • So retteten Argentinier mehrere gestrandete Schwertwale
    Anwohner der argentinischen Küstenstadt Mar Chiquita entdeckten mehrere gestrandete Schwertwale. Sofort starteten sie eine Rettungsaktion. Warum die Orcas an der Küste strandeten, ist nicht bekannt. © Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • ICE bei Hannover auf offener Strecke evakuiert
    Am Montagabend ging nichts mehr mehr: Wegen eines technischen Problems haben rund 250 ICE-Reisende bei Hannover auf offener Strecke den Zug wechseln müssen. Der ICE war auf dem Weg von Berlin nach Köln in der Nähe des Hauptbahnhofs in Hannover-Leinhausen liegen geblieben, wie ein Sprecher der Bahn am frühen Dienstagmorgen sagte. Vor der Evakuierungsaktion war der Versuch gescheitert, den Zug abzuschleppen. Die Passagiere reisten mit einer Verspätung von drei Stunden weiter, nachdem sie über Leitern in das Gleisbett und von dort aus in einen auf den Nachbargleisen geparkten Ersatzzug gestiegen waren. Auf andere Zugverbindungen wirkte sich der ICE-Defekt nicht aus.
    Lesen Sie auch
    nixgeht_wsk_02 Nichts funktioniert Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Greta Thunberg und „Fridays for Future“ erhalten Menschenrechtspreis
    Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/200415494 Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Greta Thunberg ist jetzt auch „Botschafterin des Gewissens“
    Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung Fridays For Future haben in Washington den wichtigsten Preis von Amnesty International erhalten und darf den Ehrentitel „Botschafterin des Gewissens“ führen. Die Auszeichnung sei für „all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpfen“, sagte die 16-Jährige am Montag bei der Preisverleihung. Thunberg protestiert seit mehr als einem Jahr für mehr Klimaschutz. Aus ihrem wöchentlichen Schulstreik ist eine internationale Klimaprotestbewegung mit Hunderttausenden Anhängern geworden. Für viele Menschen sei noch immer nicht die Verbindung zwischen dem Klimawandel und Migration, Hunger und der Verletzung von Menschenrechten klar, sagte Thunberg. Sie rief zum Handeln auf. „Menschen sterben. Und trotzdem schauen immer noch so viele von uns weg“, beklagte sie.

    Greta Thunberg demonstriert mit hunderten Jugendlichen vor dem Weißen Haus

    Klimaaktivistin Greta Thunberg schloss sich den „Fridays for Future“-Protesten von hunderten Jugendlichen vor dem Weißen Haus an. Eine lange Rede wollte sie nicht halten, kündigte aber bereits ihre Teilnahme am Streik in der Folgewoche an.

    Quelle: WELT / Sebastian Struwe „Jungen Leuten wird oft gesagt, dass sie die Anführer von morgen sind“, sagte Amnesty-Generalsekretär Kumi Naidoo. Er sei froh, dass Thunberg und die vielen anderen jungen Aktivisten darauf nicht gehört hätten. „Wenn sie bis morgen warten, wird es für niemanden von uns eine Zukunft geben.“ Die Amnesty-Generalsekretärin in den USA, Margaret Huang, lobte die „Beharrlichkeit“ der Bewegung. Mit dem sogenannten Ambassador of Conscience Award („Botschafter des Gewissens Preis“), ehrt Amnesty Künstler und andere Persönlichkeiten, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte einsetzen. Der Preis wird seit 2003 vergeben.

    Lesen Sie auch
    Fridays for Future bekommt für ihren Aufruf breite Unterstützung: Mit dabei sind Greenpeace, Brot für die Welt, die Evangelische Kirche, die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Kulturrat #AllefürsKlima Ausgezeichnet wurden etwa der tschechische Bürgerrechtler Vaclav Havel und die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai. Die 16-jährige Thunberg hat ihren Protest in alle Welt getragen und ist vor etwas mehr als zwei Wochen in den USA angekommen. Vergangenen Freitag forderte sie vor dem Weißen Haus mit mehreren Hundert Kindern und Jugendlichen mehr Klimaschutz. Am Freitag will sie in New York am globalen Klimastreik der Bewegung Fridays For Future teilnehmen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Welt PanoramaPubliziert am 17-09-2019

  • Streitbarer Visionär: Design-Legende Luigi Colani ist tot
    Luigi Colani im Juli 2018 Er passte in keine Schublade: Luigi Colani war kein Projekt zu groß, aber auch keines zu klein, um daran seine überbordende Gestaltungs-Fantasie abzuarbeiten. Colani (re)-designte Kleinwagen ebenso wie Rennautos und aerodynamische Riesen-Trucks, er setzte ein Ufo auf den Förderturm der ehemaligen Zeche in Lünen, dachte über die Küche der Zukunft nach, erfand ein Modulhaus.Der Popstar des Designs gestaltete Briefmarken, Büromöbel, Laptops, einen Konzertflügel, Badewannen, Schuhe, Teppiche, Biergläser, Besteck und sogar Fressnäpfe für Katzen.Als Lutz Colani wurde der Designer 1928 in Berlin-Friedenau geboren. Sein Vater, ein Filmarchitekt mit kurdischen Wurzeln, stammte aus der italienischen Schweiz, seine Mutter war Polin. Die besondere Handschrift des Designers: Er lehnte eckige Formen rigoros ab, hasste rechte Winkel und strenge Gradlinigkeit. Seine Welt sei rund, wurde er bis ins hohe Alter nicht müde zu betonen. Berühmt wurden auch seine dem menschlichen Körper angepassten Möbel, die zum Teil heute wieder aufgelegt werden. Es gibt so gut wie nichts, was Colani nicht gestaltet, umgedeutet und mitunter auch neu erfunden hat. Als Designer polarisierte er. Grund dafür war nicht nur seine in keine ästhetische Schublade passende Formensprache, die gleichsam faszinierte wie irritierte. Sondern auch sein Hang zu bizarren Großprojekten, verbunden mit seinem exzentrischen Auftreten im stets weißen Outfit mit Rolls Royce und Zigarre.
    Das Designwerk des Meisters der runden FormAll das wollte so gar nicht zum gängigen Klischee eines coolen Designers passen. Zudem war Colani berüchtigt für seine polternde Streitlust und überwarf sich mit unzähligen seiner Designkollegen, über die er sich immer wieder nicht eben wertschätzend äußerte.Nach einem abgebrochenen Bildhauer-Studium in Berlin und dem Studium der Aerodynamik an der Pariser Sorbonne kam Colani auf der Suche nach einer Stelle ins Sauerland. Seine Karriere sollte fernab der großen Metropolen denkbar bodenständig starten. Der Seniorchef der Firma Kusch+Co stellte ihn als Designer ein, gab ihm seine erste Chance. Für sein Unternehmen entwarf Colani vor genau 51 Jahren die legendäre Liege TV-relax, die in ihrer reduziert kühnen Form noch immer futuristisch anmutet. Seit 2005 stellt das Unternehmen die Liegen wieder her, hat sie erneut ins Programm aufgenommen, denn mit der neuen Retro-Welle kehrte auch das Interesse der Käufer an dem Designstück zurück. Die Liege ist nur eines von unzähligen Beispielen für die visionäre, zeitlose Formensprache des Designers. Seiner Zeit weit voraus waren auch Colanis grundsätzliche Überlegungen zur Ergonomie sowie zu alternativen Verkehrs- und Wohnmodellen, seine ressourcensparende Planung und generell sein Biodesign, für das er alle Formen der Natur abschaute. Trotz seiner frühen Erfolge fühlte sich Colani allerdings vor allem in Deutschland verkannt, was dazu führte, dass zahllose seiner Entwürfe in der Schublade verweilten. Zudem zog es ihn ins Ausland. Der Weltenbummler arbeitete in Italien, Mexiko, den USA, auch in Russland, Japan und China, wo er sich in seinen letzten aktiven Jahren besonders verstanden fühlte. So lebte er lange Zeit in Shanghai, bevor er sich in Karlsruhe zur Ruhe setzte.Zuletzt wirkte der streitbare Designer milder, in einem Interview anlässlich seines 90. Geburtstags vor gut einem Jahr erklärte er der dpa: „Ich habe in keine Zeit gepasst“. Nun ist er 91-jährig laut Auskunft seiner Lebensgefährtin Yazhen Zhao in Karlsruhe „einer schweren Krankheit erlegen.“Mehr: Schlicht überschätzt oder einfach genial? Am Designer Luigi Colani schieden sich lange die Geister. Jetzt wird der gefeierte Meister 90 Jahre alt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 16-09-2019
  • Interview: Superstar Anna Ewers: „Als Model sollte man selektiv sein“
    Mode und Nachhaltigkeit? Das war bis vor kurzem keine sonderlich innige Beziehung. High Fashion ist auf schnelle Trends aus und noch schnelleren Konsum. Doch „Fridays for Future“ und Klima-Debatten verändern selbst in dieser Branche allmählich das Bewusstsein. „Die Mode muss sicher mehr in Richtung Nachhaltigkeit gehen, wenn sie weiterhin geliebt und ernst genommen werden will“, sagt nun ausgerechnet das deutsche Supermodel Anna Ewers, Star großer Kampagnen und Dauergast auf den „Vogue“-Titeln.In der Mode-Spezialausgabe des neuen Handelsblatt Magazins zieht die 26-jährige Freiburgerin das nüchterne Fazit: „Wenn wir so weitermachen wie bisher, gibt’s unsere Welt in absehbarer Zeit nicht mehr.“ Ewers ist zugleich aber auch klug genug, das Dilemma zu erkennen, in dem nicht nur sie selbst steckt: „Das geht ja schon damit los, dass Modeleute einfach wahnsinnig viel reisen. Da kann ich andererseits nicht glaubwürdig behaupten, die Welt retten zu wollen.“Mit dem Handelsblatt Magazin sprach Ewers daneben auch offen über andere Themen: wie die MeToo-Debatte die Modebranche verändert hat. Wie Social Media und die dort verhandelten Schönheitsideale den Nachwuchs gefährlich unter Druck setzen. Warum sie versucht, ihr eigenes Privatleben aus der Instagram-Welt herauszuhalten. Und weshalb Heidi Klums Casting-Bohei „Germany’s Next Topmodel“ nichts mit der Realität des Fashion Business zu tun hat. Lesen Sie hier das komplette Interview:Frau Ewers, was ist Schönheit? Ich glaube, das muss heute jeder für sich selbst definieren, was er oder sie schön findet. Da geht es letztlich weniger um Äußerlichkeiten als um Charakter. Einen Menschen, den man nicht leiden kann, würde man nie „schön“ nennen, oder? Sie arbeiten in einer Branche, in der Schönheit nun mal ein Geschäft ist. Wer definiert dort die Maßstäbe? Modemarken? Influencer? Klassische Medien?Die Kunden, die Nutzer selbst. Allein bei Instagram können Sie heute Beispiele für jede Art von Schönheitsideal finden. Insofern bediene ich mit meiner Arbeit und meinem Typ auch nur eine Nische. Dass es generell einen großen Facettenreichtum gibt, finde ich durchaus gut. Das ist ja auch ein Beispiel für gelebte Diversity. Ein hoher Wiedererkennungswert ist im Zweifel mehr wert als ein irgendwie gefälliges Aussehen.Kaum noch eine Instagram-Ikone, die ihrem Äußeren nicht schon mit kosmetischer Chirurgie nachgeholfen hat. Würden Sie an sich jemals „was machen lassen“?Ich habe noch nichts „gemacht“ und auch nicht vor, etwas zu ändern. Eigentlich halte ich davon nicht viel, denn solche Eingriffe machen Menschen ja nicht unbedingt jünger … nur irgendwie anders.
    Zurück zur Natur – mit Topmodel Anna EwersWann empfinden Sie sich selbst als schön? Nach einem Jetlag wie jetzt gerade nicht so sehr. Mit mir selbst im Reinen bin ich eher, wenn ich einem gewissen Dreiklang folge: viel schlafen, viel trinken – natürlich keinen Alkohol – und regelmäßig drei- bis viermal pro Woche Sport. In Ihrem Fall begann das Modeln ausgerechnet im kolumbianischen Cali während eines Schüleraustauschs. Wie verschlägt es eine 16-jährige Freiburgerin ausgerechnet in die einstige südamerikanische Drogenmetropole?Meine beiden älteren Schwestern durften während der Schulzeit für je ein Jahr ins Ausland. Die eine ging in die USA, die andere nach Japan. Über die gleiche Vermittlungsorganisation bekamen wir eine Austauschschülerin aus Kolumbien, die uns die Vorzüge ihrer Heimat näherbrachte. Das fand ich spannend. Also flog ich hin. Und weil eine Freundin dort mich ‧irgendwie schön fand, nahm sie mich mit zu ersten Modeljobs. Ich war ja für dortige Verhältnisse ziemlich groß und blond und insofern vielleicht exotisch. Cali, Kolumbien, Modeljobs – Ihre Eltern sind Lehrer. Die hyperventilierten da nicht?Wir lebten in Kolumbien in durchaus behüteten Mittelschichtsverhältnissen. Und an das Modeln glaubte ich ja selbst lange nicht.Wann wurde es ernst?Als ich wieder zurück in Freiburg war, bewarb ich mich beim einzigen dortigen Modelagenten, Enzio Maggiore. Zwei Wochen später nahm er mich mit nach Mailand.Er sah damals mehr in Ihnen als Sie selbst?So war das wohl. Aber auch er war sicher überrascht über die Reaktionen, die wir dann erlebten. Wie lernten Sie, diese Mode- und Modelbranche zu verstehen?Ach, man wird ins Wasser geworfen und versucht zu schwimmen. Einer meiner ersten Aufträge war gleich Prada. Und weil ich mich vor jedem Job ein bisschen über die Marke und den Fotografen informiere, war ich irritiert, dass ich plötzlich vor dem großen Steven Meisel stehen sollte …… der als „Vogue“-Fotograf selbst eine Art Legende ist. Ich dachte: Wieso muss dieser Star uns Laufstegmodels fotografieren? Bis man mir sagte, dass ich nicht eine von vielen bin, sondern das Gesicht der ganzen Kampagne werden soll. Da freut man sich dann schon.Dutzende von Covern, Hunderte von Catwalks, globale Werbekampagnen – Ihre Karriere wurde schnell sehr groß.Ich wundere mich auch ein bisschen, vor allem, dass ich jetzt schon sieben Jahre in dem Geschäft bin. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich.Sie sind 26 und quasi „alte Model-Schule“?Haha, genau! Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 13-09-2019
  • Frankfurter Kunstsaison-Start: Wo Kaviar auf DDR-Pop trifft
    Hindernislauf Hindernislauf, 1975, Öl/ Leinwand, 155 x 120 cm (Foto:& Galerie Hanna Bekker vom Rath, VG Bild-Kunst) Max Ernst geht immer. Die Gemälde und Skulpturen des Dadaisten und Surrealisten erzielen Spitzenpreise. Was läge also näher, als ihn gleich im Dutzend auszustellen, zusammen mit den Werken von Sohn, Enkelin und Musen? Genau darauf setzt „Die Galerie“ im Nordend. Sie hat wie rund 30 andere Galerien am vergangenen Wochenende den 25. Frankfurter Saisonstart eingeläutet, eine Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe, mit der sich die Galerien gemeinsam vermarkten.Ernsts Magie ist in Werken wie „Les jeunes et les jeux twistent“ von 1964 spürbar (Listenpreis 1,3 Millionen Euro), einer abstrakten Darstellung grünblauer Reliefstrukturen, die je nach Betrachtungswinkel an tanzende Figuren oder gewachsene Natur erinnern. Sohn Jimmy Ernst ist mit expressiven Farbexplosionen vertreten, etwa „Orange & Black“ von 1974 (18.800 Euro), Freundin Leonor Fini mit kleinformatigen Radierungen von Ballettkostümen (ab 550 Euro) und Enkelin Amy Ernst mit repetitiven, vieldeutigen Bildcollagen (um 5.000 Euro). Max Ernsts langer Schatten schwebt über der Schau, der ein beherzter ordnender Griff gutgetan hätte.Pop-Art im OstenNeu und überraschend ist der Blick, den die „Galerie Hanna Bekker vom Rath“ auf eine fast unbekannte Episode der Kunstgeschichte wirft: Pop-Art in der DDR. Mit Hans Ticha, geboren 1940, erhält ihr größter lebender Vertreter die verdiente Aufmerksamkeit. Ticha versteht sich nicht als politischer Künstler. Doch natürlich ist Malerei politisch, die inmitten des real existierenden sozialistischen Realismus ironisch-subversive Kommentare zum DDR-Alltag auf die Leinwand bannt; im Arbeiter-und-Bauern-Staat durfte der gelernte Illustrator sie nicht ausstellen. Bilder wie der „Hochrufer“ (18.000 Euro), „Siegen lernen“ oder „Wohle des Volkes“ (beide 16.000 Euro), alle aus den 1980er-Jahren, spielen mit optischen Versatzstücken eines Roy Liechtenstein, etwa den berühmten Rasterpunkten, finden aber zu einem ganz eigenen Stil voller rund geschliffener, voluminöser Figuren, die mit dem Beklatschen und Lobpreisen des selbst ernannten Friedensstaates vollauf ausgelastet erscheinen. Auch die Freiheit nach dem Mauerfall liefert Ticha Anschauungsmaterial, das es zu entlarven gilt. Den vielleicht strengsten Kontrapunkt zu vergangenen Säulenheiligen und gefälliger Gesellschaftskritik setzt die „Galerie Bärbel Grässlin“. Sie widmet dem in Köln lebenden, 1947 geborenen Georg Herold mit „Oben Ohne“ einen fokussierten Blick. Herold arbeitet, in der Tradition von Joseph Beuys stehend, mit roher Materie: Holz, Backstein und – Kaviar. Seine Werke, darunter die Dachlattenskulptur „Holz ohne Raum“ (25.000 Euro), „And I know my name is rabbit“ (80.000 Euro) oder „Brown Betelgeuze“ von 1989 (180.000 Euro), sind farbarm und rätselhaft, bleiben jedoch im Gedächtnis.In den neueren Arbeiten, etwa den neongrünen Kaviarbildern von 2019, bricht sich eine Gegenwart Bahn, die Lust auf das heutige Schaffen Herolds macht. Hoffentlich wird es vor der 50. Galeriesaison zu sehen sein. Mehr: Neue Kunstmesse in Frankfurt: Lesen Sie hier, wie die Galerieszene der Main-Metropole wieder attraktiver wird. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Kunstmarkt: Art Week Berlin versetzt Flughafen Tempelhof in Kunstrausch
    Lu Yang Das Ein-Kanal-Video „Delusional Mandala“ ist in der Ausstellung „Micro Era. Medienkunst aus China“ zu sehen. (Foto:& Lu Yang / Société) Es ist fast schon eine Tradition: Die Kunstmesse Art Berlin präsentiert sich zum dritten Mal in zwei Hangars des Flughafens Tempelhof. Mit 110 Ausstellern ist die Zahl der Teilnehmer relativ konstant geblieben, auch wenn diesmal wichtige Berliner Galerien wie Blain/Southern, Buchmann, Haas, Hetzler, Neugerriemschneider und Scheibler ferngeblieben sind. Einige Teilnehmer können sich nicht mit den kühlen, aber übersichtlichen Hallen anfreunden, andere finden, Berlin brauche keine Messe wie diese; man solle lieber ein stark beworbenes herbstliches Pendant zum Gallery Weekend im Frühjahr schaffen. Solche Diskussionen gibt es in der heterogenen Berliner Kunstszene, in der sich viele Parteien nicht grün sind, immer wieder. Ebenso die Klage, dass der Berliner Senat sich mit der Förderung zurückhält.Videokunst ist unterrepräsentiertAlledem trotzt die Art Berlin mit einem breiten und interessanten Programm, das gut zu bewältigen ist und in dem es neben Schwächezonen auch unbestreitbare Highlights gibt. Schon bei einem ersten Rundgang fällt eine nie dagewesene Massierung von Exponaten in Keramik und Textilarbeiten auf. Fotokunst ist spärlicher vertreten, aber dafür abstrakte Malerei jüngster Provenienz wieder stark präsent. An den größten Ständen wird meist eine Melange der Hauskünstler geboten. Eine prominente Ausnahme macht der ausladende Stand der Galerie Bastian, der ausschließlich mit Beuys-Vitrinen, mit Fotos und Graphik des Düsseldorfer Schamanen bestückt ist. Gänzlich unterrepräsentiert ist Videokunst.Die Sektion „Special Projects“ stellt einzelne Künstler in den Fokus. Berliner Galerien sind hier stark. So hat die Galerie Barbara Wien ihren Stand mit vielteiligen Installationen des Documenta-Künstlers Georges Adéagbom Logo aus Benin gefüllt, die für 10.000 bis 68.000 Euro angeboten werden. Agnieszka Polska, die Gewinnerin des Preises der Nationalgalerie, figuriert bei Zak Branicka mit einem Video und Filmstills. Auch Dittrich & Schlechtriem konzentrieren sich auf einen Künstler: Nicola Martini, die durchsichtige Wandbehälter in Tropfen- oder Messerform mit dem Pulver eigener zerriebener Werke oder mit demineralisiertem Wasser, Ton und Graphit füllt. Material und Zeit sind hier denaturiert verdichtet. Aiko Tezuka „Flowery Obscurity (The Night Watch)“ in der Galerie Janssen. (Foto:& Galerie Janssen) Einer der interessantesten Künstler, der auf dieser Messe mit einer Textilarbeit erscheint, ist der Japaner Yuken Teruya, der aus Okinawa stammt und jetzt in Berlin lebt. In der Galerie Piero Atchugarry aus Garzón in Uruguay hängt ein Kimono, auf dem neben dem üblichen Dekor und eingebettet in Blüten, Vögel und Insekten auch Kampfflugzeuge eingewoben sind (30.000 Euro). Auf einer im Großformat komponierten Business Card mit Logo der Deutschen Bank sind die Buchstaben aus penibel zerschnittenem Monopoli-Geld geformt (27.000 Euro). Textilkunst erscheint bei eigen & art mit Patchworkbahnen von Raul Walch. Aus Stoff sind auch die zwei Voodoo-Puppen von AA Bronson, die bei der Galerie Esther Schipper an ähnliche Figuren von Louise Bourgeois erinnern. Hier erscheint auch eines der feinsinnigsten Objekte der Messe: Tomás Saracenos mit einem Gespinst aus Spinnenfäden besetzter durchsichtiger Kubus (über 30.000 Euro).An vielen Ständen gibt es einen Zweitauftritt von Künstlern, die zur Zeit in Berliner Kunstausstellungen gute Figur machen. So hängt bei Sprüth/Magers ein Großformat mit Dreieckskomposition von Thomas Scheibitz, das mit 80.000 Euro notiert. Von Laure Prouvost gibt es bei Carlier-Gebauer eine Wandinstallation mit Video, in dem Nachrichten laufen, umrankt von Teekännchen und Tassen in bemalter Keramik. Hier ist auch der Abguss einer von Einschusslöchern versehrten Wand des Anhalter Bahnhofs aus einer Architektur-Serie von Asta Gröting für 65.000 Euro zu erwerben.Der Stand der Galerie König feiert den Pluralismus mit drei kleinen Porträts von Norbert Bisky (je 14.000 Euro), einem Kompassbild von Alicja Kwade (28.000 Euro), einer furiosen Papierarbeit von Jorinde Voigt mit extensivem Dripping, also aufs Bild getropfter Farbe (50.000 Euro), und einem der neuen Gemälde von Anselm Reyle mit geradezu brutal dickem Farbauftrag (68.000 Euro). Tagreed Darghouth „Vision Machines; Shall You See Me Better Now“ von 2019 im Gropiusbau. (Foto:& Künstler & Saleh Barakat Gallery ) Weiblichen Reiz der besonderen Art vermittelt eine Skulptur der gesellschaftliche Normen sprengenden Bildhauerin Anna Uddenberg bei Kraupa-Tuskany Zeidler, in der das Hinterteil einer Figur, die sich über einen Tisch beugt, Objekt voyeuristischer Begierde wird. Gleich an einem der ersten Stände der Messe zeigt die Galerie Barbara Thumm einen Teppich von Fiona Banner, auf den ein mit ISBN-Nummer tätowierter weiblicher Rückenakt prangt („Portrait as a book“). Kunstgewerbliche Feinarbeit betreibt der Inder Sudarshan Shetty bei Kewenig. Dort steht eine Gruppe von blau-weißen chinesischen Deckelgefäßen, in denen Teile der Keramik durch Fundholz ersetzt sind. Einen der größten Messestände hat die Galerie Friese neben anderem mit Großformaten von Walter Stöhrer, Dieter Krieg (eine 2,50 Meter breite Radierung), Karin Kneffel und frühen Werken von Willi Baumeister bestückt. Glasierte Keramik gibt es an diversen Ständen. Mal dekonstruiert bei Zilberman, mal aufgetürmt in einer Galerie mit dem ironischen Namen Sorry we‘re closed. Junge Kunst nicht im AbseitsEine der wenigen jungen Künstlerinnen, die auf der art berlin mit abstrakter Malerei punkten können, ist die frisch von der Akademie kommende Alicia Viebrock bei Grässlin, von der ein starkes Gemälde für 8.500 Euro zu haben ist. Hier wie an anderen Ständen zeigt sich, dass die art berlin eine Messe ist, auf der nicht die Blue Chips des Marktes die junge Kunst ins Abseits drängen.Die Galerie Crone, die parallel zur Messe mit zwei Eröffnungsausstellungen aufwartet (eine davon am benachbarten Tempelhofer Damm), hat in einer Dunkelkammer das Porträt eines Projektors des Düsseldorfer Film- und Fotokünstlers Peter Miller aufgebaut, der seit 2011 zu den Säulen des Galerieprogramms zählt. In der Projektion werden Luftströme sichtbar, die um einen schwarzen Punkt zirkulieren: eine große, lebendige Pupille, die eigentlich die Linse der Kamera ist (12.500 Euro in einer Auflage von fünf Exemplaren). Gutes Auge für ZeichenkunstEiner der wenigen Stände, auf denen Graphik die Hauptrolle spielt, ist die mit klassischer Pop Art gefüllte der Kölner Galerie Klaus Benden. Und wer sich für das besondere Porträt in der Fotokunst interessiert, findet bei Alexander Ochs Bildnisse des in Berlin lebenden Benyamin Reich, der
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Kolumne von Richard David Precht: Die Suche der SPD nach einer neuen Führung gleicht einer Miss-Wahl
    Richard David Precht In seiner Kolumne „Das letzte Wort“ widmet sich der Philosoph gesellschaftlichen, politischen oder wirtschaftlichen Themen. (Foto:& Michael Englert für Handelsblatt Magazin) Es ist leidig, immer über die SPD schreiben zu müssen, aber sie gibt halt so viel her. Man kann das traurig finden, aber auch lustig. Mit der Partei ist es nun seit Jahren so wie bei Donald Duck, Cliff Barnes, den Daltons oder Theo gegen den Rest der Welt – am Ende verliert sie immer. Jetzt aber holt die SPD todesmutig zum letzten Selbstzerstörungsschlag aus. Das letzte Heft, die finale Folge.Früher waren SPD-Kanzler Männer mit langer Vergangenheit und einem forschen Blick in die Zukunft. Sorgfältig aufgebaute Kandidaten mussten erst Bürgermeister von Frontstädten oder flutgebeutelten Hansestädten sein, bevor sie an die politische Front nach Bonn geschickt wurden, um sich der Propagandaflut ihrer Gegner auszusetzen. Heute dagegen wird kein SPD-Stahl mehr in der Schmiede des Lebens gehärtet. Nein, Vorsitzende werden in Castingshows rekrutiert nach dem Vorbild von Letʼs Dance; billige Ranschmeiße an die Massenunterhaltung, die Stars für zehn Minuten kreiert, die morgen keiner mehr kennt.Weil die Showregeln von Letʼs Dance es verlangen, werden nicht Persönlichkeiten gesucht, sondern gemischtgeschlechtliche Paare. Das ist natürlich, jenseits der Tanzfläche, grüner Sexismus der übelsten Sorte! Die politische Eignung eines Menschen von seinem Geschlecht abhängig zu machen! Wer als Mann keine Partnerin findet, kann in der SPD nichts werden und umgekehrt auch. Hier wird der Zugang zur Teilhabe versperrt aufgrund des Geschlechts. Genau so definiert man Sexismus. Und dass weder zwei Männer noch zwei Frauen die SPD führen dürfen, ist emanzipatorisch völlig unerträglich.Alle Kolumnen von Richard David PrechtAls wäre die politische Zwangsehe nicht schon schlimm genug, müssen die Kandidaten nun auch noch alle erdenklichen Ortsverbände abklappern, um von mindestens fünf Unterbezirken gewählt zu werden.Vom Klinkenputzer zum Parteivorsitzenden. Man stelle sich das allen Ernstes halber mal in der Vergangenheit vor: „Guten Tag, mein Name ist Helmut Schmidt, ich würde gern Parteivorsitzender werden, meine Hobbys sind Rauchen und Weltpolitik. Wenn ihr mich wählt, setze ich mich gegen Terrorismus ein und für den Nato-Doppelbeschluss.“ Da hatte der gute Schmidt schon unter weniger verschärften Bedingungen auf den Parteivorsitz verzichtet.Heute dagegen verlangt die Partei, sich für den Chefposten zu bewerben wie eine Barbie bei Miss Germany – der totale Würdeverlust! Und weil das alles so lächerlich ist, bewirbt sich bis auf das Faktotum Olaf Scholz kein einziger SPD-Amtsträger, der etwas zu verlieren hat – sondern: Gesine Schwan. Vom Laufsteg zum politischen Dschungelcamp für Stars und Sternchen von gestern. „Wir sind so schrecklich mutlos“, sagt sie. Aber um die 76-jährige Nachwuchshoffnung der SPD zu wählen, muss man nicht mutig sein, sondern durchgeknallt. Wer geglaubt hat, das Pärchen Nahles und Scholz ließe sich nicht unterbieten, bekommt nun die lebenden Puppen von „Hurra Deutschland“ präsentiert: Gesine Schwan und Ralf Stegner. Ist die Partei wirklich so sehr am Ende, dass sie sich in Kabarett verwandelt? Möchte sie so zugrunde gehen? Den Kakao auch noch trinken, durch den sie überall gezogen wird? Von Gotha nach Idiota? Sollte nicht jeder, der noch ein Fünkchen Achtung oder Mitleid mit der SDP aufbringt, diese selbstzerstörerische Kandidatenshow schnellstens abblasen?In früheren Jahren hatte die Partei für den humorlosen Selbsterhalt noch eigens dafür abgestelltes Personal; Zuchtmeister wie Herbert Wehner und Hans-Jochen Vogel. Sie hatte sogar mal weitsichtige Intellektuelle wie Egon Bahr, Erhard Eppler und Peter Glotz. Und wenn deren Fehlen schon nicht kompensiert wird, sollte man dann nicht wenigstens von der CDU lernen? Wenn am Ende eines Castings Annegret Kramp-Karrenbauer übrig bleibt, müssen Castingshows das beste Verfahren nicht sein. Und für Gesine findet sich bestimmt noch was anderes, den sterbenden Schwan geben zum Beispiel bei Let’s Dance …Richard David Precht, 54, lehrt Philosophie und schreibt Bücher. Auch sein letztes Werk, „Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“ (Goldmann), ist ein Bestseller.Dieser Text ist entnommen aus dem Handelsblatt Magazin N°5/2019. Das komplette Handelsblatt Magazin als PDF downloaden – oder gedruckt mit dem Handelsblatt vom 13. September 2019 am Kiosk erwerben.Mehr: Der Juso-Chef ist kein „verirrter Fantast“. Hinter seinen BMW-Äußerungen steckt ein Kalkül, dass den Finger direkt in die Wunden der Zeit legt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Inez von Lamsweerde und Vinoodh Matadin: New Yorker Star-Fotografen: Schneewittchen und ihr Voyeur
    Die große weite Welt versteckt sich zwischen einem Lampen-Laden und einem Ausrüster für China-Restaurants. Hier in der Broome Street am äußersten Rand des New Yorker Szenequartiers Soho liegt der unscheinbare Eingang zu den Studios von Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, vor deren Kamera das Supermodel Kate Moss schon ebenso posierte wie Popstars in der Kategorie Rihanna.Und nicht nur wegen solcher illustren Models ist das niederländische Fotografen-Duo in der Modeszene längst selbst eine Größe und steuerte bereits Kampagnen aller großen Marken – von Balenciaga bis Dior, von Gucci bis H&M.Die Fenster stehen weit offen. Straßenlärm und Stimmengewirr dringen bis hier herauf in den vierten Stock. Die Räume sind luftig-hoch, die Holzdielen hell. Auf blütenweißen Tischen stapeln sich die Fotos neuer Kampagnen. Die Zettel an der Magnetwand lassen erkennen, dass es hier um die richtig großen Kunden geht: „Diesel Fall/Winter“ scheint der italienischen Jeansmarke gewidmet. Daneben steht „Taylor Swift“. Das Paar ist besser im Geschäft denn je.Inez gibt gerade letzte Anweisungen für den nächsten Termin. Dann weht ihr filigraner Körper in weiten Jeans und verwaschenem schwarzen T-Shirt die Holztreppe hinauf auf die Empore, wo ein kleiner abgetrennter Raum ein bisschen Ruhe verspricht. Auch dort sind die Wände mit Hunderten von Bildern dekoriert, auch gemeinsame Fotos des Paars wie von Inez allein. Zu den berühmtesten Bildern gehören nämlich durchaus auch die Selbstporträts des Duos, mal beide in Smokingjacken, mal im Lederlook. So sind sie längst selbst zur Marke geworden. „For Your Pleasure", 1994 für das Magazin „The Face" (Foto:& Van Lamsweerde/Vinoodh Matadin) Ihre langen, schwarzen Haare fallen schneewittchenhaft über ihre Schultern, die warmen, dunklen Augen sind konzentriert auf ihr Gegenüber gerichtet. Die Stimme so ruhig und aufmerksam, dass man schnell versteht, warum sich selbst argwöhnische Superstars hier wohlfühlen, was den Bildern des Paars eine unverwechselbar authentische Kraft verleiht. Fotografie ist wohl zu 90 Prozent Psychologie, ahnt man hier – und spürt zugleich die Kraft, die das privat wie geschäftlich harmonierende Duo eint. Das Band scheint unverbrüchlich zwischen den beiden. Auf die Frage, wie es ist, fortwährend mit dem Ehepartner zusammenzuarbeiten, muss Inez lachen: „Natürlich gehen auch wir uns manchmal auf die Nerven, so wie andere Paare auch“, erklärt sie. Aber die Arbeit verbindet eben auch.Die beiden Niederländer haben sich in den 80er-Jahren in ihrer Heimatstadt Amsterdam kennen gelernt, wo beide studierten, er Modedesign, sie Kunst. Inez sattelte noch einen Master in Fotografie drauf und arbeitete zum ersten Mal mit Vinoodh, als der 1986 für seine eigene Modemarke Lawina gute Werbebilder brauchte.Die beiden verstanden sich so gut, dass er zunächst als Stylist und dann als Co-Autor ihrer Bildergeschichten arbeitete. Als Inez 1990 ihren Master zu Ende gebracht hatte, trennte Vinoodh sich kurzerhand von seiner Firma. Seit 1992 sind beide auch privat ein Paar – und leben und arbeiten seither gemeinsam in New York. Eine der treuesten Kundinnen: Lady GagaDie Konstellation ist in der Branche einzigartig: Sie fotografieren stets zu zweit. Inez ist es, die die Inszenierung vorbereitet und mit den Hauptakteuren kommuniziert, die zudem in ihre Kamera schauen müssen. „Vinoodh läuft herum, filmt und fotografiert aus den verschiedenen Blickwinkeln – ein wenig wie ein Voyeur“, lacht Inez, die an diesem Tag allein in New York ist. „Aber so bekommen wir zwei sehr unterschiedliche Perspektiven vom gleichen Objekt.“Später entscheiden sie, wessen Fotos am gelungensten sind. Mal werden seine ausgewählt, mal ihre, manchmal ein Mix. „Bei uns ist immer ein beunruhigendes Element dabei, fast etwas Surreales“, beschreibt Inez das Ergebnis. Es ist diese besondere Art zu arbeiten, die das Paar weltberühmt gemacht hat. Keine Wohlfühl-Bilder, sondern solche, die sich von den üblichen Posen unterscheiden. Mittlerweile können sie auf bald drei Jahrzehnte erfolgreicher Fotografie zurückblicken. Kampagne für Balenciaga (Foto:& Van Lamsweerde/Vinoodh Matadin) Es war der Kreativdirektor des Style-Magazins „The Face“, der die beiden Mitte der 90er-Jahre entdeckte. Mit ihrer digitalen Bearbeitung der Bilder und ihren surrealen Collagen in Zeiten von Heroin-Schick und Grunge waren sie ihrer Zeit weit voraus. Von da an ging es mit den beiden immer weiter bergauf. Rihanna, Kanye West und Paul McCartney ließen sogar das Video ihres gemeinsamen Songs „FourFiveSeconds“ von den beiden produzieren. Michael Douglas, Clint Eastwood und Scarlett Johansson hielten für große Porträtserien still.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Neueröffnung: Hotel Okura in Tokio: Alte Atmosphäre hinter neuer Fassade
    Blick in die neue Lobby Allem Neubau zum Trotz: Der berühmte Wartebereich des Traditionshotels bleibt im Wesentlichen unverändert. (Foto:& The Okura Tokyo) Der Neubau von Traditionshotels ist immer ein Balanceakt. Alte Kunden will man nicht vergraulen, neue gewinnen. Doch die Eigner des japanischen Luxushotels Okura standen vor besonders großen Problemen. Gäste sammelten sogar Unterschriften, um das architektonische Symbol der japanischen Nachkriegsmoderne zu retten. Denn die Hotelkette riss den zwölfstöckigen Prachtbau von 1962 ab, um ihn durch durch einen schlichten 41-stöckigen Glasquader zu ersetzen. Am Donnerstag wird das Gebäude nun eröffnet.Für Shinji Umehara, den Geschäftsführer des Hotels, ist der Plan aufgegangen, wenigstens die alte Atmosphäre hinter neuer Fassade zu bewahren. „Einige Stammgäste, die unsere Lobby gesehen haben, begannen zu weinen“, sagte er dem Handelsblatt kurz vor der Eröffnung des Hotels. „Denn die neue Lobby sieht fast so aus wie die alte.“Tatsächlich haben die Bauherren viele Elemente der legendären Eingangshalle aus dem alten Bau übernommen. Ein riesiges Blumengesteck vor einer vergoldeten Wand begrüßt die Kunden. Rechts außen ist der berühmte Wartebereich, in dem runde Lacktischchen mit fünf Sesselchen wie Pflaumenblüten in einem ruhigen See treiben. Mit dem Rest des Hotels versucht das Okura dann, japanische Gastfreundschaft mit modernen Superlativen neu zu definieren.Die Größe der Standardräume ist von rund 30 auf 48 Quadratmeter gewachsen. Das Hotel nimmt für sich in Anspruch, damit die größte Basisbehausung unter Japans Hotels im Programm zu führen. Auch der Ballsaal ist mit mehr als 2.000 Quadratmetern Fläche der größte in der Megacity. Zudem wurde im Sechs-Sterne-Flügel, dem Heritage Wing, der Zimmer-Service durch einen persönlichen Butlerdienst ersetzt. Der Mann, der die gesamte Hotelkette leitet, arbeitet ein paar Kilometer weiter westlich an der Bucht von Tokio in einem schmucklosen Bürogebäude. „Guten Tag“, begrüßt der Vizevorsitzende des Okura Hotel und CEO der Kette Okura Nikko Hotel Management den Gast in fließendem Deutsch. Sein Akzent verrät dabei seine Herkunft, ohne dass man seinen Namen kennen müsste. Aus den Niederlanden stammt er. Gestatten, Marcel P. van Aelst. Außenfassade des Prestige-Flügels Den zwölfstöckigen Prachtbau von 1962 löste ein schlichter 41-stöckiger Glasquader ab. (Foto:& The Okura Tokyo) Sein Büro ist der Gegenentwurf zur simplen Eleganz des Hotels. Graue Zweckmäßigkeit regiert: ein Schreibtisch am Kopfende des Raumes, davor ein Konferenztisch, an den Wänden ein paar Regale. Von hier aus leitet er die Geschicke von weltweit 73 Hotels der Gruppe, 25 davon im Ausland. Mit seinem Zweireiher und seinem Habitus wirkt er dabei etwas deplatziert. Aus seinem früheren Job ist es gewohnt, Gastfreundschaft in edlerem Ambiente auszustrahlen. Lange war er in Amsterdam, was Umehara heute in Okuras Stammsitz ist: Geschäftsführer des dortigen Hotels Okura.Nach fast 50 Jahren bei der japanischen Hotelkette kennt er die Bedeutung des Okura wie ein Japaner. Es ist nicht irgendein Luxushotel. „Das historische Gebäude hatte hohen emotionalen Wert“, sagt van Aelst. Nachdem die Hotelkette 2014 angekündigt hatte, das alte Gebäude von 1962 abzureißen, mussten sich die Japaner nicht nur vor ihren Landsleuten rechtfertigen.Selbst Größen des globalen Luxus-Lifestyles wie der damalige Creative Director der Luxusgruppe Bottega Veneta, Tomas Maier, und der Chefredakteur des Magazins Monocle, Tyler Brûlé, setzten sich für den Erhalt des Traditionsbaus ein. Monocle initiierte sogar die Kampagne „Rette das Okura“. Am Ende überreichte das Magazin in Tokio 6.000 Unterschriften.Doch für die Eigner kam ein Erhalt des Kulturguts nicht in Frage. Denn Tokio ist in den vergangenen 15 Jahren zu einem Magneten globaler Luxushotels geworden, die Konkurrenz wurde übermächtig. „Die schlichte Antwort ist, dass unsere Räume zu klein für ein heutiges Fünf-Sterne-Hotel waren“, erklärt van Aelst die Entscheidung für den Abriss. Die Gäste hätten die Lobby bewundert, aber lieber anderswo übernachtet. Suite im Heritage-Flügel Die Zimmerpreise beginnen hier bei 70.000 Yen (590 Euro). (Foto:& The Okura Tokyo) Dummerweise verbot sich eine Renovierung des Altbaus. Denn anders als bei anderen Liegenschaften konnte man die Zimmer nicht vergrößern, ohne die Erdbebensicherheit des Gebäudes zu gefährden, so der Hotelier. „Beim Okura gab es viele tragende Wände, die wir nicht herausnehmen konnten.“ Einen anderen Grund nennt er so direkt nicht: Bei den Bodenpreisen in Tokio wäre es ökonomischer Wahnsinn, den Luftraum zu verschwenden, in dem man niedrig baut.Die Bauherren entschlossen sich daher, wenigstens die Atmosphäre von Okuras Markenzeichen, der Lobby, in ein neues Gebäude hinüberzuretten. Und sie fanden sogar den passenden Mann für den Job: den preisgekrönten japanischen Architekten Yoshio Taniguchi, der unter anderem den Neubau des New Yorker Museum of Modern Art (Moma) entworfen hat.Taniguchi hatte ein ganz persönliches Motiv, sein Geltungsbedürfnis hinter den Erhalt des Erbes zurückzustellen. Die ursprüngliche Lobby sei von seinem Vater, dem verstorbenen Stararchitekten Yoshiro Taniguchi, designt worden, erklärt der heute 82-jährige Großmeister japanischer Baukunst. „Ich habe daher eine besondere Verantwortung gespürt, markantes japanisches Design zu entwerfen, dass wie die Arbeit meines Vaters die Gäste über Jahre inspirieren wird.“Und so wurde gerettet, restauriert und nachempfunden, was erhaltenswert erschien – und dies nicht nur in der Lobby. Die rautenförmige Verzierung des ehemaligen Baus schimmert nun durch die Glasfassade des 17-stöckigen Heritage-Flügels. Der Wandschmuck aus dem alten Ballsaal Heiannoma, riesige Ornamente aus traditionellem japanischen Papier, wurde gereinigt und im neuen Standort recycelt. Im Rest des Hotels durfte Taniguchi Jr. dann seinen Sinn für japanische Ästhetik neu definieren.Schon die Räume sind dabei ähnlich offen angelegt wie ein traditionelles japanisches Haus. Die Fenster öffnen anders als gewöhnlich nicht die schmale Stirnseite zur Außenwelt, sondern über die gesamte Flanke. Ob vom Schreibtisch, dem Bett, dem Wohnzimmer oder der Badewanne – von fast überall können die Gäste über Tokios Skyline schauen. [embedded content] Innen dominieren nicht nur in den Räumen klare Linien und helles Holz, sondern auch in den Restaurants, aus denen man in eigens arrangierte Steingärten blicken kann. Ein vollwertiges Schwimmbad und ein Fitnessstudio mit Blick auf die Stadt bieten auch globalen Jetsettern gewohnten Luxus beim Tokio-Aufenthalt.Darüber hinaus gibt es neben den Ballräumen auch eine christliche Kapelle. Denn neben Empfängen sind Hochzeiten der Gewinnmotor japanischer Hotels. „In europäischen Hotels
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Porträt: Wie Pamela Golbin Synergien zwischen Technologie, Kunst und Mode schaffen will
    Sie sprüht geradezu vor Zukunftseuphorie. Überpünktlich kommt Pamela Golbin ins Grand Hotel du Palais Royal im Herzen von Paris. Die Lobby hat sie als Treffpunkt vorgeschlagen, weil ihr neues Büro noch nicht fertig ist. Andere wären da vielleicht beleidigt. Golbin nimmt es als Zeichen auch des eigenen Aufbruchs, dass ihr neuer Arbeitgeber – immerhin Google – das mit dem Büro noch nicht hingekriegt hat. Wer braucht das denn heute noch: Office, feste Arbeitszeiten, die Statik und Jobstruktur aus einer anderen Ära?Um Golbins Sprung ins Universum der US-Internetriesen in seiner ganzen Tragweite zu verstehen, muss man wissen, dass sie einer völlig anderen Welt entstammt. 25 Jahre lang war sie für den Pariser Louvre Kuratorin in dessen Musée des Arts Décoratifs, für das sie einige der spektakulärsten Mode-Ausstellungen der Welt erschuf. Sie verkuppelte Kunst und Fashion. Eine Liaison, die bis heute die buntesten Früchte trägt – und sie selbst zum Star machte. Nun sollen beide Branchen mit Golbins Hilfe aus der Vergangenheit retrospektiver Verehrung in eine neue Hightech-Zukunft starten. Seit Kurzem ist Golbin künstlerische Direktorin bei Google Arts & Culture, wo sie Innovationen befeuern und Synergien schaffen soll zwischen Technologie, Kunst und Mode. Google trifft die Welt von Chanel, Dior und Louvre? Das klingt zunächst, als würden Algorithmen künftig Haute-Couture-Roben schneidern, ist aber anders gemeint: „Kunst war immer eine Inspiration für die Designer. Doch nun kommt zunehmend die Technologie dazu“, sagt Golbin. „Nach 25 Jahren, in denen ich in die Vergangenheit gesehen habe, schaue ich nun in die Zukunft.“ Orakel 4.0 gleichermaßen. Die Neugier aufs Fremde hat sie im Gencode: Die 49-jährige Franko-Chilenin, Tochter eines Ingenieurs, geboren in Peru, die zwischen Südamerika, Paris und Miami mit ihrer Familie hin- und hergezogen ist, war schon früh fasziniert von Mode wie von abstrakter Kunst. Sie studierte an der Columbia-Universität in New York Kunstgeschichte.Ihr erstes Kleid stammte von dem renommierten tunesischen Modeschöpfer Azzedine Alaia, sie trug es zu ihrem Highschool-Abschluss. Heute kleidet sie sich gern schlicht und elegant. Ihre schwarze Jacke ist von Chanel – und über 20 Jahre alt, darunter ein Rollkragenpullover von Uniqlo, ein Klassiker. „Ich bin kein Fashion-Victim. Fast Fashion interessiert mich nicht. Für mich ist Mode etwas, um sich selbst besser zu fühlen, ein Spiel. Wenn man viel ausprobiert, ist es leichter, seine Identität zu finden.“Mit 23 zur Kuratorin ernanntGanz früh schlug sie auch in Paris erste Wurzeln. Dort lebte ihre Oma väterlicherseits. Die Dame hatte gute Kontakte zur Modewelt, mit deren Hilfe Golbin schon 1988 ein Praktikum im Musée des Arts Décoratifs neben dem Louvre ergatterte. Damals war sie erst 18 Jahre alt – und machte sich doch schnell unentbehrlich. Unter anderem organisierte sie eine Ausstellung und ein Buch über die Modeschöpferin Madeleine Vionnet. En passant lernte sie die ganze französische Modewelt kennen, unter anderem den 2008 verstorbenen Modeschöpfer Yves Saint Laurent. Nebenbei arbeitete Golbin im Metropolitan Museum in New York, wo sie fürs berühmte Kostüminstitut zuständig war. Die Erfahrung half ihr, in Paris schon mit 23 zur Museumskuratorin ernannt zu werden, als das Musée des Arts Décoratifs sich anschickte, eine ständige Kostümgalerie zu eröffnen. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 12-09-2019
  • Auto- und Busreisen: Die schönsten Panoramastraßen Europas
    Eine Fernreise mit dem Auto oder dem Bus dauert, die Strecken sind meistens nicht wirklich sehenswert. Auf Autobahnen ziehen im Wechsel Lärmschutzwände, Böschungen, Raststätten und Autohöfe vorbei, kilometerlang lassen sich Felderflächen beobachten. Ab und zu taucht ein Windpark auf oder ein Kirchturm, der aus einem Ort ragt. Alles keine wirklichen Gründe, interessiert aus dem Fenster zu schauen.Doch es geht auch anders. Manche Straßen führen Reisende in schwindelerregende Höhen, durch bergige Landschaften oder schlängeln sich an den Küsten der Meere entlang. Sie bieten einen Panoramablick, den man nicht verpassen sollte, nur weil man sich als Mitfahrer auf der Reise mit seinem Laptop beschäftigt.Einige Straßen und dazugehörige Brücken sind echte Sehenswürdigkeiten. Viele durchqueren gleich mehrere Länder, verbinden Inseln mit dem Festland und erzeugen in anderer Funktion sogar Strom durch Gezeitenkraftwerke. Sehen Sie hier die außergewöhnlichsten Panoramastrecken in Europa, die dazu verleiten, das Buch oder Tablet aus der Hand zu legen, um die spektakuläre Landschaft oder imposanten Bauwerke zu bestaunen – zusammengestellt mit Hilfe von Flixbus. Das Viadukt von Millau 2460 Meter lang Die Schrägseilbrücke führt über den Fluss Tarn. (Foto:& Shutterstock) Wer im südfranzösischen Zentralmassiv von Béziers nach Clermont-Ferrand fährt, der überquert die mit 2460 Metern längste Schrägseilbrücke der Welt. Mit einer maximalen Pfeilerhöhe von 343 Metern übertrifft das Viadukt von Millau außerdem sogar den Eiffelturm und ist damit das höchste Bauwerk Frankreichs. Bei Inbetriebnahme war das Viadukt sogar die höchste Autobahnbrücke der Welt.Die von 2001 bis 2004 erbaute Brücke führt auf 270 Metern über das Tal des Flusses Tarn. Die Überfahrt kostete je nach Saison eine Mautgebühr von etwa zehn Euro.Jadranska Magistrala Adriatische Küstenstraße Die Strecke führt durch fünf Länder. (Foto:& Shutterstock) Die rund 1000 Kilometer lange Straße führt entlang der Adria und zählt zu den malerischsten Küstenstrecken der Welt. Sie beginnt im italienischen Triest und setzt sich über Slowenien und Kroatien fort bis nach Rijeka und weiter zur montenegrinischen Grenze. Über die Hälfte der Strecke befindet sich in Kroatien.Wer die sich schlängelnden Kurven auf der Route abfährt, wird mit landschaftlichen Highlights und einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Tipp: Einen besonders tollen Ausblick aufs Meer haben Reisende abends bei einem Stopp im Hotel Flanona im kroatischen Plomin. Derzeit wird eine Erweiterung der Strecke bis nach Dubrovnik geplant.Mont Saint Michel Im Wattenmeer Das Kloster wurde im Mittelalter erbaut. (Foto:& Okamatsu Fujikawa, Unsplash) Der Klosterberg von Mont Saint Michel wird als eines der umfangreichsten, schwierigsten und kostspieligsten Bauprojekte des Mittelalters bezeichnet. Er liegt im Wattenmeer an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne und ist von Paris aus in etwa dreieinhalb Stunden zu erreichen. Auf der Straße D275 zwischen Paris und Dinard haben Reisende einen spektakulären Blick über Felder auf den mystischen Berg mit Kloster. Wer den Berg und die Bucht, die seit 1979 zum „UNESCO Kulturerbe der Menschheit” zählt, aus der Nähe erleben möchte, kann dies zu Fuß tun: Seit 2012 gibt es eine Fußgängerbrücke, die es ermöglicht, die Insel gezeitenunabhängig zu besuchen. Von Saint-Malo nach Dinard Rance-Mündung Eine Straße mit integriertem Gezeitenkraftwerk. (Foto:& Public Domain) Eine besondere Route gibt es in der Nordbretagne. Sie führt von der Hafenstadt Saint-Malo zum eleganten Badeort Dinard. Die beiden Städte sind mit einem etwa einen Kilometer langen Damm verbunden, der über die Rance-Mündung führt.Besonders ist, dass es sich hierbei um ein Gezeitenkraftwerk in Dammbauweise handelt. Hier wird aus Ebbe und Flut elektrische Energie erzeugt. Der Wasserpegel schwankt an dieser Stelle zwei Mal täglich um bis zu acht Meter.Fährt ein Ausflugsboot durch die Schleuse, wird die Brücke geöffnet und der Straßenverkehr auf dem Damm ruht für einen Augenblick ‒ dann können Reisende den tollen Ausblick auf den Fluss genießen.Transfogarascher Hochstraße Verbindung zweier Täler Die Straße ist nur in den Sommermonaten von Juli bis November befahrbar. (Foto:& Takefreebies on Unsplash) Diese 151 Kilometer lange Gebirgsstraße verbindet das Argeș-Tal in der Großen Walachei mit dem Olt-Tal in Siebenbürgen in Rumänien. Sie führt über die transsilvanischen Alpen und erreicht am Bâlea-Pass auf einer Höhe von 2042 Metern ihren höchsten Punkt. Zunächst wurde die Strecke, die vorher nur aus Pfaden und Forstwegen bestand, für militärische Zwecke ausgebaut. Doch sie wurde schnell auch touristisch genutzt. Teil der Straße ist der Vidraru-Stausee, der durch den gleichnamigen Staudamm begrenzt wird. Hier tummeln sich Wanderer, Fischer- und Ausflugsboote sowie Extremsportler, die beim Bungeejumping von der 168 Meter hohen Staumauer einen Adrenalinkick suchen.Der Bau der Höhenstraße, die über 830 Brücken und knapp 30 Viadukte führt, hat in den 1970er-Jahren nach Angaben von Zeitzeugen 400 Todesopfer gefordert. Aufgrund der oft schwierigen Wetterlage gilt für die Straße eine Wintersperre von November bis Juli.Die Atlantikstraße Über Inseln und Schären Auf der Strecke befinden sich viele Angelplätze. (Foto:& Shutterstock) Etwas mehr als acht Kilometer lang ist die Atlantikstraße. Sie erstreckt sich über acht Brücken sowie über Inseln, Holmen und Schären. Die Strecke ist ein Teil der norwegischen Reichsstraße 64 zwischen den Orten Molde und Kristiansund. Ein beliebter Aussichtspunkt für Fotos ist die Storseisundet Brücke. Sie ist stark geschwungen und sieht aus einer bestimmten Perspektive aus, als würde sie ins Nichts führen.Die etwa acht Kilometer lange Straße ist Ziel vieler Angler und eine beliebte Touristenattraktion. Sie ist 2005 zu Norwegens „Bauwerk des Jahrhundert“ erklärt worden. Nach ursprünglichen Überlegungen, die bis ins 20. Jahrhundert zurückreichen, sollte anstelle der Straße eine Eisenbahnstrecke gebaut werden. Europabrücke auf der Brennerautobahn Kernstück der Autobahn An der höchsten Stelle geht es fast 200 Meter in die Tiefe. (Foto:& Shutterstock) Als Kernstück der österreichischen Brennerautobahn A 13 zwischen Innsbruck und Italien überspannt die Europabrücke das Wipptal zwischen Patsch und Schönberg im Stubaital. Insgesamt 815 Meter lang ist das Bauwerk, der längste Pfeiler führt fast 200 Meter in die Tiefe. Die höchste Brücke Österreichs ist Gegenstand zahlreicher künstlerischer Darstellungen und ein beliebtes Fotomotiv.
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 10-09-2019
  • Filmfestspiele in Venedig: „Joker“ und Roman Polanski räumen bei Filmfestival ab
    "Joker" gewinnt den Goldenen Löwen Im Psychothriller von Hangover-Regisseur Todd Phillips geht es um die Verwandlung eines psychisch kranken Manns in den aus Comics bekannten Bösewicht. (Foto:& dpa) Der Psychothriller „Joker“ ist beim Festival in Venedig mit dem Goldenen Löwen für den besten Film ausgezeichnet worden. Das Werk des US-Amerikaners Todd Phillips erzählt, wie aus einem psychisch kranken Mann der aus Comics bekannte Bösewicht Joker wird - der Erzfeind von Batman. In der Hauptrolle ist der 44-jährige Joaquin Phoenix („Walk the Line“) zu sehen, der bei der Weltpremiere in Venedig für seine intensive Darstellung mit achtminütigem Applaus gefeiert worden war. Auch die Jury verwies am Samstagabend auf das beeindruckende Spiel des Darstellers.Vor zwei Jahren war der Goldene Löwe zuletzt an eine US-Produktion gegangen: 2017 gewann „The Shape of Water“ von Guillermo del Toro die höchste Auszeichnung der Festspiele.Der zweitwichtigste Preis des Festivals, der Große Preis der Jury, ging an „J'accuse“ von Roman Polanski. Der 86-jährige Oscarpreisträger („Der Pianist“) erzählt darin von der Dreyfus-Affäre in den 1890er Jahren, die zu einem Justizskandal in Frankreich führte. Dass Polanskis Film in den Venedig-Wettbewerb eingeladen wurde, hatte bereits im Vorfeld zu Debatten geführt: Der Regisseur hatte in den 1970er Jahren Sex mit einer Minderjährigen. Ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Polanski kam selbst nicht zum Filmfest, den Preis nahm seine Ehefrau Emmanuelle Seigner an.Für die beste Regie wurde der Schwede Roy Andersson ausgezeichnet, der in seinem Melodram „About Endlessness“ in kurzen Episoden in die traurigen Seelen von Menschen blickt. Der in Hongkong lebende Yonfan gewann den Preis für das beste Drehbuch für den Animationsfilm „No. 7 Cherry Lane“. Als beste Schauspieler ehrte die Jury den Italiener Luca Marinelli und die Französin Ariane Ascaride. Marinelli gewann die Trophäe für seine Darstellung in „Martin Eden“ von Pietro Marcello nach einer Buchvorlage von Jack London, Ascaride für ihre Leistung in dem Sozialdrama „Gloria Mundi“ von Robert Guédiguian.Die Dokumentation „La mafia non è più quella di una volta“ des Italieners Franco Maresco bekam den Spezialpreis der Jury. Mit dem Marcello-Mastroianni-Preis für den besten Jungdarsteller wurde Toby Wallace ausgezeichnet, der in „Babyteeth“ der Australierin Shannon Murphy einen Drogensüchtigen spielt. Die deutsche Koproduktion „The Perfect Candidate“ der saudi-arabischen Regisseurin Haifaa Al Mansour ging leer aus.In diesem Jahr konkurrierten im Wettbewerb 21 Beiträge um die Hauptpreise. Präsidentin der Jury war die argentinische Regisseurin Lucrecia Martel. Das Filmfest in Venedig ist das älteste der Welt. Mehr: Regisseur Hirokazu Kore-eda hat das jährliche Filmfestival mit seinem Familiendrama „La Vérité“ eröffnet. Der Wettbewerb findet vom 28. August bis zum 7. September statt. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 08-09-2019
  • Landschaftsarchitektur: Wie Enzo Enea seine außergewöhnlichen Gärten designt
    Bäume statt Fußballer Zwei Monate lang lässt sich im Klagenfurter Stadion beobachten, wie die Bäume sich verfärben.(Foto: Unimo) Es ist ein ungewöhnlicher Anblick: Auf dem Rasen des Wörthersee-Stadions im österreichischen Klagenfurt jagen keine Fußballer mehr dem Ball hinterher. Stattdessen ragen Bäume aus dem Spielfeld empor. „For Forest“ heißt das vom Schweizer Kurator und Kulturmanager Klaus Littmann initiierte Projekt, das vom 08. September bis zum 27. Oktober in Klagenfurt zu sehen ist. Die Arbeit basiert auf einer Bleistiftzeichnung des Tiroler Malers Max Peintner aus dem Jahr 1970/71: „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ zeigt einen Wald inmitten eines Stadionrunds – im Hintergrund eine dichte Stadtlandschaft mit Hochhäusern und rauchenden Industrieschornsteinen. Von Bäumen oder sonstiger Natur ist außerhalb des Stadions nichts zu sehen. Von dieser düster anmutenden Vision mag Klagenfurt noch weit entfernt sein. Doch Littmann und Peintner geht es um etwas anderes: Sie wollen mit dem Projekt nicht nur die Bedrohung des Waldes zeigen – was angesichts der Großbrände im Amazonas und in Sibirien eine besondere Aktualität hat. Sie wollen ebenso ein Zeichen gegen die Monokultur setzen. Kärnten ist zwar das österreichische Bundesland mit den zweitmeisten Bäumen. Doch auch hier ist der natürliche Mischwald längst verdrängt worden.„Wir wollen einen Sinneswandel herbeiführen und ein bisschen aufrütteln. Wenn es nur noch eine Baumart gibt, können Schädlinge über Nacht halbe Wälder zunichte machen“, sagt Enzo Enea. Der Schweizer Landschaftsarchitekt hat das Projekt „For Forest“ von der Zeichnung in die Praxis umgesetzt. 299 Bäume sind von ihm auf 7.200 Quadratmeter Stadionrasen gepflanzt worden, darunter Rotbuchen, Lärchen, Mehlbeeren, Weißbirken, Wildbirnen oder Blumen-Eschen. Während der nächsten zwei Monate sollen die Besucher auf den Stadiontribünen Platz nehmen und die Verfärbungen des Laubes beobachten: Die Natur als Schauspiel für die Sinne. „Wenn man jede Woche hineingeht, wird man jedes Mal einen anderen Wald sehen“, erklärt der 55-Jährige. Im Anschluss sollen die Bäume auf einem Grundstück zwischen Klagenfurt und Wörthersee angepflanzt werden.
    Diese Gartenlandschaften hat Enzo Enea geschaffenBereits im Vorfeld hagelte es dazu Kritik. Politiker der FPÖ stellten das Projekt in Frage und monierten, dass viele Bäume eigens aus Italien oder Deutschland herangefahren wurden. „Wir haben ihnen dann erklärt, dass alle Baumschulen in der Region seit Jahrzehnten keine Bäume mehr kultivieren, die es für einen Mischwald braucht. Genau darin liegt ja das Problem“, sagt Enzo Enea.Der Schweizer gilt als Star seiner Profession. Er baut nicht nur Gärten für solvente Privatkunden, darunter Unternehmer, Musiker, Filmproduzenten oder Hochadel. Zu seinen Kunden zählen Prinz Charles und Tina Turner, „Beatle“ George Harrison oder die Königin von Bahrain. Er realisiert ebenso Grünflächen für Hotels, Apartmenthäuser oder Bürogebäude, für die er mit Stararchitekten wie Rem Koolhaas, David Chipperfield, Zaha Hadid oder Bjarke Ingels kooperiert.2006 hat er mit seinem Büro am Zürichsee eine Dependance in Miami eröffnet, 2016 eine weitere in New York. Inzwischen dirigiert Enea ein 200-köpfiges Team aus Landschaftsarchitekten, Garteningenieuren, Architekten und technischen Planern, die parallel an 150 Projekten in unterschiedlichen Klimazonen arbeiten. „Wir haben eine Spezialität: Wir können alte Bäume verschieben. Dazu haben wir eine Technik entwickelt, bei der wir einen Schnitt am Wurzelballen machen und dabei relativ nahe an den Stamm gehen“, erklärt Enea.Mit dem Verfahren wird die für den Transport notwendige Masse an Erdreich und Wurzelmasse erheblich reduziert. Damit können auch große Bäume bewegt werden, die früher an logistische Grenzen gestoßen wären. Enea hat damit nicht nur die Grundlage für das „For Forest“ Projekt in Klagenfurt gelegt, wo rund 14 Meter hohe Bäume verwendet wurden. Er kann damit auch Bäume retten, die beispielsweise einem Bauprojekt im Wege stehen und bislang zumeist gefällt werden mussten.
    Enzo Enea Der Schweizer gilt als Star seiner Profession.(Foto: Enea GmbH) „Der Holzwert eines alten Baumes liegt bei nur 400 bis 500 Euro. Das ist fast nichts. Doch betrachtet man den Sauerstoffgehalt, braucht es 2000 Neubäume in einem Wert von 150.000 Euro, um einen hundertjährigen Baum zu ersetzen“, rechnet Enea vor. Auch bei seinen Gärten steht der Baum stets im Mittelpunkt. Um die passenden Exemplare zu finden, arbeitet er mit einem „Tree-Scout“ zusammen. Der Spezialist sucht die Bäume in den Klimazonen der jeweiligen Projekte danach aus, ob ihre Proportionen sowohl mit der Gartengestaltung als auch mit der Architektur korrespondieren. Beides ist für Enea untrennbar verbunden.Nach einer Ausbildung zum Industriedesigner studierte er Landschaftsarchitektur in London. 1993 übernahm er den väterlichen Steinmetz-Betrieb in Rapperswil–Jona am Zürichsee, wo Pflanzschalen und Balustraden gefertigt wurden. Dazu gründete er sein eigenes Büro für Garten- und Landschaftsarchitektur, mit dem er seitdem mehr als tausend Projekte umgesetzt hat.Das Geheimnis eines guten Gartens? „Den Genius Loci zu lesen und den Garten so in die Architektur einzubinden, dass er für den Menschen funktioniert. Manche Leute wollen einen natürlicheren Garten mit mehr Gewürzen. Andere haben Kinder und wollen möglich viel Spielfläche haben. Es geht darum, diese Wünsche zu interpretieren und auf den Ort abzustimmen“, sagt Enea. 299 Bäume auf 7.200 Quadratmetern Enea wählte unter anderem Rotbuchen, Lärchen, Mehlbeeren, Weißbirken, Wildbirnen oder Blumen-Eschen.(Foto: Gerhard Maurer) Damit das gelingt, wird vieles intern produziert. Steinschalen werden passgenau zu den Maßen der jeweiligen Pflanzen in seinen Werkstätten am Zürichsee gefertigt. Elektrotechniker kümmern sich um die perfekte Ausleuchtung der Gärten in der Nacht. „Das ist fast schon wie eine Theaterbeleuchtung oder ein riesiges Bühnenbild. Darauf muss man spezialisiert sein. Das kann ein normaler Lichtplaner für den Innenbereich nicht“, betont der Schweizer. An seinem Bürostandort in Rapperswil–Jona unterhält er zudem eine eigene Baumschule. Dort lagert er Bäume zwischen, die für konkrete Projekte eingekauft wurden. Andere Pflanzen dienen als Notfall-Ersatz oder warten noch auf ihre künftige Bestimmung. „Es ist ein Paradies hier. Alle Vogelarten sind gekommen, seit wir hier sind. Dabei befinden wir uns im Industriegebiet“, sagt der Garten-Star beim Rundgang durch sein Reich.Direkt neben der Baumschule hat er 2010 auf einer Fläche von 35.000 Quadratmeter ein eigenes Baummuseum angelegt. Den Anfang haben Exemplare gemacht, die normalerweise auf den Müll gewandet wären wie jener 150 Jahre alte Ahorn, der für die
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 06-09-2019
  • Kunstmarkt: Eröffnungswochenende in der Hamburger Admiralitätsstraße
    Werke von Jonas Bungert Bereits seit mehreren Jahren stellt der Berliner seine Kunst in der Hamburger Produzentengalerie aus. Nachdem die Hamburger Kunsthalle am vergangenen Wochenende mit knapp 30.000 Besuchern bei kostenlosem Eintritt ihren 150. Geburtstag feierte, ziehen jetzt die Galerien in der Hamburger Admiralitätsstraße mit einem Eröffnungswochenende für zeitgenössische Kunst nach.Weiterhin politisch engagiert ist die Galerie Sfeir-Semler. Die im Libanon geborene Galeristin, die auch in Beirut Galerieräume betreibt, zeigt in der Ausstellung „CityScapes“ Arbeiten des libanesischen Künstlers Marwan Rechmaoui. Im Zentrum steht ein auf 13Meter dargestellter Küstenverlauf Beiruts aus Beton, Kupfer und Bienenwachs – betrachtet aus der Vogelperspektive.Politisch ausgerichtet ist auch das Programm der Galerie Melike Bilir. Sie gibt den Objekten von Clemencia Labin Raum, die Gegenstände aus Bikini Lycra und Nylonstrümpfen formt und mit Acrylfarbe bemalt. Labin, die südamerikanische Volksmythen reflektiert, war 2011 noch offizielle Repräsentantin für Venezuela auf der Biennale von Venedig. Auf der diesjährigen Biennale organisierte sie Proteste gegen das Maduro-Regime.Aktuelle Bilder von Olav Christopher Jenssen offeriert die Galerie von Holger Priess. Der Norweger Jenssen zählt seit seiner Teilnahme an der documenta IX von 1992 zu den bekanntesten skandinavischen Künstlern. Die komplex strukturierten abstrakten Bilder der „Rubicon Paintings“ werden erstmals in Hamburg präsentiert. Seit längerem vertritt die ebenfalls in der Admiralitätstraße angesiedelte Produzentengalerie bereits das Werk von Jonas Burgert, die jüngste Produktion des in Berlin arbeitenden Künstlers sind jetzt in der mit  „Feinwund“ betitelten Ausstellung präsent, sie spielen auf faszinierende Weise im beunruhigenden Reich zwischen Mythologie und Realität und Albtraum. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 06-09-2019
  • Liebling der Supermodels: Der Starfotograf Peter Lindbergh ist tot
    Peter Lindbergh prägte eine ganze Modelgeneration. Er schuf mit seinen Bildern das Phänomen der Supermodels in den 1990er-Jahren, fotografierte Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Cindy Crawford und Kate Moss. Der deutsche Modefotograf, einer der berühmtesten seiner Zeit, ist im Alter von 74 Jahren gestorben.Lindbergh wurde am 23. November 1944 als Peter Brodbeck in Polen geboren. Aufgewachsen in Duisburg, machte er eine Lehre als Schaufensterdekorateur, studierte dann freie Malerei in Krefeld, bevor er 1978 mit einer Fotoserie im „Stern“ den Durchbruch schaffte und nach Paris zog.Im Gegensatz zum Klischee der Branche wirkte Lindbergh kein bisschen extravagant. Ein schwarzes T-Shirt reichte ihm, dazu eine Kappe mit der Aufschrift „Peter“. In der exklusiven Szene leistete er sich weiterhin den Tonfall des Ruhrpotts, mit seinem lauten Lachen erinnerte er ein wenig an Fernsehkommissar Schimanski. Authentisch war er, deshalb schenkten die Models ihm ihr Vertrauen. Er arbeitete für die großen Zeitschriften, für „Vogue“, „Harper‘s Bazaar“, „The New Yorker“, „Vanity Fair“ und den „Stern“.Berühmt war Lindbergh für seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Bei seinen Modefotos stellte er die Persönlichkeit der Frauen in den Vordergrund, womit er einen neuen, ungeschminkten Stil der Modefotografie schaffte. So wurden aus den Mannequins die Supermodels. „Mich interessieren Frauen, die selbst etwas zu sagen haben und Selbstbestimmung ausstrahlen“, sagte Lindbergh einmal. 1988 steckte er sechs Supermodels in Herrenhemden, dies galt als Initialzündung für die Ära der Supermodels.
    Peter Lindbergh und seine FotografieMan habe ihn zum Modefotografen erkoren, dabei habe er sich nie als solcher empfunden, wie er kürzlich in einem Interview erklärte. Ihm seien die Seelen der Menschen wichtig, in die er versuche so tief wie möglich zu blicken. Mode-Guru Karl Lagerfeld schrieb einmal über Lindberghs Fotos: „Die Mode spielt darin nie die Hauptrolle.“Auch waren es seine Natürlichkeit, Offenheit und Fröhlichkeit, die ihn zum Lieblingsfotografen vieler Models machte. Die Deutsche Nadja Auermann mutmaßte einmal, er habe wohl „als Kind die Sonne verschluckt“. Und Charlize Theron, die südafrikanisch-amerikanische Schauspielerin, würdigte ihn nach seinem Tod auf Twitter nicht nur als Genie, als einen absoluten Meister, der sein Handwerk beherrschte, sondern als einen Mann voller Wärme und Freundlichkeit. Einer der besten Menschen, dem sie je begegnet sei, schrieb die 44-Jährige.Für Lindbergh war schlechte Laune eine Art Zeitverschwendung. Er habe keine Gründe gehabt, sich über irgendetwas in seinem Leben aufzuregen, sagte er. „Ich habe wirklich sehr viel Glück gehabt“, meinte er bescheiden. Zuletzt kritisierte er intensiv die Entwicklung der Modefotografie. Die intensive Bildbearbeitung mit Photoshop töte jedes Leben ab, so seine Kritik.Bis zum Schluss arbeitete er. Für die aktuelle September-Ausgabe der britischen „Vogue“ steuerte er Fotos von Salma Hayek und Umweltaktivistin Greta Thunberg bei. Schönheit, sagte er oft, ist undefinierbar: „Wir Fotografen sind da, um Frauen von der Diktatur der Schönheit und der Jugend zu befreien.“ Mehr: Der Fotograf David Bailey hat mit seinen Werken Stars Denkmäler gesetzt – und für den Brexit gestimmt. Ein Besuch bei einer lebenden Legende.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 04-09-2019
  • „Supermodel“-Fotograf: Der Fotograf Peter Lindbergh ist tot
    Peter Lindbergh Der international bekannte Modefotograf wuchs im Ruhrgebiet auf. (Foto:& dpa) Mit seinen Schwarzweißbildern prägte er über Jahre die Modefotografie: Im Alter von 74 Jahren ist Peter Lindbergh gestorben, wie sein Studio in Paris am Mittwoch bestätigte.Lindbergh galt als einer der einflussreichsten Modefotografen der vergangenen 40 Jahre. Er prägte das „Supermodel“-Phänomen der 90er Jahre. Seine Werke waren in zahlreichen Ausstellungen zu sehen, darunter in München und Düsseldorf.Der 1944 im damals deutsch besetzten Wartheland (heute Polen) geborene und im Ruhrgebiet aufgewachsene Peter Brodbeck hatte seine eigene Art, Mode zu sehen. Später legte er sich den Namen Lindbergh zu und erlangte weltweite Berühmtheit. Stilprägend sind seine Bilder der Models Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana Patitz, Christy Turlington und Cindy Crawford. Wie es auf seiner Instagram-Seite heißt, starb Lindbergh am Dienstag. „Er hinterlässt eine große Lücke.“Lindbergh konnte sich seine Aufträge aussuchen. Für die großen Magazine wie Vogue, Harper's Bazaar, Vanity Fair oder Marie Claire hat er ebenso gearbeitet wie mit der Crème der Stars und Designer – Prada, Calvin Klein, Armani oder Lagerfeld. Lindbergh hat die Fotografie keinesfalls neu erfunden, aber ihr im Bereich der Mode und seiner Porträts seinen eigenen Stil aufgeprägt. Dafür kombinierte Lindbergh vergleichsweise wenige Zutaten zu einem opulenten optischen Mahl. Bei ihm war alles etwas größer: die Blitzanlagen, die Studios, die Namen seiner Models, die Aufträge der Agenturen, der Aufwand und das Honorar, das bei Lindberg höher war als bei der übergroßen Mehrheit. Aber Lindbergh fügte das alles zu einem gehaltvollen Ganzen zusammen, zumeist in klassischem schwarzweiß.
    Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 04-09-2019
  • Studie: „Bleisure Travel“: Drei Viertel der Geschäftsreisenden verbinden Arbeit und Vergnügen
    An den See statt in den Flieger Acht von zehn Geschäftsführern nutzen die Dienstreise auch für einen Urlaub. (Foto: Gordon Plant on Unsplash) Geschäftsreisende werden oft von ihrer Firma um die halbe Welt geschickt, um, zum Beispiel, einen Geschäftsabschluss unter Dach und Fach zu bringen. Ist der geschafft, geht es aber nicht immer direkt mit dem nächsten Flieger zurück ins Büro. Wer geschäftlich reist, nutzt die Zeit am Zielort häufig auch für private Zwecke: Man hängt ein paar Tage dran, um Freunde zu besuchen, den Ort zu erkunden oder am Strand zu liegen, wie eine Studie zeigt.72 Prozent der gefragten Geschäftsreisenden machen Gebrauch vom sogenannten „Bleisure Travel“, also verbinden Geschäftliches („Business“) mit Freizeit („Leisure“). Das ergab die Umfrage „Chefsache Business Travel 2019“ im Auftrag des Deutschen Reiseverbandes, aus der dem Handelsblatt Auszüge vorab vorliegen. Die Studie befragte 100 Geschäftsführer und 100 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern zu ihren Dienstreisen.Besonders Mitarbeiter, die mehrmals im Monat geschäftlich unterwegs sind, verbinden ihre Reisen gern mit ein wenig Urlaubzeit: 80 Prozent dieser Befragten gaben an, eine Geschäftsreise schon mal für private Zwecke verlängert verlängert zu haben. Auch in den Chefetagen ist das Modell beliebt: Acht von zehn Geschäftsführern gaben an, ihre Dienstreisen auch für einen (Kurz-)Urlaub zu nutzen. Bei den Angestellten und Facharbeiten hingegen findet die Idee weniger Anklang: Von ihnen nahmen nur etwa zwei Drittel die Möglichkeit für eine Verlängerung war. Die Mehrkosten für eine längere Reise oder die Begleitung eines Familienmitglieds werden dabei gern in Kauf genommen. 55 Prozent greifen für eine Hotelübernachtung tiefer in die Tasche. Für einen späteren Rückflug aber Geld draufzulegen ist weniger beliebt – dazu erklärte sich nur jeder Dritte Befragte bereit. Mehr: Geschäftsreiseketten wie BCD Travel oder American Express GBT überlassen die Digitalisierung weitgehend jungen Start-ups. Doch damit verlieren sie Kunden. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Handelsblatt PanoramaPubliziert am 04-09-2019
  • Hip, Hipper, Hippie – warum wir den Boho-Cut lieben 💞
    2019 gab es eine Menge Revivals. Seien es die Scrunchies oder Blair Waldorfs innig geliebte Haarreife. In der Galerie der Beauty-Comebacks dürfen wir nun einen neuen Frisurentrend einreihen – den Boho-Cut.Dieses Revival bringt den Freigeist der letzten Jahrzehnte zurück; stärker denn je. Lange Zeit hatten wir den coolen Stufenschnitt nicht mehr auf dem Schirm – bis jetzt!Boho-Cut – was ist das?Schön lässig-unkonventionell bringt der Boho-Stufenschnitt die Haare in Bewegung. Dabei gilt: Je üppiger und vor allem länger das Haupthaar, desto schöner das Ergebnis. Trotzdem haben wir bei diesem Haarschnitt große Freiheiten. Wir können uns für einen ultrakurzen Pony entscheiden und auch bei der Länge der einzelnen Stufen sind uns keine Grenzen gesetzt.Wie trägt man den Hippie-Schnitt?1. UndoneUndone heißt das Stichwort bei diesem abgeklärten Haartrend. Passend zum Bohemian Freigeist der Hippie-Generation ist der unaufgeregte Mittelscheitel unausweichlich, um den ultimativen Boho-Traumlook zu erreichen. Also ein echter Zeitsparer am Morgen: aufstehen und los.2. Geglättetes HaarDiese Variation ist bereits in Hollywood angekommen und Red-Carpet-tauglich gemacht worden. Für das Styling nehmt ihr einfach einen Fön und eure Rundbürste zur Hand. Natürlich könnt ihr euch auch gleich für das klassische Glätten mit Glätteisen entscheiden.3. WunderwellenWer von Naturwellen profitiert, wird diesen Schnitt lieben. Immerhin werden sie durch den Stufenschnitt verstärkt. Wer keine Locken hat, muss aber natürlich nicht traurig sein, da ein Lockenstab ganz schnell Abhilfe leistet. Allerdings franst das Haar beim Boho-Schnitt durch die verschiedenen Stufen und Enden, die aufeinander fallen, aus und Spliss wird leider schneller hervorgerufen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 17-09-2019
  • Jennifer Lopez neuer Look: Plötzlich hellblond!
    Gerade erst hat Jennifer Lopez eine erfolgreiche Tour abgeschlossen, doch Zeit zum Ausruhen gibt es nicht: Die Sängerin muss die Werbetrommel für ihren neuesten Film rühren. Bei der Premiere zu "Hustlers" überrascht Lopez ihre Fans nun mit einem neuen Look - und viele von ihnen wissen nicht, was sie von so einem radikalen Wechsel halten sollen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 16-09-2019
  • Von wegen altmodisch! 3 Arten Mom Jeans im Alltag zu stylen 🔥
    Von wegen altmodisch! 3 Arten Mom Jeans im Alltag zu stylen 🔥 Die Mom Jeans ist gerade wieder total angesagt, aber viele wissen nicht, wie sie das gute Stück stylen sollen. Damit es euch leichter fällt, zeigen wir euch drei Varianten die Mom Jeans zu stylen. Let's gooo! Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 16-09-2019
  • Wimpernseren: Diese Nebenwirkungen können sie wirklich haben
    Das kann richtig ins Auge gehenLänger, dichter, dunkler: In Sachen Wimpern darf’s für viele gern etwas mehr sein. Schnelle Erfolge versprechen kosmetische Wachstumsseren: Einmal täglich wie Eyeliner auf den oberen Wimpernkranz gepinselt, sollen sie bereits innerhalb von vier bis sechs Wochen beachtlich nachhelfen. In den meisten Fällen stimmt das sogar – vor allem bei Produkten mit sogenannten Prostaglandin-Abkömmlingen oder -Derivaten, zu erkennen an der Silbe "-prost" im Namen. Das sind synthetische Nachbauten des Gewebshormons Prostaglandin, die auf den Körper einen ähnlichen Effekt wie das Original haben.Wimpernserum mit pharmazeutischen Inhaltsstoffen Zwar kommen Wirkstoffe wie Bimatoprost oder Latanoprost in verschreibungspflichtigen Augentropfen gegen den grünen Star (Glaukom) zum Einsatz, um den Augeninnendruck zu senken. Doch bei damit behandelten Patientinnen und Patienten entdeckte man, quasi als Nebenwirkung, auch ein Wimpern-Plus. Worauf genau sich das zurückführen lässt, weiß man nicht. Es wird aber vermutet, dass die Wachstumsphase verlängert wird, sodass sich mehr Härchen gleichzeitig in diesem Stadium befinden und dadurch länger, dunkler und dicker, manchmal leider auch störrischer nachkommen. Die Tatsache, dass sich da was tun kann, nahmen Kosmetik-Firmen vor rund zehn Jahren jedenfalls zum Anlass, Prostaglandin-Derivate mit Zungenbrechernamen wie Norbimatoprost (früher MDN), Bimatoprost, Tafluprost oder Cloprostenol-Isopropylester auch in frei verkäuflichen Wimpernseren einzusetzen.Starke Nebenwirkungen und bleibende Effekte Dass die Booster Nebenwirkungen haben können, ist schon länger bekannt. So treten bei der Hälfte aller Anwenderinnen Hautreizungen, Rötungen, Juckreiz, Trockenheit und Brennen auf, eine Verschlechterung der Sehschärfe und/ oder Kontaktlinsenunverträglichkeit. All das verschwindet meist wieder, sobald man die Seren absetzt. Doch es zeigen sich auch bleibende Effekte. So kann sich bei bis zu zehn Prozent der Nutzerinnen die Iris dunkler färben, was bei blauen, grauen oder grünen Augen dann schon ziemlich auffällt.Prostaglandin-Derivate haben in Kosmetika einfach nichts zu suchen.Gravierender und alarmierender ist ein neu entdecktes Phänomen: Prostaglandin-Derivate scheinen das Unterhautfettgewebe rund ums Auge abzubauen, sodass es nach einiger Zeit hohl wirkt und sich am Unterlid dunkle Schatten wie nach einer durchzechten Nacht zeigen. Der Münchener Dermatologe Dr. Stefan Duve sieht in seiner Praxis immer häufiger Patientinnen, die nach längerem Gebrauch dieser Seren unter diesen Symptomen leiden. "Es gibt Studien, die davon sprechen, dass es bei fünf bis zehn Prozent aller Anwenderinnen zu dieser dauerhaften Fettgewebsverdünnung kommt", sagt der Mediziner. Die einzige Lösung für das Problem: regelmäßiges Unterspritzen mit Hyaluronsäure, um die eingesunkenen Partien wieder etwas aufzupolstern. Noch deutlicher äußert sich Duves Kollegin, Professor Dr. Christine Bayerl, Direktorin der Klinik für Dermatologie der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden: "Prostaglandin-Derivate haben aufgrund ihrer Nebenwirkungen in Kosmetika einfach nichts zu suchen."Kosmetikprodukt oder Medizin?Deutsche Behörden warnen ebenfalls vor den Wachstumsbeschleunigern, manche schon seit Jahren. So kritisieren das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sowie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die Einstufung von Wimpernseren mit Prostaglandin-Derivaten als Kosmetika und empfehlen, diese vom Markt zu nehmen. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) wiederum forderte 2017, dass die Booster als Funktionsarzneimittel anzusehen seien, die einer Zulassungspflicht unterliegen und in klinischen Studien getestet werden müssen. Besonders weil die Konzentration des Wirkstoffs in einigen der Seren sogar über der in verschreibungspflichtigen Augentropfen liegt. Kosmetikprodukt oder Medizin? Hier zu differenzieren, macht einen erheblichen Unterschied – bei Ersterem sind Angaben zur Wirkstoffmenge oder auch zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen nicht verpflichtend, Tests an Proband*innen nicht vorgeschrieben.Studienlage noch eingeschränktBis jetzt kommt die Studienlage zu den Wachstumssubstanzen noch dünn daher. Weshalb beispielsweise Seren mit dem Wirkstoff Norbimatoprost in der Produktcheck-App "ToxFox" auch unter die Rubrik "Enthält keine hormonell wirksamen Stoffe" fallen. Dabei muss man allerdings Folgendes bedenken: Dass eine Zutat (noch) nicht umfassend und abschließend auf negative Effekte untersucht wurde, bedeutet nicht, dass sie ungefährlich ist. Chemikalien-Expertin Ulrike Kallee von der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation BUND, zu der die App gehört, formuliert es so: "Die bei ,ToxFox‘ bewerteten Schadstoffe sehen wir als besonders kritisch an – das ist aber kein Freibrief für alle anderen Kosmetikinhaltsstoffe." Kallee jedenfalls empfiehlt, grundsätzlich auf Prostaglandin-haltige Seren zu verzichten: "Es besteht Grund zur Annahme, dass sie die Gesundheit schädigen können."In anderen Ländern sind die Stoffe verbotenEin Verbot dieser Substanzen in Kosmetika konnte noch nicht durchgesetzt werden – weil ein Hersteller gegen die Forderung Widerspruch eingelegt hat, und das Verfahren bis heute vor einem Kölner Gericht läuft. Andere Länder sind da konsequenter. Die schwedische Arzneimittel-Zulassungsbehörde Swedish Medical Products Agency hat Wimpernseren mit Prostaglandin-Derivaten bereits im Herbst 2012 vom Markt verbannt. Sie warnte übrigens schon damals vor dem Verlust von Fettgewebe rund ums Auge. Die kanadische Gesundheitsbehörde verbietet laut ihrer "Cosmetic Ingredient Hotlist" seit 2015 Prostaglandine und deren Derivate als Inhaltsstoffe in Kosmetik. Und auch das australische Department of Health zog 2018 das Serum "LiLash" aus dem Verkehr, nachdem ungewöhnlich viele Anwenderinnen von geröteten, entzündeten Augen und dunklen Schatten berichteten.Ein klarer GesetzesverstoßDoch selbst wer ein Produkt nutzt, das laut Zutatenliste keine Prostaglandinähnlichen Substanzen enthält, ist nicht automatisch auf der sicheren Seite. So hat das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Karlsruhe (CVUA) im vergangenen Jahr 17 Produkte aus deutschen Internet-Shops untersucht. Nur sieben kamen ohne Beanstandung durch, bei fünfen war der Wirkstoff irreführend gekennzeichnet und bei weiteren fünf gar nicht erst auf der INCI-Liste aufgeführt. Ein klarer Gesetzesverstoß – der allerdings erst mal eine Klägerin oder einen Kläger finden muss. Tipp: Tuschen fürs Wachstum? Gibt’s auch. Statt auf hormonähnliche setzen die meisten auf stärkende Stoffe wie Biotin.SICHERHEIT IM BLICKWer nichts riskieren will, sollte zu Booster-Seren oder -Tuschen von bekannten Firmen greifen, die mit weniger heiklen Inhaltsstoffen arbeiten und etwa wachstumsfördernde Peptide, haarstärkendes Biotin oder geschmeidig machendes Panthenol einsetzen. Oder du gibst dem guten alten Rizinusöl eine Chance. In Beauty-Foren schwören zahlreiche Anwenderinnen auf die Wachstumswirkung, andere führen den Eindruck aufs gepflegtere, glänzendere Aussehen der Härchen zurück. So oder so: Möglichen Gesundheitsschäden kann man mit dem Hausmittel aus dem Weg gehen. Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Beauty-Forum" der BRIGITTE-Community vorbei!Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 15-09-2019
  • Nachhaltig anziehen! 7 Fakten zu ökologischer Mode
    DIE SITUATION:Bis in die 70er-Jahre gab es eine relativ stabile Bekleidungsindustrie in Deutschland, ab dann wurde die Produktion massiv in Billiglohnländer wie China, Indien oder Bangladesch ausgelagert. Dort wird oft unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Vor fünf Jahren stürzte die Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch ein, 1130 Textilarbeiter starben, mehr als 1500 wurden zum Teil schwer verletzt. Wirklich geändert hat sich seitdem nichts. Es sind vor allem die Bekleidungsunternehmen aus den reichen Industrienationen, die den Zulieferbetrieben mit extrem knappen Lieferfristen und niedrigen Abnahmepreisen das Leben schwer machen.Das Entwicklungsministerium initiierte zwar nach dem Bangladesch-Unglück das "Bündnis für nachhaltige Textilien" – ein Zusammenschluss unter anderem aus Industrie und Entwicklungsorganisationen, der sich für Verbesserungen in der Textilproduktion einsetzen soll –, doch davon haben die Betroffenen bisher nichts gemerkt. Die Krux: Alles ist freiwillig.Zu den sozialen Problemen kommen ökologische. Baumwolle beispielsweise wird in Monokulturen angebaut, dabei werden massiv Pestizide eingesetzt und riesige Mengen Wasser verbraucht. Konventionell produzierte Baumwolle ist meistens gentechnisch verändert. Greenpeace kritisiert außerdem seit Jahren, dass unsere Kleidung voll mit umwelt- und gesundheitsgefährdenden Chemikalien ist, die in den Produktionsländern die Flüsse und das Trinkwasser vergiften.WAS MUSS PASSIEREN?Gute Nachrichten gibt es zumindest aufseiten der Verbraucher: Die Anzahl der bewussten Konsumenten nimmt zu, ebenso die Anzahl an Geschäften mit ethischer Kleidung. Aber: Es muss ganz klare gesetzliche Regelungen geben, welche Umwelt- und Sozialkriterien bei der Produktion von Kleidung erfüllt werden müssen, damit sie in Deutschland verkauft werden dürfen. Dies muss auch glaubwürdig kontrolliert werden. Die bisherigen Aktivitäten haben nichts gebracht, sogar im Gegenteil: "Trotz diverser Siegel und Sozialprogramme ist der Arbeitsdruck für die Näherinnen sogar noch stärker geworden", sagt Maik Pflaum, Referent für Entwicklungspolitik der Christlichen Initiative Romero und in der "Kampagne für Saubere Kleidung" aktiv. Umso mehr sollten wir als Konsumentinnen achtsam und wachsam sein.1. Für einen Mindestlohn kämpfenAuf www.ci-romero.de/ccc kannst du gezielt Petitionen unterstützen, die sich für die Rechte der Näherinnen in Billiglohnländern einsetzen. "Die Arbeiterinnen verdienen oft nur die Hälfte oder noch weniger von dem, was sie zum Leben brauchen", sagt Maik Pflaum von der "Kampagne für Saubere Kleidung".2. Von "Made in Europe" nicht blenden lassenAuch in Europa gibt es Sweatshops, also Fabriken, in denen Menschen zu Niedrigstlöhnen schuften. Betroffen sind vor allem Ungarn, Serbien oder die Ukraine. Nach einem Bericht der "Kampagne für Saubere Kleidung" verdienen Näherinnen in der Ukraine den Mindestlohn von 89 Euro im Monat, ein existenzsichernder Verdienst müsste fünfmal so hoch sein. "Made in Europe" auf dem Etikett bedeutet also nicht, dass alles gut ist. Besser: Bei den eigenen Lieblingsmarken über Mail oder die sozialen Medien nachfragen, wie in dem Unternehmen die Einhaltung der Arbeitsrechte sichergestellt wird.3. Große Textilkonzerne verbrennen oder schreddern Neu–Kleidung. Aber: Es geht auch anders!Ein Drittel der produzierten Kleidung wird nie verkauft oder getragen. Einige bekannte Marken haben aus Imagegründen wenig Interesse daran, ihre Produkte an Kleiderkammern zu geben oder in Billigläden zu verramschen. Aber was ist die Lösung? Im Geschäft nachfragen, was mit unverkaufter Kleidung gemacht wird. Außerdem: echte Recyclingkreisläufe aufbauen. Statt Putzlappen oder Dämmmaterial sollte aus dem T-Shirt auch wieder ein neues T-Shirt werden. Im kostenlosen "Fair Fashion Guide" gibt es viele Inspirationen rund um nachhaltige Mode: www.femnet-ev.de/fairfashionguide.4. Alte Klamotten nicht einfach in den Container werfenEs gibt deutlich mehr Altkleider, als soziale Einrichtungen hierzulande benötigen. Laut Fairwertung, einem Zusammenschluss gemeinnütziger Altkleidersammler, spenden wir jedes Jahr eine Million Tonnen. Das Problem: Es gibt "gute Container", bei denen die Erlöse sozialen Zwecken zugutekommen; viele sind aber auch illegal aufgestellt und werden rein kommerziell genutzt. Wer sichergehen will, gibt die Kleidung im Sozialkaufhaus oder in der Kleiderkammer ab.5. Nicht auf Greenwashing reinfallenSowohl beim staatlich initiierten "Bündnis für nachhaltige Textilien" als auch bei der Detox-Kampagne von Greenpeace finden sich auch die Unternehmen, deren billige Wegwerfmode mit für die Missstände in der Textilindustrie verantwortlich gemacht wird. Ob ein Kleidungsstück wirklich fair und ökologisch produziert wurde, zeigen verlässliche Siegel wie IVN Best, Fear Wear Foundation oder GOTS (Globale Organic Textile Standard). Mehr Infos zu den Siegeln im "Weg weiser durch das Label-Labyrinth" (2 Euro, bei www.ci-romero.de).6. Fair shoppen – aber richtigUmwelt- und sozialverträgliche Kleidung findet man nicht beim Bummel durch die Fußgängerzone. Ökomode ist noch immer eine Nische, ihr Marktanteil wird auf weniger als ein Prozent geschätzt. Selbst das vergleichsweise weitverbreitete GOTS-Label ziert gerade mal fünf von 10.000 Kleidungsstücken. Kirsten Brodde, Textilexpertin bei Greenpeace, rät, in einen grünen Concept-Store zu gehen. "Dort haben die Inhaber recherchiert, welche Marken wirklich fair produzieren, und wir können bedenkenlos alles vom Bügel nehmen." Alternativen sind grüne Online-Shops wie DearGoods.com, Glore.de, Grundstoff.net oder Gruenewiese-shop.de.7. Mit Upcycling startenEs gibt verschiedene Möglichkeiten, die Nutzungsphase von Kleidung zu verlängern: erstens Kleidertauschpartys oder Secondhand-Events wie Vinokilo, bei denen man Vintage-Stücke zum Kilopreis kaufen kann. Zweitens Upcycling, das aus alter Kleidung neue entstehen lässt. Ideen liefern Upcycling-Workshops, Nähkurse (z. B. sekundär-schick.de/angebote  oder imkeklattenhoff.de/naehkurse), Maker-Faire-Messen (maker-faire.de) oder von Designerinnen betriebene Veränderungsateliers wie "Bis es mir vom Leibe fällt" in Berlin oder das "Nähwerk" in Braunschweig. Es geht sogar ohne Nähkenntnisse, wie Martina Glomb, ehemalige Chefdesignerin bei Vivienne Westwood und Leiterin des Studiengangs Modedesign an der Hochschule Hannover, sagt. Denn: Upcycling fängt beim Reparieren an. Ihre Tipps: aus einem langärmeligen Shirt mit kaputten Ärmeln ein T-Shirt schneiden oder das Loch in der Jeans mit buntem Garn umhäkeln.Gut zu wissen: 60 neue Kleidungsstücke kauft jeder von uns im Durchschnitt pro Jahr – und trägt sie insgesamt viermalHast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Mode-Forum" der BRIGITTE-Community vorbei!Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 15-09-2019
  • Brigitte Macron: Diese Frisur setzt den Trend für den Herbst!
    [unable to retrieve full-text content]Die "Première dame" Frankreichs ist bekannt für ihr feines Modegespür. Im Video seht ihr, warum ihre Frisur jetzt der Trend-Cut für den Herbst ist!
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 12-09-2019
  • Lena Gercke verrät: „DAS ist der genialste Make-up-Tipp, den ich vom Profi bekommen habe“ 💄
    Es vergeht wahrscheinlich kaum ein Tag, an dem Lena Gercke nicht vor einer Kamera steht und von eifrigen Make-Up-Profis noch schöner gepinselt wird. Ein bisschen Contouring hier, ein wenig Gloss dort – fertig ist der Zauber, den Millionen Menschen vor den TV-Bildschirmen oder in Magazinen bewundern. Doch nicht nur die Visagisten verstehen ihr Handwerk. Auch das Model hat im Laufe der Jahre den ein oder anderen Beauty-Tipp verinnerlicht. Im Rahmen der Präsentation ihrer ersten eigenen Make-up-Kollektion mit Maybelline haben wir mit Lena Gercke gesprochen und sie hat uns verraten, welchen genialen Schmink-Hack sie sich vom Profi abgeguckt hat.Um noch mehr Tiefe ins Auge zu bekommen, wird der Lidschatten direkt vor die Wimpern gesetzt, also auf die Wasserlinie. Das sieht echt cool aus. Der Vorteil: Der Lidschatten sorgt dafür, dass der Übergang weicher aussieht, als es mit einem Eyeliner der Fall wäre. Wer zudem auf sanfte Brauntöne setzt und diese leicht verblendet, kreiert im Nullkommanichts einen angesagten Nude-Look.Dass das Model auf diesen Profi-Tipp schwört, ist allerdings keine Überraschung. Wenn es um ihr Make-up geht, legt sie gerne den Fokus auf ihre Augen und könnte dabei vor allem auf ein Utensil niemals verzichten. "Mascara! Der muss einfach immer sein. Und auch kein brauner Mascara, sondern schwarzer, denn nur so entsteht immer ein Hauch Sexiness!"Videotipp: Yoga Skin – so schminkt ihr den Beauty-Trend selbst!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 12-09-2019
  • Brow Lifting ist DER neueste Augenbrauentrend – wir haben ihn getestet!
    Lash Lifting? Davon hat mittlerweile eigentlich schon fast jeder gehört. Was ich bisher nicht wusste: Das gibt's auch für die Augenbrauen. Ich bin ein echter Augenbrauen-Fanatiker – und deshalb war für mich klar, dass ich die neue Beauty-Behandlung sofort testen muss.Brow Lifting: Das steckt dahinterKommen wir einmal zu den Fakten: Beim Brow Lifting werden (wie beim Lash Lifting auch) die Härchen verstärkt, sodass sie die Form über mehrere Wochen halten können. Die Augenbrauen werden also formbar gemacht, sodass ihr sie easy in alle Richtungen kämmen und stylen könnt. Vor allem für Leute mit sehr schmalen Brauen und wenig Haar kann das Wunder bewirken. Ich habe zwar ohnehin schon sehr volle und dichte Brauen, mag aber den Look von buschigen Brauen total. Das Beauty-Treatment habe ich übrigens in der Twinkle Brow Bar in Hamburg getestet. Hier gibt's die Behandlung seit wenigen Wochen – aber sicher werden auch andere Salons in anderen Städten nachziehen.Einer kleiner Disclaimer vorweg: Augenbrauen sind Geschmacksache. Manche mögen buschige, wilde Brauen, andere wiederum genau das Gegenteil. Und das ist auch gut so. Wem buschige Augenbrauen absolut nicht gefallen, der wird auch den Look vom Brow Lifting nicht mögen. Aber hey, Hauptsache ist doch, dass jede von uns das trägt, was ihr gefällt.So läuft das Brow Lifting abIm ersten Schritt werden die Augenbrauen abgeschminkt und entfettet, damit die Haare das Treatment optimal annehmen können. Danach kommen zwei verschiedene Lotionen auf die Augenbrauen. Damit werden die Haare nach oben frisiert und fixiert. Aber keine Sorge: Nach etwa vier bis fünf Wochen sehen die Brauen wieder aus wie vorher; die Behandlung ist also nicht dauerhaft. Die Lotionen bleiben jeweils rund zehn Minuten auf den Brauen, danach werden sie gefärbt und dann kommt eine Pflege drauf. Und das war's auch eigentlich schon. 
    Hier seht ihr die Augenbrauen im direkten Vergleich. Links ist die Augenbraue im "Normalzustand, rechts die geliftete Augenbraue. Kennengelernt hat Doreen Koch, Gründerin der Twinkle Brow Bar, das Treatment auf einer Messe in Hong Kong – und musste es natürlich sofort nach Hamburg holen.Das Wort Liting trifft es ehrlich gesagt total gut. Das macht einfach etwas im Gesicht und das Auge wird total geöffnet. Die Brauen wirken sofort voller und schummeln ein bisschen Breite dazu.Je nachdem, wie ihr es mögt, könnt ihr die Haare nach der Behandlung stärker oder weniger stark nach oben bürsten. Ich persönlich habe sie am liebsten vorn ganz nach oben gekämmt und im hinteren Teil eher etwas dezenter gebürstet. Und: Ich war auch im Urlaub, während ich das Brow Lifting hatte, und es hat gerade mal zwei Minuten gedauert und ich hatte den ganzen Tag perfekte Brauen. Komisch ist es nur morgens, da sich die Brauen durch Kissen und Co. etwas kräuseln. Das sieht im ersten Moment zwar merkwürdig aus, aber nach dem Kämmen sitzen sie wieder bombenmäßig. 
    Vorher (l.) vs. nachher. Die Augenbrauen sehen nach dem Treatment deutlich voller und geliftet aus. Wer genauso auf buschige Brauen steht wie ich, für den wird die Behandlung sicher eine spannende Angelegenheit sein. Das Treatment kostet in der Twinkle Brow Bar rund 50 Euro – ihr solltet euch also zweimal überlegen, ob ihr den Look gern ausprobieren wollt. So oder so solltet ihr euch von Mitarbeitern beraten lassen, da es eben Augenbrauen gibt, bei denen das Treatment vielleicht nicht die beste Wahl ist. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 12-09-2019
  • Roarrr! Dieses Trendteil ist das ultimative It-Piece für den Herbst
    Dass Leo-Prints (wieder) salonfähig sind, wissen wir ja bereits – und ein Teil in unserem Lieblingsmuster gehört schon jetzt zu unseren Must-haves für diesen Herbst: der Leorock! Manhattan ist jedenfalls bereits voll damit, aber auch in Deutschland erobert der Rock, der unbedingt in Midilänge daherkommen sollte, derzeit unsere Herzen im Sturm. Kein Wunder, das Objekt der Begierde ist super vielseitig und passt zu jedem Typ. Beweise gefällig? Bitteschön:Fashion-SafariDer Hype um diesen Rock hat sich durch seine eigene Instagram-Page (@loepardmidiskirt) immer weiter hochgeschaukelt. Der Account teilt Looks, die auf der Straße gespottet werden. Eine richtige Fashion-Safari. Habt ihr vielleicht auch schon ein Exemplar in freier Wildbahn entdeckt? Dieses Muster-Teil passt jedenfalls zu nahezu allem und wird diesen Herbst unser ständiger Begleiter sein.KlassischDie New Yorkerinnen machen uns den klassischen Look vor: in Kombination mit einem schwarzen T-Shirt und weißen Sneakern. So kommt unser neues Lieblings-Teil super zur Geltung. AusgefallenWer es gerne etwas ausgefallener mag, kombiniert den Rock mit Print-Shirts oder im Muster-Mix. Ein Look, der viel hermacht, aber auch etwas Mut braucht. Wer nicht ganz so viel Farbe bekennen möchte, stylt diesen coolen Look mit einem Bandshirt nach. Elegant und SexyNatürlich kann man diesen Favoriten auch elegant stylen: Schwarze Lacksandalen und ein Top mit Spitze geben dem Ganzen die doppelte Portion Sexappeal. Oder man trägt ihn wie die französische Influencerin Anne Laure Mais in Kombi mit Riemchensandalen und Off-Shoulder-Shirt. Und, werdet ihr vielleicht auch bald auf Instagram gespottet? Mit diesen Röcken zum Nachshoppen sollte das kein Problem sein: Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 12-09-2019
  • An DIESE Schmuck-Regel sollten wir uns alle halten – laut Guido Maria Kretschmer
    Wer kennt das nicht: Du stehst vor deinem Kleiderschrank und weißt einfach nicht, was du anziehen sollst!? Tag für Tag machen wir uns etliche Gedanken um unser Outfit. Doch investieren wir die gleiche Zeit auch in die Auswahl unserer Accessoires? Vor allem der richtige Schmuck ist das i-Tüpfelchen unseres Looks.Dass ein perfektes Outfit nicht ohne Ketten, Armbänder oder Ohrringe auskommt, weiß natürlich auch Guido Maria Kretschmer, der zusammen mit Christ eine eigene Kollektion entworfen hat. Der Star-Designer liebt es, mit Schmuckstücken schöne Akzente zu setzen – und setzt dabei stets auf eine wichtige Regel. Im Interview mit BRIGITTE.de verrät er:Wenn viel gebraucht wird, ist auch viel möglich. Wichtig ist vor allem gut zu kombinieren. Insofern bedarf es an unterschiedlichen Stücken für die zahlreichen Anlässe des Lebens, ob im Büro oder bei einem Abendevent. Das richtige Schmuckstück zum richtigen Kleidungsstück ist unerlässlich. Und eine kleine Auswahl zu haben ist doch eine Freude. Dabei müssen wir übrigens nicht immer tief in die Tasche greifen. Ob Echtschmuck oder Modeschmuck – auf die Mischung kommt es an:Gold und andere Edelmetalle haben natürlich eine große Kraft und hohe Wertigkeit, die für Langfristigkeit gemacht ist. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Symbolik ist es natürlich schön, einen echten Goldring geschenkt zu bekommen.  Aber Modeschmuck ist eben das was es sagt: Ein Schmuck, der die Mode in dem Moment unterstützen kann.Am Ende macht es die Mischung aus Modeschmuck in Kombination mit einem tollen Ring, einer edlen Kette oder hochwertigen Ohrringen. Schmuck veredelt jeden Look. Wenn wir also das nächste Mal nicht wissen, was wir anziehen sollen, greifen wir vielleicht einfach zum süßen Basic-Kleidchen und verpassen ihm mit unseren liebsten Schmuckstücken ein modisches Update.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 11-09-2019
  • Schnell gemacht und perfekt gestylt – mit dieser Frisur …
    Offene Haare, Dutt oder Zopf? Es geht auch anders! Mit wenigen Handgriffen kannst du dir schöne Frisuren mit Haarband zaubern – die schönste zeigen wir dir im Video. Ob im Büro, an der Uni oder zum Mädelsabend: Damit bist du im Nu fertig und top gestylt!Frisuren mit Haarband: Anleitung Schritt für SchrittIm Video zeigen wir dir, wie die Frisur mit Haarband gelingt. Hier kannst du alles nochmal Step-by-step nachlesen:Ziehe mit einem Kamm einen Seitenscheitel.Setze das Haarband nun in dein Haar, platziere es am Oberkopf.Nimm im nächsten Schritt eine seitliche Strähne und wickele sie einmal ums Haarband. Lasse die Strähne unten wieder herauskommen.Das Gleiche wiederholst du nun auf der anderen Seite.Jetzt folgen die unteren seitlichen Haare: Nimm dickere Strähnen und schlinge sie um das Haarband.Fixiere die Strähnen mit einer Haarnadel.Die letzte Partie aus der Mitte drehst du vorsichtig in das Haarband ein. Fixiere auch hier mit einer offenen Haarnadel.Strähnen die locker sind mit einer Nadel feststecken und die Frisur mit Haarband mit etwas Haarspray fixieren.Frisuren mit Haarband: noch mehr IdeenDer Klassiker unter den Frisuren mit Haarband: Bandana! Auch mit einer Hochsteckfrisur, wie einem Dutt, sieht so ein gebundenes Tuch richtig edel aus:Hier geht es zu mehr Bandana-Frisuren.Gewellte Haare wirken romantisch, ohne dabei zu dick aufzutragen. Ein schmuckes Haarband verleiht der gewellten Mähne noch das gewisse Extra! Sehr schick: Perlen-Haarband kombiniert mit einer lässigen Flechtfrisur.Hier findest du noch tolle Hochsteckfrisuren, wenn es mal festlicher sein soll und Flechtfrisuren für jede Gelegenheit! Für mehr Abwechslung kannst du auch zum absoluten Trendteil in diesem Jahr greifen: dem Haarreif. Richtig, der Haarreif feiert sein Comeback und das Beste: er steht jeder Frau!Tipp: Gerade wenn du dein Haar oft stylst, darf die Pflege nicht zu kurz kommen. Gönne deiner Mähne ab und an mal eine nährende und wohltuende Maske. Die kannst du auch selber machen. Rezepte gibt's hier: Haarkur selber machen.   In der Brigitte Community bekommst du noch mehr Tipps und Tricks zu Haarpflege und Frisuren!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 11-09-2019
  • Natürliche Schönmacher: Auf diese Beauty-hausmittel schwören wir!
    KAMILLE bremst Haut-Stress ausSie wächst unscheinbar am Wegesrand – dabei gehört "Matricaria chamomilla", so der offizielle Name der Echten Kamille, zu den beliebtesten Heilpflanzen. Schon lange gilt sie u. a. als Mittel gegen Bauchschmerzen und Hautprobleme: Das "Leipziger Kräuterbuch" etwa lobte bereits um 1435 ihre heilende Kraft. Heute belegen Studien die entzündungshemmende und wundheilende Wirkung der Pflanze: Sie steckt im ätherischen Öl aus den Blüten, das unter anderem den antibakteriellen Wirkstoff Bisabolol enthält, der in Pflegeprodukten gern eingesetzt wird.Verwöhn-Rezept zum SelbermachenEin Kamillendampfbad fürs Gesicht hilft, Hautunreinheiten zu mildern. Dafür eine Handvoll getrocknete Kamillenblüten (gibt’s in Apotheken) in eine Schüssel geben und mit circa 1 Liter kochendem Wasser übergießen. Etwas ziehen lassen, dann den Kopf mit einem Handtuch bedecken, Augen schließen und das Gesicht über den Dampf halten. Extra-Tipp: Danach am besten eincremen, denn die geöffneten Poren können Wirkstoffe besonders gut aufnehmen.Pflege mit Kamille: z. B. "Beruhigende Creme Kamille Borretsch" von Prima vera, ca. 28 Euro; Lippenpflege "Kamille Lip Balm" von Herbacin, ca. 3 Euro; "Pure Calmille Pflegecreme Gesicht und Körper" von Yves Rocher, ca. 5 Euro; "Purifying Care Reinigungsgel" fürs Gesicht von Annemarie Börlind, ca. 12 Euro.HONIG schützt und regeneriertSpröde Lippen soll man mit etwas Honig bestreichen – an diesem Ratschlag ist tatsächlich etwas dran. Honig, dem Mythos nach Bestandteil von Ambrosia, der "Speise der Götter", enthält eine Vielzahl von Mineral- und Eiweißstoffen, Vitaminen und Enzymen, womit er die Haut schützen und bei ihrer Regeneration unterstützen kann. Eine Honigsorte soll dabei besonders wirksam sein: der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig – in der Bonner Universitäts-Kinderklinik wurde er, aufbereitet, sogar erfolgreich zur Wundpflege eingesetzt.Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:Raue Hände zur Frostzeit? Dann ist ein Peeling mit Honig genau das Richtige, um die Haut schnell wieder zart zu machen. Dafür etwa 1 EL Honig mit 1–2 EL Meersalz vermischen und etwas Milch hinzugeben. Den Mix auf den Händen verreiben, anschließend abwaschen.Pflege mit Honig: Rauer Haut hilft "Skinactive Botanische Blütenpflege mit Blütenhonig" von Garnier, ca. 10 Euro; das "Goodbye Stress Cremebad" von Nivea, ca. 4 Euro, oder das "Protecting Serum" mit Manuka-Honig von Cobicos, ca. 125 Euro; zarte Lippen gibt’s mit dem "Moisturizing Lip Balm" von Burt’s Bees ca. 4 Euro.MELISSE hält jung und entspanntIm Mittelalter war die Heilkraft der Melisse so geschätzt, dass sie per Verordnung in den Klostergärten angebaut werden musste – unter anderem wurde sie bei Kreislaufbeschwerden und Unruhe empfohlen. Und 1826 gründete die Nonne Maria Clementine Martin in Köln ein Unternehmen, das noch heute den "Klosterfrau Melissengeist" herstellt; am Abend mit etwas Wasser eingenommen, hilft er auch wunderbar beim Einschlafen. "Das ätherische Öl der Melisse beruhigt und hellt die Stimmung auf", weiß Dr. Ursula Stumpf, Apothekerin, Heilpraktikerin und Gründerin der Heilpflanzenschule "Kräuterweisheiten". Beauty-Forscher fanden außerdem vor einiger Zeit heraus, dass ätherisches Melissenöl auch die Haut jung halten kann. Da es sehr stark antioxidativ wirkt und so die Zellen vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt, wird Melisse auch als Jungmacher-Zutat für Anti-Aging-Cremes verwendet.Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:Eine tolle Hilfe an stressigen Tagen ist ein entspannendes Melissebad: circa 50 Gramm frische Bio-Melissenblätter (z. B. aus dem Reformhaus) mit 1–2 Liter zimmerwarmem Wasser bedecken. Etwa 1–2 Stunden stehen lassen und den Mix ins Badewasser geben. Sie können die Blätter vorher mit einem Sieb abfiltern – oder in der Wanne lassen, das sieht besonders hübsch aus.Pflege mit Melisse: z. B. "Melissen Tagescreme" von Dr. Hauschka, ca. 15 Euro; "Badekristalle Entspannung Pur Melisse" von Kneipp, ca. 1 Euro; ausgleichendes Gesichtstonikum "Bio-Hydrolat Melissenwasser" von Farfalla, ca. 10 Euro.BIER stärkt Haut und HaarSchon Königin Luise von Preußen (1776–1810) soll mit Bierwaschungen ihr Dekolleté gepflegt haben und lag damit genau richtig. Der Mix aus Hefe, Hopfen und Malz enthält nämlich unter anderem kräftigende B-Vitamine und stärkt die Barrierefunktion der Haut. Anwendungen mit Bier sind inzwischen auch in den Spa-Bereichen von Hotels vertreten: Im "1. Bier- und Wohlfühlhotel Gut Riedelsbach" im Nationalpark Bayerischer Wald etwa können Gäste im Bierbottichbad entspannen oder es sich im "Hopfen-Kocher" gutgehen lassen, einer speziellen Sauna mit wohltuendem Aroma (Infos: "Gut Riedelsbach", Tel. 085 83/960 40, www.gutriedelsbach.de). Hopfen selbst ist für seine Relax- und Beauty-Wirkung bekannt. Wer nicht schlafen kann, schnuppert traditionell an einem Hopfenkissen, und auch den Haaren tut Hopfen gut: Er enthält Gerbstoffe, wirkt kräftigend und adstringierend, also zusammenziehend auf die Schuppenschicht und sorgt dadurch für schönen Glanz. Zudem wird Hopfen auch in Cremes für reife Haut verwendet – seine sogenannten Phytohormone sind schon seit einigen Jahren beliebte Anti-Aging-Stoffe, die die Kollagenproduktion der Haut auf Touren bringen.Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:Nach der Wäsche die Haare mit einem Glas hellem Bier übergießen. Für Glanz und mehr Halt das Bier anschließend nicht wieder ausspülen. Aber keine Panik: Der leichte Bierduft verfliegt ungefähr nach einer Stunde.Pflege mit Bier: z. B. "Shampoo Intensiv Kräftigung Bier" von Guhl, ca. 5 Euro; "Jeunesse Kräuter Lotion"-Tonic von Hildegard Braukmann, ca. 11 Euro, "Skin Health System Extra Firming Booster" von Dermalogica, ca. 67 Euro, beides mit Hopfenextrakt.ZITRONE verfeinert und aktiviertIm Haushalt gilt sie schon lange als Wundermittel, das gegen alle möglichen Flecken ankommen kann. Möglich macht das die Fruchtsäure. Und die bewährt sich auch als Pflegewirkstoff: Enthalten in Cremes, verfeinert sie die Poren, hilft gegen fettige Haut und kurbelt die Zellerneuerung an, Zitronenextrakt in Shampoos wiederum reinigt gründlich und verleiht Glanz. Schon Angehörige der Florentiner Herrscherfamilie Medici sollen ihre Haut einst mit einem Gesichtswasser gepflegt haben, das unter anderem auch Zitronensaft enthielt. Vor allem wird die Zitrone auch wegen ihres energiespendenden Dufts geschätzt: Eine Studie, die in japanischen Büros durchgeführt wurde, ergab z. B., dass er die Konzentration steigern kann.Verwöhn-Rezept zum Selbermachen:SOS-Hilfe, wenn die Haut an den Ellenbogen sehr rau ist. Um sie zu glätten, eine Zitrone aufschneiden und die Stelle an jedem Ellenbogen mit einer Hälfte abreiben. Abwaschen und, weil Zitrone entfettet, anschließend eincremen. Achtung: Bei sehr empfindlicher oder rissiger Haut lieber nicht anwenden.Pflege mit Zitrone: z. B. aktivierendes "Zitronen Lemongrass Bad" von Dr. Hauschka, ca. 10 Euro; für die Haare "Hair Care Glanz Shampoo Zitrone" von i+m Naturkosmetik, ca. 11 Euro; für die Hände "Handcreme Zitronenzesten" von L’Occitane, ca. 8 Euro.MILCH hilft gegen trockene HautDass Kleopatra gern in Milch gebadet hat, ist bekannt. Und damit war sie eine Beauty-Vorreiterin, denn Milchprodukte sind tatsächlich echte Hautschmeichler. Milchfett ist bestens geeignet, trockene Haut zu verwöhnen, weil es deren eigenen Fetten
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 11-09-2019
  • Model Charlotte Kuhrt verrät: Diese 3 Teile braucht jede Frau im Kleiderschrank!
    Es gibt Teile, die shoppt man aus Überzeugung, nur um sie dann nicht mehr anzurühren, sobald sie in den heimischen Kleiderschrank eingezogen sind. Und dann gibt es Teile, die würde man am liebsten das ganze Jahr über rauf und runter tragen, weil sie nicht nur immer gut aussehen, sondern uns noch dazu ein gutes Gefühl vermitteln. Mit welchen drei Modelieblingen du garantiert immer goldrichtig liegst, hat uns Charlotte Kuhrt im Interview verraten. Denn wenn es um Mode geht, ist das Model ein echter Profi. Charlotte Kuhrt weiß genau, welche Teile zu unserer Grundausstattung gehören sollten, damit wir uns zu jeder Zeit pudelwohl fühlen.1.) "Eine gut sitzende Jeans ist für mich das A und O! Was auch immer für ein Schnitt – ob Skinny oder Boot Cut – eine Jeans, die du anziehst und in der du dich gut fühlst, ist Gold wert. Sie ist ein echter Allrounder, die auch stets meine sichere Bank ist."2.) "Ein flattriges Kleid aus einem schönen Stoff! Ich finde das ganz wichtig, denn oft traut man sich nicht, alles zu tragen – in einem schönen Kleid, das du verschieden stylen kannst, fühlst du dich hingegen immer wohl."3.) "Ein Wohfühlteil! Ich habe zum Beispiel einen schwarzen Body, den ich seit drei Jahren rauf und runter trage. Es ist nur ein enger schwarzer Body, aber der sieht immer schick aus, ist bequem und ist super praktisch. Er rutscht nicht und du musst nicht daran zuppeln. Es ist so ein Basic-Teil, das immer geht."Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 11-09-2019
  • Lebkuchen-Karamell: Der neue Haarfarben-Trend ist zum Anbeißen! 😋
    Bye, Bye, kühles AschblondWie wäre es mit einem neuen Haarton, um die kalte Jahreszeit einzuläuten. Die Blätter wechseln schließlich auch ihre Farbe, warum machen wir nicht einfach mit? Da kommt doch die neue Trendhaarfarbe Lebkuchen-Karamell wie gerufen. Man nehme etwas goldenes Blond und einen Hauch von Kupferrot und schon ist die herbstliche Tönung fertig. Die zwei Nuancen sorgen für einen traumhaft warmen Glow. Klingt also nicht nur lecker, sondern sieht auch wunderschön aus. Und wie schön, zeigen euch die Stars.So geht´sEine Haarfarbe, die nach Essen benannt ist? Das kann ja nur gut werden. Und so gelingt es am besten. Damit die Farben ineinander verschmelzen können, verwendet der Friseur die Palm-Painting-Technik. Dafür wird die Farbe direkt auf die Handflächen gegeben und mit fließenden Bewegungen in das Haar eingearbeitet. Die Methode sorgt für softe Übergänge und ein extra glänzendes Finish. Der Wow-Effekt ist demnach vorprogrammiert.Na, für was entscheidet ihr euch? Für die Lebkuchen-Karamell-Haarfarbe oder bleibt ihr doch lieber bei der Essensvariante. Beides macht den Oktober auf jeden Fall vieeeel schöner.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte BeautyPubliziert am 10-09-2019
  • 4 Tricks, mit denen wir Sommerkleider auch im Herbst tragen können
    Leugnen ist zwecklos: Der Sommer hat sich verabschiedet und Platz für den Herbst gemacht. Das bedeutet aber nicht, dass wir unsere heiß geliebten Sommerkleider von nun an zurück auf den Dachboden verbannen oder gar aussortieren müssen. Mit ein paar kleinen Styling-Kniffen bekommen die leichten Teile auch in der kühleren Jahreszeit ihren großen Auftritt. 1. Sommerkleid & Oversize-Pullover Diese Style-Kombo ist so simpel wie genial. Zartes Sommerkleidchen meets grob gestrickten  XXL-Pullover – fertig ist der coolste Materialmix ever, der auf jeden Fall kuschelig warm hält. Dazu darf kombiniert werden, was der Schuhschrank hergibt, wobei Boots mit Blockabsatz oder derbe Sneaker hier das Tüpfelchen auf dem i sind. Besser geht's nicht! 2. Sommerkleid & Blazer Wer es ein bisschen klassischer liebt, greift statt zum Oversize-Pulli einfach zum Blazer. Besonders schön: kastige Zweireiher oder längere Modelle in angesagten Karomusterungen. Dazu noch schnell einen Taillen-Gürtel drüber geschnallt, um die Figur  zu modellieren und ein paar Boots mit Kittenheel – schon sieht jeder, dass du eine echte Fashionista bist. 3. Sommerkleid & Langarm-Shirt Slipdresses gehörten zu den It-Pieces diesen Sommer und werden mit einem Langarm-Shirt jetzt in die Verlängerung geschickt. Die ultimative Portion Style bekommst du, wenn du auf das All-time-favourite Ringelshirt setzt und dazu ein paar coole Booties mit Nieten kombinierst. Aber auch sonst gilt wie immer: Austoben ist erlaubt. 4. Sommerkleid & Stiefel Du hast noch keine Lust auf blickdichte Strumpfhosen? Wir verstehen das! Wie gut, dass Stiefel mindestens genauso warm halten und noch dazu viiiel cooler aussehen. Ob unsere geliebten Overknees oder die gerade mega gehypten Schaftstiefel bleibt dabei ganz dir überlassen. Die richtigen Style-Queens kombinieren die Stiefel übrigens zum luftigen Midi-Kleid oder layern alles ganz locker übereinander.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte ModePubliziert am 09-09-2019
  • Bald ist wieder Zeitumstellung: DARUM leiden Frauen besonders darunter
    Zeitumstellung 2019: Die 3 wichtigsten Fragen!1. Wann werden die Uhren umgestellt?Die nächste Zeitumstellung findet am Sonntag, den 27. Oktober 2019 um 3 Uhr nachts statt.2. Wie werden die Uhren umgestellt?Bei der zweiten Zeitumstellung 2019 stellst du die Uhren um eine Stunde zurück – von 3 Uhr auf 2 Uhr. Die Nacht ist folglich eine Stunde länger als sonst.3. Wie verändert die Zeitumstellung 2019 die Tage?Bei der Zeitumstellung im Herbst stellen wir die Uhren zurück, sodass die Tage danach "kürzer“ werden. Wo es vorher zum Beispiel um 19:00 Uhr dunkel wurde, ist es jetzt durch die zurückgestellte Stunde schon um 18:00 Uhr dunkel. Bis zum kürzesten Tag des Jahres, dieses Jahr am 22. Dezember 2019, wird die Sonne jeden Tag ein bisschen früher untergehen und später aufgehen.Zeitumstellung 2019: Frauen trifft es besonders hart!Die Zeitumstellung sorgt bei vielen Menschen für Unmut! Viele fiebern schon ihrer Abschaffung entgegen. Doch bis es soweit ist, müssen wir uns noch damit arrangieren. Dabei hat eine Umfrage der "Kaufmännischen Krankenkasse" (KKH) ergeben, dass insbesondere Frauen bei der Zeitumstellung unter einem gestörten Schlafrhythmus leiden. Während 46 Prozent der Frauen angeben, mit ihrem Biorhythmus durcheinander zu kommen,  räumen sogar 9 Prozent (Männer: 4 Prozent) ein, richtig darunter zu leiden. Besonders schlimm ist der Übergang in die Winterzeit, der bei vielen – aufgrund der Dunkelheit – zu Müdigkeit und Winterdepression führt.Zeitumstellung 2019: Vor oder zurück?Gehörst auch du zu den Menschen, die sich nie merken können, ob wir die Uhren bei einer Zeitumstellung vor- oder zurückstellen? Schluss damit! Wir stellen dir vier tolle Merksätze vor, mit denen du auch auf die Zeitumstellung 2019 bestens eingestellt bist.Im Sommer VOR, im Winter HINTERIm Sommer stellt man die Gartenmöbel VOR die Tür, im Winter wieder ZURÜCKIm Sommer sind die Temperaturen im PLUS, im Winter im MINUS Mit den richtigen Zeitmanagement-Methoden wirst du die Zeitumstellung gar nicht bemerken. Und falls du am Montag doch geschlaucht zur Arbeit kommst, mit unseren Brainstorming-Techniken arbeitest du trotzdem kreativ. 😀Wenn du dich mit anderen über aktuelle Themen austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Dirndl: Die schönsten Accessoires für den Wiesn-Look
    Wenn es um das richtige Dirndl geht, fällt die Wahl oft schwer. Doch auch die Accessoires sollten sorgfältig ausgewählt werden. Welchen Schmuck trägt man zu einem Trachtenoutfit und welche Frisuren sind aktuell angesagt? So gelingt das Wiesn-Outfit.Nummer 1: Die perfekte Kette zum Dirndl Ein Dirndl zaubert jeder Frau ein wunderschönes Dekolleté. Eine passende Kette sorgt für einen zusätzlichen Hingucker. Egal, ob mit schlichtem Brezen- oder Herzanhänger, filigranen Blumenornamenten oder auch traditionellem Trachtenschmuck - zum Dirndl passt eigentlich alles! Ein toller Blickfang sind auch Choker mit einem Samtband, die eng am Hals anliegen und somit das perfekte Gegenstück zum tief ausgeschnittenen Dirndl darstellen. Nummer 2: Eine Tasche zum Dirndl Ohne Tasche auf das Oktoberfest? Undenkbar! Schließlich muss der Geldbeutel, das Smartphone und der Haustürschlüssel sicher verstaut werden. Jedoch sollte die Tasche nicht zu groß sein - Rucksäcke und Co. sind auf dem Festgelände ohnehin nicht erlaubt. Eine kleine Crossbody-Bag oder eine angesagte Gürteltasche sind hingegen genau das Richtige. Oder wie wäre es mit einer Tasche in Herzform oder mit einem tollen Stickmuster? Nummer 3: Accessoires für die Haare Wer keine Lust auf eine aufwendige Frisur hat, aber dennoch nach dem gewissen Etwas für die Haare sucht, der sollte zu einem Blumenkranz greifen. Der sieht nicht nur toll aus, sondern verleiht dem Wiesn-Look auch eine romantische Note. Die Haare können hier sowohl offen als auch hochgesteckt getragen werden. Wer nicht auf Blumen steht, kann alternativ auch zu einem Haarreif greifen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • 5 Sternzeichen, die sich immer wieder zu schnell verlieben
    5 Sternzeichen, die sich immer wieder zu schnell verlieben Die Liebe ist etwas Wunderbares, aber wenn wir nicht aufpassen, kann sie uns auch zutiefst verletzen. Gerade diese fünf Sternzeichen neigen leider dazu, ihr Herz spontan und aus dem Bauch heraus zu verschenken - und später unter Tränen zu erkennen, dass es wieder gebrochen wurde. Daher: Guckt lieber zweimal hin, mit wem ihr euch einlasst - vor allem, wenn ihr eines dieser Sternzeichen seid. Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen
    vor 22 Min. In der Europäischen Union werden einige Medikamente mit dem Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen. Im Rahmen einer vorsorglichen Untersuchung seien in ranitidinhaltigen Arzneimitteln geringe Spuren des Stoffes N-Nitrosodimethylamin (NDMA) nachgewiesen worden.Der Stoff werde von der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU als wahrscheinlich krebserregend eingestuft, teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mit Sitz in Bonn am Dienstag mit.Der Rückruf betrifft Medikamente mit Wirkstoff des Herstellers Saraca Laboratories Limited. Laut BfArM liegen aber Indizien vor, dass auch weitere Wirkstoffhersteller von der Verunreinigung betroffen sein könnten. Das BfArM betont, dass der Rückruf "aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes" erfolgt. Eine wissenschaftliche Bewertung des möglichen Gefährdungspotenzials finde zurzeit auf europäischer Ebene statt.Medikamente mit Ranitidin werden zur Kontrolle der Magensäureproduktion bei Sodbrennen, zur Behandlung der Refluxerkrankungen und zur Prophylaxe von Magengeschwüren eingesetzt. (dpa) Mitteilung der Behörde iste der (Chargen-)Rückrufe Ranitidin-haltiger Arzneimittel Themen Folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Frufoo Fruchtquark feiert ein Comeback
    vor 5 Min. 15 Jahre lang war der beliebte Frufoo Fruchtquark von Onken aus den Läden verschwunden. Nun ist er zurück. Wird er den Erwartungen gerecht? Die Produkte, die seit Jahren nicht mehr auf den Tisch gekommen sind, vermisst man in der Regel am meisten. So war es beispielsweise beim Schokoriegel Raider - der lebte zwar unter dem Namen Twix weiter, aber ganz dasselbe war es für die Kunden dann doch nicht. Später kam Raider dank einer Aktion in die Supermärkte zurück. Milka Montelino, kleine Schokoberge mit weißer Spitze, und die Yes-Törtchen gehören ebenfalls zur Kategorie der beliebten Produkte aus der Vergangenheit, die es heute nicht mehr gibt.Frufoo Fruchtquark kehrt in den Handel zurückNicht selten sammeln sich im Internet Gruppen von Menschen, die ein Comeback der vermissten Produkte fordern. Bei einem Kultprodukt der 90er Jahre hat das Flehen und Bitten der Online-Gemeinschaft offenbar Wirkung gezeigt. Frufoo Fruchtquark zählte schließlich ebenfalls zu den Lebensmitteln, die es seit Jahren nicht mehr zu kaufen gab, genau genommen waren es 15 - jetzt soll der Kinderjoghurt allerdings in die Regale zurückkehren.Gerüchte darüber hielten sich schon länger hartnäckig, nachdem Hersteller Onken in den sozialen Medien verdächtig aktiv geworden war und immer wieder Andeutung zu einem möglichen Comeback von Frufoo machte. Nun ist offiziell: Frufoo Fruchtquark kehrt zurück, ab Oktober soll er in den meisten Handelsketten erhältlich sein. Frufoo gibt es wieder im Supermarkt - aber in neuer VersionWas war so besonders an Frufoo? Zuallererst die Form. Der Fruchtquark kam als UFO daher, in der Mitte des Bechers befand sich ein Spielzeug. In einer weiteren Variante gab es "Frufoo Schoko UFOs", kleine Flugobjekte aus Schokolade, die mit Fruchtquark gefüllt waren. Ob diese Besonderheiten erhalten bleiben, ist allerdings ungewiss. Denn die ersten Fotos der neuen Produkte lassen eine andere Form der Becher vermuten. Auch bei den Inhaltsstoffen soll es Veränderungen geben. Früher vor allem für die Sorten Himbeere und Erdbeere bekannt, gibt es Frufoo jetzt offenbar nur noch in der Variante Erbeer-Banane. Hersteller Onken wirbt damit, auf künstliche Inhaltsstoffe zu verzichten.Ob die Frufoo-Fangemeinde mit dem neuen, veränderten Produkt also tatsächlich glücklich werden wird? Das bleibt abzuwarten. Die Euphorie über ein Comeback des beliebten Joghurts ist jedenfalls groß. (lare)Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. Themen Folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • David Hasselhoff feiert sein Mauer-Jubiläum
    vor 7 Min. David Hasselhoff und die Berliner Mauer, das ist eine besondere Geschichte. Seit vielen Jahren wird der "Baywatch"-Star nach einem Gerücht gefragt - das er immer wieder dementiert. David Hasselhoff ist einer der wenigen US-Stars, die wissen, wer Carmen Nebel ist und den ZDF-"Fernsehgarten" kennen. Was er an Deutschland am meisten mag? "Dass ich nach 30 Jahren immer noch beliebt bin", sagt Hasselhoff bei seinem jüngsten Besuch in Berlin.Vor 30 Jahren fiel die Mauer. Hasselhoff hat kurz danach zu Silvester am Brandenburger Tor "Looking for Freedom" gesungen. Seitdem könnte sich der "Baywatch"-Schauspieler das Etikett "Kult" an die Lederjacke heften. Im Ausland denken viele, dass alle Deutschen David Hasselhoff lieben. Das Mauerfalljubiläum ist gut für ihn. Er vermarktet sich mit Selbstironie.Mit Turnschuhen und Lederjacke kommt er am Dienstag zur East Side Gallery, dem von Künstlern bemalten und längsten Rest der Berliner Mauer. Hasselhoff kaut Kaugummi, das schwarze Hemd ist über dem weißen Brusthaar weit aufgeknöpft, für seine 67 Jahre sieht seine Stirn ziemlich glatt aus. "1,2 Polizei", ruft er den Fotografen zu. Er reckt die Daumen hoch und posiert ein bisschen wie James Bond. Fragen müssen ihm die Reporter eigentlich nicht stellen. Hasselhoff redet drauf los. Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper. Also: Er ist froh, dass noch Reste der Mauer stehen. Einige der Neubauten an der East Side Gallery sieht er zum ersten Mal. Sie gefallen ihm nicht sonderlich. Aber man habe es geschafft, etwas von der Mauer zu erhalten. Das sei sehr wichtig, findet er. Hasselhoff kennt die Interessen der Touristen: "Was wollen die Leute sehen, wenn sie das erste Mal in Berlin sind? Sie wollen die Mauer sehen, sie wollen mit dem Trabi fahren und sie wollen zum Brandenburger Tor."Hasselhoff stellt in Berlin das Audible-Hörbuch "Up Against The Wall – Mission Mauerfall" vor, das am 3. Oktober veröffentlicht wird. Er selbst ist in der englischen Fassung zu hören. Die deutsche Stimme kommt von William Cohn, bekannt aus der Jan-Böhmermann-Sendung "Neo Magazin Royale".Die Geschichte führt ins Jahr 1989 nach Berlin und dreht sich um einen CIA-Agenten, der David Hasselhoff zum Verwechseln ähnlich sieht. Laut Hasselhoff hat die Hörbuchgeschichte viel Humor, er sei darin eine Art Karikatur. Es könnte auch ein Film werden. Grundsätzlich gilt: "Es ist eine gute Zeit für mich."Der Krimi spielt auch mit dem absurden Gerücht, Hasselhoff persönlich habe die Mauer zu Fall gebracht. Dazu werde er seit 30 Jahren gefragt, sagt er. "Die Antwort ist: Ich hatte nichts mit dem Einreißen der Mauer zu tun, sondern ich habe ein Lied über Freiheit gesungen." Der Osten und Hasselhoff, das ist eine besondere Beziehung: Er hat Ostdeutschland schon vor seinem Silvester-Auftritt 1989 am Brandenburger Tor besucht. Nach dem Mauerfall drehte er eine Fernsehdokumentation für "National Geographic" über Menschen, die auf spektakuläre Weise aus der DDR geflohen sind. Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, wird Hasselhoff wieder in Berlin singen. Als Gast bringt er Blümchen mit. Hasselhoff verspricht, es werde ein absolut verrückter und fantastischer Abend. (dpa) Pressematerial und Hörproben Themen Folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Herzklopfen pur: 4 Sternzeichen, auf die 2019 noch eine Liebeserklärung wartet ❤️
    Viele meinen, dass 2019 keine großen Überraschungen mehr in der Liebe bereithalten wird - schließlich ist das Jahr schon sehr fortgeschritten. Doch der Schein trügt, und die Sterne heben sich die wichtigsten Überraschungen oft so lange auf, wie möglich. Vier Sternzeichen können sich darauf gefasst machen, dass sie von einer wirklich umwerfenden Liebeserklärung überrascht werden - seht im Video, wer sich schon freuen kann!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Im Test: Bauchumfang reduzieren – die besten Methoden
    Er weiß, was uns guttut, wenn eine Beziehung nicht mehr richtig läuft oder eine Jobentscheidung ansteht. Er trägt die Spuren unserer Schwangerschaften und Krisen, wenn wir Frust oder Stress mit viel zu viel Schokolade bekämpft haben. Der Bauch ist das wunderbare Zentrum unserer inneren Kraft. Und gleichzeitig unsere total nervige Problemzone: Mehr als jede zweite Frau ist nicht glücklich mit ihm. Warum er uns so wichtig ist? Weil ein flacher Bauch zufrieden und selbstbewusst macht. Er strahlt eine Botschaft aus: Ich achte auf mich. Ein trainierter Bauch zeugt von Zielstrebigkeit, Ausdauer und Willensstärke.Darum ist Bauchfett ungesundDoch es ist nicht nur sein Aussehen, das uns mal mehr und mal weniger glücklich macht. Wir sollten uns auch um ihn kümmern, weil zu viel Fettgewebe am Bauch ungesund sein kann: "Das viszerale Fett, das hinter der Bauchmuskulatur rund um die inneren Organe liegt, produziert Botenstoffe, die chronische Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen können", erklärt Prof. Klaus-Michael Braumann, Leiter des Instituts für Sport- und Bewegungsmedizin der Universität Hamburg. Vor allem nach der Menopause nimmt das viszerale Fett und damit der Umfang am Bauch zu. Studien zufolge erhöht es das Krebsrisiko. Besonders ungesund wird es bei Frauen ab einem Bauchumfang von mehr als 88 Zentimetern.Bauchumfang reduzieren: Gefährlich ist nicht das sichtbare FettWir unterscheiden also zwei Arten von Fett: Das Unterhautfettgewebe, das wir von außen sehen können und das manchmal kneift, wenn wir die Hose schließen. Und das unsichtbare, gefährliche Fett, das hinter den Muskeln im Bauchinneren liegt und das wir nur vom Arzt messen lassen können. Meistens kümmern wir uns in Form einer Diät oder um das Fett am Bauch, das wir sehen können. Leider hält sich Bauchfett besonders hartnäckig. Denn die Fettzellen des Unterhautfettgewebes besitzen an der Oberfläche viele Andockstellen für Hormone, die die Fettverbrennung genau dort hemmen.Tipps: Sport und gesunde Ernährung gegen Fettpolster am BauchDas gefährliche Bauchfett im Inneren dagegen lässt sich prima mit Sport und gesunder Ernährung bekämpfen, weil es viele Andockstellen für Hormone enthält, die Fett abbauen. Das ist schon mal eine richtig gute Nachricht! Wie aber können wir die lästigen Röllchen am Bauch wegbekommen und das Bauchfett reduzieren? Leider können wir nur mit viel Durchhaltevermögen Fett verbrennen und abnehmen. Denn, so Braumann, "Fett wird nicht automatisch dort reduziert, wo Muskeln bewegt werden. Aber wer am ganzen Körper Muskeln kräftigt und weniger Kalorien aufnimmt als verbraucht, baut insgesamt Fett ab, auch am Bauch."Welches Training soll ich für den Bauch machen?Für uns bedeutet das: Wir sollten regelmäßig unsere Ausdauer trainieren, unseren Stoffwechsel ankurbeln, uns gesund ernähren und Muskeln am ganzen Körper aufbauen – eben auch am Bauch. Muskeln sind nämlich die effektivsten Fettkiller, ein Kilo Muskeln verbrennt pro Jahr 2,5 Kilogramm Fett. Sie sorgen für einen hohen Grundumsatz an Kalorien – täglich 24 Stunden lang. Ja, irgendwo hat man das schon mal gehört, aber sich daran zu halten, ist offensichtlich schwer, sonst wären wir ja alle mit unserem Bauch zufrieden!Aber Training ist nicht gleich Training. Mit ein paar Tricks kann aus einem Workout ein intensives Fatburn-"Bauch Beine Po"-Training werden. Muskeln zum Beispiel baut man mit wenigen Wiederholungen und hohen Kraftreizen am besten auf. Ideal ist ein hochintensives Training (HIIT). Außerdem wollten wir wissen: Mit welchen Methoden geht der Bauch noch weg? BRIGITTE Balance-Mitarbeiterinnen haben sieben unterschiedliche Wege getestet – vier Wochen lang. Ihr Urteil liest du hier:Methode 1 gegen Speck am Bauch: Body Street EMSDas Elektrostimulationstraining (EMS) stammt ursprünglich aus der Physiotherapie. Man trägt dabei eine Art Taucheranzug mit eingearbeiteten Elektroden. Absolviert werden Kraftübungen ohne Geräte. Das Prinzip: Während man die Muskeln, also z. B. die am Bauch, anspannt, werden sie durch elektrische Impulse zusätzlich stimuliert. Dabei sollen auch die tiefen Muskelstrukturen gekräftigt werden. Jede Übung wird vier Sekunden gehalten und zehn Mal wiederholt. Das Ziel: Bauchfett verbrennen und Fett reduzieren. Iliane trainierte im Bodystreet-Studio (www.bodystreet.com) in Hamburg-Winterhude. So lief es: Vor dem Training ziehe ich den engen Elektrodenanzug an und werde verkabelt. Beim ersten Stromstoß zucke ich zusammen. Es kribbelt unangenehm an der Grenze zum Schmerz. Für jeden Muskel wählt der Trainer die Stromfrequenz, die ich gerade noch aushalten kann. Sie wird von Sitzung zu Sitzung erhöht. Die Übungen (zehn für den ganzen Körper) sehen leicht aus: Kein Problem, denke ich. Doch dann, während des Anspannens, kommt der Stromstoß – und zwingt mich fast in die Knie. Unglaublich anstrengend ist das! Ich spüre Muskeln, von deren Existenz ich bislang nicht mal etwas ahnte, gerade am Bauch.Mein Urteil: Die Haut ist deutlich straffer, der Köper fühlt sich gut an, nur in puncto Bauchumfang hat sich leider nichts sichtbar verändert. Trotzdem hat mir das EMS-Training viel Spaß gemacht. Überzeugend sind der minimale Zeiteinsatz für ein gutes Körpergefühl – wer das länger macht, bekommt bestimmt einen tollen straffen Bauch. Tipp: Im Artikel Ausprobiert: 3 Monate EMS-Training findest du einen Langzeittest darüber, ob man mit der Methode abnehmen kann.Das sagt der Experte: "Elektrostimulation regt effektiv das Muskelwachstum an, aber es kann die Knorpel und Sehnen belasten, wenn die Übungen nur statisch ausgeführt werden und die Muskeln zu schnell wachsen", so Ingo Froböse, Professor an der Sporthochschule Köln. "Die Anspannung sollte kurz sein und dynamisch aus der Bewegung heraus erfolgen." Einsatz: Zeit: 1 x pro Woche 20 Min. Kosten: 19,90 Euro/Einheit Lohn nach 4 Wochen: Gewicht: + 2,2 kg Bauchumfang: - 1 cm Körperfettanteil: - 0,6 % Muskelmasse: + 2 kgFür Frauen, die wenig Zeit haben und nicht schmerzempfindlich sindMethode 2: HypoxiHypoxi lässt Fett am Bauch schmelzen So funktioniert die Methode: Hypoxi soll Fett gezielt an den Problemzonen reduzieren. Trainiert wird auf dem Laufband oder dem Crosstrainer im Hypoxi-Studio mit dem sogenannten "Vacunaut": ein Neoprenanzug, in den an Bauch und Hüfte Überdruck- und Unterdruckkammern eingearbeitet sind. Durch den Wechsel von Über- und Unterdruck soll die Fettverbrennung speziell an den Problemzonen angeregt werden. Sinja trainierte im Hypoxistudio Hamburg Uhlenhorst (Studios unter: www.hypoxi.com). So lief es: Sport im Taucheranzug ist gewöhnungsbedürftig, geht aber ganz gut. Das Workout selbst ist nicht besonders anstrengend, ich lese währenddessen oder daddle auf meinem Smartphone, warte also förmlich, dass mein Bauch definierter wird. Bei den Diät-Regeln bin ich eisern – und erstaunt: Ein Leben ohne Kohlenhydrate in Form von
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Beatrice Egli wehrt sich gegen fiese Betrüger-Masche!
    Beatrice Egli kann es nicht fassen: Im Netzt wirbt ein betrügerisches Unternehmem mit ihrem Foto für Pillen, mit denen man angeblich besonders schnell abnehmen können soll. Eine Masche, die leider gut funktioniert und der schon viele Prominente zum Opfer gefallen sind (gerade erst musste sich Barbara Schöneberger mit einem Video an ihre Fans wenden, um den Betrug aufzuklären). Um dem Betrug ein Ende zu setzen, schlägt Egli nun zurück - und macht eine klare Ansage.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Lars Niedereichholz: Das Leben des Mundstuhl-Stars „besteht aus blöden Sprüchen“
    Seit rund 20 Jahren steht Lars Niedereichholz (51) als Teil des Komiker-Duos Mundstuhl auf der Bühne. Ob er aktuell wohl auch so viel zu lachen hat? Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news sowie in seinem neuen Roman "Kannste so machen, ist dann halt kacke" bespricht der 51-Jährige die Vor- und Nachteile der Midlife-Crisis. Er selbst steckt mittendrin.Eine Midlife-Crisis kennt viele Gesichter. In welcher Situation wurde Ihnen erstmals bewusst, dass auch Sie mittendrin stecken könnten? Lars Niedereichholz: Die Anzeichen sind nicht zu übersehen. Ich habe mir vor Kurzem ein Motorrad und ein Skateboard gekauft. Das Motorrad ist nicht etwa ein gemütlicher Chopper, sondern eine 1100er Straßenmaschine. Ich kann ungefähr eine halbe Stunde damit fahren, dann fallen mir alle Gelenke auseinander und mein Hintern ist drei Tage lang taub. Ähnlich schwachsinnig die Anschaffung des Skateboards: Bei einer meiner ersten Fahrten bin ich natürlich hingefallen, seitdem steht es zur Zierde im Wohnzimmer. Ist die Midlife-Crisis ein Thema, über das sich Männer generell untereinander austauschen? Niedereichholz: Nicht bewusst. Männer reden ja nie bewusst über Probleme. Es ist aber auffällig, dass in der Kneipe jetzt öfter mal über das Thema Viagra gesprochen wird. Sicherlich haben Sie mit Ihrer Frau darüber gesprochen. Wie hat diese darauf reagiert? Niedereichholz: Meine Frau ist sehr geduldig. Trotzdem murmelt sie in letzter Zeit bei fast allem, was ich sage oder tue: "Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann." Aber sie mag mich. Glaube ich. Müssen Sie sich von Ihrem Umfeld hin und wieder einen blöden Spruch anhören? Niedereichholz: Natürlich. Mein Umfeld besteht aus blöden Sprüchen. Mein ganzes Leben besteht aus blöden Sprüchen. In der Öffentlichkeit stehen Sie für Humor pur. Wie viel ist davon noch übrig, wenn es zuhause mit den Kindern mal ein wenig stressiger und lauter wird? Niedereichholz: Ich versuche alles mit Humor zu nehmen. Natürlich auch die stressigen Situationen im Familienleben. Wenn es mir allerdings zu bunt wird, kann ich auch mal energisch und laut werden. Meist beachtet es aber niemand. Sind Sie Ihren Kindern hin und wieder peinlich - und in welchen Momenten machen diese Sie darauf aufmerksam? Niedereichholz: Wenn die Kinder eine Hausparty schmeißen und ich entgegen aller Absprachen tanzend ins Wohnzimmer komme und rufe: "Hey, darf ich mitfeiern?", dann ist ihnen das wohl schon ziemlich peinlich. Obwohl ich doch so viele tolle Geschichten zu erzählen hätte. Haben Sie noch unerfüllte Träume und Wünsche, die Sie sich in Zukunft gern erfüllen wollen - ungeachtet dessen, was Ihr Umfeld davon halten mag? Niedereichholz: Ich bin in der privilegierten Situation, ein sehr erfüllendes und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Daher ist die Liste der unerfüllten Träume auch sehr kurz. Spontan fällt mir die Amerika-Durchquerung ein. In sechs Wochen von Miami bis San Francisco. Auf dem Motorrad. Obwohl. Vielleicht doch lieber mit dem Wohnmobil.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Nicht „standesgemäß“: Michael Wendler und Laura empören sich über kleinen Mietwagen
    Der Urlaub verläuft für Michael Wendler und seine Laura anders als gedacht, denn der neue Mietwagen scheint nicht standesgemäß zu sein. Der Wendler der laut eigenen Aussagen eher "dickere Karren" gewöhnt ist, scheint sichtlich schockiert. Auch Freundin Laura ist nicht begeistert als sie feststellt: "Das Auto hat nicht mal Vollausstattung". Auf Instagram machen sie ihrem Ärger Luft. Die völlige Enttäuschung seht ihr im Video!Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • ICE-Panne auf offener Strecke: Per Leiter aus dem Zug
    vor 17 Min. Ein technisches Problem an einem ICE in Hannover sorgt für eine große Evakuierungsaktion. Rund 250 Fahrgäste müssen den Zug per Leitern verlassen und mitten auf dem Gleisbett umsteigen. Durch ein technisches Problem an einem ICE auf der Fahrt von Berlin nach Köln mussten rund 250 Reisende in Hannover den Zug wechseln. Die Ursache für die Störung werde derzeit noch untersucht, sagte ein Bahnsprecher am Dienstag.Mit rund drei Stunden Verspätung konnten die Bahnreisenden weiterfahren. Auf andere Zugverbindungen hatte die Panne keine Auswirkungen.Per Twitter beschwerten sich einige Fahrgäste über die langen Wartezeiten. "Fahrgäste dürsten, keine Versorgung mit Getränken" schrieb ein Nutzer. Andere lobten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn für ihren Einsatz. "Mitternacht. Erster Wagen evakuiert. Respekt für die Mitarbeiter der #Bahn. Sind selber schon total durch, bleiben aber ruhig und professionell", schrieb ein Betroffener. Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper. Der Zug war auf dem Weg von Berlin nach Köln in Hannover-Leinhausen in der Nähe des Hauptbahnhofes liegengeblieben. Die Bahn versuchte zunächst, den Zug abzuschleppen. Als klar wurde, dass das nicht möglich war, mussten die Passagiere über Leitern den kaputten Zug verlassen.Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) war am Montag auf dem Weg zur Metallbearbeitungs-Messe Emo in Hannover von einer ICE-Panne betroffen. Sein Kommunikationsleiter meldete sich per Twitter: "Heute #ICE-Störung nach dem Start. Jetzt sitzen wir in einem anderen - überfüllten - nach #Hannover". (dpa) Tweet Wolfgang Ainetter, Leiter Kommunikation Bundesverkehrsministerium Themen Folgen Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Augsburger-Allgemeine PanoramaPubliziert am 17-09-2019
  • Ex-GNTM-Model über Belästigung: „Was zu Hölle ist los mit solchen Typen?“
    Enisa Bukvic steigt mit ihrem Freund Simon in ein Flugzeug und wird von einem Passagier erkannt. Das ist soweit nicht ungewöhnlich, doch dieser Fan ist wild entschlossen, die Situation für sich auszunutzen. Seine Kontaktversuche werden immer direkter, bis Enisa ihm eine deutliche Grenze setzt. Doch ihr "Flugzeug-Stalker" fühlt sich dadurch erst recht angespornt und nutzt einen günstigen Moment, um sie massiver als zuvor zu bedrängen. Im Video seht ihr, wie Enisa und Simon mit der Situation umgingen.Let's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Komplett-Veränderung: So sieht Emilia Schüle nicht mehr aus!
    17.09.2019Emilia Schüle hat sich die Haare abrasiert!Huch! Auf einer Veranstaltung in London hätte man Emilia Schüle kaum erkannt. Die deutsche Schauspielerin präsentiert sich im neuen Look. Schüle trägt jetzt fast Glatze! Die 26-Jährige hat sich die Haare abrasiert. Auf dem Event zeigt sie sich mit angesagtem Buzz Cut. 
    Mutig! Aber wir finden: Die raspelkurzen Haare stehen Emilia Schüle richtig gut. Wieso die Schauspielerin sich die Haare kurz geschoren hat, wissen wir noch nicht. Vielleicht steckt eine neue Rolle dahinter? Oder aber Schüle hatte einfach nur Lust auf einen neuen Look. Die Kurzhaarfrisur kann sich definitiv sehen lassen!Miley Cyrus und Liam Hemsworth: Trennung über Social Media?Wie macht man als Star Schluss? Indem man die Trennung einfach der Öffentlichkeit steckt, so scheint es. Diese Vermutung legt zumindest ein neues Detail zur Scheidung von Miley Cyrus und Liam Hemsworth nahe. Wie Page Six berichtet, soll Liam von der eigenen Trennung erst über Social Media erfahren haben! Am 10. August hatte Miley Cyrus die Trennung von Liam Hemsworth bekannt gegeben. Für Liam war die Krise jedoch offenbar noch gar nicht spruchreif. Der Schauspieler soll sich zu diesem Zeitpunkt in Australien befunden haben.Bereits wenige Stunden nach der offiziellen Bekanntmachung der Trennung waren bereits Fotos von Miley und ihrer neuen Freundin Katlynn Carter aufgetaucht. Liam soll seinerseits noch gewillt gewesen sein, die Ehe zu retten. Ob die Trennung für Liam tatsächlich so überraschend kam, ist nicht klar – Quellen aus Mileys Umfeld behaupten derweil das Gegenteil. Am 21. August war Liam es, der die Scheidung mithilfe einer Anwältin ins Rollen gebracht hatte. Was tatsächlich zwischen den beiden passiert ist, werden wir wohl nie erfahren. Ekaterina Leonova: Let's-Dance-Star knapp der Abschiebung entkommenEkaterina Leonova (32) ist der heimliche Star bei "Let's Dance". Bereits seit sechs Jahren ist die Profitänzerin in der Tanz-Show erfolgreich. Die letzten Monate war jedoch nicht klar, ob das so bleiben wird: Denn der gebürtige Russin drohte eine Abschiebung in die Heimat.Ekaterina Leonova lebt zwar schon seit elf Jahren in Deutschland – konnte jedoch keinen festen Arbeitsplatz nachweisen. Die Projektarbeit bei "Let's Dance" reichte den Behörden nicht für eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Nun bekam Leonova überraschende Hilfe von außerhalb: RTL bot ihr einen Job an.So wird die Profitänzerin mal eben zur Online-Redakteurin. Leonova soll den Online-Auftritt von RTL.de unterstützen. Das verkündete sie selbst auf Instagram. "Wir haben nach der jahrelangen Zusammenarbeit gemerkt, dass der Sender und ich nicht nur auf dem Tanzparkett gut zusammen passen!", schreibt Leonova zu einem Foto, auf dem sie in die Kamera strahlt. Die Abschiebung ist damit vom Tisch – RTL konnte seinen Let's-Dance-Star gerade noch retten. Und ihren Fans bleibt Leonova auch erhalten. 16.09.2019Ramona Stöckli: "Ein Kind ist die größte, aber auch schönste Beziehungsprobe"Ex-Bachelor-Kandidatin Ramona Stöckli hat mittlerweile ihre zwei großen Lieben gefunden und die heißen Clea Sophie und Peter. Am 28.11.2018 hat die kleine Clea Sophie das Licht der Welt erblickt – und das Leben ihrer Eltern seitdem regelrecht auf den Kopf gestellt. Zwar lässt Ramona ihre Fans schon seit einer Weile an ihrem Familienleben teilhaben. Auf Instagram sieht man oft aber eben nur die halbe Wahrheit, wie ein neuer Beitrag nun zeigt. In diesem will Ramona Stöckli mit Vorurteilen aufräumen – denn die erste Zeit mit Baby sei für eine Beziehung "eben zu Beginn nicht nur rosa".
    View this post on Instagram • Beziehung mit Baby • Seit Clea da ist, werde ich so oft gefragt, wie es denn mit Beziehung und Baby so läuft und ich hab lange überlegt, ob ich dazu was schreibe oder nicht. Warum? Weil es eben zu Beginn nicht nur rosa war 🤷🏼‍♀️ @pet_ro und ich haben gebraucht, um uns einzugrooven... Kolliken, schlaflose Nächte, Oma und Opa zur Unterstützung nicht in greifbarer Nähe, Peter als Selbständiger natürlich schnell wieder am arbeiten, ich, Miss Independent, plötzlich „nur“ noch mit Themen wie Windeln, Stillen etc beschäftigt, Überforderung und und und... nein, alles Punkte die eine Beziehung nicht gerade positiv beflügeln - auch wenn ein Baby das grösste und schönste Geschenk ist. Oft hatten wir uns in den Haaren weil wir beide einfach fertig waren - er vom arbeiten, kam heim und musste gleich weiter abliefern - ich, weil ich 24/7 gefühlt „nur“ noch für Clea da war und mich selbst fast vergas bzw einfach keinen Ausgleich hatte... ein Kind ist definitiv die grösste, aber auch schönste Beziehungsprobe die es gibt in meinen Augen, und ich bin so unendlich dankbar und glücklich, dass wir @pet_ro diese Hürde gewuppt haben! Ich liebe euch 🖤 . . #mumlife #mamablogger_de #beziehung #family #babygirl #familylife #love #realtalk #instamom A post shared by ℝ𝕒𝕞𝕠𝕟𝕒 𝕊𝕥𝕠̈𝕔𝕜𝕝𝕚 (@ramonastoeckli) on Sep 9, 2019 at 10:20am PDT Lange habe Ramona darüber nachgedacht, ob sie das Thema überhaupt aufgreifen solle. Denn über die negativen Auswirkungen, die ein neues Familienmitglied eben auch mit sich bringen kann, wird selten gesprochen. Umso wichtiger für Ramona, es nun zu tun: "Oft hatten wir uns in den Haaren weil wir beide einfach fertig waren", gibt die Mutter offen zu. Denn während Vater Peter selbstständig arbeitete, fühlte sich Ramona nur noch mit Windelwechseln und Stillen beschäftigt. Ein Baby verändert eben nicht nur den Alltag – sondern auch die Beziehung. Das ist völlig normal, zugeben tun es trotzdem die wenigsten. Umso dankbarer zeigen sich nun die Follower für die Ehrlichkeit. Mittlerweile ist Ramona sogar froh, mit Peter auch durch schwierige Zeiten gegangen zu sein: "Ein Kind ist definitiv die größte, aber auch schönste Beziehungsprobe die es gibt in meinen Augen und ich bin so unendlich dankbar und glücklich, dass wir diese Hürde gewuppt haben!", schreibt die Mutter und schließt den Beitrag mit einer Liebeserklärung an ihre Tochter und ihren Partner ab.Stefanie Giesinger: Wie die Mutter, so die TochterDu fragst dich, wie Stefanie Giesinger wohl in 20 Jahren aussieht? Dann haben wir etwas für dich: Ein Foto, auf dem das Model neben ihres älteren Ichs steht. Nämlich ihrer Mutter.Das neue Instagram-Foto hat Stefanie Giesinger zum Geburtstag ihrer Mutter hochgeladen. Helena Giesinger ist 45 Jahre alt geworden und lächelt auf dem Bild mit ihrer Tochter
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019
  • Befolge jeden Tag 3 Regeln und du wirst sofort glücklicher
    Wenn wir glücklich sind, ist das Leben einfach schöner. Wir sind kreativer, offener für die Menschen, die uns umgeben, und resistenter gegen Probleme und Konflikte. Wenn wir dagegen unglücklich sind – reicht schon ein falscher Blick, um unsere Gedanken den ganzen Tag auf Abwege zu führen ...Aber können wir denn etwas tun, um möglichst oft glücklich zu sein und durchs Leben zu tanzen, anstatt uns durchzukämpfen? Oder ist Glück reine Glückssache? Wir können – zum Glück – sogar sehr viel tun, um unserer positiven Energie auf die Sprünge zu helfen!Und in diesem Fall ist ausnahmsweise mal nicht von langwierigen Dingen wie Selbstliebe lernen, Einsamkeit überwinden oder Emotionale Intelligenz trainieren die Rede (wobei da über kurz oder lang natürlich kein Weg dran vorbei führt ...😉). Wir haben drei clevere Tricks rausgesucht, wie du deine Stimmung positiv beeinflussen kannst und sofort glücklicher wirst. Das Beste daran: Du kannst sie jeden Tag anwenden, sie kosten dich keine zwei Minuten und sind super easy!3 Alltags-Regeln für ein glücklicheres Leben1. Die "Das-wird-gut"-RegelDienstagmorgen, der Wecker klingelt, du liegst im Bett und bist  längst noch nicht bereit aufzustehen. Same shit, every day! Aber wende dann doch mal die "Das-wird-gut"-Regel an: Überleg dir drei konkrete Dinge, auf die du dich freust. Das kann die leckere Poke-Bowl in der Mittagspause sein, das Kino-Date mit deiner Freundin oder auch dein nächster Urlaub. Es ist egal, ob die Ereignisse am selben Tag stattfinden oder in naher Zukunft, Hauptsache, dein Herz macht einen kleinen Hüpfer, wenn du dran denkst, und du bist dir sicher: Das wird richtig schön! An diese drei Dinge denkst du dann über den ganzen Tag verteilt immer mal wieder – und wirst sicher verblüfft sein, wie sich deine Stimmung dadurch verändert ...2. Die 2-Minuten-RegelDie 2-Minuten-Regel dient im engeren Sinne der Produktivitätssteigerung und soll dabei helfen, mehr Ordnung im Leben zu halten. Sie besagt: "Erledige alles, was weniger als zwei Minuten dauert, sofort!" Beispiele wären etwa Post einsortieren/wegwerfen, Kaffeetasse spülen, einfache E-Mail beantworten, Klamotten einräumen, statt auf den Stuhl schmeißen etc. – irgendwelche Kleinigkeiten, die du häufig aufschiebst, hast du sicher auch.Das Tolle: Wenn du dich an die 2-Minuten-Regel hältst und diese Kleinigkeiten sofort erledigst, profitierst du gleich zweifach. Du empfindest ein Glücksgefühl und fühlst dich "erfolgreich", weil du etwas erledigt hast. Und du vermeidest, dass sich die Kleinigkeiten ansammeln und dich irgendwann richtig nerven, weil sie zu bewältigen dich dann – in der Summe – deutlich mehr Zeit kostet. 3. Die "Einfach-mal-Danke"-RegelWenn wir für etwas dankbar sind, produziert unser Körper vermehrt die Botenstoffe Dopamin und Serotonin – und die hellen unsere Stimmung auf. Schön, wirst du jetzt vielleicht sagen, wenn man etwas hat, für das man dankbar ist. Aber so leicht kommst du nicht davon. In einer neueren Studie der University of Indiana fanden Psychologen heraus, dass sich das Empfinden von Dankbarkeit einer ganz bestimmten Hirnregion zuordnen lässt – die man, kurz gesagt, ähnlich trainieren kann, wie einen Muskel. Mit anderen Worten: Dankbarkeit kann man üben!Daher die "Einfach-mal-Danke"-Regel: Nimm dir jeden Tag einen Moment Zeit, dir drei Dinge zu überlegen, für die du an diesem Tag dankbar bist (zum Beispiel abends auf dem Nachhauseweg oder bei deinem letzten Gang ins Bad vor dem Zu-Bett-Gehen). Das kann deine Frisur sein, die heute super gehalten hat, die liebe Kollegin, die gemerkt hat, dass es dir nicht gut geht, oder etwas Generelles wie dein schönes Zuhause. Damit bescherst du dir nicht nur einen kleinen Glücksmoment, sondern schulst auch deinen Blick für das Positive – und im ganz großen Idealfall schlägt das dann sogar mit der Zeit in eine tiefe und langfristige Zufriedenheit um.Videotipp: Wie werde ich glücklich? Diese Yoga-Lehrerin weiß RatLet's block ads! (Why?)
    Quelle: Brigitte FrauenPubliziert am 17-09-2019