Stars

  • Prinzessin Madeleines Kinder wissen nichts vom Royal-Status
    Prinzessin Madeleines (37) Kids müssen sich über das royale Leben keine Gedanken machen! Die jüngste Tochter des schwedischen Königs Carl Gustaf (73) ist stolze Mama dreier Kinder. Damit Leonore (5), Nicolas (4) und Adrienne (1) eine unbeschwerte Zukunft offen steht, entschied das Königshaus kürzlich, dass die drei von ihren royalen Ämtern befreit werden. Jetzt verrät Madeleine: Ihre Kinder wissen ohnehin nicht, dass sie zu einer königlichen Familie gehören. Im Interview mit Bunte erklärt das Mitglied der Königsfamilie ganz offen, dass ihre Sprösslinge niemals mit ihrem Royal-Status konfrontiert worden seien. "Sie leben in ihrer Welt und glauben, so zu sein wie alle anderen", erzählt die Blondine und meint, dass dies vor allem dem schwedischen Volk zu verdanken sei. Dieses sei ausgesprochen respektvoll und würde vor allem den jüngsten Royals ihre Privatsphäre zugestehen. Wie Madeleine ihrem Nachwuchs später einmal beibringen will, dass er zu einer ganz besonderen Familie gehört, weiß sie derweil schon: "Ich glaube, das wird sich ganz natürlich ergeben. Ich glaube, irgendwann wird es soweit sein, dass sie Fragen stellen und dann reden wir darüber." Obwohl die Zugehörigkeit zur Royal-Family für Madeleines Rasselbande kein Problem zu sein scheint, steht die 37-Jährige zu der Entscheidung ihres Vaters, ihren Kindern den königlichen Rang abzuerkennen. "Chris und ich finden es gut, dass unsere Kinder in Zukunft eine größere Chance haben, ihr eigenes Leben als Individuen zu gestalten", stellte sie kürzlich via Facebook klar und zeigte sich glücklich darüber, dass sowohl ihre als auch die Kids ihres Bruders, Prinz Carl Philip (40), künftig keinen königlichen Aufgaben nachgehen müssen. Getty Images Prinzessin Madeleine von Schweden, 2019Anzeige Getty Images Prinzessin Madeleine von Schweden mit ihrer Tochter LeonoreAnzeige Getty Images Prinz Carl Philip von SchwedenAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 14-11-2019
  • „Love Island“-Ricarda: Sie zeigt ihren Freund im Urlaub!
    Das Geheimnis um den Freund von Ricarda Raatz wird endlich gelüftet! Bereits kurz nachdem klar wurde, dass aus der Love Island-Kandidatin und ihrem Kuppelshow-Kollegen Mischa Mayer kein Paar wird, überraschte Ricarda ihre Fans mit einer Liebes-Botschaft: Zwischen ihr und ihrer Pre-Show-Flamme Patrick hatte es wieder gefunkt. Schon seit Wochen kündigt die Ex-Kuppelformat-Kandidatin nun an, das erste Couple-Pic veröffentlichen zu wollen. Jetzt verrät sie: In ihrem bald anstehenden Urlaub wird es soweit sein. "Ich lasse euch nicht mehr so lange zappeln. Ich wollte es bald sowieso machen: Im Urlaub", kündigt Ricarda in ihrer Instagram-Story an. Bereits in der kommenden Woche dürfte ihre Community dann endlich das Gesicht von Ricardas Liebsten zu sehen bekommen. Während die Netzgemeinde aus diesem Grund schon gespannt auf die Thailand-Reise des Paares hinfiebert, kann auch die 27-Jährige es kaum erwarten, bis es endlich losgeht: "Das Gute ist: Im Urlaub lernt man sich besser kennen, intensiver und diesen ganzen Trubel um sich herum kann man dann vergessen." Schon am vergangenen Wochenende hatte die Beauty ihre Follower einen ersten Blick auf ihren neuen Freund werfen lassen: Beim gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen filmte sie nicht nur ihr leckeres Menü, sondern auch Patricks muskelbepackten, nackten Oberkörper. Instagram / ricardaraatz "Love Island"-Ricarda RaatzAnzeige Instagram / ricardaraatz Ricarda Raatz, Reality-StarAnzeige Instagram / ricardaraatz Ricarda Raatz' Freund Patrick beim FrühstückenAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 14-11-2019
  • Nach Viviens Trennungs-Vorwürfen: Sidney gibt sich gelassen
    Sidney Wolf lässt sich offenbar nicht aus der Ruhe bringen! Anfang der Woche gab der Love Island-Gewinner bekannt, sich von seiner Auserwählten Vivien Michalla getrennt zu haben. Seine Gefühle hätten sich im Alltag nach dem Ende der Dreharbeiten leider verflüchtigt. Vivi wollte sich erst nicht groß zum Liebes-Aus äußern, machte ihrem Ex nun aber im Netz heftige Vorwürfe: Sie habe sich sehr in ihm getäuscht und fühle sich verarscht. Sidneys Reaktion darauf fiel ziemlich gelassen aus! Die Instagram-Story seiner Ex wollte Sidney offenbar nicht ebenfalls mit einem Video von sich kommentieren – stattdessen teilte der Düsseldorfer nur einen kurzen Text in seinem Profil. "Du bist nur verantwortlich dafür, ehrlich zu sein, nicht für die Reaktion auf deine Ehrlichkeit", schrieb der einstige Kuppelshow-Kandidat. Ob er damit wirklich auf die Anschuldigungen seiner einstigen Freundin anspielt, lässt er offen – passen würden seine Worte allerdings auf Vivis Gefühlsausbruch. Vivien hatte in ihrer Story offenbart, dass sich herausgestellt habe, dass Sidney nicht ehrlich zu ihr gewesen sei. Er habe sich nach der Trennung auch nicht mehr bei ihr gemeldet. Ihm sei es nur wichtig gewesen, dass sie sich nicht öffentlich wegen des Bruchs streiten. Was sagt ihr zu seinem Post? Stimmt ab. Instagram / vivixkit Vivien Michalla, "Love Island"-KandidatinAnzeige RTL II/Magdalena Possert Sidney redet mit VivienAnzeige Instagram / sidneywolf23 Sidney Wolf, "Love Island"-Gewinner 2019Anzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 14-11-2019
  • Hat Joey Heindle bei „Dancing on Ice“ unfairen Vorteil?
    Am kommenden Freitag geht Dancing on Ice in die dritte Staffel. Schon in der ersten Woche müssen die Prominenten gleich zwei Liveshows absolvieren. Für die Teilnehmer bedeutet dies, dass sie im Vorhinein bereits zwei Choreografien einstudieren müssen. Eine Herausforderung, die sich für den Nachwuchs-Eisläufer Joey Heindle (26) einfacher gestaltet als für seine Konkurrenten? Immerhin darf der Musiker gemeinsam mit seiner Freundin antreten. Hat er dadurch einen Vorteil? Auch Model Klaudia Giez (23) tritt in der Schlittschuh-Sendung an. Mit Promiflash plaudert die ehemalige Germany's next Topmodel-Teilnehmerin offen über die Chancenverteilung unter den Kandidaten. "Joey hat wegen seiner Freundin schon einen Vorteil", findet die Berlinerin. Sie ist der Meinung, dass Joey und seine Partnerin Ramona Elsener theoretisch rund um die Uhr üben könnten, wenn sie wollten. Allerdings fügt Klaudia auch hinzu: "Das machen sie vermutlich nicht, weil sie auch ein Privatleben haben, aber es wäre möglich." Als große Konkurrenz sieht die 23-Jährige aber auch Eric Stehfest (30) und Lina Larissa Strahl (21) an. Instagram / joeyheindle Joey Heindle und Ramona ElsenerAnzeige Splash News Klaudia Giez im Dezember 2018Anzeige Instagram / joeyheindle Joey Heindle, Reality-TV-StarAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 14-11-2019
  • Damian Hurley (17) zum „heißesten Promi-Nachwuchs“ gewählt
    Damian Hurley (17) sahnt einen heiß begehrten Preis ab! Der Sohn von Model Liz Hurley (54) und dem Geschäftsmann Steve Bing wird langsam selbst zu einem Star. Der Brite unterschrieb im vergangenen Jahr einen Vertrag bei einer Modelagentur und zeigt auch seinen zahlreichen Followern auf Instagram, wie gut er für die Kamera posieren kann. Sein Potenzial wurde jetzt auch von einer anderen Seite entdeckt: Damian wurde zum heißesten Promi-Nachwuchs gewählt! Das People Magazine hat den 17-Jährigen auf Platz Eins der Rangliste gesetzt. Damit schlug er den Sohn von Tommy Lee (57) und Pamela Anderson (52), Brandon Thomas, und den 21-jährigen Christian, der Spross von P. Diddy (50). Auch Meg Ryans (57) Sohn Jack und Daniel Day Lewis' (62) Nachwuchs waren unter den fünf finalen Kandidaten gewesen. Unter allen Nominierten war der Sieger allerdings der einzige Teenager. Damian startet nicht nur im Modelbusiness durch – auch als Schauspieler hat er bereits sein Debüt gegeben: In der Serie "The Royals" verkörperte er Prinz Hansel von Liechtenstein. Die Folgen mit ihm wurden 2016 und 2018 ausgestrahlt. Instagram / damianhurley1 Model Damian HurleyAnzeige Getty Images Damian Hurley und Liz Hurley in LondonAnzeige Instagram / damianhurley1 Model Damian HurleyAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 14-11-2019
  • Vivien fühlt sich von Sidney „vom Allerfeinsten verarscht“!
    Vivien Michalla gibt endlich neue Details zur Trennung von Sidney Wolf preis! Erst Anfang der Woche gaben die diesjährigen Love Island-Gewinner bekannt, sich getrennt zu haben. Das Beziehungs-Ende ging von Sidney aus, wie er im Netz erklärte. Die Gefühle zu Vivi hätten sich nach dem Ende der Kuppelsendung nach und nach verflüchtigt. Nun erklärte die Verschmähte erstmals deutlich, wie enttäuscht sie wirklich von ihrem Ex ist! In ihrer Instagram-Story sprach Vivien nun Klartext, wie sauer sie auf ihren einstigen Partner ist. Sie nahm einige Nachrichten von Fans zum Anlass, nun doch genauer zu erzählen, was bei ihnen schief gelaufen ist: "Ihr seht Sidney im Moment als den Unschuldigen. Das könnt ihr gerne machen, es ist aber nicht so. Ich habe mich leider sehr in ihm getäuscht. Ich habe ihm vertraut. Ich dachte, wir sind immer ehrlich zueinander, was ich von ihm in keiner einzigen Sekunde behaupten kann, was das angeht. Was Ehrlichkeit angeht, was Respekt angeht. Ich fühle mich verarscht vom Allerfeinsten", stellte sie erbost klar. Sie könne es einfach nicht ab, dass Follower unter ihren Bildern irgendwelche Theorien aufstellen würden, ohne die Wahrheit über die Trennung zu kennen. Noch wolle sie allerdings nicht genauer ins Detail gehen. In den Schlussmach-Abend gab Vivien dann aber doch noch ein wenig mehr Einblick: Sie habe Sidney nämlich gebeten, als erster das Liebes-Aus auf Social Media öffentlich zu machen. Nachdem sie seine Wohnung verlassen habe, habe er sich allerdings nie wieder bei ihr gemeldet: "Er hat nicht gefragt, ob ich gut zu Hause angekommen bin oder in den nächsten Tagen... es kam nichts. Das Einzige, was er gesagt hat, ist, dass er hofft, dass es nicht im Kindergarten endet. Das war seine einzige Sorge, dass ich irgendetwas sagen könnte, was ihn ins schlechte Licht rücken könnte." Bei Sidney stehe sein Ruf an allererster Stelle, alles andere sei ihm egal. RTL II / Magdalena Possert Sidney und Vivien, "Love Island"-Finalisten 2019Anzeige Instagram / vivixkit Vivien Michalla, Ex-"Love Island"-KandidatinAnzeige Instagram / sidneywolf23 Sidney Wolf, Ex-"Love Island"-KandidatAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Jenny Elvers' Rippenbruch: Sohn Paul „Dancing on Ice“-Ersatz
    Jenny Elvers' (47) Sohn Paul gibt ihr Rückendeckung! Die Schauspielerin steht ab Freitag für Dancing on Ice auf der Eisfläche – doch komplett fit für die Show ist sie nicht. Bei einer Trainingsstunde verletzte sich die Blondine schwer, brach sich sogar eine Rippe – und trotzdem will sie nicht das Handtuch werfen und weiterhin mitmachen. Falls Jenny aber doch aufgeben sollte, steht nun ihr Sohn in den Startlöchern! Der 18-Jährige steht als Ersatzkandidat bei dem TV-Format bereit, wie er gegenüber Bild verriet. "Ich habe vor weit mehr als einem Monat angefangen zu trainieren, in der letzten Woche jeden Tag. Ich habe Talent, obwohl ich erst einmal zuvor auf dem Eis gestanden habe", erklärt der Promi-Spross. Zusammen mit seiner Tanzpartnerin Myriam Leuenberger (32) würde er einspringen – allerdings nicht nur für seine Mutter, sondern auch für jeden anderen Teilnehmer, der ausfallen könnte. Paul mache sich aber auch Sorgen um die 47-Jährige: "Sie leidet sehr unter den Schmerzen. Die gebrochene Rippe kann sich verkanten. Sprünge und Hebefiguren sind tabu", erklärt er. Auch die Reality-TV-Darstellerin gibt zu, dass es das Härteste sei, was sie jemals gemacht hätte. © SAT.1/Marc Rehbeck Jenny Elvers, Kandidatin bei "Dancing on Ice"Anzeige Wallocha,Stephan Jenny Elvers und ihr Sohn PaulAnzeige Instagram / jenny_elvers Jenny Elvers im Oktober 2019Anzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • „Pitch Perfect“-Adam witzelt über knutschenden Shawn Mendes
    Adam DeVine (36) und seine Verlobte Chloe Bridges (27) stellen sich dem ultimativen Pärchen-Vergleich – mit Shawn Mendes (21) und dessen Freundin Camila Cabello (22). Seit dem Sommer sind die beiden Musiker offiziell ein Paar und verstecken nun ihre Liebe in der Öffentlichkeit nicht mehr, im Gegenteil: Beim Besuch eines Basketballspiels knutschten die beiden hemmungslos herum. Darüber kann Adam nur lachen! Bei ihm und seiner Zukünftigen sah das nämlich ganz anders aus. Auf seinem Instagram-Account teilte der Pitch Perfect-Star eine witzige Fotocollage: Ein Bild zeigt Camila und Shawn total verschmust und innig, ein anderes Adam und Chloe, wie sie mit gelangweiltem Gesichtsausdruck nebeneinandersitzen und das Match verfolgen. Witziges Detail: Die beiden Paare sehen sich modisch zum Verwechseln ähnlich. Adam trug sogar die gleiche Jacke wie Shawn. "Vier Monate Dating vs. vier Jahre", schrieb der Schauspieler zu dem Beitrag. Shawn musste bei diesem Post wohl selbst schmunzeln. "Ich lache mich tot, unglaublich", kommentierte er. Keine Sorge – bei Chloe und Adam hängt der Haussegen nicht schief. Schließlich hat der 36-Jährige seiner Freundin erst vor wenigen Wochen einen Antrag gemacht. Und dass auch die beiden nach vier gemeinsamen Jahren noch in Kuschellaune sind, haben sie schon mehrfach auf dem roten Teppich bewiesen. Prensa Internacional via ZUMA / Camila Cabello und Shawn Mendes, November 2019 beim NBA-SpielAnzeige Getty Images Chloe Bridges und ihr Verlobter Adam DeVine bei einem BasketballspielAnzeige Getty Images Adam DeVine und Chloe Bridges bei der Filmpremiere von "Green Eggs and Ham"Anzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Süßer Familientag: Melanie Müller mit Mia und Matty im Zoo!
    Melanie Müller (31) nimmt sich eine Auszeit mit ihren Liebsten! Im Oktober dieses Jahres bekam die Schlagersängerin erneut Nachwuchs. Über ihren vollgepackten Alltag hält die Zweifach-Mama ihre Community regelmäßig auf dem Laufenden: von Auftritten auf dem Ballermann bis hin zu Kuscheleinheiten mit ihren Kids. Ein aktuelles Bild lässt die Herzen ihrer Fans höherschlagen: Die Reality-TV-Darstellerin genießt den freien Tag mit ihren beiden Sprösslingen im Zoo! "Familientag", lautet der Hashtag unter Melanies Instagram-Post. Der Schnappschuss zeigt die ehemalige Bachelor-Kandidatin mit ihren zwei Schätzen Mia (2) und Matty im Arm. Gemeinsam verbrachte die kleine Familie vergnügliche Stunden im Leipziger Zoo. Für Töchterchen Mia war das Erkunden der vielen wilden Tiere sicherlich eine spannende Erfahrung – Brüderchen Matty hingegen verschlief offenbar die komplette Runde durch den Tierpark. 2014 hatte die Dschungelkönigin ihren langjährigen Manager geheiratet und nach drei Jahren Ehe das erste Kind bekommen. Die vergangenen Ausflüge planten Melanie, ihr Ehemann Mike und Tochter Mia noch als Trio – doch seit Oktober ist die Familie nun zu viert unterwegs. Instagram / melanie.mueller_offiziell Melanie Müller mit ihren beiden KindernAnzeige Instagram / melanie.mueller_offiziell TV-Bekanntheit Melanie Müller mit ihrer Tochter und Ehemann MikeAnzeige ActionPress Melanie Müller, ihr Mann Mike und Töchterchen Mia Rose, Oktober 2019Anzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • „Kleine Wunder“: Ist Isabell Horn schon wieder schwanger?
    Welche großartigen Neuigkeiten wohl auf Isabell Horns (35) Fans warten? Die ehemalige GZSZ-Darstellerin ist Vollblutmama durch und durch. Mit ihren zwei kleinen Kindern Ella und Fritz scheint die Schauspielerin nicht nur überglücklich, sondern auch ausgelastet zu sein. Doch nun postete sie mysteriöse Worte im Netz, die ihre Community zu wildem Rätselraten veranlassten: Ist die Beauty etwa wieder in freudiger Erwartung? "Danke, liebes Universum", begann Isabell ihren Instagram-Post und fuhr fort: "Ich habe heute eine ganz großartige Neuigkeit erfahren und freue mich jetzt schon riesig, diese Nachricht bald mit euch zu teilen!" Mehr wollte die 35-Jährige ihren Followern zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verraten, sondern deutete lediglich an: "Wieder einmal bewahrheitet sich die Erkenntnis: Wir dürfen darauf vertrauen, dass alles zur rechten Zeit kommt." Dazu ergänzte sie die Hashtags #kleinewunder und #lifeisagift. Viele ihrer Supporter sind sich sicher: Bei Isa und ihrem Partner Jens Ackermann ist erneut Nachwuchs im Anmarsch. Doch ist eine erneute Schwangerschaft überhaupt möglich? Schließlich hatte Söhnchen Fritz erst im Juli per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickt. Vor drei Wochen äußerte die gebürtige Bielefelderin bezüglich eines weiteren Kindes noch Folgendes: "Wir sind sehr glücklich und ausgefüllt mit unseren zwei wundervollen Kindern, würden ein drittes Kind aber nicht komplett ausschließen." Instagram / dieisabellhorn Jens Ackermann und Isabell Horn mit ihren KindernAnzeige Instagram / dieisabellhorn Isabell Horn, SchauspielerinAnzeige Instagram / dieisabellhorn Isabell Horn und ihr SohnAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Total aufgedunsen: Was ist mit Prinz Charles' Händen los?
    Wie steht es um Prinz Charles (70) Gesundheit? Obwohl er immer noch der aktuelle britische Thronfolger ist, hält sich der Vater der beiden Prinzen William (37) und Harry (35) eher im Hintergrund – lediglich bei seltenen öffentlichen Auftritten bekommt man den Herzog von Cornwall zu Gesicht. Seine Fans machen sich derweil Sorgen um die Gesundheit des Royal: Seine Hände sind oftmals rot gefärbt und stark angeschwollen – stecken etwa schlimmere gesundheitliche Probleme dahinter? Wie auch Dailymail bereits vermutete, soll das Mitglied der britischen Königsfamilie unter rheumatoider Arthritis leiden: Einer chronisch entzündlichen Gelenkerkrankung, bei der körpereigene Abwehrzellen irrtümlicherweise die Schleimhäute der Gelenke angreifen – was zu Schwellungen und starken Schmerzen führen kann. Dies würde jedenfalls Prinz Charles aufgeschwemmte und stark gerötete Hände erklären. Vonseiten des Königshauses wurden allerdings keinerlei Erkrankungen offiziell bestätigt. Geht man bei Prinz Charles tatsächlich von einer Arthritis aus, so müsste das Händeschütteln für den 70-Jährigen jedes Mal eine schmerzvolle Qual darstellen. Die Krankheit tritt in unterschiedlich starken Schüben auf. Bei seinem Besuch in Indien waren seine Gelenke besonders dick angeschwollen – dies könnte aber auch an der neunstündigen Flugreise gelegen haben. Getty Images Prinz Charles und Herzogin Camilla, November 2019Anzeige Getty Images Prinz Charles im November 2019Anzeige Getty Images Prinz Charles im Oktober 2019Anzeige Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Wolke Hegenbarth verrät: Sie hatte Geburt ohne Medikamente!
    Vor drei Monaten ist Wolke Hegenbarth (39) zum ersten Mal Mutter geworden. Ihrem Partner Oliver Vaid schenkte die Schauspielerin einen gesunden Jungen. Doch während sie ihre Fans zwar bereits mit süßen Mama-Sohn-Schnappschüssen auf Social Media befütterte, machte sie um den Namen des kleinen Wonneproppens noch ein Geheimnis – bis jetzt! Der Kleine trägt den Namen Avi. Und ganz nebenbei gibt die "Mein Leben & Ich"-Darstellerin auch erste Details zur Geburt preis: Sie verzichtete vollkommen auf Medikamente! Im Interview mit Gala gab die 39-Jährige erste Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Obwohl ihr Schützling drei Wochen zu früh das Licht der Welt erblickte, habe sie großes Glück gehabt. "Es war eine Wassergeburt, ohne Ärzte, nur mit einer Hebamme. Es gab gedämmtes Licht, keine Medikamente", offenbarte sie. Doch obwohl sie sich ihre Geburt ein wenig anders vorgestellt hatte, sei sie sich heute sicher: "Hätte ich es mir wünschen können: Ich hätte es mir genau so gewünscht." Seitdem schwebt der "Alles Klara"-Star im siebten Baby-Himmel. In einem ihrer letzten Beiträge auf Social Media nahm die Blondine auch Stellung zu der Debatte ums Stillen in der Öffentlichkeit. Für sie sei es etwas vollkommen Natürliches und damit völlig in Ordnung, wenn Mütter ihre Babys auch unterwegs mit Muttermilch versorgen. Instagram / wolke_hegenbarth_official Wolke Hegenbarth mit ihrem SohnAnzeige ActionPress Oliver Vaid und Wolke Hegenbarth bei der Verleihung Goldene Kamera 2019 in BerlinAnzeige Instagram / wolke_hegenbarth_official Wolke Hegenbarth, SchauspielerinAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • „Schönstes Geschenk“: Tom Beck dankt Chryssanthi für Sohn
    Tom Beck (41) entzückt die Fans mit seinem ersten Papa-Post! Seit Monaten fiebern der Alarm für Cobra 11-Star und seine Ehefrau Chryssanthi Kavazi (30) der Geburt ihres ersten Kindes entgegen. Die GZSZ-Darstellerin präsentierte immer wieder ihren kugelrunden Babybauch und konnte es zuletzt kaum erwarten, ihren Nachwuchs endlich auf der Welt begrüßen dürfen. Gestern verkündeten die beiden dann die frohe Botschaft: Ihr Sohn ist endlich da. Der stolze Daddy bedankt sich dafür jetzt bei seiner Liebsten. "Danke an meine wundervolle, tapfere Frau Chryssanthi für das schönste Geschenk meines Lebens", postet Tom auf seinem Instagram-Kanal zu einem Bild mit seinem Sprössling. Kurz nach der Geburt versucht er, seine Freude in Worte zu fassen und ergänzt: "Augenringe bis zum Knie, aber der glücklichste Daddy auf Erden." Nach den Strapazen des großen Schwangerschafts-Endspurts genießt der frischgebackene Papa die Zeit mit dem neuen Familienmitglied beim Kuscheln im Bett offenbar in vollen Zügen. Auch Chryssi ließ ihren Mama-Gefühlen auf ihrem Social-Media-Profil bereits freien Lauf: "09.11.19 – und auf einmal verändert sich das Leben und es ist noch schöner, als man es sich vorgestellt hat!" Wie der Sohnemann heißt, verriet das Paar bisher noch nicht. Getty Images Chryssanthi Kavazi und Tom Beck beim Echo 2018Anzeige Instagram / chriss_cross Tom Beck mit seinem SohnAnzeige ActionPress/Frederic Kern/Future Image Chryssanthi Kavazi und Tom Beck im Oktober 2018Anzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Geburt vier Wochen zu früh? Anna Hofbauer ist in der Klinik
    Da hat es jemand ganz schön eilig! Seitdem bekannt ist, dass Anna Hofbauer (31) und Marc Barthel (30) ihr erstes gemeinsames Kind erwarten, hält die ehemalige Bachelorette ihre Fans regelmäßig auf dem Laufenden. So verriet das Paar unter anderem bereits, dass der Wonneproppen kurz vor Weihnachten das Licht der Welt erblicken soll. Doch der Knirps hält sich offenbar nicht an den geplanten Geburtstermin – denn Anna liegt jetzt mit einer geplatzten Fruchtblase im Krankenhaus. "Gestern früh um 6:30 Uhr ist die Fruchtblase bei Anna geplatzt und wir sind relativ schnell ins Krankenhaus gefahren und waren gar nicht darauf vorbereitet, dass es vier Wochen zu früh kommt", erklärt Annas Freund Marc in seiner Instagram-Story. Lange hätten die werdenden Eltern überlegt, ob sie diese Nachricht mit der Öffentlichkeit teilen wollen. Doch sie seien sich recht schnell einig geworden, dass man auch die nicht so tollen Momente festhalten sollte. Wehen hat Anna allerdings keine – zwei Tage nach Platzen der Fruchtblase liegt die Schwangere im Krankenhaus und wartet darauf, dass sich das Baby auf den Weg macht. Nun stehen die werdenden Eltern vor der Entscheidung: Soll die Geburt künstlich eingeleitet werden oder soll der Knirps selbst entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist. Marc und seine Partnerin haben sich für Letzteres entschieden: "Das ist eine krasse Zeit jetzt, in der wir hoffen, das jetzt einfach alles gut läuft." Instagram / marcbarthel Anna Hofbauer und Marc Barthel im August 2019Anzeige Instagram / anna_hofbauer.official Anna Hofbauer in Venedig, 2019Anzeige WENN Marc Barthel und Anna HofbauerAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019
  • Gemeinsamer Barcelona-Trip? Filip und Sam sprechen Klartext
    Geht da doch was zwischen Filip (25) und Sam (29)? Die Blondine und der Sportliebhaber wurden vor einigen Tagen gemeinsam in Barcelona gesichtet. Für die Fans stellte sich hier die Frage, ob die beiden auf einem Pärchen-Urlaub in der spanischen Stadt unterwegs sind. In der aktuellen Folge von Bachelor in Paradise verließ Samantha, kurz nach Filips freiwilligem Paradiesausstieg, die Show, da sie keine Rose bekam. Nun gaben beide ein Statement zu ihrem Barcelona-Trip ab. Bei Bachelor in Paradise – Der Talk saßen Filip und Sam bei Frauke Ludowig (55) auf dem Sofa und standen der Moderatorin Rede und Antwort – denn diese wollte natürlich wissen, ob die beiden zusammen in Barcelona waren. "Wir waren zeitgleich in Barcelona, aber nicht gemeinsam", verriet der 25-Jährige. Filip verbrachte seinen Trip mit seinen Kumpels, traf sich aber alleine mit der Ex-Bachelor-Kandidatin: "Wir haben uns auf ein Käffchen getroffen. Das ist ja normal", erklärte er in der Show. Auf die Frage, ob man also eine romantische Beziehung zwischen ihnen an dieser Stelle verneinen könne, rangen beide etwas ratlos um Worte. "Das kann man jetzt sehen, wie man das möchte", brachte Samantha letztendlich hervor. Ganz so überzeugend schien diese Antwort allerdings nicht zu sein. Instagram / filip_pavlovic1 Filip Pavlovic 2019 in BarcelonaAnzeige Instagram / filip_pavlovic1 Filip Pavlovic 2019 in BarcelonaAnzeige Instagram / samantha_justus Samantha Justus, InfluencerinAnzeige AbstimmenErgebnis anzeigen Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de
    Quelle: PromiflashPubliziert am 13-11-2019

GALA

  • India Hicks: Angst vor Brustkrebs
    India Hicks, 52, posiert fast gelassen für die Kamera, an einem Türrahmen lehnend, ihn ihrem weißen Bademantel. Der Eindruck trügt. Die Patentochter von Prinz Charles, 71, hat Angst. Vielleicht könnte man sogar sagen: Todesangst. Erstmalig muss die so strahlend wirkende Frau eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung machen, die Patienten mit erhöhtem Krebsrisiko empfohlen wird.india-hicks-instaEin Albtraum für die fünffache Mutter, die gerade aus dem MRT-Gerät im Hintergrund wieder herausgekommen ist. "Ich habe nicht viel auf das geachtet, was es genau war, also könnt ihr euch meine Überraschung vorstellen, als ich plötzlich diese Raumfahrtmaschine sehe und aufgefordert werde, mich auszuziehen, mich mit dem Gesicht nach unten zu legen und 14 Minuten lang keinen Muskel zu bewegen. Ich fand das ganz nett. Dachte, ich mach mal ein kleines Nickerchen. Überhaupt nicht - es war schrecklich", fasst sie ihr Erlebnis zusammen.India Hicks: "Bleib wachsam"India hat mindestens zwei gute Gründe, die ausgeweitete Brustkrebsvorsorge auch zukünftig fest in ihren Terminkalender aufzunehmen. Ihre Mutter, Lady Pamela Hicks, 90, kämpfte bereits gegen die Krankheit - und gewann. Die erkrankte Mutter von Indias Adoptivsohn Wesley, 22, überlebte leider nicht. "Meine Mutter hatte Brustkrebs und Wesleys Mutter starb an Brustkrebs. Zwei sehr krasse Mahnungen, um bei Vorsorgeuntersuchungen wachsam zu sein", lautet die Schlussfolgerung aus den Schicksalsschlägen für die 52-Jährige. Hart getroffen Schicksalsschläge (15222)"Achtet auf Vorsorge!"Ein Vergnügen wird das nicht, weiß die Unternehmerin. Mit dem MRT-Gerät kann sie sich nicht anfreunden. "Nur ein Mann hätte dieses Ding erfinden können - keine Frau hätte gedacht, dass es in Ordnung ist. Ihre Brüste hängen heraus, der erstickende Tunnel, ein blauer Würfel in einer Infusion, der durch einen läuft, und die ohrenbetäubenden, knallenden, klirrenden und surrenden Geräusche um einen herum". Dennoch will sie Betroffene ermutigen, gegen die Angst, diese Vorsorge wahrzunehmen. "Aber am Ende des Tages muss ein Mädchen das tun, was ein Mädchen tun muss. Achtet auf Vorsorge!", schreibt sie abschließend und macht deutlich: wenn es buchstäblich ums Leben geht, ist Angst keine Option.India Hicks ist die Patentochter von Prinz Charles und aktuell die Nr. 678 in der britischen Thronfolge. Als Dreizehnjährige war sie Blumenmädchen bei der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana (†). Die Britin wuchs in London auf, bevor sie 1996 mit ihrem langjährigen Partner David Flint Wood auf die Bahamas zog. Das Paar hat die gemeinsamen Kinder Felix, 21, Amory, 19, Conrad, 16, Domino, 11, sowie Wesley, den die beiden im Alter von 15 Jahren adoptierten, nachdem dessen bahamaische Mutter an Krebs gestorben war.Verwendete Quelle: Daily Mail, Instagram, Eigenrecherche
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • The Irishman: Scorseses Extraportion Gangster-Drama
    Coole Gangster mit coolen Outfits, die zu noch coolerer Musik und in Zeitlupe zur Arbeit schreiten. Sich lässig über Fastfood, Fußmassagen und weggeschossene Köpfe unterhalten. Mit Filmen wie "Reservoir Dogs" und "Pulp Fiction" hat Regisseur Quentin Tarantino maßgeblich zum vermeintlichen Berufswunsch "Ganove" beigetragen. Beinahe zeitgleich - wenn auch auf ungleich humorlosere Weise - hat ein gewisser Martin Scorsese mit "Good Fellas" und "Casino" zu diesem Image beigetragen. Mit der kostspieligen Netflix-Produktion "The Irishman", die ab 14. November für kurze Zeit auch ins Kino kommt, möchte er dieses Bild nun offenbar etwas geraderücken. Allerdings tut er dies auf derartig ausschweifende Weise, dass sich für viele Zuschauer die kleine Wartezeit auf den Streaming-Start am 27. November lohnen dürfte.Ein langes Verbrecherleben - Darum geht esDer Ire Frank Sheeran (Robert De Niro, 76) hat sich über Jahre hinweg einen Namen damit gemacht, Häuser "zu streichen". Nicht mit Farbe, versteht sich. Frank ist als skrupelloser Killer der Mafia berühmt-berüchtigt und streicht Wände stets blutrot. Seine Gangsterkarriere begann früh, aber verhältnismäßig zahm: Als junger Kriegsveteran liefert er zunächst Essen aus und stibitzt Steaks, um sie unter der Hand gewinnbringend zu verticken. Lange dauert es nicht und der Mafiaboss Russell Bufalino (Joe Pesci, 76) wird auf ihn aufmerksam. An seiner Seite reift Frank zum skrupellosen Eintreiber und Hitman, der seinem Job mit viel Inbrunst nachgeht.Schließlich lernt Frank einen Mann namens Jimmy Hoffa (Al Pacino, 79) kennen und schätzen. Hoffa arbeitet als Gewerkschaftsboss zunächst eng mit der Mafia zusammen und wird zu Franks zweitem Mentor. Die gute Beziehung zwischen Hoffa und Bufalino endet jedoch jäh, als Robert Kennedy zum Justizminister ernannt wird und vehement gegen Korruption vorgehen will. Der sich für unantastbar wähnende Hoffa wendet sich von der Mafia ab und so reift dort das Bestreben, ihn verschwinden zu lassen. Der perfekte Mann für dieses Unterfangen ist in Person von Frank schnell gefunden. Es gibt nur ein Problem: Er zählt sowohl Verräter Hoffa als auch Mafiagröße Bufalino inzwischen zu seinen wenigen Freunden auf der Welt.Verbrechen lohnt sich nur kurzMit seinem jüngsten Werk, dem dreieinhalb Stunden langen XXL-Epos "The Irishman", setzt der Regie-Haudegen auf die bewährte, unverwechselbare und nach wie vor sehenswerte Scorsese-Formel. Die beinhaltet großartige, ja makellose Kinematografie, viel Liebe zum Detail und sich die Waage haltende Humor- und Gewaltspitzen. Ja, "The Irishman" ist stellenweise ein unerwartet lustiger Film geworden. Scorsese nutzt seine Erfolgsrezeptur inhaltlich aber dieses Mal auf eine Weise, die unmissverständlich deutlich macht: Wer sich für die "Familie" entscheidet, muss sich früher oder später von der Familie verabschieden - und landet, wenn nicht tot in der Gosse, vereinsamt und hadernd im Altenheim.Neue Charaktere, die Frank und somit die Zuschauer treffen, werden per Texteinblendung vorgestellt. In der erfährt man außerdem, auf welche ausnahmslos grausige Weise sie später den Tod finden. Denn Mafia-Verbrechen mag sich finanziell vielleicht lohnen - viel Zeit, um das illegal verdiente Geld auf den Kopf zu hauen, bleibt aber den wenigsten Schergen. Und wenn doch, dann haben sie niemanden mehr, mit dem sie ihren Lebensabend verbringen können. So endet der Film mit dem Gefühl der Reue, der Trauer und des Selbstmitleids.Wie die Zeit vergehtWenn, wie in "The Irishman", ein ganzes Verbrecherleben dargeboten werden soll, stößt dies unweigerlich auf einige Risiken und Nebenwirkungen. Eine davon ist die generelle Erzählstruktur. Scorsese hat sich bei den vier Akten des Streifens quasi für eine doppelte Rahmenhandlung entschieden, durch die - ob nun gewollt oder ungewollt - nicht immer gleich ersichtlich ist, zu welchem Zeitpunkt sich das Gezeigte zuträgt. Insgesamt hilft es bei der Story, die auf wahren Begebenheiten beruht, schon enorm, wenn einem der historische Kontext nicht komplett fremd ist.Ein anderer Punkt hierbei ist die im Vorfeld argwöhnisch betrachtete Computertechnik, mit der De Niro, Pesci und Co. digital verjüngt wurden. In "Der Pate II" war es bekanntlich noch De Niro selbst, der die junge Version von Marlon Brandos Don Vito Corleone mimen durfte. Zumindest in den Szenen von "The Irishman", die den ganz jungen Frank Sheeran als Soldaten zeigen, wäre diese herkömmliche Variante wohl die bessere Entscheidung gewesen. Stattdessen stößt das digital glattgebügelte Antlitz des Oscarpreisträgers in diesen Momenten des Films doch arg ins so oft zitierte "Uncanny Valley" vor. Mit voranschreitender Laufzeit gewöhnt man sich aber an den mitunter künstlich wirkenden Anblick. Was zum nächsten Punkt führt.Für schwache Blasen ungeeignet?Sage und schreibe dreieinhalb Stunden Lebenszeit fordert Scorsese vom Publikum ein. Das ist noch einmal eine halbe Stunde mehr als bei "Casino" und gar eine Stunde länger als bei "Good Fellas". Und so bietet sich in Bezug auf "The Irishman" nicht nur für Menschen mit schwacher Blase ein ungewöhnlicher Tipp an: Wer nur zwei Wochen wartet und einen Netflix-Account sein Eigen nennen darf, kann sich den über-überlangen Film im heimischen Wohnzimmer ansehen. Das große Kinoflair mag dadurch zwar entfallen, ein angenehmer Nebeneffekt könnte aber sein, dass die digital verjüngten Darsteller eine ganze Schippe überzeugender rüberkommen, als es ihr Anblick auf der großen Leinwand zulässt.Denn sehenswert, das muss noch einmal betont werden, ist der Cast in jedwedem Alter - und somit auch der Film. Lange konnte ein Al Pacino nicht mehr mit so einer Spielfreude betrachtet werden. Und auch dürfte das Herz eines jeden De-Niro-Anhängers aufgehen, das Idol nicht in einer weiteren seicht-peinlichen Adam-Sandler-Produktion ertragen zu müssen. Besonders hervorzuheben ist aber Joe Pesci, der seine fast zehn Jahre lange Film-Abstinenz nicht gewohnt cholerisch, sondern ungewohnt gelassen beendet - und hoffentlich gekommen ist, um zu bleiben.Fazit:"The Irishman" von Martin Scorsese ist großes Kino und noch größeres Heimkino. Es ist eine feine Sache, dass Cineasten ohne Netflix die Gelegenheit bekommen, sich den Streifen auf der großen Leinwand ansehen zu können. Durch seine mitunter träge Erzählweise sind die dreieinhalb dargebotenen Stunden aber nicht nur kurzweilig. Und so könnte es sich für manch einen Zuschauer lohnen, die zwei Extrawochen zu warten, um "The Irishman" anzusehen.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Pink: Sie nimmt sich 2020 eine Auszeit
    Wenn es um die Musik geht, macht Pink (40, "Sober") keine halben Sachen. Die Sängerin hat bis Anfang November vor mehr als drei Millionen Fans in Arenen und Stadien auf der ganzen Welt ihre Hits zum Besten gegeben. Ihre Familie hat sie dabei immer unterstützt. Nun will die Musikerin aber erst einmal zurücktreten und hat für 2020 eine Auszeit angekündigt."Wir haben zweieinhalb Jahre nur Musik gemacht und Willow geht jetzt wieder in die Schule. Jameson wird bald mit der Vorschule beginnen", erklärt die 40-Jährige gegenüber "Entertainment Tonight". Willow (8) und Jameson (2) sind die beiden Kinder der Sängerin. Vater der beiden ist Carey Hart (44), mit dem Pink bereits seit 2006 verheiratet ist. "Es wird ein Jahr der Familie. Und Carey hat einfach eine Menge zu tun. Er hat mich immer unterstützt und ist mit mir um die Welt gereist, und jetzt ist er einfach mal dran."
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Die Ärzte: Nur so kommt man an die Karten
    Die Tickets für Tour "In The Ä Tonight" von Die Ärzte gehen am heutigen Donnerstag um 17 Uhr in den Vorverkauf. Anders als bei anderen Konzerten bietet die Band diese allerdings nicht etwa über Portale wie Eventim und Co. an. Die Karten sind ausschließlich über ihre eigene Webseite "bademeister.com" erhältlich.Für den Erwerb eines Tickets ist eine Anmeldung erforderlich. Der Grund: Die Band möchte den Wiederverkauf ihrer Konzertkarten vermeiden und verkaufen deshalb auch nur vier Tickets pro Person und Veranstaltung, wie sie auf ihrer Seite schreiben. Die Preise starten ab 46 Euro zuzüglich Gebühren. Darin enthalten ist nach Angaben der Band eine Abgabe an die Klimaschutzorganisation "atmosfair", die sich mit der Kompensation von Treibhausgasen auseinandersetzt.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Alicia Keys: Sie moderiert die Grammy Awards 2020
    Alicia Keys (38, "Girl On Fire") konnte als Gastgeberin der Grammy Awards in diesem Jahr offenbar überzeugen. Wie nun zahlreiche US-Medien übereinstimmend berichten, wird die Sängerin auch im kommenden Jahr 2020 die Verleihung präsentieren. Damit ist sie die dritte Frau, die bei den Grammys mehr als einmal als Moderatorin auftritt."Erst dachte ich, es wäre eine einmalige Sache - aber als ich die Gelegenheit bekam, wieder Gastgeberin zu sein, stellte sich die Frage gar nicht", wird die 38-Jährige vom US-Magazin "billboard" zitiert. Ihre Tätigkeit als Gastgeberin im vergangenen Jahr sei "eine sehr starke Erfahrung für mich gewesen. Ich fühlte die Liebe, nicht nur im Saal, sondern rund um die Welt. Für mich bestätigte sich damit die heilende und vereinende Kraft der Musik".Neben der Musikerin haben auch schon Ellen DeGeneres (61) und Rosie O'Donnell (57) die Verleihung mehr als einmal moderieren dürfen. Keys selbst wurde in ihrer Karriere schon mit insgesamt 15 Grammys ausgezeichnet und 29 Mal nominiert. Die Nominierungen für 2020 werden am 20. November bekanntgegeben. Die 62. Grammy Awards werden im kommenden Jahr am 26. Januar in Los Angeles verliehen.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Queen of Drags: Alle Infos zur neuen ProSieben-Show
    Die neue ProSieben-Show "Queen of Drags" startet an diesem Donnerstag (14. November, 20:15 Uhr). Heidi Klum (46), Conchita Wurst (31, "From Vienna With Love") und Bill Kaulitz (30) suchen talentierte Draq Queens, die durch Persönlichkeit, glamouröse Outfits und spektakuläre Shows punkten können. Hier gibt es alle Infos zur neuartigen Show.Das KonzeptZehn Kandidaten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kämpfen um den Titel "Queen of Drags". Dafür ziehen die Drag Queens, die allesamt schon reichlich Erfahrung im Drag Business mitbringen, in eine Luxus-Villa in Los Angeles und stellen wöchentlich eine Varieté-Show auf die Beine. Dem TV-Zuschauer wird dabei ein Blick hinter die Kulissen gewährt: Wer sind die Persönlichkeiten hinter den pompösen Kostümen und wie verwandeln sich die Männer in extrovertierte Glamour-Ladys? Die zusätzliche Herausforderung: Jede Woche erhalten die Drag Queens von der Jury eine neue Aufgabe, die sie dann auf der Bühne vor Publikum umsetzen müssen.Die Entscheidung, wer die Show in den insgesamt sechs Folgen verlassen muss, fällt über eine Punktebewertung der Jury und dem jeweiligen Gast-Juror. Auf die Siegerin wartet nicht nur der Titel "Queen of Drags", sie kann sich auch über 100.000 Euro und eine Reise nach New York freuen. Zudem hat sie ein Cover-Shooting für die deutsche "Cosmopolitan" sowie eine Kampagne mit MAC Cosmetics in Aussicht.Das VorbildIn den USA gibt es bereits eine erfolgreiche Show, die der Drag-Kunst huldigt: In RuPaul's "Drag Race", das hierzulande bei Netflix abrufbar ist, geht Drag-Queen-Superstar RuPaul (58) seit nunmehr zehn Jahren auf die Suche nach Amerikas größten Drag-Talenten. Die Reality-Show, die 2020 in eine zwölfte Staffel gehen wird, gewann bereits mehrere Emmys und Topstars wie Lady Gaga (33), Ariana Grande (26) und Neil Patrick Harris (46) saßen schon in der Jury.Die KandidatenZu dem bunten Kandidatenfeld gehören: Aria Addams (22) aus Wolfsburg, Katy Bähm (27) aus Berlin, Yoncé Banks (27) aus Paderborn, Candy Crash (32) aus Berlin, Samantha Gold (35) aus Hamburg, Janisha Jones (26) aus München, Hayden Kryze (20) aus Bern, Catherrine Leckery (48) aus Köln, Bambi Mercury (32) aus Berlin und Vava Vilde (30) aus Stuttgart. Doch vor wem müssen sich die Teilnehmer beweisen?Die JuryNeben der als "Germany's next Topmodel"-Jurorin geübten Heidi Klum werden ihr Schwager Bill Kaulitz und Sänger Tom Neuwirth, besser bekannt als Conchita Wurst, die Jury besetzen. "Nach der engen Zusammenarbeit mit den Drags bei 'GNTM' dachte ich mir, diese Kunst braucht ihre eigene Show. Wir schlüpfen in die kreative Welt der Drags, zeigen ihre unterschiedlichen Talente, erzählen ihre Geschichten und verwirklichen ihre Träume", erklärte Heidi Klum im Vorfeld der Ausstrahlung im Interview mit ProSieben.Er liebe Drags, brenne für die Show und freue sich, dass Deutschland nun endlich die besten und buntesten Drags zu sehen bekomme, sagte Bill Kaulitz gegenüber ProSieben. Conchita Wurst verriet im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news, worauf es ihm bei den Performances ankommt: "Wenn ich gefesselt an den Lippen der Performerin klebe und an nichts anderes denke während ich den Auftritt ansehe, dann ist er für mich perfekt."Der Star-GastIn jeder Woche werden die Juroren von einem Star-Gast unterstützt. In der ersten Folge der Show wird die Jury durch Deutschlands Drag Queen Nummer eins, Olivia Jones (49), komplettiert. Sie wird in der Premieren-Show unter dem Motto "The Art of Drag" die ersten Performances der Kandidaten mitbewerten."Drag ist nicht nur Omas olle Fummel auftragen. Drag ist Kunst, unterhaltsam, provokant und immer auch ein politisches Statement für Toleranz, Vielfalt und Respekt", erklärte Jones im ProSieben-Interview. Die Drags der Staffel gehörten zu den zehn Besten im deutschsprachigen Raum. "Da sind viele unterschiedliche Facetten dabei, die zeigen, wie bunt und unterhaltsam Drag ist. So was gab's noch nicht und war auch höchste Zeit."
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Partynacht mit Folgen: 19-Jährige bringt Baby auf der Tanzfläche eines Clubs zur Welt
    Es war um 5.30 Uhr in der Frühe, als plötzlich Alarm in dem Toulouser Nachtclub "O'Club" war. Eine junge Französin brauche dringend Hilfe, so die Aussage der Security-Kräfte. Was die Club-Managerin auf der Tanzfläche zu sehen bekam, das konnte sie selbst kaum fassen.Teenie liegt auf der Tanzfläche in den WehenAls Marie-Helene, die Managerin des Clubs, die junge Frau erreichte, erkannte sie schnell, was los war. Die Frau lag in den Wehen. "Wir mussten sehr schnell handeln. Das Mädchen war nicht panisch, aber besorgt", erinnert sich die Managerin im Interview mit "La Depeche". Und dann ging alles ganz schnell. Die Frau brachte einen gesunden Jungen zur Welt – auf der Tanzfläche des Clubs.Sie wollte eigentlich schon heimWarum die hochschwangere Frau überhaupt in dem Nachtclub war, erklärt Marie-Helene auch. Die junge Frau sei auf Anraten einer Freundin ausgegangen, um ihre persönlichen Probleme einmal kurz vergessen könne. Die Clubmanagerin versicherte zudem, dass die Frau keinen Alkohol getrunken habe. Sie hatte offenbar schon viel früher heimgehen wollen, dann aber starke Bauchschmerzen bekommen, weswegen sie nicht laufen konnte. Das waren offenbar die Wehen.Weiterhin hofft Marie-Helene, dass sich die frischgebackene Mutter noch einmal bei ihr melden würde, immerhin habe der Kleine jetzt lebenslang freien Eintritt in dem Club.Verwendete Quelle: La Depeche, People
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Heike Maurer: „Ich hatte Angst um mein und ihr Leben“
    Sie führten jahrelang eine innige Beziehung, jetzt stehen Heike Maurer, 66, und Ralf Immel, 57, vor den Scherben ihrer Ehe. Der ehemalige Finanzchef und die Ex-Lotto-Fee erheben schwere Vorwürfe gegeneinander. Heike Maurer + Ralf Immel: Fiese VorwürfeIn der "Bunte" erzählt Immel, Heike Maurer habe massiv seelische Gewalt auf ihn ausgeübt. Sie habe ihn als Loser beschimpft und ihm gesagt, dass sie ihre Hochzeit bereue. Maurer hingegen sagt gegenüber "Bunte" ihr Ex-Partner habe sie beleidigt, daraufhin habe sie ihm eine Ohrfeige gegeben. Die Streitigkeiten zwischen den beiden sollen oft heftig eskaliert sein, auch von Alkoholmissbrauch und Eifersucht ist im Interview die Rede. BS-Trennungen 2019Ralf Immel: "Ich hatte Angst um mein und ihr Leben"Nachdem sich das Paar 2018 schon einmal getrennt hatte und mit einer Ehe-Therapie versuchte, sich wieder anzunähern, eskalierte die Situation erneut im September dieses Jahres. Heike Maurer habe ihn mehrfach brutal attackiert. "Letztes Mal rief ich die Polizei, weil ich Angst um mein und um ihr Leben hatte", erzählt Immel der "Bunte". Infolgedessen wurde ein beidseitig geltendes Annäherungs- und Kontaktverbot verhängt. Heike MaurerHeike Maurer: "Was zu viel ist, ist zu viel"Heike Maurer sei entsetzt über die Situation. Der "BILD" gegenüber sagte sie: "Dieser Mann leidet an einer diagnostizierten bipolaren Störung."  Auch Größen- und Verfolgungswahn würden Immels Krankheitsbild bestimmen. Es scheint, als wären beide jetzt bereit für einen endgültigen Schlusstrich. "Was zu viel ist, ist zu viel", sagt die ehemalige ZDF-Moderatorin über die öffentlichen Anschuldigungen ihres Ex-Mannes. Ralf Immel wolle in den nächsten Tagen die Scheidung einreichen. Verwendete Quellen: Bunte, Bild
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Paul Feig: „Emilia Clarke ist schreiend komisch“
    Die meisten Zuschauer kennen Paul Feig (57, "Nur ein kleiner Gefallen") als Macher von Komödien wie "Taffe Mädels", "Brautalarm" oder der Neuauflage von "Ghostbusters". Mit "Last Christmas" (Dt. Kinostart 14. November) wagt sich der modebewusste Tausendsassa an ein Weihnachts-Feature - für das er sich auf eine 365-tägige weihnachtliche Mission machen musste. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät Feig unter anderem, wie sehr ihn Emilia Clarke als Person überrascht hat - und wie es war, für den Film auf George-Michael-Liedersuche zu gehen."Last Christmas" ist Ihr zweiter Weihnachtsfilm. Dabei soll Ihr erstes weihnachtliches Projekt aus einer Notlage heraus entstanden sein... Paul Feig: Das stimmt. Den ersten habe ich tatsächlich nur gemacht, weil es der einzige Studio-Film war, den ich annehmen konnte.Und was reizt Sie inzwischen an diesem Genre?Feig: Ich habe mich dank "Oh je, du Fröhliche" in Weihnachtsfilme verliebt. Emma Thompson hat mir ihr Drehbuch geschickt und schon beim Titel habe ich gezweifelt. Ich habe gedacht: Oh je, wie kann das bloß gut gehen? Doch es war fantastisch. Also musste ich den Film einfach machen.Ursprünglich war der Plan, dass Emma Thompson nur das Drehbuch liefert. Wie kam es dazu, dass Sie nun Kates Mutter verkörpert?Feig: Ja, tatsächlich sollte Emma wirklich nur am Set sein. Aber als sie dann jeden Tag zur Produktion erschien, dachte ich mir: Ich kann nicht einfach eine der besten Schauspielerinnen weltweit jeden Tag am Set haben, ohne dass sie eine Rolle bekommt. Ich habe ihr gesagt, dass sie Kates Mutter spielen soll - doch ausgerechnet Emma zögerte. Also habe ich sie überredet, weil sie großartig und witzig ist. Mit ihrer Besetzung bekam der Film noch eine zusätzliche traurige Komponente.Im Film spricht Emma Thompson jetzt mit einem ziemlichen Akzent...Feig: Ja, wir wollten die Geschichte einer Einwandererfamilie porträtieren, was mithilfe des Akzents gut gelang. Es spielt unterschwellig eine große Rolle, wie die Familie untereinander agiert. Kate, die von Emilia Clarke gespielt wird, verleugnet zudem wer sie ist und sucht ihre eigene Identität, also hat sich dieser Aspekt natürlich angefühlt.Sind Sie ein "Game of Thrones"-Fan, oder warum wollten Sie ausgerechnet Emilia Clarke in der Hauptrolle?Feig: Ich bin ein riesiger Fan der Serie, was auch der Grund war, dass ich sie zum ersten Mal traf. Ich wusste nicht genau, wer mir da vor vier Jahren gegenübertreten würde und hatte eher eine kühle, distanzierte, knallharte Person vor Augen.Lief es dann nicht so ab, wie erwartet?Feig: Nein, absolut nicht. Als ich Emilia traf, war sie die wärmste und reizendste Frau, die man sich nur vorstellen kann - und sie war so schreiend lustig. Direkt nach dem Treffen sagte ich zu meinem Co-Produzenten, dass wir sie unbedingt in einer Komödie besetzen sollten, damit alle erfahren, dass viel mehr in ihr steckt als "Game of Thrones". Ich suchte einige Jahre nach geeignetem Stoff für sie. Als ich "Last Christmas" in die Finger bekam wusste ich: Das ist es, ich habe meine Kate gefunden.Mithilfe Ihres Films hat sie dank Ihnen eine Art Imagewechsel vollzogen. Von der harten Daenerys Targaryen zu einer Figur, die Bridget-Jones-Anklänge hat...Feig: Ich wollte vor allem, dass die Welt sieht, wie lustig Emilia ist. Wenn ich jemanden kennenlerne, der eine ganz andere Facette von sich zeigt als erwartet, will ich genau diese Seite auf die Leinwand bringen. Das habe ich mit Chris Hemsworth, Jason Statham und Michelle Yeoh gemacht, die alle ebenfalls immens komisch sind. Für mich ist das Emilias bisher beste Rolle.Die Lieder von George Michael spielen ebenfalls eine große Rolle im Film. Ist man da nicht eingeschüchtert? Feig: Wir mussten erst die richtige Balance finden, aber bei seinem riesigen Fundus großartiger Werke freut man sich eher über die Aufgabe. Emma hatte zwar an manchen Stellen schon passende Songs von George ausgesucht, aber als ich mich auf große Recherche durch seine Musikhistorie machte, entdeckte ich außergewöhnliche Lieder wie "Heal the Pain", die perfekt zum Film passten. So puzzelten wir uns stückweise durch den Film. Es war eine wunderbare Herausforderung, die Lieder in "Last Christmas" einzuweben.Jetzt, nachdem Sie so einen intensiven Einblick in die Musik von George Michael bekommen haben: Welcher ist Ihr Lieblingssong? Feig: Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, wäre es tatsächlich "Heal the Pain". Ich kannte das Lied vorher nicht, aber es hat mich umgehauen.Sie kennen jedes Lied von George Michael und sind dank "Last Christmas" ein Profi in Sachen Weihnachten. Haben Sie überhaupt noch Lust auf die Feiertage?Feig: Zu hundert Prozent. Dadurch, dass ich "Last Christmas" gedreht habe, hatte ich jetzt ein ganzes Jahr lang Weihnachten, aber ich habe es geliebt! Ich bin fast traurig, dass mein nächstes Projekt nicht auch ein Weihnachtsfilm sein wird.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Michelle Pfeiffer: Tweet des Tages
    "Das glücklichste Mädchen im Raum seit 26 Jahren. Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag an die Liebe meines Lebens."Michelle Pfeiffer (61, "Scarface") schwebt noch immer auf Wolke sieben. Die Schauspielerin und ihr Ehemann David E. Kelley (63) gaben sich vor 26 Jahren das Jawort. Pünktlich zum Hochzeitstag postete die 61-Jährige ein inniges Selfie mit dem TV-Produzenten auf Instagram und kommentierte es mit liebevollen Worten. Ihre Fans finden den Post großartig und hinterlassen reihenweise Glückwünsche. Michelle Pfeiffer und David E. Kelley sind seit 1993 glücklich verheiratet und haben zwei Kinder: John Henry (25) und Claudia (26).
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Michelle Pfeiffer: Sie feiert ihren 26. Hochzeitstag
    Was für eine schöne Liebeserklärung von Schauspielerin Michelle Pfeiffer, 61: "Das glücklichste Mädchen im Raum seit 26 Jahren. Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag an die Liebe meines Lebens."Michelle Pfeiffer: Seit 26 Jahren verheiratetDie Schauspielerin schwebt noch immer auf Wolke sieben. Sie und ihr Ehemann David E. Kelley, 63, gaben sich vor 26 Jahren das Jawort. Pünktlich zum Hochzeitstag postete die 61-Jährige ein inniges Selfie mit dem TV-Produzenten auf Instagram und kommentierte es mit liebevollen Worten.Michelle Pfeiffer Hochzeitstag InstagramIhre Fans finden den Post großartig und hinterlassen reihenweise Glückwünsche. Michelle Pfeiffer und David E. Kelley sind seit 1993 glücklich verheiratet und haben zwei Kinder: John Henry, 25, und Claudia, 26.Verwendete Quellen: Instagram
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • The Batman: Andy Serkis wird zu Butler Alfred
    Es ist offiziell: "Der Herr der Ringe"-Star Andy Serkis (55) wird im Superhelden-Film "The Batman" eine wichtige Rolle übernehmen - die des berühmten Butlers. Regisseur Matt Reeves (53) gab bekannt, dass er Alfred Pennyworth spielen wird, Batmans wichtigsten Vertrauten. Die Figur wurde unter anderem schon von Michael Caine (86) in Christopher Nolans (49) "The Dark Knight"-Trilogie verkörpert, in der Christian Bale (45) als Batman zu sehen war.Auf Twitter verkündete Reeves die Nachricht mit einem kurzen Clip, in dem Serkis am roten Teppich reihenweise Zuschauer abklatscht. "Und hier kommt Alfred", schrieb der Filmemacher dazu. Neben Serkis spielen in dem Film unter anderem Robert Pattinson (33) als Batman, Zoë Kravitz (30) als Catwoman und Paul Dano (35) als Superschurke Riddler. Zudem könnte angeblich Colin Farrell (43) in die Rolle des Pinguins schlüpfen. Anlaufen soll der Streifen im Sommer 2021.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Godfather of Harlem: Malcolm X trifft „Die Sopranos“
    Das organisierte Verbrechen erlebt dieser Tage eine wahre TV- und Kino-Renaissance. Martin Scorseses dreieinhalb Stunden langes Epos "The Irishman" erobert zunächst die Kinosäle (14. November) und dann das heimische Wohnzimmer (ab 27. November bei Netflix). Ebenfalls am 14. November läuft in Deutschland zudem auf MagentaTV die Serie "Godfather of Harlem" an, die das wahre Leben des Untergrundbosses Ellsworth Raymond "Bumpy" Johnson (Oscar-Preisträger Forest Whitaker, 58) darbietet. Was können sich Hobby-Mafiosi von der geschichtsträchtigen Serie erhoffen? Hier die Antwort.Von Alcatraz zurück zur "Familie" - Darum geht'sZehn Jahre saß Bumpy Johnson im Horrorknast Alcatraz, wurde dort in einen Käfig gesperrt und misshandelt. Dem Leben als Gangsterboss schwört er trotz dieser Tortur nicht ab - kaum von der Gefängnisinsel entlassen, hat er auch schon wieder eine Schrotflinte in der Hand und geht gegen die rivalisierende Mafia-Familie Genovese vor.Deren Anführer, Vincent "The Chin" Gigante (Vincent D'Onofrio, 60), hat sich in Bumpys jahrelanger Abwesenheit das Drogengeschäft in Harlem unter den Nagel gerissen. Dass nun der alte Kontrahent wieder Ansprüche auf sein ehemaliges Hoheitsgebiet stellt, passt dem Mafioso natürlich überhaupt nicht. Ein Bandenkrieg scheint unausweichlich, bei dem sich Bumpy Johnson mit Civil-Rights-Größe Malcolm X (Nigel Thatch, 43) einen ungewöhnlichen Verbündeten ins Boot zu holen versucht.Für wen ist die Serie?Viele Faktoren von "Godfather of Harlem" locken vor den Bildschirm, allen voran der herausragende Cast um Oscar-Preisträger Whitaker. D'Onofrio als sein Gegenspieler, dazu "Breaking Bad"-Star Giancarlo Esposito (61) in der Rolle des realen, opportunistischen Politikers Adam Clayton Powell Jr. - dieser Seriencast ist großes Kino.Die Serie von Showrunner Chris Brancato (57) verbindet den wahren Hintergrund des schmutzigen Drogenkriegs während der 1960er Jahre mit dem Zwiespalt der Hauptfigur: einerseits liebender Familienvater, andererseits skrupelloser Schwerverbrecher, der nicht davor zurückschreckt, sich selbst die Hände schmutzig zu machen. In dieser Hinsicht ähnelt die Dramaturgie dem Maß aller Ganoven-Dinge "Die Sopranos". Bleibt die Frage, wie viel Sympathie man einem Gangsterboss eigentlich entgegenbringen darf oder kann.Neben Geschichtsunterricht und Milieustudie bietet "Godfather of Harlem" die standesgemäße Gewalt. Wer Probleme damit hat, zu sehen, wie die Hauptfigur einen Mann mit einer Rasierklinge traktiert oder wie Informationen aus einem Auftragskiller "herausgekitzelt" werden, der sollte sich vielleicht eine andere neue Lieblingsserie suchen.
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019
  • Prinz Charles hat Geburtstag: … und Meghan & Harry gratulieren mit neuem Archie-Bild!
    Was für ein freudiger Anlass: Prinz Charles feiert heute, am 14. November, seinen 71. Geburtstag und natürlich wird er mit Glückwünschen überschüttet.Prinz Charles hat GeburtstagDoch nicht nur Royal-Fans hinterlassen dem Sohn von Queen Elizabeth, 93, ihre guten Wünsche, sondern auch die Royal Family gedenkt dem Vater von Prinz William, 37, und Prinz Harry, 35.  Herzogin Catherine + Prinz William Sie teilen die schönsten Momente ihrer Pakistan-Reise auf Instagram Ungewöhnlicher Auftritt: Herzogin Catherine und Prinz William amüsieren sich köstlich während ihrer Fahrt in einem traditionellen Tuk Tuk auf ihrer Reise durch Pakistan. ©Gala Herzogin Meghan + Prinz Harry: Neues Archie-Bild!Allen voran: Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, die mit einem neuen (alten) Foto ihres sechs Monate alten Sohnes Archie Harrison Mountbatten-Windsor auftrumpfen. Auf dem Bild sieht man den stolzen Vater mit einem noch stolzeren Opa Charles nach der Taufe des Mini-Royals im Juli dieses Jahres. "Happy Birthday, Sir, Papa, Opa", steht unter anderem in der Bildunterschrift. So gratulieren Prinz William + Herzogin CatherineAuch Prinz William und Herzogin Catherine, 37, ließen es sich selbstredend nicht nehmen, Prinz Charles via Instagram zu grüßen. Das royale Paar entschied sich ebenfalls für den Niedlichkeitsfaktor und postete ein Bild, das Mama Kate mit Schwiegervater Prinz Charles sowie dem kleinen Prinz Louis, eins, zeigt. Wie süß! Darüber hinaus posteten die Cambridges ein Foto mit William und seinem Vater sowie William, Harry und Prinz Charles als royales Trio. Diese Fotos zeigen den familiären Zusammenhalt der Royals, der gestern (13. November) weitere Risse bekam: Der Palast bestätigte, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry das Weihnachtsfest dieses Jahr nicht mit der royalen Familie, sondern mit Doria Ragland, 63, verbringen wird. Da kommen putzige Bilder der Mini-Royals ja genau zur rechten Zeit. Verwendete Quellen: InstagramLet's block ads! (Why?)
    Quelle: GalaPubliziert am 14-11-2019
  • Digitalunternehmerin Verena Pausder: „Nur mündige Kinder können unsere Zukunft gestalten“
    Verena Pausder ist nicht nur eine von Deutschlands bekanntesten Start-up-Pionierinnen, sie ist auch unermüdlich im Kampf für mehr digitale Bildung unterwegs. Ihre Unternehmen "Fox & Sheep" und die "Haba Digitalwerkstatt" bringen Kindern spielerisch den Umgang mit digitalen Technologien und Programmieren bei. Wir trafen die dreifache Mutter und Vollblutunternehmerin in ihrem Büro in Berlin zu einem Gespräch über den Zustand und die Zukunft der digitalen Bildung in Deutschland.Warum brauchen Kinder Apps? Brauchen würde ich nicht sagen. Kinder haben Smartphones und Tablets um sich herum, das ist ihre Lebensrealität. Und dann brauchen Kinder wenn überhaupt die richtigen Apps. Es muss einen gewissen Anspruch an uns selbst und digitale Angebote geben.  Wir müssen wissen, was Kinder damit machen und wie viel Zeit sie damit verbringen. Denn es wird so oder so passieren. Eltern müssen sich selbst einbringen und sich interessieren, was ihre Kinder mit digitalen Geräten machen.Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Produkte?Wir gehen schon rational und datengetrieben an die Entwicklung neuer Produkten heran, aber natürlich kann man sich nie ganz frei machen von dem eigenen Alltag als Mutter und den Interessen innerhalb der eigenen Familie. Trends im Spielzeugmarkt, Evergreens in der Kinderliteratur – diese Dinge versuchen wir in die digitale Welt zu transportieren. Es muss einen echten Mehrwert und Lernfaktor geben, der rechtfertigt, dass dieses Angebot auf einem digitalen Gerät genutzt wird.Was sind die Gefahren der digitalen Welt? Wie können wir sie Kinder begreiflich machen?Die größte Gefahr der Digitalisierung ist sicherlich, dass wir nicht wissen, wie schnell sie sich entwickelt und wohin. Wir könnten jetzt in Angststarre verfallen, es ausblenden oder verteufeln. Oder wir können es beherrschen und lernen, damit umzugehen. Wenn wir unsere Kinder zu Gestaltern einer neuen Welt ausbilden, dann ist es erstmal egal, wie diese neue Welt aussieht. Dann werden sie in der Lage sein, sich schnell auf neue Umfelder einzulassen, Fake News von echten News zu unterscheiden, Datenschutz zu verstehen und selbstbestimmt ihren beruflichen Weg zu gehen. Die süßen Sprösslinge der Star... Star-Kinder (16496)Warum schafft Deutschland es – im Gegensatz zu anderen Ländern wie z.B. Finnland oder Schweden – nicht, das Schulsystem erfolgreich auf einen neuen, digitalen Stand zu bringen?Die größte Herausforderung ist sicherlich der Föderalismus. Wir müssen sechzehn Mal entscheiden, was Zukunft bedeutet. Man nehme nur den Zukunftspakt als Beispiel. Jeden Tag muss man sich die Frage stellen: Wie passen wir unser Bildungssystem an die Herausforderungen des Arbeitsmarktes von morgen an? Sollen unsere Kinder und Enkel nur Profianwender von amerikanischen oder chinesischen Erfindungen sein, oder sollen sie selbst in der Lage sein, Neues zu gestalten und zu erfinden?Ein gutes Beispiel, wie es laufen kann, ist die Code University in Berlin, Deutschlands erste Universität für angewandte Softwareprogrammierung. Es gibt tolle Apps, Instagram- und Youtubekanäle: Simpleclub, Lehrerschmidt oder Sofatutor leisten großartige Arbeit. Und auf Instagram zeigt der Account "toller_unterricht" Best-Practice-Beispiele, die begeistern. Diese Graswurzelbewegung muss groß werden, muss flächendeckend um sich greifen. Jeder Einzelne, der etwas bewegen will, muss Druck auf das System ausüben.Welche Länder gehen mit gutem Beispiel voran?Alle nordischen Staaten natürlich, aber auch Estland ist dabei sich durch und durch zu digitalisieren. In Großbritannien steht Coding seit fünf Jahren sogar verpflichtend im Curriculum. Vor einem Jahr wurde dann Achtsamkeit hinterher geschoben. Das ist wichtig, denn Medienkompetenz bedeutet auch, abschalten zu können."Deutschland darf nicht zu einem digitalen Niemandsland werden"Ist unsere analoge Vergangenheit Schuld daran, dass wir Deutschen so viel Angst vor digitalem Wandel haben?Bestimmt. Wer etwas nicht versteht, hat Angst davor. Wir haben in unserem Land keinen großen Technologie- oder Digitalkonzern gegründet, der auf unseren Werten basiert und Daten ausschließlich so nutzt, wie wir es für richtig halten. Wir können nur zuschauen, wie wir benutzt werden, und versuchen, zu regulieren. Dadurch wird die Angst jedoch nicht verringert. Mündigkeit ist die einzige Lösung. Wir sollten Deutschland nicht zu einem digitalen Niemandsland werden lassen, in dem wir uns jeglichem Fortschritt verweigern.Digitalunternehmerin Verena Pausder© PR/Kim KeibelAlle können Snapchat, aber keiner kann programmieren. Wurden digitale Angebote lange Zeit ausschließlich als Entertainment gesehen und nicht als Chance?Ganz sicher sogar. Viele Eltern denken heute noch, dass anspruchsvolle Pädagogik für Kinder draußen im Wald oder in Büchern stattfindet, während das Fernsehen die Kids nach einem anstrengenden Tag entspannen soll. Dabei sind die Möglichkeiten unendlich groß, Programmieren schon an Grundschüler spielerisch heranzutragen.Ist Technik immer noch ein männliches Thema und Kreativität ein weibliches?Gar nicht. Sechsjährige Mädchen kommen zu uns und haben es total drauf und die gleiche technische Begeisterung wie Jungs. Erst später, mit zwölf oder 13 Jahren, merkt man, wie sehr die Geschlechterrollen doch schon eingepflanzt sind. Diese Neigungen sind von der Gesellschaft, von der Wirtschaft und den Medien auferlegt. Klar würden meine Jungs auch lieber Fortnite spielen.Gibt es einen Masterplan, wie man Kindern den "richtigen" Umgang mit digitalen Geräten beibringen kann?Durch positive Incentivierung. Wir haben Zuhause klare Regeln für Konsumzeiten. Diese Zeit wird nicht ausgeweitet, egal wie gut man sich benimmt, und ich checke vorher, mit welchen Apps meine Kinder spielen wollen. Wenn sie jedoch am Tablet lernen wollen, ob Sprachen, Wissenschaften oder Programmieren, dann bekommen sie Extrazeit dafür. Einzige Bedingung: Im Nachhinein werden mir die Ergebnisse gezeigt.Klar würden meine Jungs auch lieber Fortnite spielen, aber diese faire Regelung führt dazu, dass sie sich dann eben doch an eine Lernsoftware setzen oder selbst etwas erschaffen, weil sie eben Bock haben, mit dem Tablet zu arbeiten.Welches Ziel treibt sie heute um?Ich habe mal für mich definiert, dass 2025 die digitale Ausstattung an allen Schulen und bei allen Lehrern Mindestmaßstab ist. Wir haben noch einen unglaublich weiten Weg vor uns. Ich habe vielleicht schon viel erreicht, aber die Welt verändert habe ich noch nicht. Das kommt noch! (lacht)
    Quelle: Gala StarPubliziert am 14-11-2019